Diskussion zum Thema "Coronavirus"

  • Und tust dabei so, als wäre es eine reine Entscheidungsfrage, ob eine Familie "bildungsfremd ist" oder wenig Geld zur Verfügung hat.

    Das ist immer die Sicht von oben herab. Sorry, wenn ich dich da einsortiere.

    Es gibt einen Unterschied zwischen "Hände in den Schoß legen" und nach Förderung fragen und "bildungsfremd". Der heißt "Initiative". Ich kenne genug Leute (bin selber einer, und genau deshalb habe ich da aine ziemlich rigoose Einstellung dazu), die aus "bildungsfernen Schichten" stammen und da einfach nicht bleiben wollten.

    Und ja, zu einem sehr großen Teil ist das eine Entscheidungsfrage. Sowohl von den Eltern, als auch von den (natürlich dann schon etwas reiferen) Kindern.

    Mir ist das schon klar, dass du eine rigorose Einstellung dazu hast. Am besten Hartz 4 einstellen und die Taugenichtse alle verhungern lassen, wenn die den Arsch nicht hochkriegen. Denn die sind ja aller selber Schuld an ihrere Situation. Habe ich deine Position so richtig zusammengefasst?

    Also kurz gesagt; du möchstest amerikanische Verhältnisse.

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Vielleicht muß man einfach mal seine Perspektive erweitern und schauen, was die Konkurrenz so macht:: Wenn ich in mein Arbeitsumfeld schaue und mit zunehmend mehr Ingenieurskollegen aus Schwellenländern wie Indien oder China rede, verdrehen die die Augen und haben große Fragezeichen im Gesicht, welche Forderungen teilweise an unser (für sie absolut paradiesisch ausehendes) deutsches Bldungswesen gestellt werden. Alleine eine Firma wie Huawei stellt in China jedes Jahr so viele neue Ingenieure ein wie das westliche (USA und Europa zusammen) Bildungswesen überhaupt ausspuckt. Und ich bin mir ziemlich sicher, daß die nicht alle aus wohlbetuchten Familien stammen. In Indien z.B. ist es wesentlich schwieriger (und kostspieliger) als bei uns, höhere Bildungseinrichtungen zu besuchen - Trotzdem schaffen das dort auch "bildungsferne".

    Nur bei uns kann man sich auf den Hintern setzen, die Hände in den Schoß legen und schreien "tut ja keiner was für mich".

  • Es gibt einen Unterschied zwischen "Hände in den Schoß legen" und nach Förderung fragen und "bildungsfremd". Der heißt "Initiative". Ich kenne genug Leute (bin selber einer, und genau deshalb habe ich da aine ziemlich rigoose Einstellung dazu), die aus "bildungsfernen Schichten" stammen und da einfach nicht bleiben wollten.

    Und ja, zu einem sehr großen Teil ist das eine Entscheidungsfrage. Sowohl von den Eltern, als auch von den (natürlich dann schon etwas reiferen) Kindern.

    Mir ist das schon klar, dass du eine rigorose Einstellung dazu hast. Am besten Hartz 4 einstellen und die Taugenichtse alle verhungern lassen, wenn die den Arsch nicht hochkriegen. Denn die sind ja aller selber Schuld an ihrere Situation. Habe ich deine Position so richtig zusammengefasst?

    Also kurz gesagt; du möchstest amerikanische Verhältnisse.

    Nein, ich möchte keine amerikanischen Verhältnisse. Ich finde nämlich unsere ganz gut.

    Der Rest deines Schriebs ist eine ziemlich unverschämte Unterstellung. Das ignoriere ich nicht mal.

  • Also ganz so wenig (nur ein Router) ist dann doch viel zu wenig.

    Es soll ja auch sicher sein. Daher spielt die Frage der Authentifizierung auch eine Rolle. Und nicht jeder Router ist dafür geeignet, mal von dem dann erheblich gestiegenen Bandbreitenbedarf im Vergleich zur Zeit vor Corona (weil plötzlich jeder mit VPN arbeiten will/muss) abgesehen - da muss man erstmal auch die dafür zur Verfügung gestellte Bandbreite nach oben hin anpassen.

    Es gibt eine ganze Reihe professioneller Router z.B. von Draytec, Lancom usw. die eine (relativ) sichere VPN-Lösung schon drin haben. (Ok, Draytec hat sich da in letzter Zeit nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert) Natürlich ist das keine Lösung für 1000 Mitarbeiter, aber diese Firmen haben eh anderes Equipement.


    Bandbreite ist natürlich ein Thema, aber besser langsam, als wie garnicht. Und wenn man durch das VPN vom Notebook nur eine RDP/ICA-Verbdindung zum internen Terminalserver oder zum eigenen Desktop-PC aufbaut und so arbeitet, reicht schlimmstenfalls sogar die Bandbreite von ISDN.

    Da gebe ich Dir Recht, ICA (Citrix oder Windows Terminal Server) ist da echt eine Option.

    Ich arbeite halt in einer großen Firma, da muss ich auch in einem anderen Maßstab denken...

    "The biggest communication problem is we do not listen to understand. We listen to reply." - Stephen Covey


    Webseite und Blog ist immer noch - seit fast 20 Jahren - online.

  • Mir ist das schon klar, dass du eine rigorose Einstellung dazu hast. Am besten Hartz 4 einstellen und die Taugenichtse alle verhungern lassen, wenn die den Arsch nicht hochkriegen. Denn die sind ja aller selber Schuld an ihrere Situation. Habe ich deine Position so richtig zusammengefasst?

    Also kurz gesagt; du möchstest amerikanische Verhältnisse.

    Nein, ich möchte keine amerikanischen Verhältnisse. Ich finde nämlich unsere ganz gut.

    Der Rest deines Schriebs ist eine ziemlich unverschämte Unterstellung. Das ignoriere ich nicht mal.

    Ich kann eben nicht erkennen, an welcher Stelle deine Einstellung von meiner (natürlich überspitzen) Zusammenfassung abweicht.

    Alles, was du hier geäußert hast, geht in diese Richtung. Inklusive der zynischen Kommentare über Hartz 4- Familien (der Spiegelbeitrag).

    Und du sagst selber, dass du eine rigorose Einstellung dazu hast. :nixwiss:


    Aber ich denke, es wird Zeit, diesen Disput zu beenden. Wir liegen da wohl ziemlich weit auseinander.

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Da gebe ich Dir Recht, ICA (Citrix oder Windows Terminal Server) ist da echt eine Option.

    Ich arbeite halt in einer großen Firma, da muss ich auch in einem anderen Maßstab denken...

    Die Firma in der ich arbeite ist auch nicht gerade klein, aber ich kenne auch die andere Seite, weil ich vor 10 Jahren mal eine Zeit lang für ein kleineres Systemhaus unterwegs war. Mit ein bischen Willen geht das, sogar einigermaßen sicher.

    1ST1

  • Vielleicht ist es ganz gut, das Ganze nochmal zu rekapitulieren:

    1. Eine Schule macht einen guten und einigermaßen praktikablen Vorschlag (für den sie ganz schön über ihren Schatten springen musste), wie man trotz Corona-Krise und Kontaktverbot mithilfe von IT noch einigermaßen praktikabel Unterricht praktizieren und seinem Auftrag nachkommen kann.
    2. Es gibt aus der Elternschaft 1000 hauptsächlich sinnbefreite Einwände, warum das allles so ja überhaupt mal gar nicht geht. (Über den wirtschaftlichen und sozialen Hintergrund der Eltern habe ich gar nix geschrieben - Das hast du aufgebracht. Wenn es dir hilft: mW. ist da kein Harz-4--Bezieher dabei)
    3. Meine Postings bezogen sich nur auf den Punkt (2) - Nichts anderes.
    4. Inzwischen haben übrigens alle Eltern ihre Einwände zurückgezogen (habe ich auch geschrieben). Der Schulbetrieb findet ab Montag genauso statt, wie die Schule das ursprünglich vorgeschlagen hat - für die Bildungsnahen und die Bildungsfernen.
    5. Alles andere ist eine Interpretation deinerseits. Wenn du daraus Rückschlüsse über meine soziale und politische Einstellung ziehen willst, dein Problem, nicht meins.

    Ich mach' hier jetzt meinen Deckel drauf.

  • Von "nicht in Anspruch nehmen können" kann überhaupt keine Rede sein, alle (bis auf Friseure, die machen das nur schwarz) arbeiten alle Handwerker wie gewohnt weiter.


    Also die kleinen Fahrradläden haben "hier" auch alle geschlossen. Und das ist da vmtl. ein echtes Problem, weil das jetzt genau die Zeit im Jahr ist, wo der Hauptumsatz gemacht wird und auch normalerweise die Werkstatt mal richtig gefüllt ist.

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • Bandbreite ist natürlich ein Thema, aber besser langsam, als wie garnicht.


    Das Hauptproblem ist aber gar nicht Bandbreite - sondern Asymmetrie.

    Bandbreite ist gerade im Backbone jede Menge vorhanden, aber sie ist dann vor Ort so verschaltet, daß damit eher nur Fernsehen in 4K geguckt werden kann.

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • Bandbreite ist gerade im Backbone jede Menge vorhanden, aber sie ist dann vor Ort so verschaltet, daß damit eher nur Fernsehen in 4K geguckt werden kann.

    Du weißt aber schon, dass wegen Corona die ganzen Videoportale, ob frei oder kostenpflichtig die Videoauflösung runter gefahren haben, um die Infrastruktur zu entlassen?


    Und wie gesagt, RDP geht notfalls auf einer einkanaligen ISDN-Verbinung mit 64 kBit.

    1ST1

  • Also die kleinen Fahrradläden haben "hier" auch alle geschlossen. Und das ist da vmtl. ein echtes Problem, weil das jetzt genau die Zeit im Jahr ist, wo der Hauptumsatz gemacht wird und auch normalerweise die Werkstatt mal richtig gefüllt ist.

    Ab kommenden Montag können die wieder! Übrigens, ist gut, wenn man selbst weiß wie es geht. Ich habe vorletzte Woche ein Laufrad meines Mountainbikes umgespeicht, das war schon eine Herausforderung...

  • Ist korrekt, aber eben einfach eine unsinnige Veranstaltung. Das eigentliche Netz hat überhaupt kein Problem damit, die Daten von den paar Millionen Videostreams zusätzlich zu schaufeln - und das Ruckeln der Videoverbindungen am iPad aus dem Klassensatz liegt auch nicht daran - das Problem ist die Upload Beschränkung, die eigentlich jeder DSL Anschluß mitbringt.


    Die Daten dazu kann man auch irgendwo finden, Durchsatz real vs. theoretisch an den Internet-Knotenpunkten (Frankfurt z.B.). Das Problem sind die Boxen in grau, die man überall rumstehen sieht, wo die Verteilung down/up eingestellt wird. Ich vermute mal, daß man das sogar per Software von irgendeiner Zentrale aus direkt ändern könnte, und damit flüssiges Video ermöglichen könnte - und zwar für alle.

    Die einzigen, die die Problematik nicht haben dürften sind die FTTH Benutzer (also wohl v.a. Firmen), aber da evtl. auch nur, weil das einfach per se schnell genug ist, auch mal so ein Video zu transportieren. Das ursächliche Ärgernis der Ungleichheit der beiden Richtungen ist da evtl. auch vorhanden, weil künstlich.



    Wegen dem Klassensatz nochmal : iPads müssen es ja nicht sein, Androide würden es auch tun - und man könnte z.B. im Rahmen der Ermöglichung von Unterricht auch mal darüber nachdenken, ob man nicht das Forschungsnetz temporär mal öffnet für sowas (und zwar eben explizit für schulische Bildungseinrichtungen). Das hat genug Kapazität und ist schon vorhanden. Da müssen halt Astronomen mal eine halbe Sekunde länger auf die Datensätze aus Chile warten.

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • Laufrad meines Mountainbikes umgespeicht

    Sehr gut !

    Höhenschläge beachtet ?? Gerade am MTB wichtig.


    Du hattest ja mal ein Bild von dem Aufbau eingestellt - wenn Du das öfters machst oder vorhast zu machen (was sehr zu empfehlen ist), dann denk mal über einen richtigen Zentrierständer nach. Das macht nochmal viel aus. Und außerdem ist es VIEL COOLER und macht dann auch mehr Spaß (und wird wirklich perfekter).

    Zur Theorie mal nach Christian Smolik suchen.

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • Höhenschläge beachtet ?? Gerade am MTB wichtig.

    Aber sicher doch.

    einen richtigen Zentrierständer nach

    Hab ich jetzt auch. Bei den Oldtimern ist das nicht ganz so kritisch, denke aber dass ich das da auch schon recht genau gemacht habe. Aber beim MTB war ich da sehr pingelig. Aber je genauer man das macht, um so quadratischer zeigt da der Zeitaufwand...

    1ST1

  • falscher Thread

    Nö, Problem sind die Peerings zwischen den Providern.

    Schon mal was von BGP und der 95% Regel gehört?


    Was denkst du was da zwischen Tier 1-2-3 los ist und wie da gefeilscht wird?

    Gerade wenn die Provider keinen synchronen Traffic haben, also einer mehr als der andere da durchleiten will.....


    Ganz zum Schluss kommt da der Kunde, der im Tausender-Pack meist mehr Bandbreite hat, als sein Provider Upload Rechte zum nächsten AS.

    PDP-11/34a, IBM System /23, IBM PS2 Mod.25/30/55, Tandon 286, IBM XT 5150, 5160, 5170, Apple 2, ...

  • falscher Thread


    das stimmt - aber es hatte damit was zu tun und es gab noch zwei andere SubThreads mittlerweile


    Schon mal was von BGP und der 95% Regel gehört?


    Nein. Aber Du darfst das gerne erklären ... vielleicht ist es ja hilfreich für den ein oder anderen.

    Mir ist da zum Beispiel auch völlig unklar, wie die das miteinander verrechnen. Ich finde das schon im Strommarkt schwierig für Außenstehende nachzuvollziehen, und das hat auch so ein paar komische Sideeffekte, aber bei den Datennetzen ist das irgendwie noch geheimnisvoller.




    Um mal den SubThread wieder zurückzuführen, hier mal noch zwei Links, die ich interessant fand


    https://www.derdigitalpakt.de/


    https://www.bmbf.de/de/wissens…gitalpakt-schule-6496.php


    Da steht etwa drin, daß digitale Endgeräte (sprich Pads) gar nicht so wirklich gefördert werden sollen (allermaximal 20% von der Gesamtsumme). Dafür heben sie sehr auf "Infrastruktur" ab, was z.B. "elektronische Tafel" heißen kann. Und das ist m.E. nicht nur völlig unnötig teuer und rausgeworfen, v.a. ist es in einer Situation wo niemand mehr eine Schule betreten darf auch völlig witzlos. Auch wenn ich zugebe, daß es ein technisch interessantes Objekt ist, was man auch mal austesten kann. Ansonsten gibt es auch schon aktuelle "Lockerungen", wo also bereits jetzt Dinge mit eingeschlossen werden können, die eigentlich so nicht vorgesehen waren.


    Zur Wartung : Ich finde ja schon, daß man durchaus den Informatiklehrer für die Schulinfrastruktur zuständig machen kann, zumindest, wenn sich das auf Serverwartung bezieht. Das hat so ein paar echte Vorteile. Evtl. kann das ja auch als Kurs gemacht werden, dann wird es gleich noch "nützlich" im Sinne der Gesamtveranstaltung.


    Und nein, das meint nicht das Tonerwechseln im Büro der Sekretärin ...

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • Wie schnell und bereitwillig die Massen ihre Freiheit für die Illusion von ein ganz wenig vermeintlicher "Sicherheit" aufzugeben bereit sind, finde ich schockierend und deprimierend.


    Die entscheidende Tatsache wird völlig ausgeblendet, dass diese Grippe praktisch ausschliesslich für Menschen gefährlich ist, die ihre Gesundheit mit Völlerei, Sauferei und Raucherei kaputtgemacht haben.

    Abgesehen von dieser Gruppe ist ausser Leuten, die längst in einem Alter sind, in dem man ohnehin jeden Tag mit dem Tod rechnen muss, praktisch niemand gefährdet.

    Politik und Massenmedien bauschen hier, gesteuert von den Finanzier-Influencern, eine harmlose Grippe massiv auf, um demokratischen Rechte abzubauen, die Wirtschaftskonzentration zu beschleunigen und eine gigantische Umverteilung nach oben umzusetzen, wie es ohne diesen panikinduzierten Irrsinn nicht möglich wäre.


    Hoffentlich werden am Ende Vernunft und Pragmatismus über induzierte Massenpanik siegen.

    Die Online-Petition gegen die Aufhebung der demokratischen Grundrechte läuft noch vier Tage.

    Wenn Dir etwas an Deinen demokratischen Freiheiten liegt, erwäge bitte, auch zu unterzeichnen.

  • Die entscheidende Tatsache wird völlig ausgeblendet, dass diese Grippe praktisch ausschliesslich für Menschen gefährlich ist, die ihre Gesundheit mit Völlerei, Sauferei und Raucherei kaputtgemacht haben.

    Du unterstellst das allen alten Leuten?

    Politik und Massenmedien bauschen hier, gesteuert von den Finanzier-Influencern, eine harmlose Grippe massiv auf, um demokratischen Rechte abzubauen, die Wirtschaftskonzentration zu beschleunigen und eine gigantische Umverteilung nach oben umzusetzen, wie es ohne diesen panikinduzierten Irrsinn nicht möglich wäre.

    Wie bist du den drauf?

    1ST1

    • Official Post

    Die entscheidende Tatsache wird völlig ausgeblendet, dass diese Grippe praktisch ausschliesslich für Menschen gefährlich ist, die ihre Gesundheit mit Völlerei, Sauferei und Raucherei kaputtgemacht haben. Abgesehen von dieser Gruppe ist ausser Leuten, die längst in einem Alter sind, in dem man ohnehin jeden Tag mit dem Tod rechnen muss, praktisch niemand gefährdet.

    So, wie Du das beschreibst, klingt es so, als würdest Du Corona als eine gerechte Strafe für einen bestimmten Lebenswandel ansehen. Es klingt außerdem so, als würdest Du alten Menschen das Lebensrecht absprechen.


    Hoffentlich hast Du das nicht so gemeint! Wenn doch, dann fände ich es schon bedenklich, wie schnell Menschlichkeit und Mitgefühl verloren gehen, wenn jemand in seiner persönlichen Wohlfühlzone gestört wird und wie verachtend jemand redet, wenn ein bisschen Not herrscht.

    Denn Feindschaft wird durch Feindschaft nimmermehr gestillt; Versöhnlichkeit schafft Ruh’ – ein Satz, der immer gilt. Man denkt oft nicht daran, sich selbst zurückzuhalten; Wer aber daran denkt, der lässt den Zorn erkalten. Sprüche von Buddha, aus dem ‹Dhammapada›.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple //e und IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation und Decstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c und III | Commodore 128D | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • eine harmlose Grippe

    So eine Aussage geht mir im Zusammenhang mit COVID-19 dermaßen auf den Senkel, dass ich mal nach einer anschaulichen Grafik suchen musste, und bin in in der Schweiz fündig geworden. Nach Wikipedia wohl bisher rund 1200 Coronoa-Tote in der Schweiz: https://de.wikipedia.org/wiki/…r_Schweiz#Todesf%C3%A4lle


    Nach der Zahl habe ich diese Grafik vom 5.April 2020 mal grob aktualisiert:


    schweiz.jpg


    Und jetzt sag bitte nochmal was wäre eine normale Grippe! :cry2:

  • Nichts für ungut, aber so einen Unsinn habe ich selten gehört!!!


    Wusste gar nicht, dass ich mein Asthma durch Völlerei, Sauferei und Raucherei erhalten habe. Ach Moment, nein das hab ich ja durch meinen Heuschnupfen, der mich nun schon mehr als 30 Jahre begleitet.

    Soll ich mich nun auch bereitwillig in Gefahr begeben, damit die ignoranten Unterzeichner in Parks wieder ihrer Völlerei, Sauferei und Raucherei nachgehen können?

    Im übrigen gibt es etliche Menschen mit anderen chronischen Erkrankungen in meinem Bekannten und Familienkreis.


    Nee, sorry, mit dem Scheiß haste mich jetzt auf dem falschen Fuß erwischt.

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

  • Und noch einmal für all Jene, die scheinbar unfähig sind mal über den Tellerrand zu schauen.


    Natürlich ist COVID 19 nicht gefährlicher als die normale Grippe. Allerdings ist dieser Virus neu und es gibt daher noch keine Herden Immunität, geschweige ein Impfstoff. Daher gilt es, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, aber wer auf beiden Augen blind ist und alle offiziellen Nachrichten als Massenpropaganda abtut, der kann oder möchte diesen Zusammenhang wohl einfach nicht verstehen.


    Würden die Fallzahlen weiter rasant steigen und somit auch jene schweren Fälle, wären unsere Krankenhäuser schnell am Anschlag. Ein Herzinfarkt, der in normalen Zeiten leicht zu behandeln wäre, könnte dann den Tod bedeuten, egal wie alt der Patient ist.


    Bei soviel Ignoranz brauch ich erst einmal ne Kippe und ein Bierchen!


    -

    Grüsse

    Sven


    P.S. Wer Ironie findet darf sie gern behalten!

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

    • Official Post

    Dieser haarsträubende Unfug ist sicher nicht mehr durch die Meinungsfreiheit gedeckt.

    Der Thread ist daher bis auf weiteres gesperrt.

    Das weitere Vorgehen werden wir im Vorstand besprechen.

    • Official Post

    Liebe Kollegen,


    Ich habe von einigen Usern eindeutiges Feedback erhalten.

    Das Moderatorenteam und der Vorstand sind hier auch einer Meinung. Wir möchten nicht, daß hier über das Recht von bestimmten Personengruppen auf Leben diskutiert wird. Der User, vom welchem der o.g. Beitrag stammt, wurde deshalb von mir verwarnt.


    Jeder kann sich mal im Ton vergreifen, oder im Eifer des Gefechts ein wenig härter formulieren, als es angebracht wäre, aber auch hier im Forum gibt es rote Linien. Diese sind auch klar definiert: Einfach mal einen Blick in die NUBS oder auch gern in GG Art. 1 und 2 werfen.


    Uns ist sehr an einer gewissen Mindest-Qualität der Beiträge gelegen, was Form und Inhalt angeht.

    Es ist klar, daß ein solches Thema wie COViD-19 und der Umgang des Gesetzgebers damit kontrovers und emotional ist und jeder eine andere Sichtweise hierauf hat.


    Trotzdem bestehe ich darauf, höflich, sachlich und freundlich zu bleiben, die Menschenwürde zu achten, respektvoll zu sein, eigene Beiträge soweit es geht auf Wahrheitsgehalt zu überprüfen, am besten Quellen / Belege zu ergänzen und keine Verschwörungstheorien zu huldigen.


    Wir machen hier erst mal ein paar Tage Pause, damit sich die Gemüter abkühlen können.


    Dann entscheiden wir, ob wir hier wieder auf Probe aufmachen.


    Erst mal schönes Wochenende,

    genießt die Sonne oder die wunderbare Welt der Elektronengehirne ::solder::::hacking::


    Gruß

    Stephan