Mein neuestes Etwas

  • Na auf die Operaion am M10 bin ich ja mal gespannt...

    Das TRS80-M100 EPROM habe ich gestern schon eingesetzt und das Laufwerk erfolgreich in Betrieb genommen. Die z-Taste (an Stelle der y-Taste beim QWERTY ROM) und die Zeichen oberhalb der Ziffern-Tasten (!, ", %, usw.), "<" und ">", etc. funktionieren auch schon. Lediglich Ü, Ö, Ä und ß liefern irgendwelche Grafikzeichen am Bildschirm. Wenn der TRS80 keine Umlaute im Zeichensatz hat, dann bleibt das eben so. Ich habe nicht vor, für den TRS80 einen deutschen Zeichensatz zu basteln ;)

  • Heute kam ein Pentium 3 mit Windows Millenium rein.

    Denkste: Erst das komische Netzteil, dann geht es immer aus nur um das festzustellen, das jemand einen Via C3 eingebaut hat mit einer Krankheit als Lüfter.

    1GigaPro hat natürlich 667 Mhz, klar, oder?


    Naja geplant ist erstmal: Speichertest, DVD-Brenner gegen DVD-Laufwerk tauschen, Kühler durch passivem Kühler und ATX-Netzteil mit starkem 12cm Lüfter tauschen.

  • Habe mir gerade noch ein "Extension EPROM" mit TS-DOS gebrannt. Damit habe ich nun den Disk Manager gleich bei Rechner-Start zur Verfügung und brauche ihn nicht seriell vom PC übertragen. Läuft total einfach und einwandfrei. Somit ist die Baustelle "Olivetti M10 & Floppy Drive" endgültig abgeschlossen. :)

  • Heute kam ein Pentium 3 mit Windows Millenium rein.

    Denkste: Erst das komische Netzteil, dann geht es immer aus nur um das festzustellen, das jemand einen Via C3 eingebaut hat mit einer Krankheit als Lüfter.

    1GigaPro hat natürlich 667 Mhz, klar, oder?


    Naja geplant ist erstmal: Speichertest, DVD-Brenner gegen DVD-Laufwerk tauschen, Kühler durch passivem Kühler und ATX-Netzteil mit starkem 12cm Lüfter tauschen.

    Brauchst du vielleicht noch Windows ME OEM Original Lizenz Aufkleber ?

    Gueltig nur, wenn sie auch auf dem Gehaeuse drauf kleben.

    Ich hab die noch unbeklebt vorhanden.

    Sind Original, von Microsoft begutachtet und vom Gesetzgeber freigegeben.

    Alles geht - Nichts muß

  • Brauchst du vielleicht noch Windows ME OEM Original Lizenz Aufkleber ?

    Gueltig nur, wenn sie auch auf dem Gehaeuse drauf kleben.

    Ich hab die noch unbeklebt vorhanden.

    Sind Original, von Microsoft begutachtet und vom Gesetzgeber freigegeben.

    Eher 98 oder XP. Man kann zwar mal einen ME-PC drin haben, aber wie oft sucht jemand einen ME-PC?

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Das war wieder einmal ein Bietergefecht gegen zwei andere Bieter.

    Schlussendlich wollte ich diesen PowerPC unbedingt haben.


    Wie schon im anderen Thread geschrieben, läuft auch der Doppelklick

    wieder. Die eingedrückte Shift-Taste ist auf dem Foto zu sehen.


    Dieser schwarze Power Macintosh 5500/275 wurde nur in Europa

    verkauft. Damit ist er relativ selten. Dieser Macintosh ist ein

    Multimedia PC, der damals (fast) alles drin hatte. Auch die Fernsteuerung

    war dabei, was fehlt ist die schwarze Maus. Diese wurde entsorgt, weil

    sich die Kugel aufgelöst hatte.


    Der Verkäufer hatte auch noch die Originalquittung vom Kauf 1998.


    Da dieser PowerPC von einem Lehrer benutz wurde, sind so ziemlich

    alle Programme drauf, die damals für die Schüler benutzt wurden.





       




    Edited once, last by Rappi ().

  • Ich habe auch was Neues: Vorige Woche konnte ich günstig einen defekten Atari PC4 (ABC286) bekommen. Neben Absplitterungen der Kunststoff-Basis des Gehäuses war angeblich das Netzteil defekt. Ein Check heute hat ergeben, dass das Netzteil einwandfrei funktioniert. Allerdings gibt es am Mainboard auf der +12 Volt Leitung einen Kurzschluss. Der schuldige Kondensator war schnell gefunden (C115 im Videobereich) und entfernt, damit startet der Rechner nun wieder! Das Floppy Laufwerk musste lediglich gereinigt werden und sogar die Seagate ST-277R Platte läuft (nachdem ich die richtigen BIOS Einstellungen dafür ermitteln konnte). Nun habe ich das System im Originalzustand mit DOS 3.3 und Windows 2.1/286. Die Tastatur muss ich mir allerdings erst vornehmen, da hat irgendwer das Kabel abgeschnitten :(

  • Und natürlich habe ich mich beim Abholen des Power Macintosh 5500/275

    mit dem Verkäufer unterhalten. Von sich aus hat er mir dann gesagt, dass

    ich einen iMac G3 gratis mitnehmen kann. Es ist ein Indigo mit einer

    Tastatur Blueberry.




    Diesen iMac G3 nahm ich natürlich gerne mit. Nach einer kurzen Frage,

    ob er auch noch irgendwelche CD habe, hat er mir diese noch dazu

    gegeben:




  • Zu meiner Sammlung historischer Lerncomputer (Kosmos CP1, Busch Microtronic, Philips Masterlab) gesellt sich nun der Urvater - 1976 (!) Science Fair - New Old Stock! Damit ist meine Lerncomputersammlung komplett.

    Der Science Fair hat einen maskenprogrammierte TMS1000 (Senso, Merlin, ...), der eine CPU emuliert (ähnlich dem Microtronic und CP1, aber primitiver). Interessant ist die Möglichkeit zur indizierten und indirekten Addressierung von RAM-Speicherzellen (eine Art 4Bit "Zero Page"). Diese Adressierungsart hat der Microtronic nicht.


    Eine Neuimplementation der Science Fair CPU ist der Gakken GMC-4: https://en.wikipedia.org/wiki/GMC-4


  • Hast du auch den Phillips CL1601? Der ist mir vor ca. 15 Jahren mal beim Vorbeifahren im Sperrmüll aufgefallen, eingepackt und drüber gefreut...

    Das glaube ich, hätte ich auch - Glückwunsch! Nein, habe ich nicht. Und ist ja auch mehr ein Logiklernkasten als ein richtiger "Computer", da nicht programmierbar, oder?

  • Hast du auch den Phillips CL1601? Der ist mir vor ca. 15 Jahren mal beim Vorbeifahren im Sperrmüll aufgefallen, eingepackt und drüber gefreut...

    Das glaube ich, hätte ich auch - Glückwunsch! Nein, habe ich nicht. Und ist ja auch mehr ein Logiklernkasten als ein richtiger "Computer", da nicht programmierbar, oder?

    Jein. Das ist Auslegungssache ein mit Kabel festprogrammierter Baustein kann durchaus "computen". Zumal der Bausatz ja auch Computer.... heißt.

    Aber hast natürlich recht: das sind nur Logik-Bausteine...

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Eigentlich wollte ich auf Rappi’s Text antworten….ging nicht…


    Glückwunsch zu deinem 5500/275. Schönes Gerät. Das war damals nach einem 5200/75 mein zweiter Mac. Wesentlich flotter unterwegs. Und noch flotter ist er mit einer Sonnet G3/300 im L2 Steckplatz geworden. Es gab auch eine mit 400 MHz. Meine schwarze Maus funktioniert immer noch super, aber leider hat die Tastatur den Geist aufgegeben. Muss ich gucken.


    Gruß

    Juan

  • Ich habe auch was Neues: Vorige Woche konnte ich günstig einen defekten Atari PC4 (ABC286) bekommen. Neben Absplitterungen der Kunststoff-Basis des Gehäuses war angeblich das Netzteil defekt. Ein Check heute hat ergeben, dass das Netzteil einwandfrei funktioniert. Allerdings gibt es am Mainboard auf der +12 Volt Leitung einen Kurzschluss. Der schuldige Kondensator war schnell gefunden (C115 im Videobereich) und entfernt, damit startet der Rechner nun wieder! Das Floppy Laufwerk musste lediglich gereinigt werden und sogar die Seagate ST-277R Platte läuft (nachdem ich die richtigen BIOS Einstellungen dafür ermitteln konnte). Nun habe ich das System im Originalzustand mit DOS 3.3 und Windows 2.1/286. Die Tastatur muss ich mir allerdings erst vornehmen, da hat irgendwer das Kabel abgeschnitten :(

    Nun ist auch die Kunststoff-Basis wieder halbwegs ok. Ich habe die ausgebrochenen Teile ergänzt. Auf der linken Seite war nur noch das erste Drittel vorhanden, den Rest musste ich mit Holzleisten und Dibond-Platten nachbauen. 3D-Druck wäre eventuell auch eine Option gewesen.

  • I have picked up two 3032s on the weekend. One from hans ( PET-1 ) and the other from the Museum ( PET-2 ).

    PET-1 has some serious issues, the board is pretty rusty, some legs are missing here and there, but not hopeless.
    I have to fix the display logic first, I did replace the video RAM and couple of logic gates, there is some progress.

    It has a plastic enclosure, and the Bezel is hiding two cut-outs what seems to be 5.25" drive bays.

    Does anyone of you know what is the story behind these bays? The machine was manufactured in 1979 in the States.


    PET-2 is bundled with a rather interesting item, a Computhink 800k dual drive with controller card:

    The caps are shorted on the FDC, but I was able to start the machine by replacing the CPU, so now I can use it as a reference to diagnose and repair PET-1.

    ( As these drives are standard Shugart, I plan to fix them separately from the FDC and then try to repair the controller card. )


    Meanwhile I am in the middle of moving into my "Neustes Etwas", namely my new studio:


    Tada...