Junior Computer ][

  • Hallo Jörg,


    mein Paket ist heute auch in der Postfiliale angekommen, Danke, Danke.


    Noch einmal vielen Dank für das tolle Projekt.


    Rechnest Du noch bitte die erhöhten Zollgebühren aus.



    Viele Grüße


    Helmut

  • Hallo alle zusammen!


    Also zunächst mal freut es mich, dass nun bei fast allen die Tastaturteile angekommen sind. Naturgemäß wird es wohl bei HansOtten leider etwas länger dauern, da das Päckchen ja in die Niederlande geht.


    Jetzt haben mich dann doch viele bezüglich der zusätzlichen Zollgebühren gefragt, wieviel sie mir da noch überweisen sollen.

    Also zunächst: ich wollte mit der Anmerkung da nicht auf irgendeine Tränendrüse drücken, ich war nur über die Höhe der Zollgebühren überrascht, als DHL bei mir vor der Tür stand und das eintreiben wollte, zumal ich bei meiner Einzelbestellung ein paar Monate vorher keinen Zoll zahlen musste (ist dem Zoll wohl irgendwie durchgerutscht :) ).


    Ich habe mir jetzt die einzelnen PayPal Abbuchungen und die originalen Online-Preise da nochmals angesehen und festgestellt, dass der Lieferant der Tastenkappen weniger per PayPal abgebucht hat, als es hätte eigentlich kosten sollen. Eventuell auch ein Mengenrabatt. Jedenfalls sind dadurch die Mehrkosten nur um etwa 20€ gestiegen, was ich gerne auf meine eigene Kappe nehme. Ich fand eure Kosten von 65€ für eine Tastatur, die auch noch selber zusammengebaut werden muss eh schon recht hoch, und ich bin ja auch echt glücklich darüber, dass ihr so zahlreich meine kleinen Basteleien nachbaut.


    Ich hoffe jetzt erst mal, dass alle die Tastatur problemlos zusammengelötet bekommen. Ich hab leider immer noch nicht die Gerberfiles, Doku und Firmware zum Download bereit gestellt, da ich es einfach gerade nicht fertig bringe, die Doku vollständig zu schreiben. Doku ist halt nicht gerade mein Lieblingsthema...

    Nichts desto trotz, steht natürlich das Junior BIOS Version 1.0.2 zum Download zur Verfügung, dass ihr benötigt, um die Tastatur am Junior ][ zu betreiben.


    Cheers


    Jörg


    Edit: In EhBasic könnt ihr dann übrigens via IN#0 auf die Terminaltastatur umschalten und mit IN#3 wieder zurück auf das ASCII Keyboard.

  • Hallo 2ee


    wirklich großen Respekt und vielen Dank für deinen sauberen "Bausatz"...

    alleine die perfekten Tasten-Unterstützungen... /Stabilisierer .. sowas kann man irgendwo kaufen :anbet:


    Ich mache ich am Wochenende.. auf die Suche nach einem "Lineal" in diesem "digitalem Haushalt" ;)

    daran soll es nicht scheitern :bussi:


    PS: bei einem C64 hatten wir mal ein Mechboard "aufgebaut"... da hat der User aus dem F64 extra einen

    passenden Blechrahmen für die Tasten gemacht... damit ist ein "Bestücken" (von oben" und dann verlöten

    natürlich ein Kinderspiel... (o.k damals wurden aber auch irgendwie 100 Stück gemacht..)

    nur mal so, wie das aussieht... keine Kritik.. sondern nur als Anregung...

    denn (ich habe keinen 3D Drucker).. es hat mal jemand die "Schablone auch passend gedruckt.

    Dann hat man danach direkt das "passende" Gehäuse... :herzen:

    Meine Sammlung: PET2001,CBM8032,CBM610 Apple-1 + IMSAI8080 + ALTAIR "replicas"..

  • Hallo Michael,

    PS: bei einem C64 hatten wir mal ein Mechboard "aufgebaut"... da hat der User aus dem F64 extra einen

    passenden Blechrahmen für die Tasten gemacht... damit ist ein "Bestücken" (von oben" und dann verlöten

    natürlich ein Kinderspiel...

    Ich hatte tatsächlich anfänglich schon mal die Überlegung gehabt, eine Montageplatine machen zu lassen. was relativ einfach wäre, da die Tastaturaufdrucke ja genau die zu fräsenden Öffnungsgrößen darstellen. Das ganze mit schwarzem Lötstopplack und es sieht aus wie ein Montageblech. Die zweite Platine müsste dann halt per Abstandshalter oder mit Winkeln auf die eigentliche Tastaturplatine geschraubt werden.

    Dem Einbauproblem könnte man natürlich durch den Einsatz von entsprechenden PCB Switches entgehen. Allerdings sind diese MX Switches sehr schwer zu finden und wesesentlich teurer, obwohl die ja nur zwei zusätzliche Noppen besitzen.

  • so, ich melde dann auch mal "fertig" 8-)


    Keyboard #K0003




    Es gibt aber schon wieder ein Problem mit meinem Junior II

    Ich habe ja noch das V0.9 Bios und EhBasic V2.22


    Egal was ich jetzt aufspiele, der Junior läuft nur mit der oben genannten Kombination V0.9 und Basic V2.22
    Ergo kann ich auch das Keyboard noch nicht testen - CAPS LOOK reagiert aber zumindest.

    Flashe ich BASIC V2.23, startet der Junior nicht mehr.

    Das gleiche passiert wenn ich das neueste Bios flashe


    Was übersehe ich denn da?

  • Hallo Thomas,


    erst mal Glückwunsch, dein Keyboard sieht toll aus!


    Mein Mäuseklavier auf dem Junior steht nur bei $80 auf on.


    Bei mir klappt jetzt der Auto-Reset nicht mehr, aber es gibt ja CTRL-SHIFT-DEL dafür.


    Falls du beide ROMS geflashed hast, muß dir doch Meister Yoda (alias Jörg) weiterhelfen, da weiß ich nicht weiter.


    LG Norbert

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • Hallo Thomas,


    was für EEPROMS hast du denn für das System ROM verbaut? 8K oder 32K?


    Was macht der Rechner, wenn du die Backplane abgezogen hast, also der Junior ohne das IO Board läuft, startet dann das BIOS direkt in den Monitor und zeigt auch Version 1.0.2 an? Eventuell hab ich sonst ja ein falsches 32K ROM bereitgestellt (Norbert nutzt glaube ich das 8K ROM).


    Ab Version 1.0.1 muss das EhBasic 2.23 geflashed sein, da sich die Magic Number geändert hat. Allerdings sollte dann im schlechtesten Fall der Rechner eben nur das IO Board nicht erkennen und direkt in den Monitor booten. Versuche aber auch mal eben diese Kombi (also 1.0.1 BIOS und 2.23 Basic) um zu schauen, ob wenigstens der ältere Softwarestand bei dir läuft. Die älteren BIOS Versionen sind ebenfalls in der ZIP zu finden(ROM Images/Old ROM Versions).


    Dann, wie Norbert gesagt hat, schauen, ob eventuell der DIP Switch falsch steht ($80 ON und $A0,$C0 OFF).


    Bei mir klappt jetzt der Auto-Reset nicht mehr, aber es gibt ja CTRL-SHIFT-DEL dafür.

    Ja, das Phänomen hatte ich auch mit geflashten Baud Rate Patch, wenn die entsprechende Patchleitung nicht gelötet ist. Was auch immer da das Problem ist. Sobald die Patchleitung gesetzt ist, geht der Autoreset. Ohne dann nur, wenn der 470nF Kondensator der Reset Schaltung (rechts oberhalb des DISPLAY Schalters) gegen einen 680nF ausgetauscht wurde. Ganz spoky.

  • Ok, danke für den Tip!

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • so.. melde auch mal Keyboard #k0006 (müsste jetzt eigentlich #4 sein ? ;) :D quasi fertig...


    kurze Frage.. zu den LEDs.. ich wollte auf Nr.-Sicher gehen ;)

    ist + oder - das "eckige" Lötauge ? (ist das genormt ?) (das Minus = Kathode ist.. dass ist klar :)


    und beim Stecker musste es natürlich passieren... ich hatte mir beim Appel1 damals auch eine "Sockel-Quetschhilfe"

    gebastelt.. diese schwarzen sind ja mega "zerbrechlich".. und es ist glaublich KEINE gute Idee (in der Mitte)

    mit einem Hölzchen zu quetschen.. der Druck muss mehr direkt an den Beinchen erfolgen..

    (ich meine ich habe beim Apple1 zwei 16polige Sockel "als Opfer" genommen..)

    tja schade... ich habe extra das "bunte Kabel" (weil es retroartiger aussieht ;) ) genommen.. und weil etwas länger

    (wegen , wenn ich auch mal am Apple1 betreiben möchte.)

    aber die Adern sind etwas "härter als das graue Flachbandkabel.. :( selbst schuld :) )

    vielleicht habe ich noch irgendwo die Qeutsch-Stiftleisten ...


    Die Tastatur sieht wirklich super aus.. und fühlt sich wirklich auch prima an..



    Normal danke Jörg für das tolle Projekt.. :hahn:


    PS: ich hatte kein Lineal gefunden,.. da musste ich ein Streifen von einer Datanetics Tastaturplatine absägen ;)


  • Hallo Michael,

    sieht primal aus, mein Glückwunsch. Und auf die bunten Flachkabel stehe ich sowieso. :)


    Ich hatte Jörg gestern in einer private Message von einer alternativen Möglichkeit zur Anfertigung berichtet, die wir früher bei den Quetschkabeln für den Apple 2 genutzt haben. Dazu haben wir mehrere kleine Stücke Lochraster auf die Steckerpins geschichtet, bis diese nicht mehr sicht-/tastbar waren. Dieser Stapel aus Lochrastern und Stecker mit Kabel ileß sich dann wunderbar (gefühlvoll !) mit einem kleinen Schraubstock zusammenpressen, ohne dass etwas zerbricht oder verbiegt.


    @ Jörg: ich hoffe, es ist dir recht, dass ich diese Möglichkeit zur Anfertigung jetzt öffentlich gemacht habe, nachdem Michael Probleme hatte. Ich will damit aber natürlich nicht deine aufgezeigten Möglichkeiten unterlaufen!


    LG Norbert

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • Der Monitor startet auch ohne Backplane ausschließlich mit der V0.9
    Die 1.01 funktioniert schon nicht mehr....(I/O komplett abgezogen)


    Ich stehe vor einem Rätzel

    Hallo Thomas, ich hatte leider vergessen dich explizit danach zu fragen: Wegen der Problematik mit dem Power On Reset. Hast du nach dem Einschalten mal Reset gedrückt (entweder direkt am Junior oder auf der Tastatur per CTRL-SHIFT+DEL) ?

  • Kurze Info am Rande: 680nF parallel zu den 470nF funktioniert bei mir, wenn ich zwischendurch ein paar Sekunden warte. Aber andauernd schnell ein- und auszuschalten ist ja auch nicht besonders realitätsnah im Betrieb...Kleinere Werte, also z.B. 680nF allein bringen bei mir keinen Erfolg.

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • Hallo Norbert,

    größere Werte als GESAMT 680nF waren bei mir auch nicht praktikabel. Also 220nF parallel oder den 470nF raus und statt dessen 680nF.

    Irgendwo ist da der Wurm drin, ich weiss leider noch nicht, wo die Software da den Reset Vorgang beeinflussen kann.


    EDIT:


    Hallo Michael,

    Kathode ist der quadratische Pin

  • @ Jörg: ich hoffe, es ist dir recht, dass ich diese Möglichkeit zur Anfertigung jetzt öffentlich gemacht habe, nachdem Michael Probleme hatte. Ich will damit aber natürlich nicht deine aufgezeigten Möglichkeiten unterlaufen!

    Natürlich ist mir das recht. Von genau solchen Informationen leben doch solche Threads wie dieser. Je mehr Tipps hier ausgetauscht werden, desto besser.


    und beim Stecker musste es natürlich passieren...

    Ja, die Dinger sind echt empfindlich. Ich hatte bei meinem ersten Kabel auch extrem vorsichtig gequetscht, und trotzdem wollte ein Pin nicht mitmachen. Die Methode von Norbert ist glaube ich die beste, da hier der Druck auch gleichmäßig auf alle Pins verteilt wird.


    ich habe extra das "bunte Kabel" (weil es retroartiger aussieht ;) ) genommen.

    Ich finde die bunten Kabel auch klasse. Leider ist meine mehrfarbige Kabelrolle schon vor einigen Jahren zur Neige gegangen und heute bekommt man die bunte Variante nur noch in einem anderen Rastermaß als GPIO Kabel für RasPi und Co. Daher muss ich eben jetzt auch immer den "neumodischen", grauen Kruscht nehmen :) (OK, OK, gab es damals auch schon).



    Bezüglich des Reset Problems werde ich nochmal schauen, was da der Auslöser sein könnte und ob ich da auf die schnelle eine Lösung finde.


    Jetzt aber mal abwarten, ob Thomas' Rechner mit den neuen ROMs startet, wenn er nach dem Einschalten nochmals Reset drückt...

  • Stichwort Power On Reset.... :fp: hatte ich gar nicht mehr auf dem Radar und bin voll drauf reingefallen.

    Mit einem 1µF anstelle des 470nF funktioniert es jetzt bei mir 1A


    Jörg, Norbert, vielen Dank für den Input!


    Es funktioniert :sabber:

    Das Keyboard ist so geil Jörg, das hast Du ganz toll gemacht!
    Sehr gutes Tastenfeedback, tolle Haptik :thumbup::thumbup:



  • will jetzt auch "starten" :)

    muss aber nach über 4 Monaten.. erst einmal das Netzteil vom XP Notebook finden. den ich nun schon ewig nicht mehr genutzt habe..


    zu den ROMs zur Sicherheit noch einmal gefragt:

    auf dem Mainboard muß mind. welche Rev. drauf sein.. ich habe v0.91 .. die genannte 1.01 ?

    und auf dem Tochterboard ? (ich habe seit August 2022 nichts mehr daran geändert.. muss ich von der Hardware

    für die "Tastatur-Ansteuerung" noch ggf. was "aktualisieren..)

    sorry.. habe die letzten 10 Thread Seiten leider nur "parallel lesen" können..


    danke VG Micha

    Meine Sammlung: PET2001,CBM8032,CBM610 Apple-1 + IMSAI8080 + ALTAIR "replicas"..

  • sehr schön Micha!

    Du hast den gleichen BIOS-Stand wie ich ihn gestern hatte....


    BIOS 1.02 und das BASIC 2.23 solltest Du aufspielen, dann bist Du up to date

    siehe: https://old-computer-tech.net/downloads/



    Achte darauf dass der Autoreset ab 1.01 offensichtlich hakt.
    Siehe meine Startschwierigkeiten weiter oben :tüdeldü:


    Ich habe dazu den 470nF rechts oben neben dem Elko (am Display-Schalter) auf 1µF erhöht (680nF hatte ich nicht am Lager)


    Ansonsten müsste das auf Anhieb mit der Tastatur klappen

  • Sehr schön!

    Du findest unter Junior Computer ][ die aktuellen Versionen hier.

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • Mit einem 1µF anstelle des 470nF funktioniert es jetzt bei mir 1A

    Das freut mich. :):thumbup:


    Was da jetzt aber das Problem ist, kann ich noch nicht sagen. Für den klaly - "Disable-Baud-Rate-Autodetect"-Patch hatte ich ja nur ein paar Zeilen Code eingefügt. Danach wollte der Power On Reset nicht mehr. Wenn die für den Patch notwendige Verbindungsleitung gesetzt wurde, geht der Reset wieder, ansonsten nur nach Erhöhung des Kondensatorwertes. Wie und warum ein paar Codezeilen das RC-Verhalten da beeinflussen können ist mir ein absolutes Rätsel. Da bleibt ja auch nichts in einer Dauerschleife hängen, sonst würde ein manuell ausgelöster Reset ja auch nichts bringen. Eventuell braucht auch der ACIA etwas andere Resetzeiten und durch den neuen Code wurde da was verändert?! Jedenfalls sehr misteriös.


    Macht wie gesagt den Kondensator nicht sehr viel größer als 680nF, sonst müsst ihr zwischen einem Aus-/Einschaltzyklus doch recht lange warten bis sich der Kondensator wieder entladen hat.

  • So, K#0005 funktioniert auch. Da ich keine Punkt-LED in Grün da hatte (Flat-LED rund), und LED in Tastenkappe sowieso blöd ist, habe ich in die Caps-Lock einen Leichtleiter eingelassen. Hätte nur vielleicht eine weniger helle LED unter der Taste einsetzen sollen ...


    Anschlußleitung musste ich stricken, damit es am Elektor-EC65 (Samson 65, Nachfolger vom Junior) funktioniert. Und ich stelle fest, daß ich damals deutsche Umlaute eingebaut habe.


    Funktioniert super, die Tastatur.


    Jetzt müsste noch jemand ein Gehäuse dafür machen. Für 3D-Druck ist das etwas groß, glaube ich.


    Nachtrag: Sollten wir die Tastatur nicht mal in einen gesonderten Thread auslagern? Wird schon ziemlich unübersichtlich hier.

  • Ja, die LED sollte etwas dunkler sein. Wenn du den (ich glaube linken) 680 Ohm Widerstand gegen einen 1,2kOhm tauschst, könnte das hinkommen. Eventuell noch ein wenig Schrumpfschlauch um die LED, um die Streustrahlung zu minimieren.

  • Hätte nur vielleicht eine weniger helle LED unter der Taste einsetzen sollen ...

    Oder jetzt den Vorwiderstand vergrößern. Bei meinen roten TopLEDs verwende ich z.B. 4,7K. Dann sind sie nicht zu hell aber noch gut zu sehen...


    Ja, die LED sollte etwas dunkler sein. Wenn du den (ich glaube linken) 680 Ohm Widerstand gegen einen 1,2kOhm tauschst, könnte das hinkommen. Eventuell noch ein wenig Schrumpfschlauch um die LED, um die Streustrahlung zu minimieren.

    Ich hätte eine ganze Kiste dunklerer LEDs hier rumliegen. Hab halt in das falsche Fach gegriffen, weil ich dachte, heller ist besser, weil der Lichtleiter ja nicht auf die LED aufgeklebt ist. So schafft man sich halt selber Baustellen.

  • So, ein bisschen die Tastatur genutzt. Es gibt da doch noch eine Macke. Bei bestimmten Ausgaben, z.B. MAE Assembler, kann man die Ausgabe mit der Leertaste anhalten. Die wird aber nur ab und an erkannt. Mit meiner alten Tastatur, bei der manche Zeichen nur beim dritten Mal hämmern gehen, wird sie dagegen jedesmal erkannt. Vermute zu kurzes Strobe-Signal.


    Muß mal schauen, wie ich den Oszi an die Leitung bekomme, um das zu testen.

    Edited once, last by tante ju ().

  • So, ein bisschen die Tastatur genutzt. Es gibt da doch noch eine Macke. Bei bestimmten Ausgaben, z.B. MAE Assembler, kann man die Ausgabe mit der Leertaste anhalten. Die wird aber nur ab und an erkannt. Mit meiner alten Tastatur, bei der manche Zeichen nur beim dritten Mal hämmern gehen, wird sie dagegen jedesmal erkannt. Vermute zu kurzes Strobe-Signal.


    Muß mal schauen, wie ich den Oszi an die Leitung bekomme, um das zu testen.

    Ich korrigiere mich: Die alte Tastatur hatte 2µs, die JC-2 hat 20µs. Müsste man irgendwie per Tastenkombi umstellen können.

    Edited once, last by tante ju ().

  • Muß mal schauen, ob ich eine vernünftige AVR Umgebung auf dem Mac zum Laufen bekomme. Mir schwebt etwas vor, die Tastatur mit speziellen Tastenkombis zu konfigurieren. Also zum Beispiel: CTRL-RSHIFT-1 für kuren Strobe, CTRL-RSHIFT-2 für langen Strobe, CTLR-RSHIFT-F1 zeichnet alle folgenden Tastendrücke bis zum nächsten CTRL-RSHIFT-F1 auf und speichert das für F1 ab, usw.


    Wobei ich da noch eine Lücke sehe, denn F1, F2, F3 haben ja drei Ebenen: Normal, SHIFT und CTRL. Die müsste man ja alle drei programmieren können. Vielleicht die CAPS-LOCK anstelle RSHIFT?