"Auf den Schirm!" - HPGL Dateien via Data Becker Grafikkarte und HSG auf dem CBM ausgeben

  • Die Grafikfehler würde ich (noch?) nicht mal so hoch bewerten, wackliger, Einstreuung, (sind ja immerschon schon mhz die da über einen ganz schön langen draht gehen)... sowas. Da gibts wenigstens mögliche Erklärungen.


    Was mich kirre macht ist dieser Versatz.

  • Was mich kirre macht ist dieser Versatz.

    ...welchen ich gerade wieder bewundere. :D :D :D

    UNFASSBAR. Also: Grafikfehler ist weg, wenn UD3 PIN5 verwendet wird (wie ganz am Anfang bei diesem Board, weil sich da die Frequenz 1:1 mit dem 8032030 Board deckt)- aber der Versatz im MMF ist da.


    Zusammenfassend lässt sich sagen: Es gibt in den Boards '030 und '080 keinen Versatz, bei '090er schon.

    Aber auch hier kann natürlich was defekt sein? Wir hatten neulich bei Richi auch unfassbar viel Freude mit der Reparatur eines Dreiplatinen-MMF, von denen der MMF Teil partout mit einer bestimmten Hauptplatine NICHT wollte!? Diese funktioniert für sich alleine aber EINWANDFREI als 8032. :D

    Nachdem der Dreiplatiner keine Beschaltung mit wirren Frequenzen auf Pin35 des CPU Sockels benötigt, kann dies keine Ursache gewesen sein.

    Will sagen: Diese Kisten sind echt manchmal wie die bessere Hälfte *räusper*. :D

  • Mal 'ne andere Frage, auch wenn's wohl nicht die Ursache für den ganzen Ärger ist:

    Wie findet eigentlich die Stromversorgung den Platinenturm?

    Die MMF Platinen haben ja eigene Spannungsregler, belasten also nicht die auf dem Mainboard zusätzlich.

    Bei der HSG ist das ebenso.

    Bei der Data Becker sieht das anders aus, die hängt sich einfach mit auf die Versorgung des Mainboards.

    Beim 8032090 Board ist ja nur ein 5V Regler verbaut, statt der zwei beim 8032030 und 8032080.

    Ob jetzt HSG oder Data Becker, zusammen mit dem MMF hat der Trafo da 'ne ganze Menge zu leisten.

    Man sollte da tatsächlich mal die fließenden Ströme am Trafo, und bei der Verwendung der Data Becker auch an den Reglern, messen.

  • Toast_r

    Da hast du in der Tat recht- allerdings bleibt das Board wirklich angenehm kühl (für seine Verhältnisse).

    Zumindest mit aufgesetzter Grafikkarte ohne MMF Board (ok, das würde wenn überhaupt nur die Thermik verschlechtern, ist also kein Thema).


    Der Versatz um acht Pixel plus das fehlerhafte Wegsichern von Screen-Hardcopys (diese jedoch nur "dezent" fehlerhaft) ist wirklich ein Rätsel.

    Ich glaub, mein letzter Versuch heute/morgen: Einbau der Karte in einen 8032-SK.

    Allerdings handelt es sich hierbei um genau den SK, aus dem das Fake-MMF-Mainboard stammt. :D

    Denn irgendwie wollte ich den Nachbau ja so exakt wie möglich (ihr erinnert euch), weshalb ich zwingend ein 8032090 mit zwei Spannnungsreglern verwenden wollte. Im SK steht also ein "altes" Board, entweder 030 oder 080. Wir werden sehen, wenn ich die Mühle FLUCHEND (wegen dem blöden Trafo) aufgeschraubt hier stehen habe. :)

  • Okay, Messaufgabe. Wir lieben doch alle Messaufgaben, right? :)

    Beim Versatz-Board:

    BA0 (J9 Pin2) geht auf UC8 Pin 10?

    BA1 (J9 Pin3) geht auf UC8 Pin 13?

    BA2 (J9 Pin4) geht auf UC9 Pin 3?

    GNGNGNGN... während du dir erneute Aufgaben aus dem Helm sprengst, wurstelte ich (in der Tat fluchend) die GraKa in den -SK. Und ratet mal: Das Ding zündet da drin grafische Meisterwerke, dessen Performanz und Hingabe ihresgleichen suchen! :)

    Will sagen: Der MMF ist wieder einer. Doppelstock-Board ist wieder verbaut, alles zugeschraubt und aufgeräumt.

    Ich kann aber morgen noch mal für deine Messaufgabe ran. Wie umfangreich wird diese, falls die drei Fragen von oben beantwortet sind? :D


    Hier malt der SK einstweilen zufrieden seine Columbia... so, wie er es noch NIE in den 40 Jahren seiner schnöden Text-only-Existenz getan hat:

  • Also 2 8032030 laufen einwandfrei. Ein 8032080 hat Blitzer und das das 8032090 hat den Versatz. Ich sollte man meine Data Becker aufbauen und hier im SK testen (mit 8032090). Dieses Frühjahr bekomm' ich ja auch noch ne originale DataBecker. (Grade mal geschaut, die steckt in einem 8032080).


    Hat irgendjemand eine Data Becker in einem 8032090 laufen?

  • Also 2 8032030 laufen einwandfrei. Ein 8032080 hat Blitzer und das das 8032090 hat den Versatz. Ich sollte man meine Data Becker aufbauen und hier im SK testen (mit 8032090). Dieses Frühjahr bekomm' ich ja auch noch ne originale DataBecker. (Grade mal geschaut, die steckt in einem 8032080).


    Hat irgendjemand eine Data Becker in einem 8032090 laufen?



    Yes, so wie du sagst. 8032030 perfekt, mit dem '080er bisserl "flockig", mit dem 090er ein X8er Versatz. :)

    Wobei ich faaast glaube, dass man das 80er mit besserem Sockel und bisserl wurstlen schon hinbekommen hätte.


    Bau mal deine Karte auf, würde mich echt BRENNEND interessieren! :)

  • So, Burschen!


    Ich brauche ne kleine -SK + Data Becker Pause.

    Heute ist ihm wohl bisserl arg warm geworden, dem zeichnenden Genossen- weshalb er sich entschieden hat, seine Arbeit mit der Karte einzustellen.

    Nun ist es ja so, dass mir die "runden" CBM-Modelle eh irgendwie unsympathisch sind... und jetzt quittiert das Teil auch noch seinen Dienst? :D


    Es liegt ziemlich sicher am (weissen) Sockel von UD11, in dem der EPROM steckt. Mit Kontaktspray und bisserl rumbiegen lief er dann wieder kurz.

    Aber ich mag das Ding jetzt nicht zerlegen, um da einen neuen reinzuzimmern.


    Versuch des Tages wäre gewesen, die "Digitize"-Funktion des Plotters zu testen. Hmm... leidliche Funktion. :D

    Prinzipiell geht es, ist aber 90° gedreht und der Rechner/Plotter hängt sich nach ein paar übermittelten Koordinaten auf. Liegt evtl. daran, dass man den "Output-Buffer" des zeichnenden Kollegen irgendwie löschen muss. Oder Timingprobleme- keine Ahnung.

    Am Wackelkontakt im Sockel lag es nicht, denn da hatte ich die Grafikfunktion noch gar nicht im Programm implementiert.


    In diesem Sinne: Erstmal ein paar Elkos für den alten Sanyo bestellen.


    AHOI, Grafikjünger!

  • Wonder if we can get it to work with the CBM 4022 printer ….ummm the c64 image is rotated by 90 degrees on the HSG….


    What’s the best software for creating HPGL images ?


    Andy

  • Wonder if we can get it to work with the CBM 4022 printer ….


    Andy

    The manual for the 4022(P) says you can program characters. But I don't know what that means exactly:

    Quote


    "Multiple programmable characters in the same line can only be made by overprinting. The program- mable character cannot be changed when a line wraps around to the next line."

    Is it possible to print more than ONE programmed character in the same line? overprinting?

    However, the manual of the HSG says it is possible to read the bits and bytes for an hardcopy with "TSTP/TSTB".



    detlef Hast du da nicht mal irgendwas gemacht? Am 2022 oder 3022? Programmierbare Zeichen?


    Printer 4022:

    https://ia601709.us.archive.org/18/items/4022PrinterUsersManual/4022_Printer_Users_Manual_text.pdf


    HSG:

    http://www.6502.org/users/sjgray/computer/hsg/hsg-manual-german.pdf

  • Hi AndyG ,


    yesterday I tried hard to program the 4022- no success.

    More than one self-programmed character in one row didn‘t work for me. :(

    At least not with basic.


    Und dann ist mir noch mein 8032 hops gegangen. Cursor eingefroren, nix ging mehr. Nach Reset schwarzer Bildschirm.

    UD7 wars- bzw der Sockel. Es war der einzige, den ich noch nicht gegen neue getauscht hatte.

    Aktuell ist die Zuverlässigkeit meiner Tischrechner-Serie dezent unterdurchschnittlich. :)

    Aber gut, er läuft wieder.

  • Ich denke jedes etwas ältere Vektorgrafikprogramm wird HPGL-Dateien erzeugen können. Das war doch der Standard.

    Ich weiß noch, dass unser erster Laserdrucker damals sogar eine HPGL-Emulation hatte.

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • detlef Hast du da nicht mal irgendwas gemacht? Am 2022 oder 3022? Programmierbare Zeichen?

    Wie du schon geschrieben hast, kann der 2022/3022 nur ein Zeichen pro Zeile frei definieren. Aber man kann jede Zeile beliebig oft abfahren (CR ohne LF).

    Auf diese Weise habe ich damals Grafiken ausgegeben, was natürlich ewig gedauert hat, weil jede Zeile bis zu 80x abgefahren werden musste. Ich hatte das natürlich optimiert, so dass freie Bereiche nicht gedruckt wurden.


    Kurze Zeit später bekam ich einen Epson MX82, der über das Görlitz-Interface echte Grafikausgaben erlaubte. Der MX80 konnte das noch nicht, wenn ich mich richtig erinnere.


    Ich glaube nicht, dass meine 2022/3022-Programme überlebt haben. Das war eine zu kurze Phase und eigentlich auch nicht wirklich sinnvoll nutzbar.

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Ist das Format eigentlich nach oben hin offen, oder dürfen die Koordinaten nur bestimmte Maximalgrößen haben ?

    Soll heißen: darf ein X,Y Pärchen z.B. maximal 65535,65535 haben oder kann da auch mal eine Korrdinate mit 250000 oder noch größer in so einem File auftauchen ?


    (Die HSG Grafik scheint ja maximal 4500x4500 Pixel zu kennen und davon nur 512x512 bzw. 512x256 (je nach Modell) darstellen zu können.)

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • HPGL Geräte verstehen auch Fließkommazahlen. Es gibt z.B. den SC (Scale) Befehl um Koordinatensysteme zu definieren.


    Die meisten Anwendungsprogramme bleiben aber bei den darunter liegenden 0.025 mm Integer Einheiten der Hardware und machen Skalierungs-Umrechnungen selbst. Die Grenzen der Integer-Bereiche hängen dann von der Größe des Augabemediums/Plotters ab.

  • detlef Hast du da nicht mal irgendwas gemacht? Am 2022 oder 3022? Programmierbare Zeichen?

    Wie du schon geschrieben hast, kann der 2022/3022 nur ein Zeichen pro Zeile frei definieren. Aber man kann jede Zeile beliebig oft abfahren (CR ohne LF).

    Auf diese Weise habe ich damals Grafiken ausgegeben, was natürlich ewig gedauert hat, weil jede Zeile bis zu 80x abgefahren werden musste. Ich hatte das natürlich optimiert, so dass freie Bereiche nicht gedruckt wurden.

    Hi Detlef,


    japp, das habe ich versucht (ohne LF)- aber irgendwie hat das zweite Zeichen dennoch nie funktioniert. Schade.


    Ist das Format eigentlich nach oben hin offen, oder dürfen die Koordinaten nur bestimmte Maximalgrößen haben ?

    Soll heißen: darf ein X,Y Pärchen z.B. maximal 65535,65535 haben oder kann da auch mal eine Korrdinate mit 250000 oder noch größer in so einem File auftauchen ?


    (Die HSG Grafik scheint ja maximal 4500x4500 Pixel zu kennen und davon nur 512x512 bzw. 512x256 (je nach Modell) darstellen zu können.)

    Daran bastle ich auch gerade noch. Der Plotter kann in A4 irgendwas mit 11040 x 7721 Schritte. Ob man das skalieren kann, habe ich noch nicht getestet.

    Aktuell bastle ich eben zwei Dateien. Eine für den Plotter, eine für die jeweiligen Grafikkarten. Zusammenlegen hätte allerdings schon Charme- allerdings mit dem Nachteil, dass es sicherlich noch länger dauern würde, bis was rauskommt. :D

  • japp, das habe ich versucht (ohne LF)- aber irgendwie hat das zweite Zeichen dennoch nie funktioniert. Schade.

    Ich hab was gefunden. Ein Programm, das einen Text mit Grafik-Umlauten auf dem 3022 ausgibt. Da können ja auch unterschiedliche in einer Zeile vorkommen. Und das hat damals definitiv funktioniert.

    Leider ist das Programm unverständlicher Basic-Kauderwelsch.


    Was für ein Zeichen schickst du für den CR ohne LF an den Drucker? Hast du mal PRINT #4, CHR$(141); versucht?

    Und für die nächste Zeile dann ein normales PRINT #4.


    Das ist auf die Schnelle alles, was ich von dem Programm verstanden habe. Basic halt. ;)


    Ich habe das Programm mal angehängt. Das liest eine sequentielle Textdatei mit Umlauten und gibt sie auf dem Drucker aus.

  • detlef

    Erstmal (verspätet) vielen Dank für dein Programm! Das teste ich beizeiten mal. Wäre wirklich genial, wenn man mit dem 4022 drucken könnte.

    Zeit spielt da keine sooo große Rolle, finde ich (ok, es sei denn, es dauert STUNDEN).



    Zum Thema Stunden:

    Der 8032-SK ist wieder im Rennen, Burschen! Und zwar fitter denn je. Ich hab ihm zwei neue Sockel spendiert (UD11 für das Data Becker EPROM und CRTC Steckplatz).

    Außerdem total lieblos einen 12V Lüfter reingezimmert, welchen ich an einen freien Schraubendom im Innern installiert hab.

    Somit bleibt er kühl und lebt evtl. ein bisserl länger.


    Anschließend hab ich ihn "ein wenig" ackern lassen:


    Knappe 20h für ein Bild mit lauter wirren Monsterchen. Es stammte noch aus der Zeit, in der ich ein wenig mit T-Shirt Druck experimentierte und die Inkscape-Datei war alles andere als optimal für den CBM. :D

    Deshalb dauerte es derart lange (die Linien wurden zigmal abgefahren).

    Rechner ist "rock solid" und hat keinerlei Ausfälle mehr beim Aufruf der Grafik mit SYS 40960.


    Somit kann ich mich jetzt ENDLICH auf die Software konzentieren. Franky gab mir den sehr heissen Tip mit MMBasic für Windows.

    Damit habe ich die Tage ein wenig gespielt und bin ABSOLUT geschockt! Umwandlung einer Datei von GET nach INPUT (um schneller Plotten zu können) dauert auf dem CBM knapp 9h (bei einer größeren Datei)- auf dem Laptop mit MMBasic keine 2 Sekunden. :D

    Ich werde also mit MMBasic eine Software basteln, die die HPGL-Dateien aus Inkscape umwandelt für:

    - 8032 mit CBM HSG

    - 8032-SK mit Data Becker Grafik

    - HP Plotter

    Der Geschwindigkeitszuwachs müsste dann ausreichen, um auf einer CC auch etwas komplexere Motive zeigen zu können, ohne dass die Zuschauer einschlafen. :)


    Frohes Rumwursteln- und denkt dran, euren Edelschrott auch endlich mal wieder ackern zu lassen!
    Sinnlos- aber herrlich.