Apple II Open Source Hardware

  • Hallo,


    ich habe mich jetzt nochmal intensiv auf die Suche nach Opensource Hardware gemacht, weil die Erweiterungskarten für ~100€ außerhalb meines Budgets liegen. (ist ausserdem langweilig fertiges zu kaufen)

    Es gibt jedenfalls einiges. Ich poste mal, was ich gefunden habe.


    Zane Kaminski/Garrett's Workshop hat 2019 einige Platinen angekündigt, es scheinen aber nur wenige das Produktionsstadium erreicht zu haben:

    Applefritter Forums Thread, US Shop von Garrett's Workshop, Sourcen auf Github zu Garrett's Workshop

    Für mich mit dem Apple ][ europlus kommen wohl nur die Timedisk und GR8RAM in Frage. Alle anderen funktionieren erst in späteren Modellen. Die Timedisk scheint aber nie das Produktionsstadium erreicht zu haben. Weiss jemand, wozu man die 8MB Karte überhaupt nutzen kann?


    Ein Universal (auch für andere 8-bitter) Konverter verschiedener Videosignale nach HDMI. Damit kann man jeden Apple ][ in NTSC-Bunt betreiben.

    RGBtoHDMI von David Banks

    Dieser benötigt leider einen Raspberry Pi Zero, welcher eigentlich 5€ kosten sollte, zur Zeit aber eher bei 100€ liegt. In 2 Quartal 2023 soll die Versorgung aber wieder besser werden.

    Glücklicherweise habe ich noch einen Zero. Deshalb habe ich mir einen Satz Platinen bestellt. 10 Stück 12-bit-board und 5 Stück Analogboard.

    Das ist ne Premiere für mich, also drückt die Daumen, dass das klappt.

    Ich würde dann leere oder bestückte Platinen zum Selbstkostenpreis weitergeben. (evtl plus Spende an die Autoren)


    Dann gibt es das Brainboard von Mike Willegal, ein modifiziertes Woszniak ROM-Board. Es ersetzt die ROMs auf dem Mainboard, sollten die defekt sein oder durch anderen Code ersetzt werden.

    Leider hat JCLPCB die Gerberdateien dieses Boards nicht gefressen. Ich habe leider absolut keine Ahnung von dem Thema und bin bisher immer kläglich gescheitert, selbst Platinen zu entwerfen. Vielleicht mag sich das mal jemand angucken.


    Das nächste ist das virtuelle Floppy SDISK2 von Koichi Nishida at Nishida Radio.

    Es handelt sich wirklich nur um ein Floppy, das an den normalen Floppycontroller angeschlossen wird und verglichen mit den teuren Diskemulatoren deutlich weniger Funktionalität bietet.

    Leider wurde nur ein Screenshot der Schaltung veröffentlicht. Da die Schaltung aber nur aus einem Atmega DIP28, einem 74HC und ein paar Kondensatoren und Widerständen besteht, werde ich mich mal daran versuchen, das Teil in KiCad zu kloppen.


    Dann gibt es noch zwei Joystick Projekte, die aber leider nicht im Detail dokumentiert sind. Die Autoren denke ich, sollten aber bereit sein ihr Wissen zu sharen:

    Apple II Gamepad Prototype – Blondihacks

    Da könnte man über eine Patreon Spende evtl daten bekommen


    And now for something completely different – JOYSTICKS! – DagenBrock.com

    Er ist nur über Twitter und Linkedin erreichbar, da habe ich aber keine Accounts. Vielleicht könnte mal jemand nett fragen?

    Die Joystick Logik des Apple II ist ziemlich komplex und nicht direkt mit Standardkomponenten zu lösen. Blondi hat das beschreiben, ich habe es aber nicht kapiert. ;)


    Jan

  • Es gibt noch mehr:

  • Eine super Zusammenstellung Jan!


    Einige von den Dingen will ich auch noch ausprobieren.


    Zwei Platinen für den Apple2-IO-RPi bekomme ich demnächst zugeschickt, muss die dann aber noch zusammenbauen.


    Für die SDisk2 habe ich mehrere Seiten gefunden.

    Diese sind teilweise wiedersprüchlich, deshalb habe ich da noch nicht weiter gemacht.

    Da sind dann Erweiterungen mit Display und auch für SDHC Karten.

    Da brauche ich mehr Zeit, das herauszufinden was richtig und falsch ist.

    Interessant ist dabei auch, das der Atmel328P mit 27MHz ganz schön Übertaktet wird.

    Auf dem Arduino Board sind da nur 16MHz Quarze in Verwendung!


    Den Joystick von Blondiehacks habe ich mal aufgebaut, der funktioniert echt gut.

    Drei Dinge haben mir da Probleme gemacht.

    Als erstes das mein Joy Hat nicht die gleichen Maße hatte wie der in der Beschreibung.

    Dafür habe ich mir dann einen kleinen Adapter gedruckt, den ich in das Gehäuse geklebt habe.

    Zweitens war mein Joy Hat auch etwas anders belegt, da musste ich ein wenig anpassen.

    Und drittens mein Apple 2 Plus ist ein Klon, den wohl schon jemand auf 100kOhm Potis umgebaut hat.

    Bis ich dass herausgefunden habe, hat es auch einiges gedauert.

    Dafür funktionieren einfach PC Joysticks an dem Port auch meistens ohne Probleme.

    Ich hab da auch schon auf den 15 polige D-Sub Stecker vom PC umgebaut.

    Mein Digitaler SVI Joystick braucht noch eine Anpassung der Feuerknöpfe, da er eine Autofeuer Funktion hat.


    Was ich noch suche ist eine 80 Zeichen Karte am besten mit Z80 gleich auf dem Board.

    Die sind aber so Teuer, das möchte ich dafür auch nicht ausgeben.

    Und ein gutes Experimentierboard für den Slot, auf dem man eigene Projekte realisieren könnte.

  • Spontan fallen mir noch ein:

    Daneben kursieren auch Gerber-Dateien für einen Mockingboard-Clone und einen Clone der Z80-Softcard. Inwieweit die aber wirklich Open Source sind ‒ oder einfach nur geklaut ‒ weiß ich nicht.


    Nachtrag: Warum in die Ferne schweifen — hier gibt es dank hans die Mockingboard-Gerber.

  • Wow,
    Vielen Dank für die vielen Antworten. Ihr seid eine geile Community!

    Es gibt ja wirklich immens viele Projekte.

    Ich glaube, wir sollten das in einem Wiki sammeln, weil hier alte Beiträge nicht bearbeitet werden können. Jemand eine Idee, wo?


    Wäre cool, wenn wir den Joystick noch ein bisschen besser dokumentieren. Allerdings habe ich einen Joystick, der funktioniert und auch gerade einen Satz Paddles bestellt, damit man zu zweit spielen kann. Insofern ist meine Motivation da gerade nicht so groß. ;)


    Das Brainboard.zip konnte ich mittlerweile fixen. So funktionieren die Dateinamen. Ich hänge das ZIP aber nicht an, da die Lizenz unklar bleibt.

    B ist back und jeweils der zweite File von Mask und Layer. F ist front und der erste File.

    Code
    brainboard-B_Cu.gbl
    brainboard-B_Mask.gbs
    brainboard.drl
    brainboard-Edge_Cuts.gm1
    brainboard-F_Cu.gbl
    brainboard-F_Mask.gbs
    brainboard-F_SilkS.gto


    Wie ist denn die Unterstützung des Mockingboard durch Spiele? Lohnt sich das Teil, oder ist das mehr für Audio abspielen gedacht?


    LG


    Jan


    BTW, ich habe gerade noch eine Kiste mit Musemstücken gefunden. Habe die ganzen Steckkarten aus 286er Zeit aufgehoben, plus was ich immer mal vom Schrott geholt habe oder selbst im Einsatz hatte. Besitze ua wirklich sämtliche Meilensteine der Grafkkarten. Von der Hercules über die ET4000 bis zur TNT. Ohne Computer dazu recht nutzlos, aber ich will sie bei Gelegenheit mal wieder an die Wand hängen.

  • Ich glaube, wir sollten das in einem Wiki sammeln, weil hier alte Beiträge nicht bearbeitet werden können. Jemand eine Idee, wo?

    Ja, in unserer Wissensdatenbank. Ich kann Dir gern einen Zugang einrichten, schreib' mir einfach eine PM

    Denn Feindschaft wird durch Feindschaft nimmermehr gestillt; Versöhnlichkeit schafft Ruh’ – ein Satz, der immer gilt. Man denkt oft nicht daran, sich selbst zurückzuhalten; Wer aber daran denkt, der lässt den Zorn erkalten. Sprüche von Buddha, aus dem ‹Dhammapada›.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple //e und IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation und Decstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c und III | Commodore 128D | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Wie ist denn die Unterstützung des Mockingboard durch Spiele? Lohnt sich das Teil, oder ist das mehr für Audio abspielen gedacht?

    Tatsächlich ist es um die Software-Unterstützung nicht so toll bestellt, aber der Soundtrack von PETSCII Robots ist beispielsweise ziemlich gut.


    Ich habe ein neues Layout für AY-3-8910 gemacht - Der Chip ist billiger als der AY-3-8913. Meine Version hat jedoch keinen Verstärker, liefert nur Line-Level-Output.

  • Und ein gutes Experimentierboard für den Slot, auf dem man eigene Projekte realisieren könnte.


    Zwei Platinen für den Apple2-IO-RPi bekomme ich demnächst zugeschickt, muss die dann aber noch zusammenbauen.


    Hast du dir die Carte Blanche mal angeguckt? Mir ist nicht ganz klar, ob das als Experimentierboard gedacht ist. Man kann ja wohl die Logik einfach in FPGA programmieren, statt sie mühsam zusammenzulöten.


    Ansonsten habe ich überlegt, ein Testboard zu bauen, bei dem man sämtliche Leitungen einfach abgreifen kann und evtl auch ein bisschen was visualisieren kann für die Fehlersuche.


    Ich habe auch noch irgendwo eine blanko ISA-Karte. Die müsste man ein bisschen zurechtfeilen, dann passt die sicher auch beim Apple.



    Wow, zum ausprobieren würde ich mal einen Apple2-IO-RPi leihen. Mir ist allerdings nicht wirklich klar, was ich mit einem Raspi im Apple will ;)

  • Wie ist denn die Unterstützung des Mockingboard durch Spiele? Lohnt sich das Teil, oder ist das mehr für Audio abspielen gedacht?

    Hier wurde auch schon mal über Spiele diskutiert, die das Mockingboard unterstützen. Ob die Liste vollständig ist, kann ich nicht sagen: https://forums.atariage.com/to…ith-mockingboard-support/

    Leider sind die Sprachsynthesizerchips, die man auf das Mockingbord stecken kann, fast nicht mehr zu bekommen.

  • Ich habe mir mal die Informationen zu der Carte Blanche angesehen.

    Das sieht sehr interessant aus!

    Leider habe ich keine Informationen gefunden wo man sie kaufen kann oder möglicherweise selbst aufbauen.

    Auch sind meine Fähigkeiten FPGA Chips zu programmieren sehr begrenzt.

    Und sie scheint ja auch nicht billig zu sein.

    Ich versuche mein Hobby in vernünftigen Preisregionen zu halten.

    Sonst hätte ich wohl auch schon längst einen Atari Falcon.

  • die Apple IISD läuft auch mit dem Apple II+ (64KB)

    Sicher? Auf der GitHub-Seite steht:

    Quote

    The AppleIISd requires an enhanced IIe or IIgs computer. The ROM code uses some 65c02 opcodes and will therefore not work on a II, II+ or unenhanced IIe.

    ist eine andere Firmware 8o

    Welche Firware? Woher?
    Ansonsten den NMOS 6502 gegen einen Pinkompatiblen R65C02 austauschen, bei meinem Basis108 hat das funktioniert.