Schreiben von Apple II Disketten

  • Zu den Befehlen,.. sollte man sich zu den Rechnern auch die passenden Bücher gönnen, die Anleitung
    von den alten Apple sind echt ansprechend,..


    aber ansonsten findest du die ganzen Handbücher auch "im Netz" als .pdf


    Toast_r: (irgendwie klappt bei mir hier im Forum die Zitierfunktion nicht ??) (mit Macbook online)...
    => die 16 Disketten ist schon prima,..


    ist ja eine Hex-zahl von 0-F links in der Anzeige,.. und im Disketten-Wahnsinn von heute, ist es fast schon
    schön, wenn man sich NUR seine 16 Lieblingsdisketten rein sotiert,..


    (Ansonsten macht man sich halt verschiedene Ordner (ist ja massig Platz auf der Karte) und verschiebt
    mal eben die 16 Images durch andere 16 Images,.. (dauert mit SD-Kartentausch ja keine Minute)...


    Ich find es besser, als irgend welche externen Kabel und Karten und es läuft an der original Apple-Floppy-Karte...
    (wenn mein neuer IIe mal läuft, kann ich es ja beim Treffen (z.B. beim Dirk) einmal live zeigen..)


    ich will hier aber keinen Vertrieb machen :nixwiss: (hatte auch erst bei dem Preis "geschluckt :grübel: )


    mfG. Micha

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Hi Micha, ich habe dieses SDFloppy II und kann es dir gerne mal leihen (lebe in LEV, habe bislang in Essen gearbeitet - kann es dir also vorbeibringen oder auch zusenden).


    Übrigens ist das hier noch viiiiiiel schöner: [Blocked Image: http://hackedgadgets.com/wp-content/uploads/2014/04/USB-SD-Card-that-looks-like-a-Apple-II-Floppy-Drive_2.jpg]


    Am schönsten aber (!) geht der Disk-Transfer immer noch mit ADTpro - finde ich. SuperSerielle natürlich vorausgesetzt, alles andere ist suboptimal (oder eben 'real retro' da via 'Tape In' ;-)
    Ich verwende dazu ein serielles Kabel und eine USB-Adapter (der sich dann am PC als serielles Device meldet). Das weitere ist Experimentieren ;-)

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • Danke. Ich habe Dir ja zwei neue 5,25" Leerdisketten für den a2command gesendet.
    Nach meinem Verständnis brauche ich die DSK-Images nur auf die ProDos-Partition kopieren und mit a2command komme ich ja dann auf diese Partition und kann die DSK-Files auf echte Disks zurückschreiben.
    Ich denke das geht so.

  • PS: Habe den kpanic jetzt auch mal über Twitter angschrieben. Der ist anscheinend nicht an einer Rückantwort, gescheige denn an einem Rücksenden meiner Schneider-Floppys und der Apple-Kabel interessiert.
    Kenn den jemand?, sieht den jemand? Er soll mir nur die Sachen zurücksenden. Das Porto bezahle ich.

  • Quote

    Danke. Ich habe Dir ja zwei neue 5,25" Leerdisketten für den a2command gesendet.
    Nach meinem Verständnis brauche ich die DSK-Images nur auf die ProDos-Partition kopieren und mit a2command komme ich ja dann auf diese Partition und kann die DSK-Files auf echte Disks zurückschreiben.
    Ich denke das geht so.


    Ja, ich habe sie heute bekommen. Ich schreibe sie heute Abend. Es muss genauso wie du es dir vorstellst funktionieren.

  • ZuseZ1: danke für das Angebot,.. bei der SD-Floppy ging es ja nicht um mich,..
    sondern nur als Tipp zu dem Threat und Fragesteller,..
    Ich selbst habe ja auch schon so ein SD-Laufwerk (fast auch so schön :-))


    vielleicht sehen wir uns mit Apple Hardware demnächst noch einmal in Brühl


    mfG. Micha

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • PS: Habe den kpanic jetzt auch mal über Twitter angschrieben. Der ist anscheinend nicht an einer Rückantwort, gescheige denn an einem Rücksenden meiner Schneider-Floppys und der Apple-Kabel interessiert.
    Kenn den jemand?, sieht den jemand? Er soll mir nur die Sachen zurücksenden. Das Porto bezahle ich.


    Glücklicherweise hat er sich gemeldet und die Rücksendung meiner Sachen avisiert.
    Also nix für ungut.


    Gruß
    Doc

  • Die Sachen sind zwischenzeitlich eingetrudelt. Das Kabel hat er wie versprochen gelötet, ich habe es noch nicht getestet.
    Was ich geteste habe ist die a2command-Diskette und die funktioniert. Danke an Cybernesto!!
    Allerdings kann ich die Apple2 DSK-Images, die ich zuvor auf die ProDos Partition kopiert habe weder mit a2command
    noch mit Diskmaker8 irgendwie lesen geschweige denn auf eine leere Diskette schreiben.
    Das verstehe ich nicht, warum er die nicht lesen kann. Ein DSK-Image braucht doch keine Zusatzdateien oder doch?
    Ich glaube ich werde als nächstes mal das ADTpro-Kabel testen.

  • Scheint mir eine DIVA zu sein :(


    Also ich bekomme "Speediboot" nicht gebacken. Die Daten werden übertragen aber es startet sich nicht.
    Wenn ich ProDos gestartet habe und dann ADTPRO vom PC übertrage funktioniert es. Ich kann dann
    von dem Apple2 auf die PC-Seite zugreifen und sehe die Diskimages. Egal welches ich auswähle, nach
    den ersten 2Byte/Blöcken in der Anzeige bleibt es stehen und die Verbindung wird gekappt.


    Völlig unerklärlich was das ist.

  • so...da bin ich wieder an dem Thema IIgs dran...diesmal in anderer Ausgangssituation...

    Der IIgs und der Acorn-A4000 sind bisher wirklich ungenutzt und daher wage ich mich noch mal intensiver an die beiden. :)


    Das wird lustig. Diskette kopieren ist offensichtlich beim IIgs DOS 3.3 nicht ganz so trivial wie bei MSDOS :(

  • Lustig:


    Using Copy ][ Plus, you can make bootable DOS disks. You will need another disk that already contains DOS and a greeting program.
    1. Format the disk with the FORMAT DISK option.

    2. Use the COPY DOS option to copy the DOS from another DOS disk onto the new disk. (The Copy ][ Plus disk is itself a standard DOS3.3 disk, and can be used for this.)

    3. Copy a Basic greeting program onto the disk with the COPY FILES option.

    4. If necessary, use CHANGE BOOT PROGRAM (described later) to change the name of the program DOS runs to the name of the file you saved


    Das hat zwar funktioniert, aber es ware 42! Diskettenwechsel erforderlich um eine Kopie der Dos 3.3 Masterdisk (mit 20 Dateien) anzufertigen...puh...das geht sicher auch besser/anders...aber die Disk funktioniert wenigstens :)

  • Da ich keinen ADTpro fähigen Rechner aufgebaut habe und ich mit dem LC475 und dem IIGs auch nix zu Stande gebracht habe, habe ich kurzer Hand den IIgs mit meinem 486er per Nullmodem verbunden. Dort ist MSDOS und WIN95 (neben NT 3.51 und OS 2.11) installiert. Unter MSDOS und WIN95 sollte ich ADT 1.33 (nicht pro) verwenden können. Damit sollten dann auch IIgs Disks gehen...wir werden sehen.

  • Ich weiß es nicht ganz genau, aber ich meine der IIgs bootet nur mit einer Apple ProDOS-Diskette. Falls Du einen anderen Apple II hast oder einen alten Mac mit klassischem Mac OS einfach eine entsprechende Diskette auf Apples ProDOS-Format initialisieren. Damit die Diskette dann bootfähig wird noch die Datei PRODOS (muss ein ProDOS16 sein) auf die Diskette kopieren. Dann ist die Diskette prinzipiell schon bootfähig. Die erste SYS-Datei wird dann nach dem Laden von ProDOS ausgeführt. Heißt, die erste SYS-Datei, die Du auf die Diskette kopierst, wird dann automatisch geladen. Das sollte es auch schon sein.

  • Mein IIgs bootet von und auf die CF-Karte die verbaut ist. Da ich aber so gut wie null Plan habe, nützt mir das recht wenig.

    Auf der CF ist massig Software drauf, aber ich kann damit nicht arbeiten. Ich soll lt. Manual erstmal ein Backup etc. machen.

    Da ich die Installation nicht aufgesetzt habe sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Um die CF kümmere ich mich daher später.

    https://www.reactivemicro.com/…veturbo-for-iie-and-iigs/

    https://wiki.reactivemicro.com/MicroDrive/Turbo


    Auf der CF ist auch ein Copy ][ Plus, das habe ich verwendet und da musste man halt:

    1. Eine Floppy formatieren

    2. Copy "DOS" den Boot-Part kopieren

    3. Copy "FILES" alle files kopieren.


    Ich hätte auch erwartet, dass es ein "Diskcopy A: A:" gibt...hab das aber auf die schnelle dort nicht gefunden. Es funktioniert ja auch (nach 42x Disketten wechseln...)


    Danach habe ich versucht das hier zu machen:

    DOS33 von Disk booten -> OK

    "IN#2" Super-Serial-Card ansprechen ->OK

    "CONTROL-A 6B" 300Baud einstellen -> das funktioniert nicht. Was soll CONTROL-A sein, da kommt ein "?" und die nächste Tastatureingabe wird geschluckt. Unmöglich das damit einzustellen.

    Man kommt aber mit Tastenkombination in das IIgs Menu und kann dort von 1200 auf 300 für die Super-Serial-Card einstellen.


    Danach habe ich mit dem 486 und Win95 per "Hyperterminal" über COM2 den Text der "adtpc.dmp" auf den IIgs geschoben. Das hat zwar ein wenig gedauert, dann war allerdings Feierabend, weil ich in dem darauffolgenden Menu in ADT kein Option gefunden habe das übertragene Programm mal vom Speicher auf die Disk zu schreiben. Send/Recieve/Dir/Quit" ich hätte SAVE erwartet? Dummerweise habe ich dann Quit gemacht und so habe ich alles erstmal abgestellt.


    Gruß

    Doc

  • weil ich in dem darauffolgenden Menu in ADT kein Option gefunden habe das übertragene Programm mal vom Speicher auf die Disk zu schreiben

    Der Trick ist: mit dem laufenden ADT kannst Du Dir eine bootfähige ADT-Diskette schreiben - wenn Du ein entsprechendes Image hast (heißt bei mir ADT.DSK). Schau mal nach so was, wenn Du nichts in der Richtung findest, kann ich Dir mein Image schicken. Ist dann aber für Apple II europlus, d.h. Du musst mit C(=configure) die serielle Karte noch auf den IIGS umstellen. Ich habe leider keinen IIGS, sonst würde ich das für Dich machen.


    Gruß, Jochen

  • Ah, das macht natürlich Sinn.

    Ich übertrage ADT quasi lauffähig in den Speicher des IIgs über das Kopieren per Hyperterminal.


    Dann habe ich am IIgs ADT am laufen, muss es ggf. noch konfigurieren und starte dann am PC ADT um eine Verbindung aufzubauen und kann dann die ADT133.DSK auf den IIgs übertragen...so wird ein Schuh draus. Komisch, da habe ich die Anleitung offensichtlich nicht so ganz verstanden oder die ist nicht verständlich strukturiert...


    Ich werd's mal probieren... DANKE!

  • Funktionieren tut das schon, es bringt mir aber leider nichts. Ich glaube ich bin da einem Missverständnis aufgesessen.

    Klar unterstützt ADT (DOS/WIN9X) einen IIgs, aber eben nur um DSK Images (143K) des AppleII zu schreiben und eben

    keine .2MG Disketten des IIgs. Zumindest mault er dann herum, dass es kein Sektor 16 Format wäre und das 3,5" Floppy macht gar keinen Zuck.


    Offensichtlich wird das so nichts.


    Bleiben folgende Optionen:

    - ADTpro verwenden, dazu müsste ich eine Maschine am Start haben die Java kann (hab ich aktuell nicht)

    - Die Daten einfach irgendwie per Serieller-Verbindung (Hyper-Terminal?) direkt an die CF-Karte des IIgs senden, dort die Images entpacken, bzw. auf Diskette zurückschreiben.


    Gruß

    Doc



    PS:

    70 USD + VS etc. wollte ich dafür nicht verballern http://a2retrosystems.com/



    Edit: Das wäre eine Option eben doch den LC475 direkt mit dem IIgs zu verbinden. https://sheumann.github.io/AFPBridge/

    Der LC475 hat zwar kein Ethernet, aber der hat Zipdrive und CD-Rom, da könnte man schon richtig Daten übertragen...

  • Wenn Dein IIgs von der CF Karte in GS/OS bootet, hast Du eine Chance mit Appletalk über die serielle Schnittstelle und die Gemeinschaftsfunktionen auf dem Mac. Selbst probiert habe ich das allerdings noch nicht.


    Wenigstens hast Du ja jetzt das richtige Kabel für Adtpro. Einen passenden PC mit Windows oder Linux hast Du nicht? Es sollte eben nur das richtige JRE drauf laufen.


    Als Hilfestellung schicke ich dir noch ne PM... .

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • strange...


    also Java5 also 1.5 V1 lässt sich sehrwohl auf die "unsupported plattform" win95a installieren.

    ADTpro 1.3 startet aber nicht und meckert, dass kein Serieller-Anschluß verfügbar ist.

    Auch das lässt sich fixen, mit den beigefügten DLL's für win32.

    Letztlich startet ADTpro ohne erkennbaren Fehler und die Verbindung steht mit "connected" dennoch tut sich am client (IIgs) mal gar nix.


    Ich glaube ADTpro kann ich auf dem 486win95a vergessen...schade.

  • Tutt sich nichts heisst der Client lässt sich nicht übertragen (Bootstrap)? Oder ein anderer Client geht nicht?

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Naja, oder Du probierst es mit dem Audiokabel, das geht mittlerweile auch ganz gut.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs