Nabu Personal Computer

  • Dieser Adapter vom Nabu auf USB hat schon jemand rausgefunden wo es den gibt.. Oder hat jemand den Schaltplan davon.

    DJ Sures ist gut im Rennen.. Was hat der da für Software am laufen womit überträgt er das weis das schon jemand..

    Am besten wir stellen alle Info´s die wir ergattern können mal Zentral in ein Tema zum nachlesen.

    Oder Hier direkt anhängen 8-)

  • Danke für die Erinnerung. Es wird zwar noch ein bisschen dauern, bis mein NABU da ist, aber den Adapter werde ich mir in jedem Fall schonmal bestellen. DJ Sures verwendet einen von DTech, und ich denke, ich werde genau diesen nehmen, damit das dann auch funktioniert. Eigentlich sollte aber jeder RS422-Adapter funktionieren.

  • DTECH 4 Feet USB to RS422 RS485 Serial Port Converter Adapter Cable with FTDI Chip Supports Windows 10, 8, 7, XP and Mac

    genau und in der Anleitung steht so wie ich das verstanden habe die Pinbelegung für den 5 poligen DIN Stecker.. War das der von den damaligen Stereoanlagen ??

  • Soweit ich das gesehen habe, hat der NABU eine normale DIN5-Buchse (180º), wie sie auch in alten Stereoanlagen verwendet wurde:



    Es sollte also kein Problem sein, ein DB9-DIN5-Kabel zu bauen, aber damit warte ich, bis das Ding da ist :)

  • Hallo.


    Hab den Thread gerade erst entdeckt hier. Seit Tagen kämpfe ich mit mir, ob ich den Nabu Computer ordere oder nicht. Nun, ich habe den Kampf "verloren" im Sinne von "ja, ich will".. :D


    ...unn jetzt isser nicht mehr verfügbar.. :(


    Ich bin gespannt, ob er wieder angeboten wird - es müssten ja noch genug da sein.. CP/M mit 40 Zeichen wird zwar ungewohnt, aber beim Adam gab es ja glaub ich auch nichts anderes ?!


    Gruß Jan

  • Ja, der TMS9918A kann nur 40 Zeichen pro Zeile. Da ja ein Fernseher mit entsprechendem HF-Modulator als Anzeigeeinheit verwendet wird, würde eine höhere Auflösung aufgrund der begrenzten Bandbreite des HF-Kanals auch gar keinen richtigen Sinn machen. Aber ich schrieb es ja schon, man kann den TMS9918A ja gegen einen F18A ersetzen und hat dann einen VGA-Ausgang.


    Ich glaube, der Verkäufer hat das Angebot jetzt erstmal rausgenommen, weil es so einen riesigen Ansturm gab und er nicht damit hinterher kommt, die Maschinen zu testen und zu verschicken. Ich hoffe, dass meine irgendwie noch drankommt und er nicht vorher aufgibt. Der Preis ist einfach zu niedrig für den Aufwand, den er damit letztlich hat. Es bleibt spannend.

  • Ja, geht mir auch so. Nachdem ich jetzt sehe, in welcher Geschwindigkeit mindestens 3 Personen an dem Nabu tüfteln und entwickeln etc. werde ich mir auch einen bestellen, sofern wieder verfpügbar und nicht teurer, denn die VSK sind ja bekanntlich jenseits von Gut und Böse.


    Irgndwo habe ich aufgeschnappt, dass der Verkäufer wohl um die 1000 Geräte hat (mindestens 350 sind mit den letzten Auktionen schon verkauft). Vor dem Versand packt er die für einen kurzen Funktionstest aus, das dauert dann natürlich etwas. Hoffen wir, dass nochmal welche angeboten werden.

  • Könnt ihr euch nicht zusammen tun, um Versand und Zoll zu minimieren?

    (Ggf. den VK bitten eine Auktion mit 3-5 Stk. einzustellen)

    Ich weiß nicht, ob das hilfreich wäre. Bis €150 fällt ja nur Einfuhrumsatzsteuer an, darüber muss auch verzollt werden. Und wenn der Zoll richtig hinschaut, fallen vielleicht auch die fehlenden CE-Zeichen auf; und der Erstempfänger in der EU wird zum Inverkehrbringer mit allen daraus entstehenden Pflichten.

  • Ich bin auch sehr an einer Sammelbestellung interessiert !! Da wär ich direkt dabei ! Ich finde es jedenfalls cool, dass der Verkäufer die Geräte vorher testet.


    Gruß Jan

  • Ich bekam folgende Nachricht vom Verkäufer der NABUs:

    Es wird also bald wieder möglich sein, die Dinger zu bestellen.


    Meiner soll angeblich morgen geliefert werden und die erste Tat wird der Austausch des Lüfters und voraussichtlich auch des Netzteils - Der Lüfter läuft fix auf 120V, und bei dem Netzteil gehe ich nicht davon aus, dass man es umschalten kann oder es Universal Mains versteht.


    Ausserdem werde ich einen F18A einbauen, denn mit dem NTSC-Zeug will ich mich nicht herumschlagen. Ich werde berichten.

  • Hab mich auch schon durchgewuselt.. Programmierkabel ist schon angekommen der DIN Stecker ist auch da.

    Wie das mit dem F18A geht würde mich dann auch im Endeffekt interessieren. Hoffe das geht einfach.

    Sobald der Paketbote das Ding hier abliefert melde ich mich wie man das Netzteil verändern kann und ob das überhaupt möglich ist.

    Schön wäre ja wenn jemand das so hinbekommt das der NABU PC direkt in Basic oder CPM bootet. Denn erst diesen Server aufsetzen wollte ich eigentlich nur zum testen aber nicht auf Dauer.


    LG aus nem dunklen Sauerland

  • Schön wäre ja wenn jemand das so hinbekommt das der NABU PC direkt in Basic oder CPM bootet. Denn erst diesen Server aufsetzen wollte ich eigentlich nur zum testen aber nicht auf Dauer.

    Das ist beides schon geschehen, zumindest im Ansatz.


    Basic von SD-Karte: https://www.youtube.com/shorts/OVD-OanAn-w

    Von Floppy booten: https://www.youtube.com/watch?v=Wwooiah23Ko

  • Schön wäre ja wenn jemand das so hinbekommt das der NABU PC direkt in Basic oder CPM bootet. Denn erst diesen Server aufsetzen wollte ich eigentlich nur zum testen aber nicht auf Dauer.

    Mit Zusatz-Hardware von Ken Segler (der damals CP/M auf den PIC32MX des Duinomite brachte)

    geht es schon per SDCard-Boot ins BASIC :)

    GitHub - TheCodeman/Nabu_PC: Z80 - NABU Personal Computer
    Z80 - NABU Personal Computer. Contribute to TheCodeman/Nabu_PC development by creating an account on GitHub.
    github.com


    https://www.youtube.com/watch?v=bcBu24DlZQM

    Nabu PC booting basic off sd card
    I made a sd card adapter for the nabu and wrote a new bios to boot basic off the sd card.also disassembled the factory rom https://github.com/TheCodeman/Nab...
    www.youtube.com


  • Na - das Ding entwickelt sich zum "neuen heißen Sch..." des "Retrocomputings". Mal sehen, ob der Kontinent jetzt auch endlich mal die Vorteile der MSX Computer entdeckt - bisher waren die ja nur den Niederländern bekannt.


    Wenn das Teil mit CP/M läuft, ist das wahrscheinlich ein sehr, sehr schöner old-school Rechner , auch wenn er sicher eher nach der Hochzeit dieser Geräte überhaupt erst gebaut worden ist - also als die Leute schon auf PC umgeschwenkt sind. Das Keyboard sieht bißchen aus wie das vom Memotech MTX (oder wie der heißt; auch eher total unbekannt in Europe).


    Bei NABU denkt man irgendwie auch nicht in erster Linie an uralt Rechner. Sondern an den Baum des Jahres oder wenigstens die Pflanze des Jahres - was wohl dieses Jahr die Brennessel ist ... mal sehen, ob das nicht ein Omen ist für die "Rekreation des Nabu" - und wenn ja, was für eines eigentlich.


    Dürfte der solideste Homecomuter ever sein/werden - so wie das Teil gebaut ist.

  • Vielen Dank für die Info ! Die Rechner scheinen ja weg zu gehen wie warme Semmel. Ich bin gespannt, was ihr über das Netzteil berichtet, da ich natürlich auch dran interessiert bin, das Teil auf 230V um zu bauen. Das wär ja dann mein erster Farb-CP/M-Rechner... :)


    Gruß Jan

  • Wenn man das originale NT nicht umbauen kann, sollte ein alternatives kein großes Problem werden. Hat schon jemand in den techn. Unterlagen geschaut, welche Spannungen und Leistung das Netzteil bringt?

  • Scheinbar macht das Netzteil +5V, +12V und -12V und es gibt einen einfachen Regler auf dem Motherboard zur Erzeugung der -5V für das Video-RAM:



    (aus https://archive.org/details/na…-by-mjp/page/n19/mode/2up)

  • Ein bisschen Blättern in dem Manual bringt auch die Spezifikation des Netzteils ans Licht:


    Die 5A auf 5V scheinen mir sehr üppig bemessen, ebenso die 2A auf 12V. Sicher ist jedoch, daß das Netzteil mit 230V/50Hz nicht funktioniert und ersetzt werden muss.

  • Perfekt :thumbup:


    5A üppig bemessen ist relativ, wenn man an sämtliche alte Hardware-Interfaces denkt, die man früher intern verbauen konnte. Daher würde ich persönlich jedenfalls kein NT einbauen, dass weniger Leistung zur Verfügung stellt. Wer weiss was die Freaks noch an HW entwickeln, die man dann intern verbauen kann.


    Auf jeden Fall lässt sich da was geeignetes finden. Aztec, EOS VLT60-3000, Meanwell usw.

  • Ich finde jetzt auch nicht, dass die Leistungsdaten des Netzteils üppig sind. Da hab ich immer meinen Imsai 8080 im Hinterkopf - der leistet auf der 8V Schiene (die dann später auf den Karten die 5V Schiene via Spannungswandler speist) bis zu 28 Ampere.. :)

    Das hört sich also alles so an, als sei das Netzteil leicht zu ersetzen. Natürlich denke ich dann da an so ein Meanwell-Teil. Sowas hat man ja normalerweise immer noch irgendwo im Keller rumfliegen.

    Es ist sowieso besser, das Netzteil zu ersetzen. Auch wenn der Rechner NOS ist, die Kondensatoren haben natürlich ihr Jahre auf dem Buckel und neigen zur Selbstzerstörung...


    Gruß Jan

  • NABU Emulation per MAME:

    https://www.youtube.com/watch?v=PPgL0-EJwKo

    MAME NABU Windows build https://gtamp.com/nabu/

    Da liegt der Emulator als .ZIP inl. 2 Doku-Files


    MAME NABU core was coded by brijohn
    https://nabu.ca


    sie auch https://forum.vcfed.org/index.…ion-under-mame.1241092%2F


    Die TCP-Software laeuft auch ohne den RS488(?) Adapter.


    Erst die Server-Software starten, dann den NABUU-Emu per .cmd File :)

  • MicrotronicHamburg hat Logo auf dem NABU getestet: https://www.youtube.com/watch?…&ab_channel=MichaelWessel


    Meiner ist heute gekommen - Mal sehen, ob ich die Umrüstung auf 230V heute hinbekomme.

  • Mein NABU kam heute, der Versand per Containerschiff hat nur 3 Tage länger als über Land mit UPS nach Kalifornien gebraucht. Die Maschine riecht noch original nach 1980er-Elektronik - Ein sehr spezifischer Geruch :)


    Als erstes musste ich das Ding natürlich aufmachen und mich über die hübschen Folienkondensatoren freuen, die verbaut sind:



    Der Umbau auf 230V gestaltete sich einfach. Ich habe das Netzteil und den 120V-Lüfter entfernt und stattdessen ein Mean Well Q-60B eingebaut. Eigentlich werden jedoch nur drei Spannungen (+5V, +12V und -12V) benötigt, aber ich hatte das Q-60B noch herumzuliegen.




    Das neue Netzteil konnte ich immerhin mit einer Schraube montieren. Eigentlich "müsste man" das noch besser machen, aber es ist alles ordentlich festgezogen und ich denke, ich kann das so verantworten.


    Die Network-Adapteremulation von DJsures habe ich mir von nabu.ca heruntergeladen - Die MacOS-Version crashte, aber die Windows-Version funktioniert und alles klappt wie schon auf YouTube gesehen:



    Ich habe auch schon testweise einen F18A eingebaut, um einen VGA-Ausgang zu erhalten. Das Bild ist gut, aber aus mir noch unklarem Grund wird das Keyboard nicht erkannt. Das muss weiter untersucht werden.