Kaufempfehlung moderner PC

  • Der hier ist ja mal cool:

    https://www.itsco.de/pc-hp-pro…e-i3-6100t-2x-3-2ghz.html


    Core i3-6100, 8GB Ram, 256 GB SSD. Aber jetzt kommt das coolste: Der hat noch einen echten RS232 Anschluss :)

    Hier auch mit serieller Schnittstelle und der Möglichkeit Karten zu stecken, ohne optisches Laufwerk:


    https://www.itsco.de/pc-hp-eli…650b-4x-3-2ghz-25762.html


    oder etwas schneller:


    https://www.itsco.de/pc-hp-eli…0-r7-4x-3-5ghz-25757.html

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz:


    ::matrix::

  • Der hier ist ja mal cool:

    https://www.itsco.de/pc-hp-pro…e-i3-6100t-2x-3-2ghz.html


    Core i3-6100, 8GB Ram, 256 GB SSD. Aber jetzt kommt das coolste: Der hat noch einen echten RS232 Anschluss :)

    Das ist halt einer der Vorteile der Business Geräte. RS232 wird bei Entwicklungsaufgaben nach wie vor oft benötigt und wurde daher von vielen Herstellern wieder in die Ausstattungsliste der Business Modelle übernommen.

    Hier in der Firma liegen zwar auch dutzende USB- seriell Adapter rum, nur wenn man einen braucht, findet man keinen.

    Ein weiterer Vorteil ist meist eine gescheite Luftführung die oft sogar den CPU Lüfter entbehrlich macht.

    Beim Laptop kommt dann noch das matte Display hinzu, statt der Consumer Schminkspiegel.


    Ich gebe mein Geld lieber für ein gescheites Gebrauchtgerät aus, als für ein neues aus dem Geiz ist geil Markt, oder vom Discounter.

    Die vorinstallierte Bloatware habe ich bisher auch noch nie vermisst.


    Aktuell nutze ich z.B. ein HP Z Book Studio G3, dessen Neupreis ich niemals gezahlt hätte.

    Allerdings hat sich auch der Gebrauchtpreis in den letzten 12 Monaten bereits verdoppelt.

    • Official Post

    hab mir jetzt den Esprimo i5-6500 für 279E gekauft von itsco.

    Mal schauen wie der sich macht. Vielleicht muss noch eine SSD rein.

    Ich werde berichten. Dank Euch für Eure netten Ratschläge.

    Du hast gesehen, das der Rechner im "Miniformat" ist ? Da ist nicht mehr viel mit 3,5 " -Laufwerken einbauen ...

    Der ist doch gross oder https://www.itsco.de/pc-fujits…re-i5-6500-4x-3-2ghz.html

  • Wenn's der größere von beiden ist, dann sollte der ungefähr so da drin aussehen


    https://www.eltechbg.com/uploa…83f0f4ae64cb38cc7eec0.jpg


    Damit sollte eigentlich genug Platz zumindest für Platten sein. Unten drei, vorne zwei und zwei große Schächte. Die SSD kann man zusätzlich auch noch außerhalb des üblichen ins Gehäuse schrauben/kleben/kletten.


    Ich würde ja - zumindest mal 'mittelfristig' (was für ein Wort ...) - mal über so ein Add-On nachdenken. Das will man eigentlich dann schon haben, wenn die Maschine das schon kann. Die Module gibt es auch in kleiner und 32GB sollten als Systemplatte auch völlig reichen.


    https://shop.immel.de/de/ssd-s3-m-2-2280-128gb-38061051.html

  • SSD ist meines Erachtens nach Pflicht.

    Bei einem neuen PC eigentlich sogar M.2 Flash. Nicht teurer als SSDs, aber um ein vielfaches schneller.

    Aber das muss man dann schon bei der Board-Auswahl berücksichtigen.


    Aber ok, wenn's ein Low-Cost-PC werden soll und das Board evlt. schon vorgegeben ist, dann tut's natürlich auch eine normale SSD. ;)

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • M.2 Ist doch auch eine SSD. Nur eine andere Formfaktor und Anschlusstyp.

    M.2 laufen in der Regel über PCI und sind dann bis zu 6 x so schnell wie ATA 600.

    Aber das Board muss dafür einen Steckplatz haben oder man muss dafür eine PCI-Karte stecken, was die Sache wieder verteuert.


    Guck dir mal die Geschwindigkeiten an:

    https://www.alternate.de/SSD/M…default&filter_1021=256.0

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    Edited once, last by detlef ().

  • Jupp kann ich nur bestätigen. Hab ein Board mit entsprechendem M.2 Slot, ist ne feine Sache und wenn man darüber hinaus sonst keine Platte braucht, auch noch recht platzsparend.


    In meinem NAS habe ich 2x512 GB M.2 als Lese-/Schreibcache Cache am Laufen :stupid:

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

  • Stimmt. Sind aber trotzdem SSDs. SSD heißt ja nur Solid State Disk, egal ob SATA oder M.2 Anschluss. Oder eigentlich Stimmt nicht ganz... M.2 ist der Stecker und dort kann man SSDs über PCIe aber auch als SATA anschließen. (B & M-Key).


    https://de.wikipedia.org/wiki/M.2

    Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.

  • Stimmt. Sind aber trotzdem SSDs. SSD heißt ja nur Solid State Disk, egal ob SATA oder M.2 Anschluss. Oder eigentlich Stimmt nicht ganz... M.2 ist der Stecker und dort kann man SSDs über PCIe aber auch als SATA anschließen. (B & M-Key).


    https://de.wikipedia.org/wiki/M.2

    Das ist jetzt Haarspalterei um die Bezeichnung. Mir ging es um PCI im Vergleich zu SATA. Ich denke, das sollte eigentlich klar gewesen sein.

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    • Official Post

    nur die Festplatte darin war eine Frechheit. grottenlahmes 2,5" Ding. habe es komplett abgeklemmt, nichtmal als Datenspeicher taugt es.

    Mein Fujitsu ist da. Fast wie neu, sehr sauber, funktioniert.

    Drin war nur eine 2.5" Platte, furchtbar langsam, von "HGST" (nie gehört). Kiste schrecklich langsam.


    Hab die alte 3.5" Platte aus meinem alten PC reingemacht, läuft perfekt und schnell!


    Edit: HGST ist wohl Western Digital ? https://de.wikipedia.org/wiki/HGST

  • Mein Fujitsu ist da. Fast wie neu, sehr sauber, funktioniert.

    Drin war nur eine 2.5" Platte, furchtbar langsam, von "HGST" (nie gehört). Kiste schrecklich langsam.


    Hab die alte 3.5" Platte aus meinem alten PC reingemacht, läuft perfekt und schnell!

    Falscher Interleave! :roll2:

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    • Official Post

    Wenn's der größere von beiden ist, dann sollte der ungefähr so da drin aussehen


    Ich würde ja - zumindest mal 'mittelfristig' (was für ein Wort ...) - mal über so ein Add-On nachdenken.

    https://shop.immel.de/de/ssd-s3-m-2-2280-128gb-38061051.html

    Ja, so sieht er aus!


    Einen Steckplatz für eine M.2 SSD hat er.


    Hab ich das richtig verstanden? Die oben zitierte M2 für 85 Euros ist doppelt so schnell (1000MB/s) wie eine mit SATA https://www.pollin.de/p/intens…-lPeKHH77OPhoCwsMQAvD_BwE (500MB/s) die nur ein Viertel kostet?


    Edit: Meine aktuelle WD 1TB Platte hat "nur" 150MB/s.

  • Es gibt dabei aber durchaus auch eine obere Grenze. Die 3.5 Gigabyte/Sekunde sind nämlich zwar evtl. meßbar, aber das ist dann im System teils gar nicht mehr verarbeitbar. Keine Ahung, wo der Realwert liegt, aber er wird schon ein Stück über dem normalen SATA SSD liegen.


    Bei den M2 Slots muß man aber beachten, daß man da dann schon ein sogenanntes NVME Modul nimmt. Die M2 Slots sind ein bißchen komisch in der Hinsicht, daß sie verschiedene Protokolle benutzen können. Es gilt also nicht wie bei Parallel Anschluß : ein paralleler DruckerAnschluß ist ein paralleler DruckerAnschluß. Ein M2 Anschluß kann wahlweise als SATA Schnittstelle oder als PCIe Schnittstelle oder als USB Schnittstelle fungieren.

    Wie und ob das geht, hängt an seltsamen Einkerbungen und auch der Modulform.


    Wenn man da jetzt ein SSD Kärtchen mit SATA Anschluß auf M2 nimmt, hat man eigentlich nichts gekonnt. Das dürfte eigentlich nicht schneller sein, als übliches SATA. Sinnvoll ist das nur in der PCIe (!) Ausführung. Und das OS muß natürlich auch mit sowas umgehen können.


    Hier gibts eine Übersicht über die Bauformen


    https://www.delock.de/infothek/M.2/M.2.html


    und da was zum mal reinschauen und überfliegen


    https://de.wikipedia.org/wiki/NVM_Express



    Der Faktor 2x paßt aber nicht - das Fuji Modul sollte in ähnliche Bereiche kommen, wie der Meßwert oben bei DiMa 's Bild Kaufempfehlung moderner PC



    Man benötigt da m.E. auch keine große (teure) M2 Karte - weil das für übliche Anwendungen jetzt nicht soviel ausmacht, ob das PDF nun von der SATA Platte oder von da geladen wird. Aber das OS kann man damit wahrscheinlich schon bißchen pushen und evtl. auch Programmstarts. So richtig Sinn macht es aber natürlich, wenn ständig Texturen nachgeladen werden müssen oder Datenbanken laufen - dafür wars mal gedacht.


    Vielleicht vorm Nachkaufen mal irgendwo anschauen gehen, vorführen lassen. So eilig ist das nicht - aber es ist halt ein schönes Upgrade und irgendwie mal was richtig Modernes (gibts ja selten genug im Bereich 'Computer und Co').



    Ansonsten: Wenn ich von meinen Erfahrungen mit intenso CD's ausgehe, würde sich anbieten sowas wie die verlinkte SSD SATA Platte weiträumig zum umgehen. Damit tut man sich vermutlich nichts Gutes.



    Um bei pollin zu bleiben, sollte eigentlich die

    https://www.pollin.de/p/m-2-ssd-hp-ex900-250-gb-nvme-703951

    ganz gut sein ohne völlig in Preisnirvana abzuheben.


    Aber ohne Garantie, daß das dann auch klappt. Muß evtl. mal jemand drüber schauen, der da schon echte Bauerfahrung damit hat. Aber Modulform M-Key und PCIe 4x sollten schonmal passen.

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

    Edited 2 times, last by ThoralfAsmussen ().

    • Official Post

    Aber ohne Garantie, daß das dann auch klappt. Muß evtl. mal jemand drüber schauen, der da schon echte Bauerfahrung damit hat. Aber Modulform M-Key und PCIe 4x sollten schonmal passen.

    Danke für die ausführliche Erläuterungen!

    Sicher, daß die paßt? Das von Dir verlinkte Beispiel hat 2 Einkerbungen und paßt wohl zum Rechner....

  • Nein nicht sicher. Da muß man im Rechner nachschauen, was da für ein Anschluß drin ist.

    Im Datenblatt steht nix genaues.


    Deshalb habe ich geschrieben, daß da jemand mit Bastelerfahrung drüber schauen muß. Oder jemand, der gezielt eine Empfehlung für Fuji's hat.

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • In der Realität ist das nicht so kompliziert, wie ThoralfAsmussen das beschreibt.

    Ich hab mir einfach eine M.2 SSD mit PCI rausgesucht und eingebaut. Fertig.


    Beim gleichen Hersteller sind die Preisunterschied zwischen SSD und M.2 gering. Da sind ja die gleichen Flash-Speicher drin.

    Bei M.2 eben nur ohne den Flaschenhals SATA. Also nicht Markenware mit Pollin-Restposten vergleichen. ;)


    Ganz real haben sich bei mir durch die Umstellung von SSD auf M.2 die Ladezeiten von Filmen in das Schnittprogramm verdoppelt.

    Benchmarkprogramme wie PassMark zeigen hier ungefähr die dreifache Transferrate an.

    Klar, bei einem lahmen Rechner wird das nicht ganz so durchschlagen.





    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Die Typnummer ist laut Seite , eine MZNLN128HAHQ.


    Damit kommt man evtl. weiter. Aber unabhängig vom fraglichen "Keying" ( 2 Kerben dort ) steht auf dem Modul selbst drauf, daß es ein SATA Modul ist. Das ist aber nun leider genau das, was NICHT sinnvoll wäre. Es hängt dann nicht als PCIe Device am Bus - und ist dementsprechend nur genauso schnell wie eine SATA angeschlossene SSD Platte.



    edit: ja ich gebe zu, ich bin da manchmal etwas "weitschweifig" ... wo es auch einfacher ginge

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • M.2 ist nur der Anschluss. Mit Ausnahme von einigen Macs passt das elektrisch/mechanisch. Wichtig ist, welche Protokolle das MB unterstützt. Wenn das BIOS (und zugehörige Treiber) kein NVMe können, wir da auch eine NVMe SSD nur Strom 'drüber beziehen 😉 Ich hab' z.B. ein paar APU-Boards, die haben zwar M.2 Konnektoren, können darüber aber nur SATA.


    Da musst du in der Dokumentation deines Boards nachschauen, am Steckplatz kannst du das nicht festmachen. Wenn du NVMe SSDs einbauen kannst, kannst du gucken, mit welcher Geschwindigkeit das geht. x4 wie von ThoralfAsmussen beschrieben ist selbst bei aktuellen Boards nicht die Regel - macht also z.B. keinen Sinn, eine EVO 980 zu kaufen, wenn man günstiger eine 970 bekommt und das MB nur x3 unterstützt.


    Zwingend erforderlich ist es, die unterstützten Längen des MB zu kennen, sonst fehlt schlicht und einfach die Bohrung für die Aufnahme. Ist auf deinem Foto schlecht zu erkennen, aber wenn das Loch in der Platine die Aufnahme sein soll, dann passt garantiert keine 2280, das sieht nach max. 2242 aus. In jedem Fall fehlt das Gewinde, d.h. da brauchst du auch noch eine passende mechanische Aufnahme. Die gehört zum Board, bei den M.2 SSDs ist im besten Fall eine passende Schraube dabei. Die mechanische Montage ist zwingend erforderlich, da die SSD sonst weder im Stecker hält, noch der Kontakt hergestellt wird.


    Abschliessend: Die Anwesenheit eines M.2 Konnektors heisst nicht, das M.2 SSDs unterstützt werden - die gibt's auch als x1 Varianten für die Aufnahme von WLAN- oder 4G-Modulen etc. Je nach BIOS dann auch nur dafür (z.B. bei den vorgenannten APUs). Ob über einen M.2 Konnektor SATA, PCIe/NVMe oder beides möglich ist, kann man der HW nicht ansehen. Bei meinem MB ist z.B. ein M.2 Steckplatz parallel zu einem PCIe-Slot geschaltet, d.h. ich kann nur "entweder oder". Außerdem kann auf meinem MB kein (!) M.2 Slot SATA. Da gibt's alle Spielarten


    Zusammenfassung: Du brauchst technische Dokumentation für dein Board 😉