Mein neuestes Etwas

  • Ja aber CF Karten sind abwärts kompatibel. Sagt zumindest der Artikel oben. Was auch bedeuten würde das sie keinen XT-IDE brauchen?!

    Ich weiß nicht, ob alle CF-Karten den 8 Bit Modus mitmachen aber siehe hier:

    GitHub - skiselev/xt-cf-lite-v4: 8-bit ISA interface for Compact Flash cards
    8-bit ISA interface for Compact Flash cards. Contribute to skiselev/xt-cf-lite-v4 development by creating an account on GitHub.
    github.com


    Hier ist nur die Adressselektion und Kleinkram verbaut, keine LS573

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Oh. Da tapeziert man mal 'nen halben Tag und guckt hier nicht und schon überschlagen sich alle wegen des Portfolio! ;)


    Und ich will den doch erst einmal achtlos beiseite legen... Mal gucken... :fp:


    Brauchst Du eigentlich die ganzen Ersatzteile??? :tüdeldü: :sabber:

    Nö, nicht wirklich. Was brauchst du? PN?



    Jetzt braucht es nur noch einen ISA PC und DOS....

    Habe mir ja letztes Jahr einen PC10-III restauriert (findet sich hier in einem Thread). DEN hätte ich also.


    Zudem habe ich auch noch meinen allerersten XT-kompatiblen von 1986 oder so. Habe damals - leider - meinen ganzen C64-Kram vertickt, um mir den kaufen zu können. Der läuft auch noch.



    Aber der Portfolio muss sich trotzdem hinten anstellen!

  • (Allerdings muss man den Pofo dazu erstmal intern auf 512 kB RAM bringen.)

    hört sich sehr interessant an..


    habe auch noch 1-2 Dinger..... hast du das irgendwo genauer beschrieben ?

    die Atari-PC Karte habe ich auch noch irgendwo... ist das für ein 8Bit Slot ?

    Meine Sammlung: PET2001,CBM8032,CBM610 Apple-1 + IMSAI8080 + ALTAIR "replicas"..

  • Ja aber CF Karten sind abwärts kompatibel. Sagt zumindest der Artikel oben. Was auch bedeuten würde das sie keinen XT-IDE brauchen?!

    Fällt mir gerade so ein: Der PC-10-III / PC-20-III hat ja 8 Bit IDE. Ob da wohl eine CF-Karte ohne großen Aufwand dran läuft?

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Frage (und noch nie erforscht...).

    IDE ist ja sozusagen der Nachfolger von der 8-Bit WD1002 Schnittstelle. Haben vielleicht alle (oder alle älteren) IDE(PATA) Laufwerke noch einen 8-Bit Modus?

  • Frage (und noch nie erforscht...).

    IDE ist ja sozusagen der Nachfolger von der 8-Bit WD1002 Schnittstelle. Haben vielleicht alle (oder alle älteren) IDE(PATA) Laufwerke noch einen 8-Bit Modus?

    Mein PC-20 III steht grade offen auf dem Tisch. Werde heute Nachmittag mal verschiedene CF Karten am 8-bit IDE testen und berichten.

    Zuletzt wiederbelebt:

    - 7 Tablets: gebrochene Digitizer, abgerissene Buchsen & Taster, falsche Firmware, schwache Akkus

    - SGI IRIS Indigo, R3000, 80MB, XS Graphics, Video I/O, IRIX 5.3, IBM 0663

    - Mainboard Philips P3202, 80286-8 CPU, 2,5MB, XT-IDE BIOS onboard

    - Siemens PC 16-11, NEC V20 CPU, 960KB, Textmode, CCP/M 2.2, Fujitsu MD2227D2 HDD

    - Siemens ValuePoint PS2 Mainboard 71G3154, 808486DX-40, 12MB

    - SGI IRIS Indigo, R4400, 96MB, Elan Graphics, IRIX 6.5.22, BlueSCSI , Floppy, ZIP100

  • Dann wäre der XTIDE so nicht notwendig gewesen. Was ich mir aber gut vorstellen kann ist das CF Karten einen haben. Immerhin hin sind die für kleine "Mobile Devices" zu einer Zeit entwickelt worden als 8bit noch nicht zu lange "aus der Mode war".

    Diese Antwort verfehlt mein Thema. Das war der Vergleich zwischen WD1002 und IDE. Diese sind fast Pingleich und Befehlsgleich. Im Prinzip wurden aus acht Masseleitungen, welche beim WD1002 den acht Datenleitungen gegenüberstanden, acht weitere Datenleitungen gemacht.

    Auch die Master/Slave Geschichte stammt daher: der WD1002 konnte drei Laufwerke, gesteuert über 2 Bits im SDH-Register. Da bei IDE ja zwei Kontroller sozusagen parallel auf dem Bus waren, haben beide immer alles mitbekommen, aber über die Bits im SDH-Register und die Master/Slave Einstellung hat dann immer nur einer reagiert.

  • Bestreite ich beides nicht!

    Es steht halt die Aussage im Raum das CF Karten kompatibel zu einer 8Bit Kommunikation sind, es ist nicht mal ganz sicher welche damit exakt gemeint ist.

    Ich hab lediglich argumentiert das das logisch wäre vor dem Hintergrund wann und für welche Geräte das ganze entwickelt wurde...

  • Also ich war doch etwas schneller und kann 1ST1 bestätigen. Wenn ich das richtig im Kopf habe, ist das Problem, dass CF Karten, auch wenn Sie den 8-Bit-Modus beherrschen, zunächst mit 16 Bits starten und dann im Feature Register umgestellt werden müssen. Was den PC 20 III angeht bleibt der mit dem 4.41 BIOS bei der Festplattenerkennung einfach stehen. Weitere Tests kann ich so leider nicht durchführen.

    Zuletzt wiederbelebt:

    - 7 Tablets: gebrochene Digitizer, abgerissene Buchsen & Taster, falsche Firmware, schwache Akkus

    - SGI IRIS Indigo, R3000, 80MB, XS Graphics, Video I/O, IRIX 5.3, IBM 0663

    - Mainboard Philips P3202, 80286-8 CPU, 2,5MB, XT-IDE BIOS onboard

    - Siemens PC 16-11, NEC V20 CPU, 960KB, Textmode, CCP/M 2.2, Fujitsu MD2227D2 HDD

    - Siemens ValuePoint PS2 Mainboard 71G3154, 808486DX-40, 12MB

    - SGI IRIS Indigo, R4400, 96MB, Elan Graphics, IRIX 6.5.22, BlueSCSI , Floppy, ZIP100

  • Habe mir die Atari Portfolio dann gestern zu Herzen genommen, sind zwar nicht neu hinzugekommen, aber für mich neu.

    A: mit Hintergrundbeleuchtung, CF und 4Mbit Flash

    B: Normal ohne Extras

    C: Speicherfehler


    Blöderweise wollte ich das Scharnierquitschen mit Silikonspray entfernen und über Nacht verteilt sind die jetzt zu weich...


    Ja die Bilder sind nix geworden...

  • Dank eines Tauschgeschäfts mit einem netten Forenkollegen konnte ich meine Apple G4 "Bauartensammlung" komplettieren :)


    Neu ist ein Xserve G4 :).



    Damit habe ich jetzt die folgenden Bauarten in der Sammlung


  • Also ich war doch etwas schneller und kann 1ST1 bestätigen. Wenn ich das richtig im Kopf habe, ist das Problem, dass CF Karten, auch wenn Sie den 8-Bit-Modus beherrschen, zunächst mit 16 Bits starten und dann im Feature Register umgestellt werden müssen. Was den PC 20 III angeht bleibt der mit dem 4.41 BIOS bei der Festplattenerkennung einfach stehen. Weitere Tests kann ich so leider nicht durchführen.

    So hab noch das zu dem Thema 8bit kompatibilität gefunden:

    minuszerodegrees.net

    Ganz ganz unten...

  • So hab noch das zu dem Thema 8bit kompatibilität gefunden:

    https://minuszerodegrees.net/x…%20XT-CF%20variations.htm

    Ganz ganz unten...

    So viele Clone, braucht es da noch einen PC-Rath-Clone? angst

    Jetzt bei Minuszerodegrees selbstanzeigen und ein Beweisstück schicken, damit Du in die Sünderliste ans Ende kommst :ätsch:

    Habe ich mir auch überlegt, aber irgendwo ist es nix eigenes, weil es nur ein neukonzipertes Design von Glitchworks ist. Andererseits sind die anderen teilweise nicht großartig anders. Interessant sind die 1-Chip-Varianten, die ich mal angestrebt hatte, aber nicht umgesetzt bekam.

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • ...Interessant sind die 1-Chip-Varianten, ...

    Och nö.

    1-Chip ist doch doof.

    Die letzten XT-Boards in den 90ern waren prakisch 1-chip.

    Praktisch leeres Board bis auf die Slots.

    Das ist nicht nur ein ästhetischer Bruch.

    Beim PC bis XT [*] war wie beim alten Apple II nämlich genau das Schöne, dass es voll gesockelte TTL-Gräber waren.

    Schön leicht wartbar auch für Volldeppen wie 6502 :D


    * Gemeint sind die besseren Klons, nicht die Originale 5150 und 5170, die nur Leute gekauft haben, die mehr Kohle als Ahnung gehabt haben :)

  • Ich weiß, aber hier ging es um den Kostenfaktor. Wenn ich es authentisch haben will, muss ich THT-Chips und einen teuren 64kB EEPROM einbauen. Also SMD und 39SF010 verwendet.


    Aber wenn lass das mal lieber im passenden Thread ausdiskutieren

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Gestern kam ein 11-Kilo-Paket von einem Robotron-Forum-Nutzer bei mir im Paketshop an. Bin dann auch ganz vorsichtig mit den Geräten auf dem Fahrradgepäckträger gefahren, träge Masse zahlt sich tatsächlich gelegentlich aus.

  • Ui , was sind das rechts denn für QIC Laufwerke? Sehen ein wenig wie die von Mountain aus.

    Ich drücke die Daumen, das die Gummirollen noch intakt sind.

    Falls du noch QIC Karten für Microchannel gebrauchen kannst, da habe ich noch Überbestand.

  • eisapc : Das wäre doch der Hit und Einfallstor zur Datenversorgung meines PS/2-Systems! Wir kommen definitiv ins Gespräch.

    Die QIC-Laufwerke inspiziere ich heute abend genauer.