Mein neuestes Etwas

  • So, der hier ist bei mir neu...


    Schneider Euro-PC haben viele, Commodore PC1 haben viele. ATARI PC1 haben einige wenige.


    Aber Olivetti Prodest PC1 ist zumindestens in Deutschland sehr selten, zumindestens wurde er von Olivetti in Deutschland nicht vertrieben. Nur in Italien, Spanien und Frankreich. Und wenn man die Preise dort in eBay sieht, das ist zum Haare raufen, auch wenn die dort meistens besser ausgestattet sind (2 Lw., HDD, Erweiterungsbox, Originalmonitor) Der hier hat eine französische Tastatur, ich werde aber deutsche Tastenaufkleber drauf machen, sonst werde ich wahnsinnig.


    Technische Daten:
    Prozessor: NEC V40, 8 Mhz (umschaltbar auf 4,77)
    RAM: 512 kB
    Grafik: CGA (Achtung: Pin 7 NICHT an den Monitor durchreichen, da liegen nämlich 5V an, mit meinem NEC Multisync gibts da nen Kurzschluß! Habe mir deswegen einen 1:1 Adapter gebastelt, der Pin 7 nicht durchverbindet.)
    Laufweke: A:720 kB, B: nachrüstbar (wenn man das Gehäuseteil hat), Platte bei dieser Version nicht intern nachrüstbar (keine XT-BUS-Schnittstelle wie bei Prodest PC1-hd)
    Weitere Schnittstellen: 1x seriell, 1x parallel, 1x Joystick/Maus (Atari-Amiga-Kompatibel per Adapter - andere Pin-Belegung, was ein Quatsch), seitlich zugängiger ISA-SLot (XT-IDE-Controller funktioniert daran), DIN-Buchse mit RGB/Composite-Sync (muss mir noch ein SCART-Kabel basteln)


    Ich hatte ihn heute mit auf der HomeCon, und da sprach mich ein Vereinskollege an, und sagte "ach du hast ihn jetzt, du hast mich überboten ... naja, da ist er wenigstens in guten Händen." Ganz ehrlich, ich hätte mich fürcterlich geärgert, wenn der Kollege ihn statt mir auf die HomeCon mitgebracht hätte, da wäre ich ein ganz schlechter Verlierer gewesen... :( ). Mich hat allerdings gewundert, dass der zweitbietende nicht olivetti gewesen ist.


    Der Kleine macht richtig Spaß. Jetzt muss ich noch eine XT-IDE-Platine bestücken und flashen.

  • OMG 8o
    Der sieht ja mal neice aus :thumbup: Ok, so einer muss auch mal her xD


    Schöner Fang, halt ihn in Ehren.


    Grüße,
    Marcus

  • Es gibt von Olivetti noch einen weiteren Heimcomputer. Der sieht so ähnlich aus wie der Prodest PC 1 aus und heißt "Prodest PC 128". Der heißt so weil er 128 kB RAM hat. Und er sieht dem PC 1 recht ähnlich, nur hat er kein Diskettenlaufwerk an der Stelle, sondern ein Kassettenlaufwerk. Er sieht aber dem Thomposn MO6 noch ähnlicher, denn er ist auch einer, bei dem nur mal Stardesiger Mario Bellini das Gehäuse etwas schöner gestaltet hat. http://www.old-computers.com/museum/computer.asp?c=853 . Auch der PC128 kam genausowenig wie der Thompson MO6 nach Deutschland.

  • Das wollte ich auch grade fragen, scheint der kleine IBM Farbmonitor zu sein, der optional zum 5140 Convertible erhältlich war! ^^ :?:

    Der IBM Sammler, der ganz vernarrt in seine "Schätzchen" ist! :-)

  • Da ich beim auswandern keinen Gruenmonitor mitgenommen habe (weil Roehre und Kisten schon viele an der Zahl) und mich dann drueber geaergert hatte...war ich heute froh in den tuerkischen Verkaufsanzeigen einen Gruen-Videomonitor von SANYO zu finden :-)
    Den kenne ich auch noch aus meiner Kindheit (also ewig her) :)


    Die genaue Modellnummer konnte ich nicht finden, da ich nicht mal mehr in Google das Modell optisch finden konnte :(

  • Meint ihr den Monitor, den ich da am Olivetti Prodest PC 1 hängen hatte...? Nein, das ist kein IBM, lasst euch von dem aufgebabschten IBM 5151 Typenschild nicht täuschen... Der Monitor ist viel besser, so eine Art Alles-Fresser... NEC Multisync (und zwar der 1er! Also das Original. Handsyncronsisiert und mit TTL/Analog-Umschalter und jede Menge Drehknöpfchen. Bis 800x600@60Hz stellt der alles dar, egal wie krumm.)


    Für den Prodest PC1 habe ich mir gestern noch ein Videokabel gebastelt. Das nutzt die analoge DIN-Buchse des PC1 für RGB und holt sich vom CGA-Stecker H/V-Sync und füttert damit meinen Philips PAL-Monitor (oder auch einen Commodore 1084S oder ATARI SC1435). Außerdem begommt der Philippsens das Audiosignal des PC1 von einer Klinkenbuchse zugeführt.


    Heute habe ich angefangen, insgesamt 4* XT-CF-Controller zusammen zu löten. In Betrieb nehmen geht aber noch nicht, es fehlen mir noch Bauteile.

  • Könntest Du bitte die Bilder hier im Forum hochladen?
    Diese Regel gibt es hier, um sicherzustellen, daß die Bilder auch nach ein paar Jahren noch verfügbar sind.
    Sonst verlieren die Beiträge später irgendwann deutlich an Aussagekraft, weil die Bilder weg sind.

  • So, heute eingetroffen - leider miserabel/grenzwertig verpackt gewesen: Olivetti M20; mit Handbuch, 2 Disks (PCOS und unbekannt) und einem weiteren, original eingeschweisstem Fakturiersystem-Handbuch


    Ansonsten läuft das gute Stück; liest von beiden LWs; obwohl LW0 klingt komisch (vom Lesegeräusch der Disk) und der Monitor ist ausgefallen nach paar Minuten - da ist innen ne 2A Glassicherung futsch und heut hab ich keine mehr bekommen :-/


    Eine schicke M20 - jetzt stehen hier wieder zwei davon, ergo kann eine wieder in den Tausch :mrgreen::tüdeldü:


    Grüße,
    Marcus

  • @1ST1


    jaaaa stimmt, oh Mann die Webseite hab ich ja total vergessen...Starring the Computer.
    Danke, für den Link ^^


    Gerade aus dem Briefkasten geholt:
    3 original verpackte Spiele für Commodore 16 und plus/4


    Erinnert Ihr Euch wie wir damals im Laden standen und überlegt haben welches bekloppte Spiel wir mit unserem letzten Taschengeld kaufen sollen? :D

  • Meine neuesten Spielzeuge - frisch "importiert" nach BaWü direkt vom letzten Retro-Treffen in Köln am Samstag xD


    ...ich sag nur, "F*ck Christmas" - besser geht's nicht xD besser als jedes Weihnachten ;-)
    Somit gingen gleich zwei Jugendwünsche/Träume in Erfüllung :love:


    ~ Apple III - ein riesen Paket
    ~ Commodore SX64


    Freu mich auf die Wintertage - da heißt es dann sichten und ggfls. Reparieren und probieren :thumbsup:


    Grüße,
    Marcus

  • Die Woche könnte fast nicht besser starten:


    Heute sehr gut verpackt aus Österreich eingetroffen - IBM 5155
    Optischer TOP-Zustand und soweit komplett bis auf eine Blende odr. Laufwerk und die Grafikkarte.


    Ist mitten im Betrieb vor Kurzem ausgegangen und startet seitdem nicht mehr (lt. Vorbesitzer) - ich tippe auf das typische Leiden - Tantals oder doch Netzteil...


    Grüße,
    Marcus


  • Glückwunsch zum decision mate!
    Welche Karten hast Du denn drin? Etwa die 68000er?


    Gruß
    Stephan

  • Hi,


    Ich schau nach...


  • Glückwunsch zum decision mate!
    Welche Karten hast Du denn drin? Etwa die 68000er?


    Gruß
    Stephan


    Hi,


    Nee ist der Intel 8088 ;-) aber trotzdem schön. :-)


    Grüße,
    Marcus

  • Hier bei mir steht ja auch noch ein DMV für dich.
    In ca. 2 Wochen sollte ich wieder in deiner Nähe sein
    und könnte ihn dir bringen.


    Björn


    N'abend Björn,
    Ah das wäre toll ;-) dann kannst du hier auch noch was schickes für dich mitnehmen.


    Dieser NCR hier ist halt cool, da er ursprünglich beim Militär/Kaserne im Einsatz war xD


    Grüße,
    Marcus

  • Seit letzter Woche steht der bei mir auf dem Hof. Ist Baujahr 84 und bekommt vermutlich einen C64 als Boardcomputer. Einer ist ja eh noch übrig bei mir.
    Da das Netzteil ja auch 9V Wechselspannung liefert, die ich (außer ich nutze einen 230V Wandler) an den 12V Boardspannung nicht habe, stellt sich die Frage für was die 9V im C64 verwendet werden?
    die 9V~ kommen ja am userport wieder raus und werden intern für Uhr genutzt (50Hz als Takt).
    Hab ich was übersehen, oder kann ich die 9v~ theoretisch auch weglassen?


    Mario.

  • Die Motorspannung am Cassport kommt afaik auch von den 9 V AC.
    DAS willst Du sicherlich nicht missen.
    Und war da nicht etwas mit einigen SIDs?
    Ganz alte Boards generieren aus den 12 V (die von den 9 kommen) auch wieder 5V fuer den VIC meine ich.

  • Die 12V Rail bekomme ich ja von der Boardspannung und die 5V macht ein DC/DC Konverter. Notfalls löt ich das direkt aufs Board und umgehe die 7805 und 7812. Kassettenport brauche ich nicht, wenn ich den als Boardrechner einbaue, dann bekommt der ein SD2IEC verpasst und ggf. ein eigenes ROM. Ist aber eh erstmal nur eine noch verrücktere Idee, als ein 32 Jahre alte WoMo zu kaufen.

  • Also die 12V würd ich über einen DC/DC ans Auto anschließen. Im Automobilbau steht auf PKW Starterbatterien 12V drauf.
    Die Lichtmaschine liefert in der Regel 14V (es gibt auch neue Autos mit Schnelladefunktion = 18V). Spannungsspitzen gehen
    aber gern auch höher, bei 10V startet das Auto auch noch und wenn der Anlasser läuft, geht's auch mal runter auf unter 8V.

  • 9VAC brauchste beim C64 lediglich für die TOD-Timer vom CIA (kannste via 555-Timer nachrüsten oder wie bei SX64 mit nem speziellen Quarz + Treiberschaltkreis), der Steuerung vom Kassettenmotor (find ich persönlich vernachlässigbar - lesen/schreiben tut der Port trotzdem noch, nur laufen die Originaldatasettenlaufwerke dann nicht mehr) und eben durchgeschliffen am Userport (ich glaub mit maximal 200mA spezifiziert). Sonst reichts wenn du die 12 und 5 Volt Schienen versorgst.