Lächerlich hohe Preise bei Ebay - wie kommt das zustande ?

  • Und mein neuer Favorit - der Anbieter meint es wohl ernst mit dem Preis, kein Kommafehler !

    Siehe https://www.ebay.de/itm/304582446682 ... 1849 Euro für einen Siemens Scenic Pro Rechner ist ... na ja, einfach jenseits von gut und böse.

    Den hatten wir die Tage schonmal. Klar ein PP mit 512MB RAM ist schon was besonderes, aber im Bereich von 400€ hört es dann auch auf.


    Schaut euch an, zu welchen Preisen der Verkäufer bisher erfolgreich Sachen verkauft hat, und sinkt ehrfürchtig auf die Knie. ::pc::

    Du kannst jeden Scheiß zu jeden Preis auf ebay verkaufen, du musst nur lang genug warten, bis jemand bekloppt genug ist, den Preis zu zahlen.


    In der Praxis kaufen viele ihre Geräte dann bei Privathändlern für 10-20% billiger als bei mir und wundern sich dann, wenn sie einen Akkuschaden bekommen. Das sei bei alten PCs normal und kein Defekt :fp:

  • So langsam wird es mit der Werbung ein wenig penetrant finde ich.

    Ach das funktioniert so nicht als Werbung, weil ich ja immer nur einen kleinen Anteil vorrätig habe. Zumal sich meine Angebote an Unternehmen und Anfänger richten. Hier im Forum sieht mir das eher aus, als ob ihr günstige teildefekte Geräte kauft und die dann aufarbeitet.


    Es kommt halt vor, dass sich jemand z.B. einen ganz bestimmten ESCOM/Highscreen für Summe X gekauft hat, kommt dann zu mir, ich stelle fest, dass daran nix gemacht wurde und bin über den gezahlten Preis erstaunt. Dann kann ich natürlich sagen: bei mir hätte oder hat der Summe X+ gekostet. Vorrätig habe ich den dann natürlich nicht mehr.


    Das ist tatsächlich letztens erst vorgekommen mit einem Forenmitglied und einem EKA-Angebot, dass hier gepostet wurde. Ich darf aber nichts weiteres dazu sagen.


    Also kurzum: es geht um die Preisdreistigkeit einiger Privatanbieter für Dachboden- und Kellerfunde, die natürlich (untestet) vollkommen vollfunktionsfähig sind.

  • Also kurzum: es geht um die Preisdreistigkeit einiger Privatanbieter für Dachboden- und Kellerfunde, die natürlich (untestet) vollkommen vollfunktionsfähig sind.

    Besonders dreist finde ich dann noch Begriffe wie "neuwertig" oder "Sammlerstück" wenn ungetestet oder sogar getestet, aber Akkuschaden oder starker Gilb vorliegt.

  • Haha, ich krieg zuviel. Und dann die Bewertungen.

    Sieht aus, wie frisch aus dem Schrott gezogen und soll 750€ kosten. 100€ wären wohl realistischer.

    APPLE MAC PRO POWER PC G3 128MB RAM - 20GB HD - TOP | eBay
    Entdecken Sie APPLE MAC PRO POWER PC G3 128MB RAM - 20GB HD - TOP in der großen Auswahl bei eBay. Kostenlose Lieferung für viele Artikel!
    www.ebay.de

  • Also kurzum: es geht um die Preisdreistigkeit einiger Privatanbieter für Dachboden- und Kellerfunde, die natürlich (untestet) vollkommen vollfunktionsfähig sind.


    Diese Dreistigkeit wird immer mehr, kommt mir vor. Die Leute sehen einen teuren Rechner auf eBay, der aufgearbeitet wurde und mit reichlich Zubehör daher kommt und bieten den eigenen verschmutzen, unvollständigen, ungetesteten Keller- oder Dachbodenfund zum selben Preis an. Die Preisspirale wird dadurch immer weiter angeheizt.

  • Diese Dreistigkeit wird immer mehr, kommt mir vor. Die Leute sehen einen teuren Rechner auf eBay, der aufgearbeitet wurde und mit reichlich Zubehör daher kommt und bieten den eigenen verschmutzen, unvollständigen, ungetesteten Keller- oder Dachbodenfund zum selben Preis an. Die Preisspirale wird dadurch immer weiter angeheizt.

    Das gibt es noch eine Nummer ausgeprägter. In der Bucht ist ein Händler der vornehmlich alte Spiele verkauft. Ein bestimmter Titel läuft mir immer wieder mal von diesem Verkäufer über den Weg und das bestimmt schon seit gut zwei Jahren.


    Interessant bei diesem Angebot ist, dass der Preis kontinuierlich in die Höhe steigt, anstatt zu fallen. Also so rein wirtschaftlich betrachtet, würde ich einen Ladenhüter, der keinen Abnehmer findet, mit der Zeit günstiger machen. Weil es könnte ja sein, dass zwar einerseits die Nachfrage vorhanden wäre, aber die Kunden sich bedingt durch den absurden Preis scheuen zuzuschlagen. Hier ist aber das Gegenteil der Fall anstatt mal günstiger zu werden, ist der Preis des Games binnen zwei Jahren von 99 Euro auf nun etwas über 150 Euro angestiegen.


    Nachvollziehbar wäre ja, wenn die Preiserhöhung in Zusammenhang mit beendeten Auktionen des gleichen Spiels stehen würde, bei denen mittlerweile entsprechende Preise erzielt worden wären. Aber auch hier ist das Gegenteil der Fall, letzte Auktion ging bis max. 70 Euro, dann war die Luft raus.


    Vielleicht wollen manche auch gar nicht verkaufen und erstellen die Angebote zum Spaß :grübel:


    VG

  • Vielleicht wollen manche auch gar nicht verkaufen und erstellen die Angebote zum Spaß :grübel:


    VG

    Können wir da mal einen Link haben? Vielleicht hat er ja noch den Kassenbon und glaubt der würde den Wert verdoppeln?


    In Zeiten von ROM-Archiven verstehe ich sowieso nicht, warum man viel Geld ausgibt, um Originaldisketten mit defekten Sektoren und eine Box im Regal zu haben...

  • Können wir da mal einen Link haben? Vielleicht hat er ja noch den Kassenbon und glaubt der würde den Wert verdoppeln?


    In Zeiten von ROM-Archiven verstehe ich sowieso nicht, warum man viel Geld ausgibt, um Originaldisketten mit defekten Sektoren und eine Box im Regal zu haben...

    Da stellt sich mir die Frage: Es gibt doch für alles Emulatoren, warum sammelst du dann

    die alten Geräte?

  • Da stellt sich mir die Frage: Es gibt doch für alles Emulatoren, warum sammelst du dann

    die alten Geräte?

    Weil immer überall ein Teil fehlt und ich die nur komplett verkaufen will oder zeitlich nicht dazukomme :)

    Tatsächlich bastel ich zwar sehr gerne an den Geräten, bin aber auch froh, wenn sie in gute Hände kommen, sonst würde ich darin versinken.

  • Können wir da mal einen Link haben? Vielleicht hat er ja noch den Kassenbon und glaubt der würde den Wert verdoppeln?


    In Zeiten von ROM-Archiven verstehe ich sowieso nicht, warum man viel Geld ausgibt, um Originaldisketten mit defekten Sektoren und eine Box im Regal zu haben...

    Ich glaube diese Argumentation ist bei Sammlern nicht zutreffend und könnte endlos weitergeführt werden. Zumal Du ja zum Teil Dein eigenes Geschäftsmodell damit in Frage stellst: „Warum die alten Kisten bei Dir kaufen, wenn heute alles emuliert werden kann?“


    Im übrigen sind ROMs auch nicht immer das gelbe vom Ei. Bei Amiga erhältst Du meist die gecrackten Versionen und beim PC sind es meist nur die Ordner selbst ohne Installationssourcen.


    Darüber hinaus funktionieren die Disks bei mir und sollte mal doch eine defekte dabei sein, findet sich schon wer der noch ne funktionierende original Disk hat.


    VG

  • Manche finden es vielleicht auch einfach nur schön die Packungen in "echt" im Regal stehen zu haben. Kein "normaler Mensch" kommt doch auf die Idee solche Spiele nochmal komplett durchspielen zu wollen (Populus, SimCity, Indina Jones und Co) - wozu auch, gibt wesentlich schöneres und auch noch jede Menge Sachen zwischen diesen Sachen und 2022. Aber das immer mal angucken und evtl. mal starten, vielleicht mal einen alten Spielstand ansehen oder nur die Infocom Zeitschrift lesen oder das Poster mal wieder sehen - das ist doch der eigentliche Reiz an solchem Zeugs.


    Wers wirklich spielen will, der nimmt doch wahrscheinlich eh Emulation und ROM. Zum Beispiel Turrican - aber dann eben gleich in der wahrscheinlich schönsten Form, die es gab: als MegaTurrican für den MegaDrive [1][YT][Snd]. Das erzeugt echte Hochachtung vor dieser Konsole - auch wenn es nur die Emulation war.


    Und Leute, die da keine Bezug dazu haben (eigene Anschauung), werden wahrscheinlich eh nur mal in solche Sachen reinschauen, um zu sehen, wie die Steinzeit sich angefühlt hat. Mal als Beispiel "Alone in the Dark" oder "Another World". Aber daß man dafür dann die Originale braucht, kann ich mir wirklich nicht vorstellen; zumal so jemand mit DOTA2 und Fortnite oder LOL sowieso voll ausgelastet ist und gar keine Zeit hat stundenlang Point&Click oder Jump&Run Männchen über den Bildschirm hüpfen zu lassen.

  • Weil eine Industriesoftware, die für einen 486er geschrieben wurde nunmal nicht auf einem i5 läuft und dann auch nicht auf die 2-3x 32cm langen ISA-Karten für die Steuerung zugreifen kann.


    Tatsächlich habe ich kaum Kunden, die einen klassischen PC kaufen, um damit zu spielen, weil sie Emulation verteufeln. Das ist zu teuer, zu wartungsintensiv und mit zu hohen Folgekosten verbunden.


    Hauptsächlich sind es 3 Kundenarten:

    Firma braucht PC XY (Geld egal)

    Sammler in Villa (Google Maps) will genau dieses Gerät zum Anschauen (Geld egal)

    Spieler will genau Spiel XY wieder spielen (darf nichts kosten, denen verkaufen wir ThinClients mit DOS / WIndows 98 für 50€, aktuell bekomme ich aber keine rein, die DOS-Audiotauglich sind :( )


    Wo ist den das Problem bei den gecrackten Versionen? Du musst nicht in der Anleitung Wort 639 von Seite 3 suchen und kannste manchmal auch Leben auf Unendlich setzen (alte Spiele sind oft schwer und ich schnell gefrustet).

    War gefühlt auch damals Standart. 200 kopierte Spiele und 2 Echte sind so der Standart, den ich reinbekomme.


    Das die keine Registrierungsdaten anlegen, hatte ich nie ein Problem damit, wenn ich mir das Setup spare


    Manche finden es vielleicht auch einfach nur schön die Packungen in "echt" im Regal stehen zu haben. Kein "normaler Mensch" kommt doch auf die Idee solche Spiele nochmal komplett durchspielen zu wollen (Populus, SimCity, Indina Jones und Co) - wozu auch, gibt wesentlich schöneres und auch noch jede Menge Sachen zwischen diesen Sachen und 2022. Aber das immer mal angucken und evtl. mal starten, vielleicht mal einen alten Spielstand ansehen oder nur die Infocom Zeitschrift lesen oder das Poster mal wieder sehen - das ist doch der eigentliche Reiz an solchem Zeugs.


    Und Leute, die da keine Bezug dazu haben (eigene Anschauung), werden wahrscheinlich eh nur mal in solche Sachen reinschauen, um zu sehen, wie die Steinzeit sich angefühlt hat. Mal als Beispiel "Alone in the Dark" oder "Another World". Aber daß man dafür dann die Originale braucht, kann ich mir wirklich nicht vorstellen; zumal so jemand mit DOTA2 und Fortnite oder LOL sowieso voll ausgelastet ist und gar keine Zeit hat stundenlang Point&Click oder Jump&Run Männchen über den Bildschirm hüpfen zu lassen.

    Kann ich nicht nachvollziehen, aber kann ich mir vorstellen, dass es das gibt.


    Och ich komme da arbeitstechnisch schon nicht zu, zumal ich mit N64 aufgewachsen bin und die interessanten Spiele in Emulation durch habe (Super Mario 64 in Echt, Gex64 im Emulator mit Zwischenspeicherung, weil Schwierigkeitsgrad stark anzog).

    Mit Atari ST-Serie kann ich irgendwie nix anfangen, mit Amiga 500 schon (beide Geräteserien zuletzt fertig gemacht).

    Lemminge 1/2 und Pinball fantasies konnten mich dann doch fesseln, James Bond - The Spy how love me war zwar nett gemacht, aber zu schwer = frustriert.

    Mit mehr Zeit würde ich mich wohl eher daran setzen meine PS3-Spielesammlung mal durchzuspielen. Somit bleibt es eher bei einer Runde Industriegigant 2 (PC), Pikmins 3 oder Kirby (NS) gegen meine Freundin.

  • Mit Atari ST-Serie kann ich irgendwie nix anfangen


    Das zumindest ist ein Fehler. ;)


    Zumal es gerade aus Gamer Sicht schon wirklich auch interessant ist, weil es eben in USA die Daddelkiste schlechthin war. Daß das in DLand der Amiga 500 wurde liegt wahrscheinlich an lokalen Gegebenheiten, dem Bezug der Firma Commodore zum Gebiet (Fabrik mit Zonenrandförderung) und der Tatsache, daß man wahrscheinlich einfach ein paar Jahre hinterher war.


    Es ist auf jeden Fall interessant zu sehen, wieviel unglaublich gute Software es für den Atari in den Bereichen abseits vom allgemeinen Computernormalstoff so gibt. Das Meiste davon aus Europa und DLand. Und daneben sind die Spiele ja zumindest brauchbar - vorausgesetzt man setzt seine Amiga-vorgrägte Brille ab. Das Teil hätte als 16Bit BilligstKonsole durchaus auch funktionieren können - aus irgendwelchen Gründen war das aber wohl nichts für den Meister Tramiel.

  • Kann ich nicht nachvollziehen, aber kann ich mir vorstellen, dass es das gibt.


    https://www.youtube.com/watch?v=xsb_mPHzWQU&t=1500s


    man beachte den Hintergrund, ab 25:12 wirds auch "schärfer".


    https://www.youtube.com/watch?v=xsb_mPHzWQU&t=1848s


    und da kommt das Regal auch nochmal

  • Das zumindest ist ein Fehler. ;)


    Zumal es gerade aus Gamer Sicht schon wirklich auch interessant ist, weil es eben in USA die Daddelkiste schlechthin war. Daß das in DLand der Amiga 500 wurde liegt wahrscheinlich an lokalen Gegebenheiten, dem Bezug der Firma Commodore zum Gebiet (Fabrik mit Zonenrandförderung) und der Tatsache, daß man wahrscheinlich einfach ein paar Jahre hinterher war.


    Atari hat doch in den USA keinen Fuß auf den Boden bekommen. Der ST war praktisch nur in Europa erfolgreich und da gab es die beiden großen Widersacher Atari UK (Spielemaschine) und Atari DE (Semi-/Professioneller Rechner).

  • PC-Rath_de: Bevor wir hier sinnvoll weiter diskutieren, solltest Du einfach noch mal über folgenden Satz von DIr inhaltlich nachdenken und mal überlegen, welche Tragweite dieser eigentlich mit sich bringt.


    "In Zeiten von ROM-Archiven verstehe ich sowieso nicht, warum man viel Geld ausgibt, um Originaldisketten mit defekten Sektoren und eine Box im Regal zu haben..."

    Im Grunde sagt mir das nur eines und zwar, dass Du das Hobby "Sammeln von Dingen" nicht so wirklich verstanden hast oder aber auch nicht nachvollziehen kannst. Ist aber auch kein Ding, da Du ja nun schon des Öfteren mitgeteilt hast, dass Du mit alter Hardware ja nur beruflich bedingt zu tun hast. So what! Nur hier tummeln sich 99,999% Bastler, Sammler, Tüftler bei denen die Leidenschaft und die Freude am Objekt im Vordergrund steht. Da sind dann nun mal so Kommentare wie das obige einfach nur fehl am Platze, weswegen Du zukünftig eher sparsam mit solchen Aussagen umgehen solltest. Denn der obige Satz lässt sich inhaltlich auf viele beliebige Hobbys anwenden.


    Kein "normaler Mensch" kommt doch auf die Idee solche Spiele nochmal komplett durchspielen zu wollen (Populus, SimCity, Indina Jones und Co) - wozu auch, gibt wesentlich schöneres und auch noch jede Menge Sachen zwischen diesen Sachen und 2022.

    Ein Glück, dass ich mich nicht zu den normalen Menschen zähle, sonst hätte Deine Aussage mein gesamtes Weltbild erschüttert. Mal im Ernst, es lohnt sich vielleicht für den Einen oder Anderen hier auch mal über den persönlichen Tellerrand hinaus zu schauen. Das Hobby "Classic Computing" ist vom Themenbereich her so weit gesteckt, dass es glaube ich schwierig für den Einzelnen ist, dieses in seiner gesamten Bandbreite abzudecken.


    Hier gibt es viele Themen mit denen ich persönlich nichts anfangen kann oder von denen ich schlicht keine Ahnung habe. Trotzdem finde ich diese Bereiche inhaltlich spannend und zudem schön, dass sich Andere dafür interessieren und so viel Begeisterung zu Tage fördern. Ich würde mir aber nie anmaßen, nur weil mich etwas nicht interessiert oder meinen persönlichen Horizont übersteigt, Andere für Ihre Freude daran als nicht-normal (um es mal freundlich auszudrücken) zu betiteln.


    Für mich ist die Diskussion zu Retrospielen ab hier zu Ende. Lieber nutze ich die freie Zeit und fröne meinen nicht-normalen Gelüsten nach, indem ich eine Runde Cannon Fodder spiele :capone:


    VG

  • Dem einen seine Eule ist dem anderen seine Nachtigall...

    Oder dem Nimbus 2000. Sowas kennt man ja. Ich habe eine Ausgabe der Militärtechnik (NVA-Zeitschrift) mit einem Listing für den KC85, welches nicht einmal Funktioniert. Egal, als Sammler freut man sich über alles von seinem Lieblingscomputer...