Der VGA-Copy Thread :)

  • Dinger gibts... Das wusste ich nicht. Es wird aber trotzdem sicher keine Amiga-Disketten kopieren könnnen... Aber dieses X-Copy muss ich mal ausprobieren.

  • Auch wenn der Thread schon mehr als 1 Jahr her ist.... habe mit dem Intel 430FX Board mit einem Pentium 200 mit VGACOPY 6.25 und auch alle älteren Versionen Probleme :

    Versuche ich eine 1.44 MB Diskette zu kopieren, ist alles prima, keine Fehler - versuche ich dagegen eine 360KB Diskette in einem 360KB Laufwerk zu kopieren, kann VGACOPY zwar die Diskette lesen, aber definitiv NICHT schreiben. Jeglicher Versuch erzeugt auf der Zieldiskette nichts/es wird eine unleserliche Diskette erzeugt. Es scheint so, als ob das Programm nicht mit einem 360KB Laufwerk in einem Pentium Rechner klar kommt.

    Habe das unter MS-DOS 7.10 (von Windows 98) probiert, aber auch mit einer Bootdiskette und MS-DOS 6.2. Gleiches Fehlerbild (gelbe Sektoren = Error) beim Schreiben.

    Wenn ich Diskcopy Plus (DCP) benutze, kann ich 360KB Disketten lesen, schreiben und formatieren, alles ohne Probleme.


    Kann jemand das Phänomen bestätigen ?


    Edit: Nochmal ge-google-d und doch tatsächlich den Grund gefunden: https://www.vogons.org/viewtopic.php?t=29476 - VGACOPY kommt mit Rechnern > 486 nicht klar...

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Bei meiner Testreihe ist mir bei VGACOPY 3.2 die nervige Info-Seiten-Show am Anfang aufgestossen, so dass ich die einfach mal entfernt habe.

    Anbei also ein Archiv mit gepatchtem VGACOPY 3.2.

    In meinem Blog werde ich die nächsten Tage auch Tests zu BlitzCopy, QCopy, jede Menge COPYIIPC Versionen und weitere Floppy-Kopierprogramme vorstellen.

    Files

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Und noch eine Info zum Thema 40/80 Track Umschaltung:

    Für das TEAC FD-55FV steht's ja hier (mit Widerstand R19 abtrennen/verbinden): http://www.zock.com/8-Bit/D_CPCguide03.HTML#09


    Aber es gibt noch ein Floppylaufwerk wo das kann: Das NEC FD-1057

    (das ist der 96TPI Drive Nachfolger des FD-1055, es ist kein 1.2MB HD Laufwerk, so wie oft in Google Treffern behauptet, sondern 80 Trk Double Density).

    Auf der Platine ist ein Schriftzug "TPI". Neben dem Schriftzug sind direkt zwei Jumper-Stifte. Die kann man kurzschliessen (mit einem Schalter idealerweise), um zwischen 40 und 80 Spuren umschalten zu können. Das Laufwerk hat auch einen RDY/DCG (ready/disk change) Jumper, den man entsprechend einstellen kann.

    Der einzige Nachteil - die Laufwerk haben ein R/W-Lesekopf-Abschirmblech, was sehr, sehr gerne "abfällt", weil der Schaumstoff darunter zerbröselt. Es läuft aber auch ohne dieses Abschirmblech.

  • Vgacopy macht leider ein Problem auf meinem 286/8 mit meiner et4000/1mb.

    Aus irgend einem Grund habe ich Darstellungsfehler im unteren Drittel des Bildschirms.

    Das gleiche habe auch bei anderen Programmen, die die egavga.bgi von borland benutzen.


    Sieht nach einem Bug aus.

  • Hier sieht man das Problem mit VGA am Bridgeboard. Ich habe dieses Phänomen aber bei verschiedenen anderen Programmen auch. Bspw. Quickmenu3 macht die gleichen Linien. Ich denke, das es der Amiga-Maustreiber ist, aber sicher bin ich dabei nicht.

  • In der Aufzählung brauchbarer Kopierprogramme für den PC fehlt noch Frogcopy.

  • Diese Versionen fehler mir noch, hat die zufällig jemand?


    2.0

    Erste öffentliche Version von VGA-Copy (nicht nur für ausgewählte Tester! Feinste VGA-Grafik mit Mausbedienung, nutzt Extended Memory über AT-BIOS. Wahlweise Pufferung dort oder auf der Festplatte. Anleitungseiten zu Programmstart als Shareware-Zahlungs-Motivation. In der Trackanzeige wird zusätzlich Füllgrad des Puffers angegeben.


    2.1

    Ein Bug in der Formatierrountine behoben (trat bei Auto-Erkennung auf). Läuft jetzt auch mit Herculeskarte (verwendet dort 2 Grauraster). Formatiert bis 1,2 MB auf 5.25" und 1,44 MB auf 3.5", kopiert allerdings undokumentiert schon mehr.


    2.2

    Bug im Verify behoben (trat nur bei AMI-BIOS mit SCSI-Controllern auf). Programm kann jetzt auch auf XT's (speziell mit neuem BIOS) laufen.


    2.3

    Letzte Fehler mit exotischen Maustreibern ausgemerzt. Leere Stellen auf der Diskette werden nicht mehr kopiert. Formatiert endlich auch das 1,72 MB-Format auf 3,5" und 1,44 MB. Format auf 5.25" mit SCSI-Controllern korrekt.


    3.0

    Weltneuheit: Sektorversatzformat macht Disketten schneller. Pufferfüllgrad-Balken an der rechten Seite. Internationale Anleitung beschreibt Features in Kürze auf englisch. Ausgeprägte Mittellinie zur leichteren Orientierung beim

    Vergleich.


    3.1

    Legende am unteren Bildschirmrand erläutert die Farbgebung, halte ich zwar nicht für wichtig, aber alle liegen mir damit in den Ohren. Dafür musste neu durchgestylt werden, sieht jetzt besser aus. Trackdisplay wird jetzt "en bloque" und nicht einzeln gelöscht. Auswahlmöglichkeit für Pufferdatei auf anderem Laufwerk (z.B. RAM-Disk). Laufwerksanzeige zeigt, womit Diskette formatiert oder kopiert wurde, bei VGA-Copy-Kopien Datum und Uhrzeit der Kopie anstatt Seriennummer.


    3.2

    Info-Button anstatt Quit-Button ermöglicht die Anzeige der Dateien auf der Diskette im aktuellen Laufwerk, Programmende weiterhin mit <Esc>. Grafik wird schneller aufgebaut, Gläser bekamen eine Innenphase. Laufwerksinformationen werden alle bei Diskettenentnahme gelöscht.

  • Hab's noch mal getestet, ist tatsächlich der Maustreiber. Offensichtlich ist der Amiga-Maustreiber "AMOUSE"

    nicht kompatibel mit Programmen die die EGA/VGA.bgi von borland verwenden. (Quickmenu III zeigt gleiche Fehler).

    Die "tanzende Linie" im unteren Bereich verändert sich, wenn man den Mauszeiger bewegt.

    Leider finde ich keinen "Flag" um die Maus beim Start von "VGACOPY" zu deaktivieren. Das scheint der Entwickler nicht vorgesehen zu haben.

    Anders wäre es den AMOUSE nicht zu laden, das wäre keine Option, weil ich sonst überall die Maus brauche. Außerdem kann man "AMOUSE" nicht aus dem Speicher entfernen, wenn er schonmal geladen wurden...ist halt von 1987/1988 und nicht wie cutemouse von 2008...

  • Ohne Maus ist VGACopy (6.x) auch nicht vollständig nutzbar.
    Man kommt dann bei 'Formfill' nicht an alle Formate ran.

    Danke, der Entwickler hat ein Deaktivieren der Maus auch nicht vorgesehen.

    Steht ja in den Systemanforderungen drin. Schade schade.