Wer hat welche historische Drucker?

  • Interessant - zwei 6504 CPUs und die blöden 6530 - die dürfen nicht kaputt gehen!

    In den Floppys kann ich die ja mit 6532/Eprom ersetzen, aber hier können die CS-Leitungen natürlich anders programmiert sein...

    Im Chessmate versuche ich gerade den defekten 6530 mit 6532 zu ersetzen, aber bisher ohne Erfolg. Im Chessmate wird das 6530-Rom gar nicht benutzt, aber die CS-Pins sind anders programmiert!

  • Bei mir hatte der 6522 auf UA1 einen Schuss weg. Man sieht auf dem Schaltbild auch gut, dass zwischen IEEE-Buchse und 6522 eigentlich nichts verbaut ist, was irgendwelchen Mist (stat. Entladung) abfängt.


    Symptome:


    Testdruck ohne Probleme

    Versuch zu drucken --> Drucker reagiert nicht + IEEE-Bus blockiert.

  • ich hab nen seikosha sl-92 und nen hp6L...

    kleinschreibung ist der versuch die einheitsnormierung doch noch durchzusetzen, und so allen weiteren pisastudien paroli bieten zu können ,und den anschluß im internationalen nicht ganz aus der hand geben zu müssen...:fp:

  • Da der Drucker ja im Gegensatz zur Floppy nur empfängt haben die Geizkrägen bei Commodore sich die 3446-Driver gespart!

    Genau so ungeschützt wie der C64 Userport und die Joystick-Anschlüsse!

    soweit ich mich erinnern kann, in keinem commodore drucker sind die iec ieee treiber vorhanden.


    gruß

    helmut

  • Im Chessmate versuche ich gerade den defekten 6530 mit 6532 zu ersetzen, aber bisher ohne Erfolg. Im Chessmate wird das 6530-Rom gar nicht benutzt, aber die CS-Pins sind anders programmiert!

    den chessmate kenne ich nicht. gibt es einen schaltplan?

    man könnte aber auch die leiterbahnen verfolgen.


    insgesamt gibt es 128 möglichkeiten den 6530 zu konfigurieren plus den rom inhalt, falls nötig.


    ich hatte verschiedene adapter platinen und floppy 3040/4040 8050/8250 umschalt platinen.


    wollte einen universellen adapter für den 6530 6532 wieder erstellen.

    möglichst nur einen adapter für alle 6530 versionen.


    ich würde gerne deinen chessmate nachsehen und einen neuen 6530 adapter erstellen.


    gruß

    helmut

  • Hallo Helmut,

    ich hab den Chessmate schon wieder am laufen, aber ist noch ein kleiner Bug vorhanden.


    Es gibt übrigens etwas mehr als eine Million Möglichkeiten die Pins des 6530 zu ordern!

    Für das ROM gibt es 3 bits mit L/H zu wählen und für das RAM und I/O je 7 bits.

    Außerdem kann man die PB5-7 ja noch in ihrer Funktion auswählen.


    Zum Glück wird das ROM im Chessmate nicht verwendet.

    Den 6530/32 Adapter für die Floppys hat Ruud ja schon lange entwickelt und Hans Otten hat daraus auch Adapter für die beiden KIM1-6530 erstellen können.

    Leider hat Commodore ja in den Drucken auch noch andere 6530 verbaut - im 8028 sind gleich zwei davon!


    Christian

  • Hallo, ich hab heute meinen 8028 restauriert und repariert.

    Der Fehler war sehr banal! Es war der "Print on" Schalter defekt, so das er immer offline war.

    Zum Glück konnte man den Schalter komplett zerlegen und reinigen.

    Beim in Betrieb nehmen ist dann noch ein Tantal-Elko abgeraucht, aber jetzt schnurrt der Silent-Printer ;)

    Bei mir sind übrigens anstatt der beiden 6530 Ersatzplatinen mit 6532 und Eproms eingebaut - da kann ich ja froh sein!


    Christian

  • Bei mir sind übrigens anstatt der beiden 6530 Ersatzplatinen mit 6532 und Eproms eingebaut - da kann ich ja froh sein!

    soweit ist es nicht mehr gekommen, das commodore die 6530, für den 8028 angefertigt hat.

    alle 8028 haben diese ersatzplatinen.

  • Bei mir ist ein Olivetti PR45 Bon-Drucker dazu gekommen. Wer in den 1990ern und 2000ern bei Kaufhof, Karstadt und Co eingekauft hat, kennt die als Kassendrucker. Dazu im Vergleich seine gestaltungsmäigen Geschwister aus meiner Sammlung. DM-100 seriell, DM-100 parallel, DM-105 Farbdrucker. Wenn sie nebeneinander stehen, sieht man sofort, dass sie den selben "Baustil" haben.






  • Hey, suppi! Das mit der Trommel ist leider der Showstopper, ich habe bisher auch noch keine auftreiben können, ich habe nämlich auch einen funktionierenden (und einen mit defekter Fixiereinheit). Ich habe auch 2x SLM 605 und für die habe ich frische Trommeln, aber bei denen habe ich es noch nicht geschafft, die Netzteile zu reparieren.

  • Ich war endlich mal wieder im Haus meiner Eltern und habe nach meinen dort noch gelagerten Schätzchen gesehen. Hier der versprochene Centronics 101AL:


    Behold the Mighty Print Head (7 Nadeln):


    Da es ja auch quasi ein Drucker ist, hier noch eine ASR-33 die mir mal zulief:



    Der Centronics war seit ca. 20 Jahren nicht mehr an, ebenso die ASR. Ich weiss dass der Centronics beim Einschalten häufiger mal die Sicherung rausriss, bei dem habe ich vor der Wiederbelebung ein bisschen Respekt. Die ASR stand staubig aber trocken, da dürfte ein wenig Öl an der richtigen Stelle reichen. Mal sehen wann ich dazu komme...

    Was noch herumsteht: Apollo Domain DN550/DN3000 und eine Honeywell H-112.

  • Aha, auch ein Freund von großem Alteisen!

    Der Centronics sieht ja noch ganz gut aus - und vergleichsweise modern. Kennst Du das Baujahr?


    Das Teletype sieht etwas traurig aus, das würde sich sicher über etwas Zuneigung freuen.

    BTW, Du hast nicht zufällig Lochstreifen übrig? :tüdeldü:

  • Wenn sie nebeneinander stehen, sieht man sofort, dass sie den selben "Baustil" haben.

    Na ja. So wirklich überzeugend find' ich das ja immer noch nicht. Die 3 flachen OK. Und der andere ... ist artähnlich im Design, aber "gleich" ???

    Ich find die flachen ja sehr schick; hatte selber lange den MPS1230, der da auch "ähnlich" ist. Ist aber leider mal irgendwann kaputt gegangen und seitdem eingemottet.



    Was noch herumsteht: Apollo Domain DN550/DN3000

    ... schick!

    Und die Tapete passend zur Gerätschaft. ;)

  • Hey, suppi! Das mit der Trommel ist leider der Showstopper, ich habe bisher auch noch keine auftreiben können, ich habe nämlich auch einen funktionierenden (und einen mit defekter Fixiereinheit). Ich habe auch 2x SLM 605 und für die habe ich frische Trommeln, aber bei denen habe ich es noch nicht geschafft, die Netzteile zu reparieren.

    Ich hab mal gehört es würde auch einer von einem anderen Hersteller passen. ich meine es war Pannasonic ... ????

  • Von Panasonic gab es meines Wissens keine zum SLM kompatiblen Laserdrucker, deren Verbrauchsmaterialien man verwenden könnte. Das Druckwerk stammt beim 804 und 605 von TEC, auf dessen Basis auch weitere Hersteller Drucker anboten, aber dazu gehörte nach bisherigem Kenntnisstand nicht Panasonic. Ich habe mir mal zu beiden SLM die Mühe gemacht, eine Kompatiblitätsliste zusammen zu stellen und hier veröffentlicht: http://wiki.newtosworld.de/index.php?title=SLM-804 Beim 605 ist es in Deutschland am ehesten sinnvoll, nach Zubehör von den entsprechenden Olivett PG, Mannesmann Tally und Xerox Druckern Ausschau zu halten, die waren am weitesten verbreitet. Beim 804 ist mir bisher außer einer Tonerkartusche noch nichts über den Weg gelaufen.


    Roman78 : Ja der ist für die Commodore-Rechner.

  • Na ja. So wirklich überzeugend find' ich das ja immer noch nicht. Die 3 flachen OK. Und der andere ... ist artähnlich im Design, aber "gleich" ???

    Darum gehts ja, die Seitenverhältnisse meine ich ja auch nicht. Sondern den "Baustil".

  • Neuzugang: Star LC24-10....

    kleinschreibung ist der versuch die einheitsnormierung doch noch durchzusetzen, und so allen weiteren pisastudien paroli bieten zu können ,und den anschluß im internationalen nicht ganz aus der hand geben zu müssen...:fp:

  • Ich habe beim Räumen auf dem Dachboden meinen alten Typenraddrucker gefunden, den will mal wieder zum Laufen bringen.

    Habe die Kiste noch nicht aufgemacht, aber wenn ich mich richtig erinnere ist es ein Mannesmann-Tally mit Traktor-Option und kann A4-Querformat.


    Gruß Konrad

  • Ähm , ich habe mich da wohl geirrt. :tüdeldü:

    Der Typenraddrucker ist nicht von Mannesmann-Tally, das war wohl ein anderes altes Gerät

    (wobei ich nicht weiß, ob ich das Teil überhaupt noch habe)


    Der Drucker ist ein "Uchida DWX-305"


    Druckgeschwindigkeit 16-18 Zeichen/Sekunde

    Qume-kompatible Typenräder und Farbbänder (scheint es heute sogar noch zu geben)

    max Papierbreite 13" (33cm) - A4-quer

    kleinste Auflösung horizontal 1/120" (0,21mm)

    kleinster Papiervorschub 1/48" (0,53mm)

    Einzelblatteinzug oder Endlospapier mit Traktor-Option


    Gruß Konrad