Biete: Siemens S5 Programmiergeräte: PG 675, PG 685 OUA11 und PG 685 OUA12

  • Der Platz wird eng! Darum müssen drei schöne Maschinen leider weg. Standort ist Kleinaitingen etwas südlich von Augsburg, aber ein Treffen in der Region Ulm-Augsburg-München ließe sich organisieren. Ich habe in der letzten Zeit so schlechte Erfahrungen mit dem Versand von alten Rechnern gemacht, dass ich die Geräte am liebsten nicht versenden möchte. Ihr möchtet nicht wissen, in wieviele homöopathische Brösel die DHL eine Alphatronic P2 zerlegen kann ...


    Jetzt aber ran ...


    No. 1 ist ein PG 675 mit zwei Diskettenlaufwerken. Einer der Schließzapfen fehlt (liegt aber bei), der zweite ist angeknackst. S5-Software und PCP/M liegen bei.

    Preisvorstellung: 120€



    No. 2 ist ein PG 685 OUA12, d.h. grafikfähig und mit 80286 CPU. Es liegen Disketten und Backups von zwei PG 685 bei ... wie man sehen kann, ist auf der Festplatte GEM installiert.

    Preisvorstellung: 180€



    No. 3 ist ein PG 685 OUA11, d.h. Textmodus und V20 CPU. Dieser Maschine fehlt das Netzteil (ein kassettenartiger Einschub), das Gerät hat aber funktioniert, bevor es sein Netzteil an No. 2 abgeben musste. Hier ist auch wieder einer der Schließzapfen ab aber dabei, der andere angeknackst. Ich lege eine CD mit den Disketten-Images von No. 2 bei.

    Preisvorstellung: 80€


    Robert


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • *BUMP*


    Das PG-685 ohne Netzteil ist immer noch da und sucht ein neues Herrchen oder Frauchen. Preisvorstellung 50€.


    Gruß

    Robert


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Hallo Joe_IBM , zur CC komme ich nicht, aber siehe oben. Bitte schick mir eine PM für alles weitere.


    Zum Netzteil: hierzu hat klaly hier im Forum schon recherchiert. Das Problem sind nicht die Spannungen, sondern der völlig unübliche Formfaktor als Steckkassette.


    PG685 (Siemens) Netzteil defekt.


    Gruß

    Robert


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Alle Disketten habe ich abgegeben, aber das bekommt ihr auf der CC sicher hin.

    Files

    • pcpm211b.zip

      (566.62 kB, downloaded 13 times, last: )
    • pcpm211e.zip

      (246.84 kB, downloaded 9 times, last: )
    • pg685.zip

      (598.34 kB, downloaded 12 times, last: )
    • pg685_testdisks.rar

      (102.95 kB, downloaded 12 times, last: )

    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Ich Danke euch für die Software Imgae für den PG 675

    VG, Uwe

  • Ja danke, die Links funktionieren. Habe Gem 1.2 nun probiert, scheitere aber (wie erwartet) beim Bildschirmtreiber. Auf meinen Install-Disks gibt es zur Auswahl: CGA 640x200, Compaq or PC compatible graphics, diverse EGA Varianten, IBM 3270 PC (720x350) und Hercules. Nichts davon funktioniert am PG685, der Bildschirm zeigt beim Starten von GEM immer nur einen Cursor links oben. Auf meinem Test-PC (mit VGA Karte) konnte ich GEM im EGA-Modus problemlos starten. Ich habe die 286er Version des PG685, insofern sollte GEM ja mit korrekten Bildschirmtreibern wohl auch laufen.

  • Ich habe nun die frühere DIskussion von rfka01 im Forum https://forums.bannister.org/u…at&Number=106592&page=all verfolgt. Dementsprechend habe ich GEM/3 mit Hercules (SDHRC8.EGA Treiber) installiert. Mein System ist definitiv ein OUA12, die Testdisk weist auch den entsprechenden RAM Ausbau (896 KB) aus und zeigt das Grafik-Rastermuster. Trotzdem bekomme ich bei GEM keine Grafikausgabe. Hast Du, Toast_r, ein laufendes GEM auf einer PG685?

  • Ich habe zwar eine Installation auf der Platte, aber nur die 8088 Variante des PG685. Funktioniert also bei mir nicht, daher kann ich nicht sagen, ob die richtigen Treiber drin sind.

    Ein Backup kann ich jedenfalls gerne zur Verfügung stellen.

  • Hi Toast_r,
    Backup wäre natürlich auch schön um so ein GEM auf das PG zu bekommen.
    Frage wie hast du das Backup gemacht ?
    Einfach alle Fieles ... auf mehrere Disks raus gesichert oder wie ?
    Oder hat das PG eine Backup Software für solche zwecke ?

    Was die Grafik angeht, wusste ich bisher garnicht, dass das PG685 überhaupt Grafik kann.
    Ich dachte immer die Bildschirmkarte kann nur Text.

    Es scheint ja wohl mindestens zwei Versionen des PG-685 zu geben.
    Ich habe ein altes mit 8088 oder V20, der Hucky hat eins mit 80286.


    Und bei meinem läuft nach ca. einem Jahr Stillstand wieder die Festplatte nicht an.

    Tandon TM-262, gleicher Typ wie in Atari Festplatten Box SM204.
    Und genau diese "Atari" Festplatte hat auch das Anlaufproblem.


    mfG. Klaus Loy

  • Die 8088 Version kann leider erstmal keine Grafik. Dafür soll es aber wohl eine Erweiterung geben.


    Das Backup habe ich mit dem im MS-DOS enthaltenen Programm Backup erstellt, zum zurücklesen ist Restore dabei.

    Für ein Backup auf Disketten, wofür es ja gedacht ist, funktioniert das gut.

  • OK, mein PG kann keine Grafik, damit brauch ich schon gar nicht in Richtung GEM forschen.


    Ich dachte du hättest GEM unter CP/M-86 am Laufen gehabt, daher die Backup Frage.
    Keine Ahnung ob es GEM unter CP/M-86 überhaupt gab.

    Wir hatten damals ein PG750 mit DOS und FlexOS auf der zweiten Partition. Das FlexOS hatte eine GEM artige Oberfläche. Ich hab das dann damals (1992) einfach gelöscht, für mich war DOS ausreichend. Vermutlich hatten wir damals dann sogar Win3.11 drauf gemacht.

    mfG. Klaus Loy

  • Habe das GEM nun tatsächlich auf mein PG685 bekommen! Zunächst habe ich die entsprechenden Dateien mit dem HxC-Tool aus den Disk-Images extrahiert und auf Disketten kopiert (ich wollte nicht "blind" mit Teledisk alles zurückschreiben). Danach einfach per DOS "Copy" Befehl auf die HDD des PG685 kopiert. Lediglich das Upgrade von DOS 2.11 auf 3.3 will bei mir nicht funktionieren, da weder FORMAT noch SYS die Dateien auf die Festplatte kopieren.

  • Nein das GEM läuft am PG685 unter DOS, nicht unter CPM.

  • Habe das GEM nun tatsächlich auf mein PG685 bekommen! Zunächst habe ich die entsprechenden Dateien mit dem HxC-Tool aus den Disk-Images extrahiert und auf Disketten kopiert (ich wollte nicht "blind" mit Teledisk alles zurückschreiben). Danach einfach per DOS "Copy" Befehl auf die HDD des PG685 kopiert. Lediglich das Upgrade von DOS 2.11 auf 3.3 will bei mir nicht funktionieren, da weder FORMAT noch SYS die Dateien auf die Festplatte kopieren.

    Jetzt wäre natürlich eine Maus noch praktisch. Aber ob es da überhaupt Treiber gibt - der serielle Port am PG685 entspricht ja auch nicht dem Standard (IO-Adresse, Interrupt).

  • No. 1 ist ein PG 675 mit zwei Diskettenlaufwerken. Einer der Schließzapfen fehlt (liegt aber bei), der zweite ist angeknackst. S5-Software und PCP/M liegen bei.

    No. 2 ist ein PG 685 OUA12, d.h. grafikfähig und mit 80286 CPU. Es liegen Disketten und Backups von zwei PG 685 bei ..

    No. 3 ist ein PG 685 OUA11, d.h. Textmodus und V20 CPU.


    Robert

    Hast Du eigentlich die die eigentliche SIMATIC Programmer Software (STEP 5) dazu auch noch auf Disks oder besser noch gesichert vorliegen?

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Vielleicht hier ?


    Vielleicht sollte ich die mal einlesen und als Files sichern, oder IMD Images erstellen ?

    Besser aber mit den passenden PGs zwecks Test der Datenträgerimages und der auch Ergebnisse hier mitteilt.

  • Habe jetzt DOS 3.3 auf die Maschine gebracht. Man muss die DOS Partition dazu mit dem HDPARTY Programm neu formatieren, dann kann man mit SYS die Systemdateien übertragen. Diese benötigen mehr Platz als bei DOS 2.11, daher kann man nur mit SYS (bei bestehender Formatierung) kein Upgrade vornehmen.

  • Zur einfachen GEM Installation habe ich zwei 720 KB Disk Images erstellt. Nach dem Herunterladen einfach die Erweiterung von ".TXT" auf ".IMD" ändern und mit ImageDisk auf reale Disketten schreiben. Anschließend überträgt man den Inhalt mittels "XCOPY a:*.* b: /s" auf die Festplatte des PG685.
    Bei Bedarf kann man auch einzelne Dateien am PC extrahieren, das gelingt z.B. mit dem HxCFloppyEmulator Tool unter Windows.

    GEM1_IMD.txt

    GEM2_IMD.txt