"Spaß" mit BASIS 108

  • Am Montag Nachmittag bekam ich meinen BASIS 108 geliefert - danke an funkenzupfer für den Transport. Beim ersten Testlauf wunderte ich mich, dass die Diskettenlaufwerke keinen Mucks machen - weder beim Anschalten noch beim Monitor-Kommando 6P. Nach Studium des Handbuchs (das pdf-File in schlechter Qualität) wird schnell klar: die interessanten Informationen stehen auf Seite 22-23 - genau da zeigt mein Handbuch "Page missing" an. Nach ein paar weiteren Versuchen (Kabel und Controller aus- und wieder einbauen) wird klar: Der BASIS 108 funktioniert, die Diskettenlaufwerke mit dem verbauten HOCO-Controller dagegen nicht. Einfachste Testmethode: ich schließe LW1 aus dem BASIS an meinen Apple II an. Bootet sauber in DOS 3.3 und reagiert völlig normal. Dann wird es wohl nur der Controller sein - schade aber um den kümmere ich mich später. Zum Test den Controller aus den Apple II in meinen BASIS gesteckt, beide Laufwerke verbunden und gestartet. Hurra, läuft! Bootet ohne Fehler in Pascal und versucht dann auf das zweite Laufwerk zuzugreifen (da liegt keine Diskette drin). Nach 2 Sekunden etwa gibts einen Knall, eine Stichflamme schießt hervor und es gibt eine richtig fette Qualmwolke. Nach dem NOT-Aus an der Steckdosenleiste suche ich fluchtartig das Weite - ohne Atemschutzgerät ist der Raum heute wohl nicht mehr zu benutzen. Kratzt immer noch im Hals und den Geruch bekomme ich nicht mehr aus der Nase - war wohl nicht schnell genug...


    Wenn der Raum wieder betreten werden kann, werde ich hier weiter berichten. Dann mache ich auch mal Fotos.


    Gruß, (hust), Jochen

  • Ich glaube, bedenklich sind alte Starkstromkondensatoren von zwischen 1930 und 1982. Bei Entstörkondensatoren wurde meines wissen nach nie PCB verwendet. Stinkt, ist aber nicht schlimm giftig.

  • Nein, das war ein Kondensator im Diskettenlaufwerk. Hatte ich auch noch nie so spektakulär. C9 auf der Motorsteuerplatine...hat da jemand einen Schaltplan von? Bezeichnung ist nicht mehr vollständig zu lesen. Bilder mache ich morgen.


    Gruß, Jochen


    Edit: im Netz habe ich ein Bild gefunden. Der rot eingekreiste Kondensator ist der Übeltäter.

  • Schöner Mist >:(:argh:

    Viel Glück beim Reparieren!

    Wenigstens kannst Du ja bei Explosionen hinter dem Basis Schtz suchen, das Gehäuse ist ja Kugelfest...

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Zum Glück hat es keine "Folgeschäden" gegeben - der BASIS funktioniert mit dem übrigen Diskettenlaufwerk und der neuen Controllerkarte so wie er soll. Pascal und CP/M habe ich schon ausprobiert, fehlt nur noch DOS 3.3. Interessant wäre, ob die CFFA 3000 im BASIS läuft - habe nur ein bisschen Angst um die teure Karte...

  • Hurra, er läuft wieder! Sogar das zweite Laufwerk. Hab den geplatzten Kondensator durch was ähnliches ersetzt (genauen Wert hatte ich nicht da) und die Bauform stimmt auch nicht (kann man mit etwas Draht lösen) und tada - Laufwerk tuts wieder. Alles eingebaut und nun rennt der BASIS 108 (fast in Originalkonfiguration, nur die Controllerkarte ist aus meinem Bestand). Die Bilder zeigen CP/M - habe ich noch nicht viel mit gemacht.

    Jetzt wo alles läuft will ich auch Apple DOS 3.3 zum Laufen bekommen. Laut Handbuch soll man von der ZAP-Diskette booten. Die ist zum Glück dabei und funktioniert auch (noch). Muss unbedingt eine Kopie machen, sobald ich weiß wie. Und ein Image mit der CFFA 3000 kann auch nicht schaden.

    Also ZAP Diskette ins Laufwerk 1 und die Reset-Tastenkombination gedrückt (ja, die habe ich auch rausgefunden: Shift + Ctrl + Shift, ist ja so intuitiv das man das im Handbuch gar nicht erwähnen muss:grübel:). Die ZAP Diskette bietet mir genau eine Umgebung an: VC16 für Visicalc. Nicht gerade mein Lieblingsprogramm für den Apple. Also die ZAP Diskette mit der BASICS Diskette erweitert und nun kann ich zwischen Integer Basic und Applesoft FP Basic wählen. Und in diesem Modus laufen auch Apple Spiele. Allerdings ist die Tastatursteuerung komplett anders - ich kam in Loderunner nicht von der Stelle, konnte nur ein Loch bohren. Muss ich mal mit Joystick probieren.

    Spannend ist das Innenleben: Neben den 128 KB, die der BASIS 108 auf der Hauptplatine hat, steckt noch eine Speichererweiterung um weitere 256 KB. An Speichergrenzen dürfte ich damit nicht so bald stoßen. Nun aber die Bilder.

  • Moin Jochen,

    freut mich für dich, das nach der ersten Niederlage doch der Erfolg steht. :thumbup:

    Weiterhin viel Erfolg

    Florian

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Neben den 128 KB, die der BASIS 108 auf der Hauptplatine hat, steckt noch eine Speichererweiterung um weitere 256 KB. An Speichergrenzen dürfte ich damit nicht so bald stoßen.


    Ja, ja. Und 640 KByte sind genug für alle. Und der Bedarf an Computern liegt bei ungefähr 5 Stück weltweit. :)

  • Beim Apple II mit 48 kB (bzw. 64 mit Language Card) sind 384 kB schon üppig. Was mit dem Gerät hauptsächlich gemacht wurde, ließ sich an der ZAP-Diskette erkennen - die war für VisiCalc (und nur dafür !) eingerichtet. Neben AppleWorks eins der wenigen Programme, die diese Menge an Speicher nutzen können (von einer RAM-Disk mal abgesehen).

    Tu den gut pflegen!

    Mach ich! Schließlich habe ich ihm schon eine neue Controllercard und einen neuen Kondensator spendiert. dBase II müsste auch noch bei den Disketten sein. Die Tastatur könnte mal ne Reinigung vertragen (mache ich demnächst), der Rest ist (wie die Bilder zeigen) in gutem Zustand.


    Was jetzt noch fehlt ist ein RGB-Kabel (und Farbmonitor, aber sowas habe ich da). Wenn der BASIS schon Farbe kann, will ich das auch nutzen. Mein Apple IIc macht mit Farbe auch mehr Spaß.


    Gruß, Jochen

  • Der PAL-Ausgang ist leider defekt - da liegt gar kein Signal an. Zuerst dachte ich, ich hätte das BNC-Cinch-Kabel schlecht gelötet. Doch am S/W-Ausgang bekomme ich damit ein klares Bild. Also liegt es weder am Monitor noch am Kabel. Kann mal einer der BASIS 108 Besitzer hier im Forum nachschauen, wie der PAL-Anschluss auf der Hauptplatine gesteckt sein muss? Es sind 4 Pins, aber nur 2 sind verbunden. Was mich auch wundert: Ein Pin an einem IC ist hoch gebogen. Das sieht beabsichtigt aus - wozu bloß?

    Mein BASIS 108 ist mit Original-Roms ausgestattet. Das sind 2 Eproms Typ 2716. Bei Bedarf kann ich die gerne auslesen und die Images zur Verfügung stellen-

    Dann habe ich mich der Tastatur gewidmet. Ganz schön viele Schrauben zu lösen. Nach dem Öffnen bestätigt sich mein Eindruck, dass hier eine Reinigung nötig ist. Von oben sieht die Tastaturplatine ja noch ganz gut aus, doch wenn man von der Seite guckt, sieht man den ganzen Staub.

    Zum Schluss noch ein Blick auf das Zubehör: Joystick und Paddle II (die schwarzen vom Typ I habe ich schon länger, habe sie zum Vergleich dazu gelegt). Besonders der Feuerknopf ist bei Typ II um Längen besser als dieser rote Taster, der nach ein paar Minuten Druckstellen am Daumen verursacht.

  • Hallo Michael,

    könntest du dein HB Einscannen? Das HB, welches Online verfügbar ist wurde damals von mir eingescannt. Leider war mein HB die Kopie einer Kopie aus den 80ern. Ich könnte dein HB auch für dich Einscannen, da ich einen automatischen Dokumentenscanner mit Mehrfacheinzug habe.


    -Jonas


  • Moin Jonas,


    das wäre mir lieber.

    Ich schicke dir die Tage dann das Handbuch zu, deine Adresse habe ich ja.


    Michael

  • Geht klar. Sobald ich das HB gescannt habe, sende ich es zurück.

    -Jonas

  • Zitat

    Mein BASIS 108 ist mit Original-Roms ausgestattet. Das sind 2 Eproms Typ 2716. Bei Bedarf kann ich die gerne auslesen und die Images zur Verfügung stellen-

    Hallo Joe_IBM ... ich würde mich freuen, wenn Du die ROMs posten könntest.


    Gruß

    Robert

    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Gestern habe ich mir ein Video-Kabel RGB->Scart zusammengelötet und damit den BASIS an einen Farbmonitor angeschlossen. Ergebnis sieht aus wie ein Grünmonitor - das hätte ich einfacher haben können. Nach Überprüfung des Kabels (korrekt, keine Fehler) habe ich dann mal den hochgebogenen Pin vorsichtig zurückgebogen und neuer Versuch. Der Basis startet in Gelb. Amber gefällt mir zwar besser als Grün, ist aber noch nicht das was ich wollte. Neben Grün habe ich jetzt auch Rot, Blau ist allerdings weiterhin tot. Mit dem Schaltplan (Danke an Michael und Jonas) werde ich da mal messen. Ich habe einen der 74LS157 im Verdacht. Da ja zwei verbaut sind, tausche ich die mal. Wenn sich das Fehlerbild ändert, ist wohl einer kaputt. Sonst muss ich mit dem Oszilloskop mal den Weg des Blau-Ausgangs zurück verfolgen. Im Rahmen der Reparatur kann ich dann auch die Eproms auslesen.


    Gruß, Jochen

  • Hallo Jochen, danke für die Mühe. Langfristig wäre es auch schön, die beiden Varianten des keyboard Treibers 8048 , also ASCII und DEUTSCH zu sichern... da die aber gelötet sind, sage ich das nur ganz leise und der Vollständigkeit halber.

    Hätte auch gerne so ein Trumm 😊

    Gruß Robert

    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • So, nun habe ich alle 3 Farben. Diesmal lag es doch am Kabel, das ziemlich empfindlich auf Zug reagiert. Nachdem ich den beiden Steckern ein Gehäuse verpasst habe, war nämlich auch Sync weg. Nicht die Lötstelle hatte sich gelöst, sondern das Kabel war direkt hinter der verzinnten Stelle abgerissen. Obwohl es Litze ist. Na ja, jetzt ist eine ordentliche Zugentlastung im Stecker integriert, das sollte halten.

    Allerdings sehen die Farben seltsam aus, ich glaube fast das Rot und Blau vertauscht sind. Bei Loderunner z. B. sind die Steine rot statt blau. Ist irgendwie ungewohnt...vielleicht tausche ich mal die Adern im Kabel, obwohl ich im Moment Rot mit Rot und Blau mit Blau verbunden habe. Der Color Test von der DOS 3.3 Master Diskette zeigt auch ganz andere Namen an als die Farben sind. Nur White und Black stimmen.

    Irgendwo habe ich gelesen, dass das am BASIS liegt, der die Farben anders anordnet als der Apple. Wenn ich dazu komme, mache ich ein paar Bilder.


    Gruß, Jochen

  • Hab ich auch gelesen:

    Aus einem Wicki (wo auch immer es stand)


    Die Farben des niedrig aufgelösten ("low resolution") Grafikmodus waren farblich sortiert, was zwar vom Aufbau logischer strukturiert war, aber aufgrund der Inkompatibilität der Farbtabelle zum Apple II den Grafikmodus für Apple II-Programme praktisch unbrauchbar machte. Der Arbeitsspeicher von 64 KB konnte auf 128 KB aufgerüstet werden.