Welches Ladegerät und ACCUs habt Ihr?

  • Moin,
    mein ACCU AA 1,2 V Bestand ist ein Sammelsurium erster Güte, das ärgert mich schon lange und wird jetzt ausgemustert, her muss ein neues ACCU AA Ladegerät und 25 Stück ACCU AA 1,2 V.
    Alle gelesenen Tests kommen zu verschiedenen Ergebnissen, was mich nicht wundert. Denn, wer bezahlt bzw. bestellt diese Tests und wer profitiert davon, ist wohl die Frage, wem kann man also vertrauen?
    Vertrauen würde ich aber lieber auf Berichte aus der Praxis:
    -Und deshalb, welches Ladegerät und ACCUs habt Ihr?
    -Was würdet Ihr mir empfehlen?

  • Amazon Hausmarke kann ich definitiv nicht empfehlen!


    xesrjb

    Wer verliert und läuft von hinnen, kann ein andern' mal gewinnen!'

  • Hab' ueber die Jahre viele Akkus und Ladegeraete ausprobiert - von No-Name bis Markentestsieger. Aktuell muss ich sagen, dass ich fuer AA und AAA NiMH-Akkus mit dem Voltcraft BC-500 (gibts z.B. bei Conrad zum direkt Mitnehmen) sehr zufrieden bin. Zuhause haben wir die etwas billigere Variante ohne Entladefunktion.


    Meine Lieblings-NiMh-Akkus dafuer sind seit ~2 Jahren die "Active Energy plus" (2500mAh) von Aldi - sehr preisguenstig und bis heute alle 1a. Verwende die vor allen Dingen in Messgeraeten und meiner Digitalkamera und muss sagen, dass sie ihre Ladung auch bei laengerem Nichtgebrauch gut halten.


    Fuer groessere NiMH-Akkus hab' ich mal viel Geld fuer ein Teil von Ansmann (Power Line 5) ausgegeben, aber so richtig begeistern tut mich das Teil nicht: Die Akkus (auch die von Ansmann selbst) werden oft sehr (!) heiss, als wenn der Ladestrom zu hoch eingestellt ist.


    -- Klaus

  • Also mit NiMH-Akkus hatte ich wirklich immer nur Ärger.
    Ich hab mich schon lange von den Dingern getrennt.
    Ich benutze schon seit Jahren nur noch LiIon-Akkus. Für alles was geht.
    Zum Beispiel habe ich gerade eben ein altes Laptop überholt:


    Ein Veridata TurboLite 110. 80C88-CPU, 640k RAM, mit DR-DOS im ROM.


    Drin steckte ein 12V NiCD-Akku an dem schon mal irgendein Vorbesitzer die Kontakte verzinnt hatte, vermutlich weil Kontaktprobleme mit Akkukotze.
    Als ich ihn letzten Herbst bekommen habe hat der Akku sogar noch etwa 1/4h gehalten. Als ich ihn unlängst benutzen wollte hat das Netzteil gestreikt.
    Forschungen haben ergeben: Es liegt am Akku.


    Also hab ich den Akku zerlegt, Inhalt: 10x 1,2V AA NiCD-Zellen, alle in Reihe. Mit ein wenig Gewalt habe ich sie aus dem Gehäuse bekommen. Durchgemessen: Bis auf 4 Zellen hatten alle einen internen Kurzschluss.


    Bevor ich jetzt aber die 10x NiCD-Akkus durch neue NiCD-Akkus oder NiMH-Akkus ersetze, dachte ich mir, wenn dann gleich richtig.
    Also hab ich 3x 18650 LiIon-Zellen in Reihe eingebaut und eine Akkuschutz- und Balancer-Elektronik dazu eingebaut.

    Die Akkus stammen aus einem ausgeschlachteten modernen Laptop-Akku, die Elektronik gibt's für knapp 2€ in Chinesien.


    Und siehe da: Es funktioniert tadellos :)

  • Bei mir funktionieren ANSMANN Akkus gut. Sowas wie im ersten Bild ganz links, nur bißchen weniger Kapazität.
    Ich habe mal gelesen, daß das oft sowieso keinen Unterschied macht, weil es insgesamt nur 3 ( oder 5 ) große Batteriehersteller auf der Welt gibt, bei denen alle anderen einkaufen.

  • Bei mir funktionieren ANSMANN Akkus gut. Sowas wie im ersten Bild ganz links, nur bißchen weniger Kapazität.
    Ich habe mal gelesen, daß das oft sowieso keinen Unterschied macht, weil es insgesamt nur 3 ( oder 5 ) große Batteriehersteller auf der Welt gibt, bei denen alle anderen einkaufen.


    ANSMANN habe ich im Auge, besonders das Ladegerät macht mich an, mal sehen.

  • Ich hab von Ansmann ein kleines Ladegerät mit 4x AA oder AAA und einem USB-Anschluss.
    Es kommt mit Netzteil und Autoadapter. Das ist echt geschickt, um auf langer Fahrt auch
    mal die Kinder mit frisch geladenen Akkus bei Laune zu halten.


    "ANSMANN Powerline 4 Pro Akku-Ladegerät für 4x AA/AAA + USB (Entladefunktion, individueller Ladestrom, Kapazität messen)"


    Mit dem bin ich ganz zufrieden, koschd halt

  • Das Ansmann Poweline 4 Pro ist etwas wählerisch bei den Akkus - z.b. habe ich hier einen AAA-Akku der meinen alten MP3 Player schier ewig besaften kann, aber der Poweline meint der sei defekt... warum auch immer

  • Was akkus angeht gibts nur eine wahl: eneloop !!! Extrem geringe selbstentladung und sie halten was sie versprechen im gegensatz zu sämtlichem anderen müll auf dem markt.
    Ich nutze nur die weißen mit "etwas" weniger kapazität aber dafür mit mehr aufladezyklen als die schwarzen. Mit den schwarzen habe ich noch keine erfahrung, ist auch nicht nötig da die weißen einwandfrei sind.

  • Was akkus angeht gibts nur eine wahl: eneloop !!! Extrem geringe selbstentladung und sie halten was sie versprechen im gegensatz zu sämtlichem anderen müll auf dem markt.
    Ich nutze nur die weißen mit "etwas" weniger kapazität aber dafür mit mehr aufladezyklen als die schwarzen. Mit den schwarzen habe ich noch keine erfahrung, ist auch nicht nötig da die weißen einwandfrei sind.


    Danke für Deinen Hinweis auf eneloop! :thumbsup:
    Ich werde die schwarzen von Panasonic nehmen, kann man zwar nur 500x laden, dafür aber 2250 mAh.
    Bei Überlegung, wie oft ich ACCUs lade, komme ich auf 4x per Anno. Wie lange soll man leben, um das auskosten zu dürfen? Deshalb reicht mir 500x laden.
    Mich nervt auch, dass meine ACCUs nach längerer Liegezeit fast leer sind - die eneloop aber sich kaum/sehr wenig entladen sollen.
    Dazu das Ansmann 16 Plus zum Laden, Palky rüstet auf!

  • Gerade die Eneloop-Akkus haben bei Stiftung Warentest vor einigen Jahren hinsichtlich Selbstentladung gar nicht so gut abgeschnitten.


    https://www.test.de/Akku-Top-A…atterien-4721461-4724048/


    Gruß,
    Markus


    Na ja, dann auch bitte richtig deuten!


    -uralter Test von 2014
    -Jeder Test eneloop hat Fußnote 1 = Laut Anbieter Aus­laufmodell. Rest­bestände im Handel.
    Das sagt schon alles...


    Zu TESTs allegemein habe ich sowieso ein gestörtes Verhältnis - egal welcher Tester, immer gibt es verschiedene Ergebnisse.
    Und, wer bezahlt diese TEST, wer hat Interesse, wer profitiert?
    Oder glaubst Du an den Weihnachtsmann? :D

  • Quote

    Oder glaubst Du an den Weihnachtsmann? :D


    Was ist denn das bitte für ein Tonfall? Erwartest Du bei solchem Umgang, daß ich mich noch mal beteilige, wenn Du wieder nach irgendwelchen Infos und Erfahrungen fragst?



    Na ja, dann auch bitte richtig deuten!


    -uralter Test von 2014
    -Jeder Test eneloop hat Fußnote 1 = Laut Anbieter Aus­laufmodell. Rest­bestände im Handel.
    Das sagt schon alles...


    Wenn ein Hersteller sich mit "Restbeständen" rausredet, wenn er seine vollmundigen Werbeversprechen nicht halten kann, sagt das in der Tat alles. Nett auch für die Kunden (zu denen ich gehöre), die kurz zuvor aufgrund dieser vollmundigen Werbeversprechen auf Eneloop umgestellt hatten und nun eine Erklärung für die nicht so ganz überzeugende Ladehaltung hatten. Restbestände also, wie schön! Und es sagt auch alles, wenn ein Hersteller völlig intransparent wesentliche Produkteigenschaften ändert.


    Quote

    Zu TESTs allegemein habe ich sowieso ein gestörtes Verhältnis - egal welcher Tester, immer gibt es verschiedene Ergebnisse.
    Und, wer bezahlt diese TEST, wer hat Interesse, wer profitiert?


    Wie Stiftung Warentest sich finanziert, kannst Du hier nachlesen. Die sind sicher nicht vollkommen, aber Korruptionsvorwürfe solltest Du belegen können, wenn Du welche in den Raum stellst.


    Quote

    Oder glaubst Du an den Weihnachtsmann? :D


    Ich glaube an den Nutzen von Messungen. Und Du?


    Gruß,
    Markus

  • Nun reg Dich mal nicht so künstlich auf. :thumbsup:
    Wenn Du mit 3 Jahren, längst überholten alten Tests hier etwas belegen willst, dann darf man ja auch mal seine Meinung deutlich sagen.
    Und, an den Weihnachtsmann glauben - was stört Dich daran, ein ganz normal geflügeltes Sprichwort. :D
    Und, lege mir nicht Korruptionsvorwürfe in den Mund, wenn Du so an Tests glaubst, glaube einfach weiter.
    Und, wer macht denn keine vollmundigen Werbeversprechen? Du bist doch selbst reingefallen, gibst es ja zu. Glaubst Du denn allen Ernstes, dass sich in den 3 Jahren seit Deinen Reinfall in der Werbung viel verändert hat? Du weißt doch sicher, was Werbung für ein Ziel hat.
    Ein unendliches Thema, glaube an Tests und Werbung, Du bist ein gesuchter und guter Kunde.
    Wenn Du Dich allerdings mit Deinen alten und irreführenden Testbeitrag auf den Schlips getreten fühlst, das wollte ich nicht, war nicht meine Absicht. :streichel:


    Mein Dank gilt allen, die sich beteilig haben, damit ist das Thema erledigt, da ich mich entschieden habe.


  • Was ist denn das bitte für ein Tonfall? Erwartest Du bei solchem Umgang, daß ich mich noch mal beteilige, wenn Du wieder nach irgendwelchen Infos und Erfahrungen fragst?


    Aufgrund der extrem schlechten Erfahrungen mit solchen unangebrachten Äußerungen in letzter Zeit sehe mich mich genötigt, hier energisch zur Mäßigung aufzurufen.
    Bei der zwischenmenschlichen Kommunikation gilt immer: Maßgeblich ist nicht, was man sich dabei gedacht hat, sondern das, was beim anderen ankommt.
    Im Zweifelsfalle vor einer Antwort erstmal eine Nacht drüber schlafen.

  • Palky hat schon damit recht, daß die jetzigen Eneloops besser sind. Trotzdem halte ich die Übersicht der Stiftung Warentest für immer noch nützlich und auch nicht "uralt". Sie zeigt, daß es noch andere Anbieter kapazitätserhaltender Akkus gibt. Man muß nicht den Namen "Eneloop" zahlen, die Technik und der Markt haben sich seither nicht grundlegend geändert, die Verbesserungen von Sanyo/Panasonic haben sicher auch andere Hersteller oder hatten sie gemäß Test sogar früher.


    Die Tirade gegen Warentests hielt ich für überzogen und die Weihnachtsmann-Bemerkung für unhöflich, das hat mich geärgert. Ein großer Freund von Smileys bin ich auch nicht. Ich finde, man sollte lieber so zu formulieren versuchen, daß man nichts durch Smileys zurechtrücken muß. Aber das nur am Rande, meinetwegen ist alles gut. Wer mag, ergänze im Kopf einen Smiley.


    Gruß,
    Markus

  • Kann nur sagen seit ich eneloop habe ist endlich ruhe mit dem akkustress! Test hin oder her, da ist nen haufen drauf gesetzt. Die dinger rocken, jedenfalls die weißen die ich kenne.


    Ladegerät...ansmann akkus waren katastrophe! Ich lade meine zwar auch mit nem ollen ansmann aber nee....da gibts bessere !! Wie wäre es mit "technoline BC 700 Ladegerät inkl. 4x Eneloop Akkus AA/ Mignon" ...bei amazon ?

  • Immer wieder köstlich, solche "was meint ihr?"-Threads :D
    Bin aber auch interessiert und gebe gern meinen Senf dazu:


    Ich nutze seit Jahr und Tag ein Billig-Ladegerät von Meanwell (MW), schwarz, hässlich, kann nix außer laden (Paarweise) und entladen.
    Hat vier Slots, Micro (AAA) bis Mono (D), sogar einen 9V-Block Lader (nicht Entlader).


    Nachdem ich viele Billig-IC-gesteuerten Ladegeräte von Aldi und Baumärkten ausprobiert habe: Alles scheiße!
    Selbst der vielfach hochgelobte Conrad Akkumaster 2000 (dieser Pulslader, schnell, DIsplay, Refresh, Trainiren, etc) hat bei mir keinen guten Stand, weil er alte teildefekte Akkus bis zum Getno vollgepulst hat: >80°C, da haben sich einige Akkus sogar in die Ladeschale geschmolzen!


    Ne, Thema Akkus das selbe. Zwar mögen eneloops derzeit die höchste Qualität haben, für meine Zwecke reichen aber runtergesetzte (50%) 8'er Packs von Aldi. Fertig gesenft ;)



    Halt, einen Zusatz noch, der mir wichtig erscheint:


    Qualität hat seinen Preis. Wer immer billig kauft (wohl die meisten), sorgt langfristig für UN-Qualität. :idea:

    Quote from Thunder.Bird

    :sfreud: Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben. :prof:

  • Ich lade grundsätzlich immer langsam und über nacht. Schnelladen muß nicht sein wenn man lange an seinen akkus freude haben will. Das habe ich auch bei meinem smartphone deaktiviert. Das BC 700 ladegerät hat 1700 rezessionen, eine intelligente ladeelektronik mit einzelschachtüberwachung und manuell einstellbarem ladestrom etc. macht sinn. Daher, so schlecht dürfte das BC 700 nicht sein. Billig-IC ladegeräte und conrad zeug taugt ja auch meistens nicht, sollte klar sein ;)