Arbeitsspeicher für 286er Mainboard

  • Hallo, ich suche passenden Arbeitsspeicher für ein 286er Mainboard. Anbei ein Bild.


    Das Handbuch beschreibt das so:


    Ich würde gerne erst einmal 640kb bzw. 1024kb bestücken.


    Laut Handbuch sind bis zu 4MB möglich. Ab 640kb da gab es doch Probleme mit Real-mode? Zumindest habe ich hier so etwas gelesen.


    Hat jemand ggf. Ram zu verkaufen?


    LG

  • Könnte man auch die Sockel auslöten und dafür 30polige SIMM Sockel einlöten und dann SIMM Module nehmen?


    Und reicht es wenn man die Bänke bestückt? Oder müssen zwingend die rechten DIP Rams bestückt werden?

    Sockel einloeten ja.


    Baenke bestuecken immer abhaengig davon was das Board in welcher Reihenfolge will.


    Ist aber echt ne Fleissaufgabe. ;-))

  • Schönes Board. Zu SIP und SIMM wurde ja schon alles gesagt. Ist pinkompatibel, also entweder Beinchen an SIMMs anlöten oder die Sockel tauschen. Der 286 braucht min. 2 Module in einer Bank. Wenn ich das Bild richtig sehe, ist Bank 0 die prozessornahe, die muss also mindestens mal voll sein.


    Der HT12 ist eigentlich recht gutmütig. Hab selbst ein HT12 Board, eines mit dem Layout 2+2 SIMM Sockel unter dem untersten ISA-Slot, da stecken 4 1MB 70ns Module drin. Alles über 640KB wird XMS und wird von DOS mittels HIMEM.SYS eingebunden. Im BIOS kannst du, wenn es so ist, wie bei meinem Board, einen Teil davon für EMS abzwacken sowie für Shadow-RAM für PC und VGA BIOS. Das wird dann beim POST nicht mit getestet. Für EMS brauchst du noch einen Headland EMS Treiber, der ist aber über Google-Suchbegriffe wie HT12 EMS Driver leicht zu finden. Der testet dann den abgezwackten Speicher nach. Läuft für einen 286 wirklich gut, bei mir mit einem 16MHz AMD, du hast mit dem 20MHz Harris ja die Königsklasse der 286 erwischt.


    Die DIL-Sockel würde ich erst mal leer lassen, kann sein, dass das Board die als eine Bank ansieht und die mit einer der SIP/SIMM Bänke (vermutlich Bank 0) konkurrieren. Ist vermutlich eher sowas, was man später in der 486-Ära mit 30 Pin SIMMs und 72 Pin SIMMs a.k.a. PS/2 SIMM bzw. später EDO-SIMM bzw. später bei Super-7 mit EDO und SD-RAM gesehen hat: Aufrüst-Board für "Nimm, was du hast". Sollten die SIMMs aber nicht gehen, ist es immer gut, ein paar Käfer auf Lager zu haben, um die doch mal einbauen zu können. Ganz auszuschließen ist das nicht, dass da Käfer rein müssen.

  • Vielen Danke für eure Hinweise. Bevor ich nun an dem Mainboard löte würde ich gerne wissen ob es überhaupt läuft. So wie ich das sehen laufen die Bänke 0 und 1 der DIP parallel mit den Bänken 0 und 1 der SIP. Also entweder oder. Wobei die SIP wohl bis 4MB Ram gehen. Ob auch nur SIP bestückt werden kann entzieht sich meiner Kenntnis.


    Für 512kb sind wohl 4x 44256 und 2x 41256 Bausteine nötig. Ich würde damit gerne starten. Hat jemand solche zu verkaufen?


    Dark_Lord Danke für die Erklärung. Ich bin noch recht neu bei MS-DOS. EMS und XMS sind mir nur vom Namen her geläufig. Da muss ich mich noch etwas belesen.

  • ich hab im Computer-Club noch jede Menge defekter Mainboards liegen - da könnte man sich DIMM-Sockel "entleihen"

    Richi hat sich ne Entlöt-Station gekauft und könnte die da raus nehmen?

    abgefahren find ich, dass die da ganz normale Federkontaktsockel für die Ram - Bänke drauf gelötet haben?

    is das echt Original? - für SIPP - Ram hab ich bisher immer nur so gedrehte Sockelleisten gesehen


    also - "normale" Simms nehmen und wieder Beinchen dranlöten sollte eigentlich auch gehen - hab ich schonmal erfolgreich gemacht

    ..aber schöne Sockel wären meines Erachtens nach schon besser


    und die leeren Sockel rechts daneben - das sollte der Cache sein - der muss natürlich dann auch bestückt werden, damit man bis auf 4MB upgraden kann

    ...müsste ich auch nochwas da haben

  • Vielen Danke für eure Hinweise. Bevor ich nun an dem Mainboard löte würde ich gerne wissen ob es überhaupt läuft. So wie ich das sehen laufen die Bänke 0 und 1 der DIP parallel mit den Bänken 0 und 1 der SIP. Also entweder oder. Wobei die SIP wohl bis 4MB Ram gehen. Ob auch nur SIP bestückt werden kann entzieht sich meiner Kenntnis.


    Für 512kb sind wohl 4x 44256 und 2x 41256 Bausteine nötig. Ich würde damit gerne starten. Hat jemand solche zu verkaufen?


    Dark_Lord Danke für die Erklärung. Ich bin noch recht neu bei MS-DOS. EMS und XMS sind mir nur vom Namen her geläufig. Da muss ich mich noch etwas belesen.

    Guten Morgen

    Nelson


    Was auch noch abzuklären ist wäre Parity, ist bei dieser Bezeichnung bzw auf dem Mainboard noch ein zusätzlicher Jumper?


    Hat eure Quelle noch weitere Mainboard zu veräußern,? Bitte dort mal anfragen


  • Guten Morgen,


    damit ihr nicht auch Eure Bedienungsanleitungen heftklammermäßig auseinanderpfriemeln müsst, stelle ich hier meinen Scan zur Verfügung. Und bei der Gelegenheit noch alle Infos, die ich habe. Das ZIP enthält:

    • Fotos von Vorder- und Rückseite
    • Handbuch
    • Image der EMS-Treiber-Diskette (360k) und Treiber noch einmal "lose".
    • BIOS-Images des AMI-BIOS (even / odd)

    Ich bin aus Zeitgründen noch nicht zum Testen gekommen. Über das Verlöten von SIMM-Sockeln habe ich auch schon nachgedacht. Zögere aber noch etwas, weil ich das Board eigentlich nicht verändern will. :) Trotzdem hatte ich mir hier schon einmal vorsichtshalber Doppel-SIMM-Sockel bestellt. Die kann man ja auch als Adapter benutzen:


    https://www.ebay.de/itm/QTY-10…30-6-AUTOTEK/122004729920


    Nicht ganz billig inkl. Versand (USA) und hat ewig gedauert. Aber sie sind angekommen und es sind schöne SIMM-Sockel. Das vielleicht als Tipp, falls ihr nichts findet. Ich habe damals nicht darüber nachgedacht, sonst hätte man eine Sammelbestellung machen können. Andererseits gingen sie so unverzollt durch.

  • Jetzt wollte ich es doch wissen und habe das Board eben angeschlossen. ;)


    Der BIOS-String lautet:

    DH12-1112-061390-K8


    Damit sollte es ein Board von Chicony (1112) sein.


    Oldie Der gängige "Trick" ist, einfach SIMM-Sockel in die SIPP-Leisten reinzustecken. Das habe ich in dem Fall mit den o.g. Sockeln von eBay getan. Bei dem Board ist es wegen der Feder-Sockel recht angenehm. So richtig gut hält es nicht, weil meine sehr dünne Beinchen haben. Aber es funktioniert.


    Damit ist dann auch die Frage mit der Bestückung beantwortet: Es scheinen zwei Bänke a zwei Riegel zu sein. Ich habe Bank 0 mit 2 x 1MB SIMM bestückt. Das lief. Weitere Experimente habe ich nicht gemacht.

  • Die Idee mit den Doppelsockeln als Adapter in die SIP-Sockel ist gar nicht übel. Aber gibt das die Dicke der Pins her? Hat das ordentlich Kontakt?


    Nelson : Ich denke mal, wenn die DIL Sockel parallel zu den SIP geschaltet sind, ist das Entweder-Oder und eins von beidem muss leer bleiben.

    Zum Thema XMS und EMS: Das sind zwei verschiedene Wege, erweiterten Speicher ohne Protected Mode anzusprechen. Wenn du das Board mit mehr als 640KB bestückst, werden nur die ersten 640KB in den Real Mode Speicherbereich gelegt. Das passiert automatisch. Den Rest muss man irgendwie anders ansprechen.


    Der ältere Standard ist EMS, erfunden von Lotus, Intel und Microsoft (deshalb auch LIM-EMS genannt), um noch zu XT-Zeiten das speicherhungrige Lotus 1-2-3 mit mehr Speicher auszurüsten. Bei EMS wird ein Fenster im oberen Speicherbereich zwischen 640KB und 1MB, also da, wo auch BIOS und Expansion ROMs liegen, bereitgestellt. Dieser lässt sich beliebig auf ein Speichersegment der LIM-EMS Karten bzw. des emulierten LIM-EMS Speichers umschalten. Das heißt, man kommt zwar an all den tollen Speicher dran, aber nur 640KB auf einmal. XMS wird über das A20-Gate des Tastaturcontrollers umgeschaltet, hier stecke ich aber nicht so tief in der Materie, wie das genau geht.


    Das einzige, was beim 286 ein Krampf war, war der Protected Mode, in den kamst du zwar rein, aber nachher nicht mehr raus, das ging erst ab dem 386. Deshalb arbeiten viele Protected Mode Programme nicht auf einem 286, da du das Ding danach hart (ganz hart! Power Cycle!) resetten müsstest.


    Wing Commander ist z.B. ein Spiel, das soweit ich mich erinnere, EMS nutzt, nicht XMS. Viele andere Titel nutzen aber XMS. Daher kommt man um beides nicht herum.


    XMS und die (beim 286 so ungern gesehene) Umschaltung in den Protected Mode werden von Himem.sys bereitgestellt. Da fließt dann alles oberhalb der 640KB rein, was nicht für ROM-Shadowing oder EMS im BIOS abgezweigt wurde (ab dem 386: EMM386, QEMM und Co im Parallelflug für emuliertes EMS im geteilten Speicherbereich). EMS musst du auf diesem Board wie gesagt im BIOS konfigurieren und über den HT12 EMS Treiber das Paging-Fenster im oberen Speicher aufmachen. Installierst du keinen der beiden Treiber, kannst du in die Kiste reinstopfen, was du willst, du kannst nur 640KB davon ansprechen. Aber die sollten ja auch für jeden Menschen genug sein ;)


    Eine Bestückung mit 1MB, selbst wenn du kein XMS oder EMS nutzen willst, kann sich aber auch rentieren, weil du dann ROM-Shadowing einschalten kannst für Grafik und PC BIOS. Dann wird etwas RAM abgezwackt, um die ROMs zu spiegeln, die deutlich langsamer sind, als der RAM. Der Performance-Gewinn ist enorm, bei allem, was BIOS-Operationen nutzt, und das ist bei älterer Software so einiges

  • Hallo jewesta danke für die Bilder und den Test. Angeregt von Shadow-aSc habe ich meine alten Reste durchforstet und Speicher finden und auslöten können.



    Gut möglich das diese doch nicht zu 100% die richtigen sind oder kompatibel sind. Ich habe eine VGA Karte eingebaut und einen PC-Speaker. Die Power LED geht an aber der Bildschirm bleibt dunkel. Die Batterie fehlt. Aber das dürfte kein Grund sein das ein Board nicht startet oder? Der PC-Speaker macht keinen Muchs.


    Shadow-aSc Danke dir. Wenn die Sockel die Lösung sind würde ich vier neue kaufen.


    fanhistorie einen Jumper für Parity gibt es nicht. Auf dem Board ist nur einer für Monochrom/VGA drauf. Das Board hat mir der nette User Bobbi verkauft.


    Dark_Lord vielen Dank für Erklärung. Ich denke nun bin ich ein ganzes Stück schlauer. :):thumbup:

  • Die Idee mit den Doppelsockeln als Adapter in die SIP-Sockel ist gar nicht übel. Aber gibt das die Dicke der Pins her? Hat das ordentlich Kontakt?

    Ich hatte es in einem Nebensatz kurz erwähnt... Du hast Recht, so richtig fest hält es nicht. Die Beinchen der speziellen Sockel, die ich erwischt habe, sind recht dünn.


    Man könnte die Sockel ganz gut mit dünnen Kabelbindern sichern. Weil das Board ja für das Auflöten der Sockel vorbereitet ist und deshalb dort die entsprechenden Löcher hat.

  • jewesta : Ja aber hallo! - das sieht doch schon super aus:thumbup:

    damit wäre dann ja praktisch alles soweit geklärt

    Nelson : bestellst du dir neue Sockel - oder soll ich dir welche "rekrutieren" aus alten Boards?

    CBM_Ba : wie stehts dann mit deinem Board?

  • abgefahren find ich, dass die da ganz normale Federkontaktsockel für die Ram - Bänke drauf gelötet haben?

    is das echt Original? - für SIPP - Ram hab ich bisher immer nur so gedrehte Sockelleisten gesehen

    Das ist wirklich schräg -- habe ich auch noch nicht gesehen! :) Aber es ist original. Die Boards sind zugeklebt. Also meines war es...

  • @CBM_Ba,
    wenn du RAM für dein Board brauchst, kannst auch bei mir mal vorbei kommen.
    Dann können wir schaun was da ist, bzw. was passt.


    @Shadow-aSc, Zeug aus alten Motherboards auslöten geht recht gut mit einem einfachen Heißluftfön.

    Board in Schraubstock einspannen, Heißluftfön dran und mit der Ernte beginnen.
    Bei den Steckverbindern könnte es evtl. zu heiß werden. Und es stinkt halt, auf gute Lüftung achten, oder es im Freiern machen.


    Falls du alte Boards mit ISA Slots hast, da könnte ich ein paar ISA Slot Connectoren gebrauchen.


    mfG. Klaus Loy

    • Official Post

    Grummel.

    Entweder sind alle meine 256KB SIPPs defekt, oder an meinem 286er Mainboard muß was umgejumpert werden.

    Mit den 1MB SIPPs, die da sonst drinstecken, läuft es ohne Probleme.

    Mit allen 256KB SIPPs, die ich habe, immer nur 3 Beeps.

    Ich glaube eigentlich nicht, daß die alle defekt sind.

    Leider habe ich keine Anleitung zum Board.


    BIOS-ID: D286-1149-083090-K8



  • Solltest du dir Sim Module fertig machen wollen dann nim am besten Stiftleisten die Löten sich besser und vorallem auch schneller so bau ich mir meine immer um


    bei Feder Sockelleisten am besten die mit den viereckigen Stiften die halten besser bei Boarden mit den runden Sockelleisten müssen die Stiftleisten mit den runden Stiften benutzt werden



    MFG Ronny