Einige Fotos meiner Sammlung

  • also speziell zum MPF-1B fehlt dir aber noch die Christiani - Erweiterung: ;):tüdeldü:


    http://www.wolfgangrobel.de/sbc/img_mpf1/mpf1_03.jpg


    ..und nachdem ich das Foto jetzt schon woanders gefunden hab:

    mikemcbike : hast du da vielleicht irgendwelche Unterlagen zu der Erweiterung? ..ich hab ja mal bei Christiani telefonisch angefragt, da sagt man mir sinngemäss:

    "Was DAS alte Ding? ...da müsste ja jetzt jemand in den Keller gehen und die Unterlagen regelrecht SUCHEN ...das is uns viel zu umständlich" - Klack! - aufgelegt :cry2:

  • Oh, die Kosmos-Experimentiercomputer finde ich cool. Den hätte ich *fast* als Kind mal bekommen (da ich zuvor schon die anderen Kosmos Baukästen hatte). Jedenfalls auch eine gute Strategie hinsichtlich Platzbedarf -> Fokus auf halbwegs handliche Geräte, nur der TRS-80 Modell 4 passt da nicht ;)

  • Besten Dank alle für die freundlichen Worte!


    Ja, Portabilität ist wichtig... will mich nicht zumüllen. Leider habe ich keinen Platz, um die Sammlung dauerhaft präsentabel zu halten. Der größte Teil der Sammlung "lebt" in den großen "Really Useful Box"es in der Garage.


    Ich mache demnächst noch ein paar mehr Foto von meinen Druckern, Plottern, Datasetten und sonstigem Kleinkram. Melde mich dann noch mal mit einem "Fotoupdate". Bis dahin!

  • Tolle Sammlung ;) , das bringt mich auf die Idee auch mal aktuelle Fotos von meinen "Schätzen" zu machen ...

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1, HP-10C, HP-16C, HP-71, HP-75 :fp:... gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies (Heimcomputer, Laptops, ...)

  • also speziell zum MPF-1B fehlt dir aber noch die Christiani - Erweiterung: ;):tüdeldü:

    die entwickler des damaligen christiani digital labors, kannte ich persöhnlich.

    ihnen hatte ich einen pet verkauft, die waren damals so alt wie ich nun jetzt.

    und ich half ihnen beim programmieren. die waren so begeistert gewesen, so unterstützten die mich damals sehr.


    sie haben auch versucht ein paten für mich anzumelden, damit man die daten über eine steckdose übertragen kann.

    da die damaligen drucker so langsam und so laut gewesen sind, das man kaum etwas verstanden hatte

    und man ein paralleles oder ein ieee488 druckerkabel nicht beliebig verlängern konnte.

    so kam ich auf die idee, doch die daten über die steckdose zu übertragen.


    so meldeten die dann das patent für mich dafür an, weil die und viele kunden davon so begeistert gewesen sind.


    nach ein paar monaten bekamen wir ein schreiben, nicht vom patentamt, sonder von der post.

    uns wurde allen eine hohe gefängnissstrafe angedroht, wenn wir nicht die patentanmeldung zurückziehen.


    in den schreiben stand ein beispiel, das die post ein monopol hat, über jegliche art der signalübertragungen,

    so dürfe man noch nicht mal über die straße, mit der taschenlampe morsen, ohne sich eine genehmigung von der post dafür zu holen.


    so wollten die beiden für mich einen rechtsanwalt einschalten und sämtliche kosten übernehmen,

    um gegen die post anzugehen, ich habe aber dann gekniffen und meine prototypen, wie angegeben, vernichtet.


    zwei jahre später, haben die beiden mich von der hannover messe angerufen und haben mir berichtet,

    das nun siemens, meine idee, als ihre auf der messe presentiert.

    und für uns alle war klar, wer hinter dem postbrief und der drohung stand, so muss das patenamt meine sachen,

    ganz dreist an die post und siemens gegeben haben.


    gruß

    helmut


  • Hallo Helmut,


    unglaublich - das ist ja der Hammer! Ein Paradebeispiel für die Macht und den Machtmissbrauch der Deutschland AG.... tut mir leid für Dich, dumm gelaufen! In den USA wäre das nicht passiert.


    Michael

  • Jetzt habe ich wohl alles, was nicht kleinster Kleinkram ist (= Steckmodule, Kabel, einzelne Erweiterungskarten usw., abgelichtet.

    da bin ich ja harmlos, wäre ich noch verheiratet, dann hätte ich deine bilder meiner frau gezeigt ;)
    die sagte, ich wäre der schlimmste auf der welt.


    gruß

    helmut

  • tut mir leid für Dich, dumm gelaufen!

    das war nicht schlim, ich hatte unendlich viele ideen parallel gehabt, ich freute mich über jeden speziellen kunden,

    um seine problem zu lösen und die zu verschenken.


    erst commodore hat mir eine predigt gehalten, das ich nicht alles umsonst machen sollte,

    man hatte mich gefragt, nach meiner hilfe, der lösung der umlaute und der druckeranpassungen,

    für die hannover messe, wieviele nullen er bei einem scheck, hinter einer schon vorhandenen zahl schreiben sollte,

    als dankbarkeit, das ich ihre problem, in noch nicht mal zwei wochen, vor der messe gelöst habe.

    und andere es monate vorher, nicht schafften und commodore dann zwei wochen vor der hannover messe in stich liessen. und commodore hatte schon prospekte und plakate gedruckt und werbung für die messe geschaltet.

    so wäre der schaden für commodre immens gewesen.


    ich weigerte mich etwas geld anzunehmen, ich war glücklich wieder ein problem gelöst zu haben, wo andere scheiterten.

    so wollte ich per du nichts annehmen, was herrn deichmann? wiederum verrückt machte.


    die wollten das ich zu ihnen komme oder mich selbsständig mache.

    ich habe aber vor allem neuen schiss. und ich wollte nicht, dann ist eine art wette entstanden und

    ich bekam eine commodore vertretung. obwohl ich kein kapital dafür hatte.


    und herr deichmann hatte recht, wenn ich mich selbsständig machen würde, nicht alles verschenken würde,

    könnte ich in meinem leben mal ein millionär werden, was ich dann, nach drei jahren auch wurde.


    eigentlich hatte ich in meinem leben drei mal pech und ich wurde drei mal millionär,

    das weckte aber die falschen parter und freunde. so habe ich vor nun 20 jahren alles verschenkt und den rest meines vermögens vernichtet und mich bei meiner mutter verkrochen.


    und mir geschworen, nie mehr etwas zu bauen, nie mehr etwas zu entwickeln, sonnst habe ich wieder pech und würde vielleicht zum vierten male ein millionär.


    den schwur habe ich nun etwas abgeschwächt, ich möchte doch noch etwas, für die bastler und die geräte wiederbeleber hinterlassen und wenn es klappt, dann sogar eine stiftung gründen.

    damit meine sammlung und meine vielen bauteile nicht verramscht oder vernichtet werden.

    und manch einer dann platinen und bauteile, von der stiftung, zum reparieren und basten und zum experimentieren geschenkt bekommt. besonders die jugend liegt mir am herzen und ich hoffe da gibt es ein paar, die nicht nur an den knöpfen rumdrücken wollen. so hoffe ich, das es vieleicht sogar schulen geben könnte, die etwas simples zum z.b. blinken und zusammen löten möchten.


    gruß

    helmut