Kaufempfehlung moderner PC

    • Official Post

    Hallo!


    Grade sitze ich am Laptop meiner Frau, weil mein PC kaputt ist. Macht keinen Mucks mehr, wahrscheinlich Mainboard defekt. Bisher hatte ich einen dell optiplex 780 // E5400 mit 8GB RAM.


    Jetzt brauche ich was neues. Da mich moderne HW seit Ende der 90er sowas von gar nicht interessiert bin ich völlig überfordert ob der Auswahl.


    Ich dachte so 300-500 € ausgeben zu wollen (nur für den Rechner, Monitor etc hab ich).


    Mit dem Rechner mach ich nichts besonderes. Das Forum hier, Email, WWW, ein bischen CAD und Bild/Videobearbeitung/YT, Emulation alter Rechner... definitv keine Spiele.


    Als OS würde ich wieder Debian draufmachen. Was haltet ihr davon? Oder andere Ideen?


    PC FUJITSU Esprimo P720 E85+, Intel i5, 512GB SSD, Win10H, Refurb. online kaufen | Pollin.de


    Gruß und danke

    Stephan

  • Für einen Core i5 der 4. generation (2013/2014) etwas zu teuer finde ich.

    Für ein paar Euro mehr kann man sich ja schon ein Board, mit einem Core i5 der 10. Gen mit RAM und SSD selber zusammen stellen.


    --

    Elaay (aka WStyle) - Commodore 4 Ever !


    there are 10 types of people in this world, those who understand binary and those who dont

  • Korrektur. Core i5 der 9. Gen.


    Mal einfach ein Warenkorb zusammen gestellt, um zu sehen bei welchem Preis ich lande.Eventuell könnte man ein besseres Board nehmen. Was nur noch fehlt wäre NT und Gehäuse....


    Alles aktuelle Neuware und nicht refurbished.... Und zwischen der 4. und 9. Generation liegen Welten, bzw, 6 Jahre :)



    --

    Elaay (aka WStyle) - Commodore 4 Ever !


    there are 10 types of people in this world, those who understand binary and those who dont

  • Elaay Fehlt noch Graka und Gehäuse, richtig?

    Graka ist bei den meisten Mainboards mittlerweile on-Board. Darum sagte ich ja, man müsste beim Board nochmal schauen und ein anderes auswählen welches deinen Bedürfnissen besser entspricht.


    Somit würde dann nur Netzteil und Gehäuse fehlen. Denke DVD/CD kann man ja weiter verwenden.


    --

    Elaay (aka WStyle) - Commodore 4 Ever !


    there are 10 types of people in this world, those who understand binary and those who dont

  • Ja ist natürlich immer mit Zeit und sonstigem Aufwand verbunden. Aber wenn du für ein paar Euro mehr, Neuware und eine aktuelle CPU haben kannst, statt einer 7 Jahre alten CPU, macht es schon Sinn da ein bisschen Zeit rein zu investieren.


    --

    Elaay (aka WStyle) - Commodore 4 Ever !


    there are 10 types of people in this world, those who understand binary and those who dont

  • Wenn dir der Optiplex leistungsmäßig reicht, warum nicht wieder einen? Die gibts in der Bucht oder in den Kleinanzeigen oft für 100 Euro. Platte/SSD rüberhängen, und weiter gehts!


    Meine Kids habe ich für Homeschoolig und ein bischen Zocken auch damit versorgt (SSD Umrüstung Pflicht!)

  • Ich hatte vor 14 Tagen was ähnliches, und meiner Frau zum Probieren sowas (gebraucht, in der Bucht) gekauft:

    Acer Veriton N4640G


    (Das ist so Mac Mini-Größe) Ich war absolut überrascht, was für ein flottes Bild der winzige PC mit dem i5 für 175€ abgibt (sie liebt ihn).

  • Finde den Preis zwar etwas hoch, aber der Rechner ist noch für einige Jahre gut benutzbar. Der core i5-6500 hat genug Power. Und mit 16 Gig RAM kann man einiges anfangen.


    Core i5 der 6. Generation wurde übrigens 2015 vorgestellt. Gibt irgendwo im Netz eine Liste der ganzen Generationen.


    --

    Elaay (aka WStyle) - Commodore 4 Ever !


    there are 10 types of people in this world, those who understand binary and those who dont

  • ich glaub ich hab grade keinen Nerv dazu mir selber was zusammen zustellen.

    Ist ein bisschen über deinem Budget, aber dann hast du den Stand der Technik...

    Bei AMD muss ich passen. Habe null Ahnung von den CPUs.... War immer ein Fan der Core i-Reihe.


    Wobei meine Arbeitskollegen auf die neuen Ryzenz schwören. Die bekommt man teilweise für sehr wenig Geld, sehr viel CPU.


    Aber an Rechenzeit der CPUs mangelt es bei den ganzen CPUs der letzten 3-4 Jahre eh nicht mehr.


    Selbst die CPU die toshi oben ausgesucht hat (Core i5-6500) auszureizen wird heutzutage schon sehr schwierig. Gut, wenn man keine Graka hat und die CPU High-End Grafik berechnen lässt, könnte man die CPU noch auslasten :)


    --

    Elaay (aka WStyle) - Commodore 4 Ever !


    there are 10 types of people in this world, those who understand binary and those who dont

  • ich hab mir vor 1 Jahr bei Pollin einen i3, aber mit 8GB RAM und Win10Pro geholt. SSD rein und gut. Bin zufrieden, fühlt sich schneller an als die vergleichbare Mobilware mit ähnlicher Ausstattung hier. hat sicher unter 200 Euro gekostet. Achja, ist der hier, aber kann man wörtlich nehmen, es kommt kein IBM ;) Meiner ist ein Medion Business.


    https://www.pollin.de/p/tower-…win10p-refurbished-750822

    Zuletzt repariert:

    10.11. defektes µT RAM im Apple //e ersetzt

    10.11. defektes µT RAM im Atari 130XE ersetzt

    12.11. VC20 mit black screen: defekter Videotransistor ersetzt

  • Bei AMD muss ich passen. Habe null Ahnung von den CPUs....


    AMD hat anscheinend über die Zeit, die es sie schon gibt, immermal Zeiten gehabt, wo es nicht lief und die Sachen so lala waren - und dann gab es Dinge, die technisch richtig gut waren und als Gerät super funktioniert haben. Das Paradebeispiel ist da sicherlich der Opteron.


    Allerdings muß man auf solche Ereignisse manchmal lange warten. Aber gerade eben war es mal wieder soweit und das Ereignis hieß Ryzen bzw., insbesondere, Zen2.


    Die sind anscheinend wirklich gut und den Anforderungen nach reicht anscheinend auch ein R3 völlig aus. Das Schicke daran ist nämlich auch, daß es dann einen perfekten UpgradePfad gibt, sollte das nötig werden. Die AM4 Plattform ist diesbezüglich nämlich ganz gut unterwegs - wogegen intel seit einiger Zeit quasi bei jedem neuen Chip einen neuen Sockel bringt.


    Der Einstiegschip wäre z.B. ein R3 2300X , hier mal im Vergleich zum intel von oben

    https://www.cpu-world.com/Comp…tel_Core_2_Duo_E8400.html


    Der Upgrade ginge dann zu R3 3100 oder R3 3300X und darüber z.B. zu R5 3600.


    Dabei wird wahrscheinlich schon der 2300X dezent als Speedboost erlebt im Vergleich zum Sockel 775 Board.



    Da die Sachen eigentlich nicht mehr Strom brauchen als vorher, kann man eigentlich fast alles beibehalten. Also Case, Netzteil, Laufwerke etc. Benötigt wird nur Board, CPU und brauchbarer Lüfter, der auch nicht so groß sein muß wie im heise Vorschlag oben.

    Macht aber natürlich nur Sinn, wenn die vorhandenen Sachen vorher schon ordentlich waren und OK sind.


    Grafikkarten für einfaches 3D, wenn vorher eine on-board Karte da war, kosten gebraucht ca. 15EUR in ordentlich. Teuer ist eigentlich nur 3D Leistung - das aber beliebig hoch oder nicht zu haben, wenn RTX draufsteht, weil die gerade ausverkauft sind (was komplett komisch ist).



    Die nächsten großen Umbrüche dürften 10GBit Ethernet sein und demnächst mal ein neuer Videostandard. Aber das ist beides noch nicht so wirklich im Mainstream angekommen. Und so richtig Sinn macht das evtl. nur, wenn Glasfaser da ist.



    Ansonsten: mal das Netzteil probiert ??

    Soll man immer mal testen ... bevor man das Mainboard verdammt.

  • Ich hätte jetzt auch bei den Leasing Rückläufern geschaut, wobei ich Pollin da persönlich für recht teuer halte.

    itsco, Harlander oder afbshop um nur einige zu nennen, haben da oft deutlich bessere Angebote und mehr Auswahl.

    Die Business Geräte von HP, Dell oder Fujitsu sind meist solide verarbeitet, gut zu warten und Teile bekommt man notfalls auch günstig.

    Wie neu es dann letztendlich wird, hängt dann von deinem Budget ab.

    Die Acer Veritrons haben wir hier auf der Arbeit, die sind gegen die oben genannten Consumerschrott.

    Die Ryzens mögen zwar Preis- Leistungsmässig besser dastehen, werden aber in der Industrie kaum gekauft und sind deshalb gebraucht fast nicht erhältlich.

    Neue SSD und/oder Platte rein und man hat für kleines Geld wieder einige Jahre Ruhe.

    Früher hab ich mir die Kisten auch noch selbst zusammengestellt, aber die letzten Jahre habe ich nur noch gebrauchte HP Workstations gekauft.

  • Leg 'nen Hunni drauf und kauf die einen M1 Mini. Der ist klein leise und flott. Mehr braucht man nicht und der funktioniert auch in 10 Jahren noch.

    Ich würde mich aktuell nicht mehr mit dem M$ Kram rumärgern wollen und bin heilfroh die gesamte Infrastruktur auf OSX/IOS zu haben, das ist ein Seegen. Aber wenn es denn ein PC sein soll, dann nimm ruhig Lenovo, meine Aktien freut's :)

  • Ich würde aktuell auf keinen Fall einen Intel-Prozessor für einen Desktop kaufen. Teurer, langsamer und braucht mehr Strom.

    Nur weil AMD gerade wieder was flottes raus gebracht hat, heist das noch lange nicht das man kein Intel kaufen sollte.

    Habe mir zwischen Weinachten und Neujahr (da waren die Hardwarepreise noch einigermaßen normal) ein ein Intel System gekauft.

    Der Grund dafür, es war rund 100€ billiger als das AMD System, sonst habe ich auch immer zu AMD gegriffen weil günstiger.

    Es wurde ein I5 10600KF und ein ITX Z490 Mainboard, der Ryzen5-3600 ist zwar etwas schneller im Cinebench, aber je nach dem, mir war die mehr Leistung des AMD´s keine 100€ Wert.


    Vorteil bei aktuellen Mainboards, du kannst die SSD gleich auf dem Mainboard einbauen (hängt direkt am PCI-E Bus) schneller als die herkömmliche SSD am S-ATA Port.


    Gerade bei Videobearbeitung (da rechnet der CPU das Video) macht sich die aktuelle CPU Generation stark bemerkbar.

    Z.b. I5 3470 zu I5 10600 (Intel 3. Gen zu 10. Gen.) ist Cinebench locker das 5-fache schneller. bei AMD 3600 fast 6x schneller.


    Es macht durchaus sinn was ganz neues zu nehmen (muss nicht das mega beste sein), das hällt dir dann auch länger als jetzt nochmal ein älteres system das unter umständen dann wieder in 2-3 jahren aussteigt oder nicht mehr brachbar ist.

  • Es macht durchaus sinn was ganz neues zu nehmen (muss nicht das mega beste sein), das hällt dir dann auch länger als jetzt nochmal ein älteres system das unter umständen dann wieder in 2-3 jahren aussteigt oder nicht mehr brachbar ist.


    ich finde das prinzipiell gut, nur 3 Jahre alte Leasingware einer zweiten Verwendung zuzuführen. Gerade wenn man einen Rechner nicht ständig braucht ist das eine erprobte Alternative und kann durchaus performant sein.


    Die meisten Leute mit denen ich mich unterhalte, messen die Geschwindigkeit eines Rechners daran, wie schnell er startet, wie schnell er Programme aufmacht, und wie schnell er Webseiten aufbaut. Dafür brauche ich sicher keinen Core 10.Gen oder Ryzen. und auch keine PCI-E SSD. Denke da ist man mit irgendeinem Core-i mit 8GB RAM und SSD ordentlich am Start.



    habe ihn heute mal eingeschaltet. Entgegen des Artikeltextes ist die etwas bessere CPU Intel(R) Core(TM) i3-4350 CPU @ 3.60GHz eingebaut, auf einem MSI H81-P33 Mainboard.


    Das Board hat nur einen DVI Ausgang, komischerweise gibt der bei mir per Adapter (single Link Billigware von A***zon) auf DP die volle Auflösung von 2560x1440 aus. Da beschwere ich mich nicht, sonst hätte ich eine Graka einbauen müssen.


    Außerdem war der extrem gut entstaubt im Inneren, oder ein neuer CPU Lüfter drauf. Oder neu/NOS ...


    nur die Festplatte darin war eine Frechheit. grottenlahmes 2,5" Ding. habe es komplett abgeklemmt, nichtmal als Datenspeicher taugt es.

    Zuletzt repariert:

    10.11. defektes µT RAM im Apple //e ersetzt

    10.11. defektes µT RAM im Atari 130XE ersetzt

    12.11. VC20 mit black screen: defekter Videotransistor ersetzt

  • ich finde das prinzipiell gut, nur 3 Jahre alte Leasingware einer zweiten Verwendung zuzuführen. Gerade wenn man einen Rechner nicht ständig braucht ist das eine erprobte Alternative und kann durchaus performant sein.


    Die meisten Leute mit denen ich mich unterhalte, messen die Geschwindigkeit eines Rechners daran, wie schnell er startet, wie schnell er Programme aufmacht, und wie schnell er Webseiten aufbaut. Dafür brauche ich sicher keinen Core 10.Gen oder Ryzen. und auch keine PCI-E SSD. Denke da ist man mit irgendeinem Core-i mit 8GB RAM und SSD ordentlich am Start.


    Momenatn läuft die entwicklung eh nicht mehr so schnell wie vor 20 Jahren.


    Die idee mit Leasingrückläufer ist prima, wurde an meiner Schule so gemacht, da gab es für 2 Schüler ein PC (nicht wie sonst für die ganze Schule zwei Computerräume). Das geht nur mit Gebrauchten teilen weil der Preis da stimmt.


    Es kommt immer drauf an was du machst (und man mal den Stromverbrauch in abhängikeit zur Leistung vernachlässigt), natürlich braucht man dann kein 10. Gen. CPU nur fürs Internet, da reicht auch ein alter Dualcore mit SSD.


    Deswegen habe ich auch geschrieben, wenn du Video Renderst und CAD zeichnest (je nachdem wie viel und wie groß) dann macht es sinn sich was neues zu holen. 4. Gen Intel ist sehr gut, keine frage (wollte auch erst statt dem 10600 ein 4. Gen Kaufen) aber als ich vergleiche angeschaut habe, hab ichs schnell vergessen und mir was neues gekauft. Das ist quasi bei ner 4.Gen Intel ne Dia Show zu 10. Gen fast flüssiges Rendern.

  • Das schöne an den gebrauchten Office-PCs ist ja auch, da ist normalerweise (sollte man drauf achten!) ein Win 7/10 Lizenzkey auf dem Gehäuse drauf, man bekommt als gleich auch eine Lizenz für Win 10 dazu. Ansonsten kostet eine Systembuilder-Lizenz nochmal ebbes mehr. Die Billig-Keys aus eBay oder so sollte man nicht nehmen, diese Firmen werden momentan laufend Hops genommen und die Staatsanwaltschaft steht dann auch bei den Käufern auf der Matte (siehe bei Borncity über z.B. Lizenzgo).

    1ST1

  • Momenatn läuft die entwicklung eh nicht mehr so schnell wie vor 20 Jahren.


    Das stimmt - gibt da Bildchen dazu - und das ist schon ein Weilchen so:



    und heute ...





    ( das zweite ist aus den Kursunterlagen von Krste Asanović Computerkurs CS152, Frühling 2018 - und kommt wohl eigentlich aus einem Buch von Patterson )


    Man beachte den schönen Unterschied in der "Dynamik".

    Man kann da auch schön sehen, warum Computer früher(TM) einfach soviel cooler waren und ständig neues ging, was vorher nicht umsetzbar war.


    ( ein bißchen "Betrug" ist aber natürlich dabei, trotzdem paßt das schon mit den "Zuwachsraten" und der Abflachung )



    Darum ist ja das mit den Zen2 Geschichten so ein Fortschritt.


    Man sieht es jetzt auch schon etwa an solchen Sachen wie dem Einstiegsmodell R5 1600. 6 Kerne + Hyperthreading. Das ist so der Ansatz um mal Multithread massiv in Mainstreamsoftware zu bekommen. Für 2 Kerne fängt keiner an sowas umzubauen, bei > 10 wird das schon spannender. Und das das schön geht liegt durchaus auch ein bißchen an Zen2 - und das es "krass" skaliert, kann man an den Threadripper CPUs sehen.


    Momentan noch bißchen Overkill für den Hausgebrauch, aber man kann doch schon jetzt sehen, was da kommen wird


    https://www.broadberry.com/amd…-rs700a-e9-rs12-promotion


    OK eventuell bißchen kleiner für den Normalgebrauch, aber dafür mit den schnelleren Chips (Zen2, 7nm).

    Das da ist quasi nur der Anfang der Reihe ( zu Ostern war der Sonderangebotspreis übrigens schonmal bei 2200Pfund ).



    Trotzdem gilt natürlich, daß es von den Intel Sachen momentan einfach noch viel mehr Auswahl an guten, stabilen Fertig-Geräten gibt, insbesondere bei refurbished o.ä. Angeboten. Und Fujitu ist auch nicht der einzige Hersteller.



    wurde an meiner Schule so gemacht, da gab es für 2 Schüler ein PC (nicht wie sonst für die ganze Schule zwei Computerräume).


    Wie geht das ?

    Müssen die sich dann immer zuhause bei einem treffen ? Oder meinst Du nur innerhalb der Schule immer 2 Leute pro Rechner ?

  • Ansonsten kostet eine Systembuilder-Lizenz nochmal ebbes

    was ist denn das?

    Eigentlich sind das die Lizenzen für Jene, die PCs zusammen bauen und mit vorinstallierten OS vertreiben. Diese Lizenz darf dann nur in Verbindung mit diesem PC vertrieben werden.


    Soweit die Theorie oder das MS Wunschdenken, denn hierzulande dürfen System Builder Lizenzen auch ohne PC verkauft werden. Dies wurde mal gerichtlich so entschieden.

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!