Computer und Monitore als Heizungs-Unterstützung?

  • Aktuell überlegt doch fast jeder, wie man ohne zu frieren durch den Winter kommt, sofern es einen "richtigen" Winter gibt. Wäre es da nicht eine Betrachtung wert, sämtliche Computer, Monitore und Geräte im Standby als zusätzliche "Hilfsheizung" anzusehen? Letztendlich wird jede Energie, die diese Geräte verbrauchen zum größten Teil in Wärme umgewandelt.

    Ich habe einige Rechner hier in Betrieb, und zusammen mit allen Geräten im Haushalt komme ich Nachts, wenn alles abgeschaltet ist auf ca. 350W (Kühlschränke, NAS, Raspis laufen noch), mit Rechnern und Unterhaltungsgeräten auf ca. 1000W. Hier im Haus ist alle eher offen, und unter dem Dach ist es auch jetzt mit abgeschalteter Heizung immer noch warm genug um im T-Shirt herum zu laufen.

  • Zumindestens in meinem Dachboden, vor 20 Jahren isoliert und ausgebaut, muss ich auch nur im Dezember-März einen von 2 Heizkörpern auf Stufe 1 dazu schalten. Den Rest macht der Gigabit-Switch, der immer im Standby laufende Brother-Laserdrucker und der "Server" (Ein Desktop-PC von HP/Compaq mit Win 10).


    Aber die Idee ist gut, ich frag mal meine Frau, ob wenn wir dann später im Winter frieren, ob ich da mal alle meine Olivettis im Wohnzimmer aufbauen und anschalten kann... :sense:


    Übrigens, die gesamte elektirische Energie, die ein Computer aufnimmt, wird in Wärme umgewandelt. Da gibt es keinen Verlust, und Rechenleistung ist in dem Sinne keine umgewandelte Energie, sondern nur der nützliche "Nebeneffekt" daraus. :prof:

  • Na ja, ein Heizlüfter ist so ziemlich die unergonomischste Möglichkeit zum Heizen, und so ähnlich sehe ich das auch für Rechner und Monitor. Zumindest wenn man sie nicht nutzt oder wegen der erwünschten Heizleistung sparsamere Alternativen nicht wählt. 350 W Standby finde ich schon viel, und 1000 W für Unterhaltungselektronik erst recht. So viel fällt bei uns (4 Personenhaushalt) nicht an. Ich würde mal prüfen, was nachts (außer dem Kühlschrank) laufen muss (z.B. warum brauche ich mein NAS wenn ich schlafe) oder ob ich das nicht mit einer Zeitschaltuhr zu bestimmten Zeiten vom Netz nehme. Und ich nehme auch nicht den Gaming-PC mit 500 W und 21 Zoll Monitor um im Forum zu surfen - dafür habe ich einen Laptop der unter 50 W verbraucht. Die unvermeidbare Abwärme mag im Winter ein angenehmer Nebeneffekt sein - aber den hohen Verbrauch hast Du ja auch im Sommer obwohl Du es da nicht willst.


    Gruß, Jochen

  • Jede Alternative die zum Heizen primär Strom benötigt, ist eine schlechte Alternative.


    Nicht nur, dass durch diese Alternativen die Stromrechnung unnötig in die Höhe getrieben wird. Nein, zusätzlich besteht die Gefahr, wenn zu viele Haushalte zur gleichen Zeit, mehr Strom aufgrund von Wärmeerzeugung benötigen, dass das Netz überlastet wird.


    Dann muss man nicht nur frieren, sondern sitzt auch noch im Dunkeln.

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

  • Ich habe hier in meinem Arbeitszimmer einiges an Equipment laufen, darunter auch einen Windows-Server, der durchgehend läuft.

    Deshalb wird im Winter der Heizkörper trotz schlechter Hausisolation nicht warm. Natürlich ist das keine günstige Methode zu heizen. Aber ich bin froh, dass zumindest ein Teil der Stromkosten zusätzlich in die Heizung des Zimmer einließt.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Jede Alternative die zum Heizen primär Strom benötigt, ist eine schlechte Alternative.


    Nicht nur, dass durch diese Alternativen die Stromrechnung unnötig in die Höhe getrieben wird. Nein, zusätzlich besteht die Gefahr, wenn zu viele Haushalte zur gleichen Zeit, mehr Strom aufgrund von Wärmeerzeugung benötigen, dass das Netz überlastet wird.

    Dann muss man nicht nur frieren, sondern sitzt auch noch im Dunkeln.

    Das wird auch passieren, wenn im Winter wirklich mal das Gas ausbleiben sollen. Dann werden alle, die jetzt die elektrischen Heizlüfter gebunkert habe, diese anwerfen und schwupp, ist auch noch der Strom weg.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Wenn man elektrisch heizen möchte, kann man sich sonst auch einfach einen Heizlüfter aus dem Baumarkt holen...


    Ich dachte, das Problem im nächsten Winter wäre, dass der Strom knapp und / oder teuer wird?

    ja, aber mit dem Heizlüfter kann man nicht zocken.


    Was die Stromknappheit angeht, Gas spielt ja nur eine untergeordnete Rolle, die AKWs sollten sowieso abgeschaltet werden, die französischen Flüsse haben langsam wieder Wasser, so dass deren AKWs wieder genug Kühlwasser bekommen, außerdem will ja auch die Ukraine Atom-Strom liefern, wird schon. Nur die Bajuvaren hadern noch mit den Vorzügen der Erneuerbaren Energien, aber das wird noch... Ich hoffe, das war jetzt nicht zu politisch... angst

  • die französischen Flüsse haben langsam wieder Wasser, so dass deren AKWs wieder genug Kühlwasser bekommen

    aber


    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Frankreich-hat-nur-24-von-56-Reaktoren-am-Netz-article23548487.html


    Ich habe inzwischen ein Notstrom-Aggregat und einen 2 kW-Wechselrichter im Keller. Besser solche Dinge zu haben und nicht zu brauchen als zu brauchen und nicht haben.

  • Wenn man elektrisch heizen möchte, kann man sich sonst auch einfach einen Heizlüfter aus dem Baumarkt holen...


    Ich dachte, das Problem im nächsten Winter wäre, dass der Strom knapp und / oder teuer wird?

    ja, aber mit dem Heizlüfter kann man nicht zocken.

    Gutes Argument. :D

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Bevor ich Strom nur zum Heizen verballere, ziehe ich lieber Pullover an und bestelle noch einige Kuscheldecken zum einwickeln.

    Zum Glück haben wir hier vor einigen Jahren in eine gescheite Isolation investiert, das hat uns seit dem schon geholfen, die Gasrechnung stark zu reduzieren. Die Kontrolle über die Heizung habe ich selbst, kann also Voll/halb/gar keine Heizleistung so einstellen, wie es am besten ist. War davor in einer Miewohnung nicht so toll, Außensensoren haben nicht funktioniert...

    Wie auch immer, meine Leistungsangaben 350/1000W betrifft das gesamte Haus, direkt am Stromzähler abgegriffen und von einem Raspberry gespeichert und ausgewertet. Dazu habe ich hier ein paar Fritz!DECT, die so durch die Wohnung wandern und hauptsächlich die Leistung über längere Zeit messen. Gut, dass ich die schon vor einiger Zeit gekauft habe, die Teile sind inzwischen unverschämt teuer geworden, selbst gebrauchte Geräte.

  • meine Leistungsangaben 350/1000W betrifft das gesamte Haus

    OK, das relativiert die Zahlen. Mit Herd, Kühlschrank, Gefriertruhe, Waschmaschine etc. kommen leicht 1000 W oder mehr zusammen.

    hier vor einigen Jahren in eine gescheite Isolation investiert

    Das ist das A und O. Wir haben unser Haus vor etwa 15 Jahren gebaut und Wert auf eine gute Dämmung gelegt, als Heizung Erdwärme. Obwohl uns alle Heizungsbetriebe eine Pelletheizung andrehen wollten. Mit Erdwärme brauche ich zwar auch Strom für die Wärmepumpe, aber für 1 kW Strom bekomme ich etwa 4 kW Wärme. Außerdem ist Fußbodenheizung eine sehr angenehme Sache.

    Einwickeln in Pullis und Decken weil ich nicht ordentlich heize mache ich nicht (mehr). Das war ein Dauerstreitthema mit meiner Vermieterin während meines Studiums. Sie meinte, 18/19 Grad reicht aus (sie ist ja auch ständig rumgerannt und war aktiv), mir beim Stillsitzen und Lernen war das zu wenig.

  • meine Leistungsangaben 350/1000W betrifft das gesamte Haus

    OK, das relativiert die Zahlen. Mit Herd, Kühlschrank, Gefriertruhe, Waschmaschine etc. kommen leicht 1000 W oder mehr zusammen.

    hier vor einigen Jahren in eine gescheite Isolation investiert

    Das ist das A und O. Wir haben unser Haus vor etwa 15 Jahren gebaut und Wert auf eine gute Dämmung gelegt, als Heizung Erdwärme. Obwohl uns alle Heizungsbetriebe eine Pelletheizung andrehen wollten. Mit Erdwärme brauche ich zwar auch Strom für die Wärmepumpe, aber für 1 kW Strom bekomme ich etwa 4 kW Wärme. Außerdem ist Fußbodenheizung eine sehr angenehme Sache.

    Einwickeln in Pullis und Decken weil ich nicht ordentlich heize mache ich nicht (mehr). Das war ein Dauerstreitthema mit meiner Vermieterin während meines Studiums. Sie meinte, 18/19 Grad reicht aus (sie ist ja auch ständig rumgerannt und war aktiv), mir beim Stillsitzen und Lernen war das zu wenig.

    Was hast du für eine Spreizung? Wird sind bei ca 4 Grad. Haus 1947, Luftschicht, ca. 7500 kWh im Jahr.

  • Mit Erdwärme brauche ich zwar auch Strom für die Wärmepumpe, aber für 1 kW Strom bekomme ich etwa 4 kW Wärme. Außerdem ist Fußbodenheizung eine sehr angenehme Sache.

    Die beste Entscheidung, die getroffen werden konnte! Glückwunsch, Du bist so ziemlich aus der Sch.... raus, die jetzt mit den Heizkosten los geht.

  • Draußen sind es aktuell 17,5°C, aber das geht ja noch weiter runter, dann ist es vorbei mit T-Shirt. Im Erdgeschoss wirds schon frisch. Und lüften muss man ja auch mal, dann ist die Wärme weg. Noch ist die Raumheizung aus.