Der „Beast-Umbau“ eines IBM XT 5160

  • NEC D41256-12.

    THX! ... 41256 ... klar ... muss ja auch so sein bei 2MB RAM-Erweiterung. Du könntest diese nach und nach alle z.B. auf einem anderen Board einzeln oder z.B. auf älteren VGA-Grafikkarten testen 512KB -> 1MB oder 1MB -> 2MB.

    Zwei komplette Bänke - also 18 Stück - habe ich bereits mit einem ZIF-Sockel in einem anderen XT getestet. Alle OK, zumindest hat der bei keinem gemault.

  • Ich lese hier etwas mit und habe noch ein Manual gefunden in den 286'iger Sachen.

    Vielleicht hilft das auch bei dem 8'er Mäuseklavier. Die Karte selber hatten die gleichen Dip's. Hab mal gescannt.



    ███▓▒░░♫☺Faszination der Heimcomputer☺♫░░▒▓███

  • Hilft alles nicht, geht nicht. Hab jetzt die 4 IC's gegen neue ausgetauscht, die ich evtl. beim oftmaligen rausziehen/reinstecken des Boards berührt haben könnte. Letzte Möglichkeit, auch um festzustellen, ob das Board defekt ist: kann ich es einem von euch zu Testen zusenden ? Parser ?

  • Die RTC 1216E kollidiert adressmässig mit irgendeiner anderen Karte (Invalid Response...). Ich hab alle möglichen Kombinationen ausprobiert. Sie läuft aber einwandfrei in einem 5150 oder 5160, wenn nur Standart Komponenten verbaut sind.


    Hat jemand eine 8-Bit I/O Karte (SER, PAR) mit batteriegepufferter RTC abzugeben ?

  • hatte auch so eine Idee mit dem Retro Computer:


    Hatte aus Zufall ein schönes Gehäuse eines 286-er XT IBM bekommen:

    Die Hardware die ich noch liegen hatte:

    *Mainboard Gigabyte GA-6BA mit Intel Celeron 1.1GHz/100FSB Slot1/FCPGA 370 Adapter

    *512MB RAM SDRAM

    *Gigabyte FX5200 AGP Karte

    *VOODOO 1 mit 4MB

    *Sound Blaster Vibra 16 ISA

    *4x USB Port karte

    *Tastatur Cherry G81-3000SAD XT/AT Modell von 1992.

    Das Gehäuse musste unter den Laufwerken etwas ausgeflext werden, da die Speichermodule im weg waren und das Board nicht so reinpasste.

    Der untere schwarze Blendrahmen ist ein Platzhalter mit gelber Netz LED, im oberen sitzt die HD nur 80GB mit 2 Partitionen.

    *BS ist C:\windows 98SE und auf D:\ WinXP SP3 als Subsystem.

    Wählbar beim Start des Rechners mit Bootmenü.

    Die Laufwerkshalter sind aus Blech nachgebaut mit Schraubenabstandsmass 42mm.


    Im Grunde ein solider und zuverlässiger Rechner für DOS und Windows im alten Design.

    Der Zweite im Bunde war mit ähnlicher Hardware ein ehemaliger IBM 5170.

  • Ich komme aktuell an die Grenzen des Machbaren ;)


    Derzeit werkelt in meinem PC XT ein Inboard mit 386->486 Transcomputer adapter, darauf ein 2x Adapter und darauf ein für Write-Back cache modifiziertes Kingston 5x86 upgrade. Das Ganze läuft mit 20 Mhz bus stabil, semi-stabil mit 21 Mhz. Der 4x multi der AM5x86 CPU wird nochmal verdoppelt (Buffalo 2x Interposer) und erreicht somit 160 Mhz. Der Ram ist mit 5Mb (640k Konventionell, 4,3 Mb XMS) auch voll aufgerüstet.

    Das einzige, was ich jetzt noch machen kann ist ein Hyper Memory upgrade für die PC98 Serie zu verwenden. Laut Handbuch blendet dieses Modul bis zu 64Mb zusätzlich oberhalb von 16m ein. Mal sehen, ob ich so was in Japan ersteigert bekomme ;)


  • das ist krank. Aber geil :)

    Besser kann man es kaum ausdrücken. Pragmatischer wäre sicher gewesen, in den XT moderneres Mainboard im BabyAT-Format einzubauen. Aber das kann ja jeder und es gab auch BAT Boards mit Slot-1. Ich hatte vor ewigen Zeiten so einen IBM XT mal, mit einem K6-200. Das Board mit CPU müsste noch da sein, das XT-Gehäuse leider nicht mehr.


    Also, weiter machen! Bin schon auf die nächste Ausbaustufe gespannt!

  • das ist krank. Aber geil :)

    Besser kann man es kaum ausdrücken. Pragmatischer wäre sicher gewesen, in den XT moderneres Mainboard im BabyAT-Format einzubauen. Aber das kann ja jeder und es gab auch BAT Boards mit Slot-1. Ich hatte vor ewigen Zeiten so einen IBM XT mal, mit einem K6-200. Das Board mit CPU müsste noch da sein, das XT-Gehäuse leider nicht mehr.


    Also, weiter machen! Bin schon auf die nächste Ausbaustufe gespannt!

    So wäre es ja kein PC XT mehr. Ich will den XT soweit erhalten, dass er jederzeit wieder zurück gebaut werden kann. Bios mit dem original austauschen, 8088 CPU rein - fertig. Es geht ja nicht darum den XT normal nutzen zu können sondern einfach das maximum herauszuholen.


    Ich bin fast da... ;)


    Einen Cyrix 5x86 habe ich leider noch nicht mit dem Buffalo 2x Board zum Laufen bekommen. Ein anderer Verrückter hat den Cyrix 5x86 auf 120Mhz laufen... und bekommt zum Teil bessere Benchmark Ergebnisse. 160 Mhz ist aber aktuell wohl Weltrekord :P


    -Jonas

  • Welche Aufgabe übernimmt denn der XT noch in dieser Konstellation? ;)

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Welche Aufgabe übernimmt der denn XT noch in dieser Konstellation? ;)

    Alles... das Inboard ist nur als Ersatz für die 8088 CPU da. Das Mainboard hat 256k Ram (welches vom Inboard gespiegelt wird) und ISA-Karten werden auch normal angesteuert. Der Ram auf dem Mainboard wird weiterhin für DMA benötigt. Das Inboard ist kein Singleboard-PC sondern nur eine CPU-Karte. Das macht natürlich Probleme mit Programmen, die einen AT-Tastaturcontroller erwarten (zB. Doom). Da funktioniert die Tastatur dann nicht mehr und hängt sich auf. Auch Windows 95 wird nicht gehen, weil kein passender Treiber für die XT-Tastatur da ist. Zudem nutzt das Inboard keine "normalen" A20 Umschalt-Methoden, weil der Tastaturcontroller eben nicht vorhanden ist. DOS und DOS4GW erkennen zwar das Inboard, viele andere Programme aber nicht. Duke Nukem 3D hat einmal mit viel konfigurieren von DOS4GW funktioniert (Tastatur, Maus usw.), leider aktuell nicht mehr. Da weis ich auch nicht so recht, wo das Problem liegt.


    -Jonas