Lächerlich hohe Preise bei Ebay - wie kommt das zustande ?

  • Warum kauft man denn andere Exoten? Selbst ein IBM 5150 oder alte Macs sind am Ende doch bloß Elektroschrott. Man kaufts, weil man's haben will und um sagen zu können, ich hab was, was wohl sonst so keiner hat...

    Mir wurden für meinen Hennecke SX-64 wohl auch nicht teils vierstellige Summen angeboten, wenn die interessenten nicht auch bloß eben dieses Gerät wollten, das womöglich sonst keiner besitzt und vor allem niemand so wirklich kennt. Ist genau wie mit Oldtimern...

    Nur "besitzen " und ohne Funktion ist für mich irgendwie nicht richtig. Wenn das ein Hobby sein soll, muss man doch auch mal den Rechner einschalten können, und auch mal damit was ausprobieren können. Bei nur "besitzen" fallen mir eher Briefmarken ein.

    Da bin ich absolut bei dir, Peter.

    Mittlerweile haben sich hier auch einige Dinge angesammelt, welche nicht verwendet werden- diese müssen wieder ziehen.

    Aber nicht zu unverschämten Höchstpreisen, sondern ich gebe sie lieber intern weiter. Was bringen einem unendlich viele Rechner, wenn man keine Zeit hat, sich damit zu beschäftigen? Damit nimmt man anderen Interessenten die Möglichkeit, sich ebenfalls ein altes Stück Hardware zu holen, weil die "künstliche Verknappung" auch den Preis treibt.

    Ich denke, dass das auch Ziel des Vereins ist- Hardware tauschen/für andere zugänglich zu machen.

    Nicht horten, was das Zeug hält- ohne es zu verwenden/wirklich haben zu wollen.

  • Wenn ich mir die aufgerufenen Preise hier im Marktplatz ansehen, kommt bei mir das Gefühl auf, das wir nicht unbedingt bei ebay über überhöhte Preise sprechen können :(


    Sehr schade, das alles. Als ich 2006 dazu kam, gab es C64 für 30-40€. 1541 gab es für 15-20€. CBM 4032 defekt für 50-60€. Funktionierend für 90-100€. Atari STs wollte auf der CC Verlosung fast niemand haben.


    Sorry, aber ich bin bei den aktuellen Preisen halt raus und nicht bereit so etwas zu zahlen!

    Aktuell schaue ich lieber nach z.B. iMacs aus 2008/9, die man für 70-90€ bekommen kann und mit denen man sogar noch arbeiten kann (schreibe das hier gerade darauf). Oder nach aktuellen Nachbau Projekten, die aufgrund der günstigen Platinen aus CN auch bezahlbar sind.

    Oder was man alles mit ESP32 anstellen kann (kostet 6-8€). Etc. pp. Oder halt z.B. TI Taschenrechner, die ausreichend verfügbar sind für kleines Geld.


    Just my 2 cents.


    VG Peter

  • In Relation zu eBay ist es hier oftmals noch deutlich günstiger.

    Klar- auch hier steigen die Preise: Ist aber einfach zu erklären: Die Erlöse werden Viele verwenden, um sich andere Computerträume erfüllen zu können.

    Die sind aber auch teuerer geworden... ein Teufelskreis.


    Aktuell boomt dieser "Retro-Computer"-Wahnsinn einfach. Ich bin fest davon überzeugt, dass das nicht ewig so bleiben wird.

    Die Nutzer werden Älter, und irgendwann gehen die Preise auch wieder runter.

    Klar: Will man heute was unbedingt haben, wirds teuer- hilft einem also auch nicht weiter.

  • So ist es, Peter meint sicherlich mich mit seinem Beitrag, ich würde (wie geschrieben) auch gern tauschen. Aber wenn sich nichts findet, dann muss ich "einkaufen". Wenn ich das System jetzt verschenke, halte ich es für megaunwahrscheinlich das ich hier mein Wunschsystem mal "zurückgeschenkt" bekomme. Und Preis ist VB ;)

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1, HP-10C, HP-16C, HP-71, HP-75 :fp:... gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies (Heimcomputer, Laptops, ...)

  • Die Nutzer werden Älter, und irgendwann gehen die Preise auch wieder runter.

    Anders gesagt: Wenn wir nicht mehr leben, können unsere Kinder unsere Sammlungen komplettieren. :alt:

    So ist das nunmal mit allen Hobbies/Sammeleien. Die Sachen werden teurer, und manches kann man sich eben nicht (mehr) leisten. Porsche 911 und Rolex Submariner waren auch mal sehr viel günstiger zu haben, sind aber heute so weit jenseits meines Spielbudgets, dass ich da keinen Gedanken dran verschwenden muss. Aber ich freue mich, wenn sich das jemand anders leistet und ich mal einen Blick werfen darf.

    Suche: Siemens RM200, BeBox, Pixar Image Computer und Connection Machine CM1/CM2.

  • Mein Kommentar galt nicht nur einen Beitrag, sondern dem, was ich hier wahrnehme in den letzten Monaten.


    Und generell: Überhöhte Preise einfach nicht zahlen! Wenn ein VK dann verkaufen will und niemand diese Preise zahlt, wird er wohl mit dem Preis dann herunter gehen müssen.


    Und eben nicht einen 911 oder Rolex hinter herlaufen.


    Ein SLK/CLK kann auch gefallen oder eine schöne Junghans 😀


    Schon der Buddhismus lehrt, man soll glücklich sein mit dem was man hat und mit dem was man bekommen kann. 😇


    VG Peter

  • Klar- auch hier steigen die Preise: Ist aber einfach zu erklären: Die Erlöse werden Viele verwenden, um sich andere Computerträume erfüllen zu können.

    Das ist Mumpitz! Denn am Ende bestimmt immer noch die Nachfrage das Angebot. Von daher kannst Du auch nicht einfach mal eben als Verkäufer die Preise erhöhen, in der Hoffnung damit etwas Anderes zu refinanzieren. Am Ende muss es auch immer Käufer geben die dazu bereit sind, einen entsprechenden Preis auch zu zahlen.


    Ich habe jetzt schon mehrere Monate nichts mehr in meinem Bereich gekauft, da ich nicht bereit bin die offerierten Preise zu zahlen. Schließlich handelt es sich hier im Allgemeinen ja nicht um Wertanlageobjekte (siehe auch das folgende Zitat).

    Quote

    Die Nutzer werden Älter, und irgendwann gehen die Preise auch wieder runter.

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

    Edited once, last by SmallSmurf ().

  • Die Nutzer werden Älter, und irgendwann gehen die Preise auch wieder runter.

    Anders gesagt: Wenn wir nicht mehr leben, können unsere Kinder unsere Sammlungen komplettieren. :alt:

    Ich glaube aber, dass es nur wenige Kinder geben wird, die ebenfalls so ein großes Interesse an den alten Kisten haben werden, wie wir. Zumindest wenn es darum geht die Computer nicht nur in einer Vitrine zur Schau zu stellen, sondern sie auch aktiv zu nutzen.

    Jeder hat ja eine etwas andere Art zu sammeln: Für mich sind Systeme interessant, die ich wieder zum Leben erwecken und mit denen ich wieder in die alte Zeit eintauchen kann, indem ich die Software von damals nutze. Ich finde es auch wichtig Informationen darüber zu erhalten und weiterzugeben ... das ist meine Sammelleidenschaft. Deswegen wird meine Sammlung auch immer überschaubar bleiben und ich bin nicht unbedingt fixiert auf so Hype-Systeme wie Amiga 1000 oder Falcon 030, etc. pp.

    Aber grundsätzlich stimmt das schon, dass die Preise aktuell extrem angezogen haben. Vermutlich auch durch Corona befeuert, da man jetzt viel mehr Zeit hat sich um sein Hobby zu kümmern.

    Ich hoffe, dass es wieder besser wird und ich beteilige mich einfach auch nicht an Preistreiberei: Commodore SX-64 für über 800€ ?? Forget it!!

    "Link arms,don't make them." - Du musst Gott für alles danken, sogar für einen Franken

  • Ich kann die ganze Aufregung nicht verstehen?


    Quote

    Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
    und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.



    Der Markt Preis ist ein Ding, das ich nicht ändern kann, das muss man eben hinnehmen.



    Aber ich kann mich entscheiden, ob mir die Sachen den verlangten Preis wert ist oder eben nicht.

    So einfach ist das.

    Ist es zu teuer, kaufe ich eben nicht.



    Der Preis wird ganz einfach geregelt über Angebot und Nachfrage.

    Das Angebot wird schmäler ...

    ... also steigen die Preise, solange eine Nachfrage ist.


    Indirekt regeln wir selbst (die Käufer) den Preis.

  • Mich persönlich regen da mehr diese Typen auf, die funktionierende Geräte zerfleischen und die Einzelteile verkaufen.

    Weil da viel mehr Geld zu machen ist.



    Aber auch hier gilt genau das selbe:

    Wenn es niemand kauft dann zerfleischt auch niemand gute Geräte.

    Wir tragen da also ebenfalls eine "Mitschuld".

  • Da kannst du dich aber auch entspannen: Niemand würde die Einzelteile kaufen, wenn er sie nicht bräuchte, um sein eigenes gutes Stück wieder gangbar zu machen. Also bringt jeder zeruppte Rechner woanders ein paar wieder zum Laufen. (Hoffentlich).


    Ich halte es da mit Peter: Je intensiver ich mein Hobby mit der Hardware betreibe, die ich schon habe, desto weniger habe ich Zeit dafür, mir zu überlegen, was ich sonst noch so "bräuchte". Es wäre schade, wenn die mit viel Mühe restaurierten Geräte einfach nur im Schrank stehen würden. Irgendwie finde ich auch: Wenn man jeden Krempel hat, entwertet das das EInzelstück und macht es irgendwie "beliebig".

  • Schon der Buddhismus lehrt, man soll glücklich sein mit dem was man hat und mit dem was man bekommen kann. 😇


    da liegt möglicherweise ein kleines Mißverständnis vor ... :)


    Wenn man jeden Krempel hat, entwertet das das EInzelstück und macht es irgendwie "beliebig".

    Man kann dann aber z.B. ein "Lagerlotto" damit machen, was für alle die es ansehen auch ganz interessant sein kann.



    Ich glaube, man muß einfach trennen zwischen Sachen die wirklich echt selten sind und oder was Besonderes, z.B. weil sie eine echte Neuheit waren. Die sind Sammelobjekte und da paßt dann auch der Vergleich mit den Oldtimern ganz gut - sowas benutzt auch niemand wirklich täglich und möchte außerdem was "Bemerkenswertes" haben/fahren.


    Die anderen Sachen sind eher alte Technikartefakte, die man eben noch so lange im Umlauf hat, solange es Leute gibt, die damit was anfangen können, aus i.a. persönlichen Gründen heraus. Da mag auch das ein oder andere spannende Objekt dabei sein, aber der Großteil davon wird über kurz oder lang den Weg auf die Halde finden oder zumindest nicht mehr reparierbar sein.


    Jüngere Leute interessieren sich eh nicht so wirklich für Hardware. Für die war eher Software spannend. Vermutlich wird der nächste große Sammelbereich sowas wie Games und Verpackungen und evtl. Grafikkarten werden.

    Dann evtl. noch Konsolen. Aber Rechner ? wohl eher nicht.


    Und die nächsten werden mit AR und Digitalunterricht aufwachsen - für die ist sowas einfach nur noch ein Tool, was man eben immer mal ersetzt, damit funktionsfähig bleibt. Und sowas hebt man i.a. eher nicht auf.



    Das mit den Ataris finde ich auch bemerkenswert. Die waren wirklich lange Zeit völlig ungefragt - und heute könnte man denken, daß es da immer noch viele Fans gibt. Dabei ist gerade der Atari eine Plattform, die schon sehr zeitig auf eine andere Basis umgezogen ist - und das eigentlich relativ erfolgreich. Ganz anderes als etwa der Amiga, der das irgendwie nie geschafft hat. Was ich immer irgenwie extrem erstaunlich finde, weil das doch angeblich immer die bewegliche Avantgarde war, zumindest im eigenen Selbstverständnis.

  • Ein Klassenkamerad von meinem Sohn (15) hat sich für €50 eine Playstation (1!) mit Spielen gekauft und zockt da drauf. Es gibt also noch Hoffnung :xmas:. Und nein, am Geld liegt‘s nicht. Er hat auch ne PS5 und nen 50“ TV.

  • Da ist er aber wohl auch eher ein "seltenes Exemplar". Üblicherweise akzeptieren die nach sowas wie "Red Dead Redemption" alte Spiele überhaupt nicht mehr als benutzbar. Ist aber auch schon ein älteres Phänomen und wird nur jedes Jahr schlimmer ;) So gesehen ist es für die Akzeptanz sicher gut, daß die RTX Karten grad keiner kaufen kann, wie es mal vorgesehen war.

  • Silvester haben meine Jungs (10 und 15) ausdauernd Bombmania auf dem C64 gespielt. Der kleine mag auch moderne Ballerspiele wie Luftrauzers und Galencia am C64, die X68K Games auch,wenn die Kiste mal seltenst aufgebaut ist. Mal sehen, was sie zur Sega Saturn meinen... Angeln auf dem Atari VCS war vor 2 Jahren ganz angesagt. Kurz gesagt,ich habe Hoffnung.

  • na ja - manchmal ist es aber eben nicht das GamePlay allein - und wenn man einmal "das (Grafik)Level" gespielt hat, will man evtl. keine Klötzchengrafik mehr haben ...


    https://www.youtube.com/watch?v=hmIchI8rkLw Cowboy


    https://www.youtube.com/watch?v=a71HXxvC_jc Native American Mod


    ( auf mindestens 1080p gucken )


    ( und zum Vergleich die Vorgängerstufe in 'outmaxed' https://www.youtube.com/watch?v=u8aXnF9NIn8 )



    von BombMania scheint es mehrere Varianten zu geben. Werde sie mal anschauen. Das hier

    https://www.myabandonware.com/game/bomb-jack-5h4

    ist wohl auch ein schönes Mehrspieler Game.

  • Bombmania ist ja ein Bomberman-Clone und Bomberman ist immer noch "in". Ganz besonders als Multiplayergame macht das einen riesen Spaß. Auf der Nintendo Switch ist vor kurzem erst Super Bomberman Online heraus gekommen. Die "Grundversion" ist kostenlos und man kann online gegen andere spielen. Es gibt aber auch eine "normale" Version auf der Switch, mit der man lokal mit mehreren Mitspielern spielen kann.

    Auch auf der Sega Saturn gibt es eine sehr gute Bomberman Version. Mit Multitap und genügend Kontrollern kann man zu zehnt spielen.

  • Silvester haben meine Jungs (10 und 15) ausdauernd Bombmania auf dem C64 gespielt. Der kleine mag auch moderne Ballerspiele wie Luftrauzers und Galencia am C64, die X68K Games auch,wenn die Kiste mal seltenst aufgebaut ist. Mal sehen, was sie zur Sega Saturn meinen... Angeln auf dem Atari VCS war vor 2 Jahren ganz angesagt. Kurz gesagt,ich habe Hoffnung.

    Seh schon, du tust was für den Nachwuchs des Vereins :thumbup:;)

    "Link arms,don't make them." - Du musst Gott für alles danken, sogar für einen Franken

  • Das ist mir auch aufgefallen, wird immer mehr zur Masche. Mein Teilevorrat kommt zu 90% von meinen Schrottis und wird sowieso nicht herausgegeben, sonst sitz ich plötzlich ohne Material da. Wird nämlich auch immer weniger, selbst bei meinen wirklich großen mit Kommunal-Verträgen und all dem Pipapo wirds immer und immer weniger, was bei denen selbst an Sockel 7 Kisten noch ankommt.

    Prinzipiell, wenn ich mal besonders begehrte Teile kriege, die ich selbst nicht brauche, verkauf ich die zwar auch nicht viel zu billig, aber schon unter Ebay-üblich erzielbaren Preisen. Dann sind die für die Wiederverkäufer einfach zu teuer und ich hab den letzten Kauf vielleicht ein bisschen refinanziert (ich glaube die Dimensionen, in denen ich teils aufkaufe und vor der Verschrottung rette, legitimieren auch, dass hier und da mal was für nen dreistelligen Betrag weggeht, wer's anders sieht, kann's gern anders sehen). Insbesondere das zerpflücken von IBM-Rechnern kann ein nicht ganz so seriöser Anbieter aus BaWü ganz gut, der sich als ehemaliger IBM-Mitarbeiter ausgibt und das meiste, was der hat, sind Sachen, die auch für Umme drin waren oder für nen Appel und nen Ei. So ganz mit der Ehrlichkeit nimmt er's aber auch nicht.

    Jedenfalls, komplette Rechner bleiben bei mir komplett. Auch wenn die mal verkauft werden. War ne Voodoo drin, bleibt die auch drin. Ganz einfach. Das zerpflücken hat mit dem Erhalt auch rein gar nichts zutun, das ist dann echt nur noch Geldschererei.


    Dem Punkt kann ich voll und ganz zustimmen. Das Kreislaufwirtschaftsgesetz - auch bekannt als Kommunale Profitgier unterm Umwelt-Deckmäntelchen - füllt die Märkte auch nicht weiter.

    Ist genau wie mit den VW Bussen - die sind irre gefragt, aber es werden nicht mehr mehr. Ich hab für meinen ganz gewöhnlichen 2,4er Sauger auch nen Budget von 5000€ angesetzt, dass ich zufällig einen Mängelfreien mit TÜV nach meinen Vorstellungen gefunden habe, war auch nur reiner Zufall wenn jemand jemanden kennt der jemanden kennt der für Hermes fährt... Also man kann auch Glück haben, aber wenn man was wirklich will und finanziell nicht aus dem letzten Loch pfeift, dann gibt man automatisch auch mal mehr aus. Mit dem Risiko, das Geld in den Sand gesetzt zu haben.

    Ich hab mal jahrelang Siku-Autos gesammelt und kenne die Zeit noch, als man auf dem Flohmarkt stand, mal eben hohe zweistellige Summen für bespielte V-Serienmodelle bekam, selbst teils ähnlich eingekauft hat, wenn man nicht gerade irgendwo in der Wühlkiste für nen Euro das Stück was tolles fand und als das so langsam rum war, hab ich für die meisten Autos auf den Trödelmärkten teils keine 5€ das Stück mehr nehmen können, auf ebay KA kann man ja danken, wenn man für 50 Stück noch 10€ von den Händlern bekommt, die dann da mehr oder weniger auch nur noch das Geld in den Sand sezten.

    Aber das ist halt Sammeln und haben wollen, klar das kann jetzt weiter boomen. Ich kann vielleicht nächste Woche für nen Rechner, den ich mir vielleicht für 150€ gegönnt hab plötzlich 1500€ kriegen. Oder Gott danken wenn mir einer noch gutwillig nen 20er in die Hand drückt. Weiß man nie, ist halt Risiko. Aber sammeln wir denn hier bloß zur Wertanlage und zum Profitmaximieren oder zum haben, besitzen, sich dran erfreuen und vielleicht eben auch irgendwann mal viel Geld in den Sand gesetzt zu haben und dafür tolle Stunden im Bastelkeller verbracht zu haben?

    Oder ebenso mein VW Sharan Vorfacelift. War vor nen paar Jahren die ungeliebte Assikutsche, konnten die Hartzer vom Kindergeld bezahlen und die 5 Pänz perfekt hinten drin platzieren, während et Silke sich de Kipp ansteckt und da Günni sich erstmal n Büchs Bier aufmacht. Mittlerweile zahlt man für gute VW Sharan aus den frühen Baujahren schnell mal 4000€ aufwärts. Mir sind mittlerweile ne Menge bekannt die richtig gut weggingen, und ich dachte schon ich hätte für meinen mit 800€ + kanpp 1500€ Reparaturen zu viel bezahlt... Aber das wär dann halt nicht Glück, sondern haben wollen.

    Also willste Spaß im Leben, guck' wo man noch n paar Euro Gewinn rausholen kann um se dann woanders dreifach in den Sand zu setzen.

    Jedenfalls ist's einfach sinnlos, Sammelobjekte als Spekulationsobjekte zu werten. Führt nur zu Frust und Stress.


    Ist aber bloß mein Standpunkt. Ist nur vielleicht auch mal ein Denkanstoß, für die, auch wenn ich die Argumente vollkommen verstehen kann, noch an die früheren Preise denken.

  • Wow... VB 1 Euro, dann im Text was von 499 Euro schreiben. Das wäre vielleicht noch bei entsprechendem Gegenwert vertretbar... dem ist aber nicht so, es handelt sich nur um ein Konglomerat von PC Spiele:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…n-win/1999708249-227-4571

    Er kann es ja versuchen. Schliesslich steht jeden Morgen ein Dummer auf :cat2:

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

  • Man müsste sich aber wirklich mal etwas überlegen zu diesen Links. Da dann jeder Neugierige mal drauf klickt, werden in der Anzeige selbst eben entsprechend viele "Interessenten" gezählt... Das könnte den VK zu falschen Vermutungen verführen ;)