Junior Computer ][

  • Die CXA2075 wären allerdings SOP-24, was löttechnisch aber kein Problem darstellen sollte. In DIP finde ich die leider nicht.

    Ja, die gibt es leider nur als SOP-24. Das ist aber noch gut lötbar.


    Ich hab jetzt lange rumüberlegt, was ich machen soll. Der CXA2075 mischt ja nicht nur die Signale, sondern enthält ja auch alle Ausgangstreiberstufen für R, G, B, CSync, Chroma, Luminanz und Composite, womit man sich natürlich das Transistor Grab zum Teil spart (es sind immer noch eine Menge Kondensatoren und Widerstände nötig). Ausserdem kann auch zwischen PAL und NTSC wählen. Somit erhält man alle relevanten Signaltypen. Der CX2075 benötigt noch ein 3,58MHz Taktsignal, das der V9938 bereits aus seinem Takteingang erzeugen kann (21,47727MHz/6). Das ist wohl auch der Grund, warum die MSX Rechner meist (?) mit genau den 3,58MHz getaktet waren.

    Kurz und gut, ich werde jetzt wohl doch den Encoder Baustein einsetzen und die bisherigen Treiberstufen fallen weg.


    Ich hatte gestern noch 10x 21,47727MHz Quarze bei AliExpress bestellt. Die sollen am 17. Dezember kommen. Ich hoffe, das dauert nicht wirklich so lange, aber ich hab jedenfalls noch genügend Zeit bis dahin die Platinen fertig zu machen.


    Übrigens Reinhard : Beim CX2075 sind in der Referenzschaltung die RGB Ausgangssignale ebenfalls mit 220uF gekoppelt.

  • Für PAL brauchste aber irgendwas mit einem Vielfachem von 4,4361875 MHz

  • Ich hab jetzt lange rumüberlegt, was ich machen soll. Der CXA2075 mischt ja nicht nur die Signale, sondern enthält ja auch alle Ausgangstreiberstufen für R, G, B, CSync, Chroma, Luminanz und Composite, womit man sich natürlich das Transistor Grab zum Teil spart (es sind immer noch eine Menge Kondensatoren und Widerstände nötig). Ausserdem kann auch zwischen PAL und NTSC wählen. Somit erhält man alle relevanten Signaltypen. Der CX2075 benötigt noch ein 3,58MHz Taktsignal, das der V9938 bereits aus seinem Takteingang erzeugen kann (21,47727MHz/6). Das ist wohl auch der Grund, warum die MSX Rechner meist (?) mit genau den 3,58MHz getaktet waren.

    Kurz und gut, ich werde jetzt wohl doch den Encoder Baustein einsetzen und die bisherigen Treiberstufen fallen weg.


    Ich hatte gestern noch 10x 21,47727MHz Quarze bei AliExpress bestellt. Die sollen am 17. Dezember kommen. Ich hoffe, das dauert nicht wirklich so lange, aber ich hab jedenfalls noch genügend Zeit bis dahin die Platinen fertig zu machen.

    Das wäre genial!

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • Vielleicht sollte man auch mal probieren inwieweit dieser Interlace Modes (mit dann 512x512 Pixeln, wenn ich das recht verstanden habe) irgendwie zum Zusammenarbeiten mit einem normalen Standard VGA (15pol ; 31,4688 kHz) zu überreden ist.


    Infos zum V9938 gibts da (für alle, die das wie ich immer wieder nachsehen müssen)


    V9938 Video Data Processor - Ninerpedia


    Yamaha V9938 - MSX Wiki

    VDP Mode Registers - MSX Wiki


    Yamaha V9938 - Wikipedia
    en.wikipedia.org

  • @2ee,
    in Berlin VCFB hatte ich die Steckschwein Leute getroffen.
    Die haben auch eine neue Platine mit diesem Grafikchip entworfen.
    Da ist aktuell noch irgendein Zugriffsproblem offen, sie nanten es Glitch.
    Die wollten das irgendwie mit Waitstates lösen.

    Frag doch da mal an welche Probleme sie haben oder hatten, damit du da nicht auch Probleme bekommst.

    mfG. Klaus Loy

  • in Berlin VCFB hatte ich die Steckschwein Leute getroffen.
    Die haben auch eine neue Platine mit diesem Grafikchip entworfen.
    Da ist aktuell noch irgendein Zugriffsproblem offen, sie nanten es Glitch.
    Die wollten das irgendwie mit Waitstates lösen.

    Frag doch da mal an welche Probleme sie haben oder hatten, damit du da nicht auch Probleme bekommst.

    Hallo Klaus, die Jungs nutzen den V9958. Ich weiß nicht, wie sehr der sich von den Specs des V9938 unterscheidet. Er kann glaube ich auf alle Fälle mehr Farben bei 512x192. Dafür ist der aber mittlerweile fast unbezahlbar geworden. Die Probleme beim Steckschwein werden da wohl erst bei der neuen Platine aufgetreten sein. Beim alten Design funktionierte glaube ich alles soweit.

  • Jetzt hab ich mal soweit alle Änderungen mit eingetragen.


    - CXA2075 mit S-Video, RGB und Color-Composite.

    - Alternativer S/W Composite Ausgang, wenn CX2075 nicht bestückt werden soll.

    - Takterzeugung 4,43MHz für PAL Trägersignal.

    - Per Löt Jumper umschaltbar von PAL auf NTSC.

    - ATMega328P als PS/2 Keyboard Support Chip.


    Der Schaltplan ist immer noch nicht geprüft, daher ist das also jetzt auch nur mal eine Vorabversion. Weil der Plan jetzt doch ziemlich vollgestopft ist, werde ich ihn wohl im nächsten Schritt in zwei Teile zerlegen.

  • ie Jungs nutzen den V9958. Ich weiß nicht, wie sehr der sich von den Specs des V9938 unterscheidet. Er kann glaube ich auf alle Fälle mehr Farben bei 512x192. Dafür ist der aber mittlerweile fast unbezahlbar geworden.


    Da


    . https://www.msx.org/wiki/Yamaha_V9958


    findet sich was dazu. Effektiv sind es


    Code
    On top of the Yamaha V9938 specifications, the V9958 added:
    
    a)    Horizontal scrolling registers
    b)    YJK graphic modes (similar to YUV) G6/G7 selection in these new modes affect only to command engine functionality.
            G6/G7 + YJK + YAE: 256 x 212, 12499 colors + 16 color palette
            G6/G7 + YJK: 256 x 212, 19268 colors 
    c)    Ability to execute hardware accelerated commands in non-bitmap screen modes
    d)    Packaging: 64 pin "Shrink" DIP (SDIP) or in rare cases Ceramic DIP (CDIP) 



    Punkt c) könnte durchaus bedeuten, daß man Linien und so über Texte malen kann, da HardwareAcceleration bei Version V9938 für Linien, Circles und Fills beschrieben wird. Wenn das unabhängig geht (und tatsächlich so gemeint ist), lassen sich damit Textbildschirme mit Grafiken "schmücken".


    Nach . https://en.wikipedia.org/wiki/Yamaha_V9958 verliert er im Gegenzug die Fähigkeiten: Composite Video (!), Mouse und LightPen.



    Doku gibt es dort


    . http://map.grauw.nl/resources/


    und ein paar interessante Artikel, wie das Teil programmiert wird da


    . http://map.grauw.nl/articles/



    Infos zu den neuen Farbmodi gibt es da (schöne Seite (!) und komisches Farbmodell)

    The YJK screen modes


    und ein paar Bildbeispiele ebenfalls

    . https://tomseditor.com/gallery…tform=msx&format=screen12

    . https://tomseditor.com/gallery…tform=msx&format=screen10


    Die Auflösung scheint aber immer die kleinere zu sein, 256x212.

  • Hallo Jörg, betrifft den neuen Schaltplan beim CXA2075M : was bedeutet dieses RV1 bzw. Ref 2,61K?

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • Hallo Jörg, betrifft den neuen Schaltplan beim CXA2075M : was bedeutet dieses RV1 bzw. Ref 2,61K?

    Hallo Norbert. RV1 ist ein Spindeltrimmer. Für den Trap Widerstand muss ein 2,61 KOhm mit 1% eingesetzt werden um Farbverschiebungen zu vermeiden. Mit dem Trimmer kannst du das dann ziemlich genau einstellen.

  • Ok, danke für die Aufklärung!

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • Hier erst mal die (vorerst) letzte Inkarnation der Floppy-/Grafikkarte.


    Die aus Monoflops und FlipFlops bestehenden Watchdog Timer für die Motorabschaltung sind jetzt in den Microcontroller gewandert. Da ich sowieso bereits den uP für die PS/2 Schnittstelle nehme, kann der ja auch noch die Timer liefern. Das spart zwei ICs und noch einiges drum herum.


    Einen der beiden 8fach Adressbuffer, sowie die NOR Gatter sind jetzt durch einen 4fach Buffer mit Freigabe ersetzt, da eh nur zehn Adressleitungen benötigt werden. Spart nochmals ein Bausteinchen.


    Das ROM kann jetzt als 16x1K Seiten eingeblendet werden, womit ich dann mehr als genug Platz für den Code und (eventuell) verschiedene Zeichensätze für den Grafik-Controller habe.


    Die etwas krude zusammengewürfelten Anschlussbelegungen des 8255, sowie des ATMega328 rühren von den Pinbelegungen der unterschiedlichen Betriebsmodi. Der 8255 wird von mir für Port A im Mode 1 betrieben, was dazu führt, dass PC-3 bis PC-5 als Handshake Leitungen und PC-6 und PC-7 als freie Portleitungen genutzt werden.

    Den ATMega möchte ich einfach wie einen Arduino UNO betreiben, um die Code Library für die PS/2 Tastatur zu nutzen. Dann muss ich da nicht auch noch viel Aufwand betreiben. Das führt aber dazu, dass viele Port-Leitungen schon eine bestimmte Belegung haben. Letztlich ist das für die Funktion aber natürlich völlig egal, nur der Schaltplan wirkt an manchen Stellen dadurch etwas verschwurbelt.

    Die Abfrage der DIP-Switches benötigt dadurch aber einen 2 zu 1 Encoder, welcher nun durch setzen/löschen von PC-6 zwischen den unteren Datenport Leitungen des ATMega und den DIP-Switches wählt.


    Den Y-Trap Trimmer habe ich nach Hinweis von NorbertJ , dass doch 2,61K Widerstände in der E96 Reihe existieren, gegen einen solchen ausgetauscht.

    Ich denke, man braucht da tatsächlich auch keine Möglichkeit für eine Feinjustage.


    Ausserdem sind jetzt doch einige Fehler bereinigt (Quarzoszillator am FDC an CLK1 statt CLK2, Datenbus am V9938 war verkehrt herum bezeichnet, etc.), die mir so üblicherweise in den ersten Entwurf flutschen.


    Es fehlt jetzt nur noch die Spannungsversorgung für das (Onboard) Floppy-Laufwerk und einem letzten Fehler Check, dann kann ich die Bauteile auf der Platine richtig platzieren. Mal schauen, ob ich diese Woche noch dazu komme.

  • Klasse Jörg, ich freue mich schon sehr auf die neue Karte, auch wenn das sicher noch etwas dauern wird, bis alles getestet und für gut befunden ist.

    Ich bin auf jeden Fall mit dabei, wenn die Platinen fertig sind. :thumbup:

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • Es bleibt spannend. Mit der Karte ist der Kleine aber schon ziemlich Erwachsen. Ich fürchte nur das einige Bauteile etwas problematisch in der Beschaffung werden.

  • Ich hoffe natürlich, dass die Teile weiterhin so gut bei UTSource bestellbar bleiben, wie ich sie noch bekommen habe. Aber klar ist natürlich, die alten Bausteinchen werden rar. Das macht aber natürlich auch etwas den Reiz aus :) .

  • Da hast Du natürlich recht. Die Suche macht sicher einen wesentlichrn Teil des Reizes aus. In den Laden gehen und was fertiges kaufen kann jeder.

  • @2ee,

    wo bekommt man den V9938 Chip her ?
    Bei ebay kommt da überhaupt nichts.

    Wo, und wie teuer.

    mfG. Klaus Loy

  • wo bekommt man den V9938 Chip her ?
    Bei ebay kommt da überhaupt nichts.

    Wo, und wie teuer.

    Hallo klaly den V9938 habe ich wie die meisten anderen Bausteinchen von UTSource aus China. Preis "neu" bei Abnahme von 1 Stk. €19,22. Ab 5 wird es pro Stück 1€ günstiger. Eventuell kann man auch die gebrauchten nehmen - sind dann halt vermutlich aus MSX Rechner von den Sockeln geplündert.

  • 23,70€ aktuell nach Registrierung bei utsource.

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • fingers crossed... in der CPC-Gemeinde ist ein ähnliches Projekt wegen Nichtverfügbarkeit des V9990 nicht zustande gekommen.


    Und Vorsicht: https://www.vogons.org/viewtopic.php?t=81575


    UTsource meinte auch, dass sie den CPC GA im Angebot hätten. Ich hatte mehrfach versucht, einen zu bestellen. Fehlanzeige... wurde immer wieder annulliert. Na besser als Fakes!


    Ich drücke die Daumen!

  • Kann bitte jemand für mich bei utsource mitbestellen? Es gelingt mir nicht, nach der Registrierung bei utsource die korrekte Handynummer und die Bankverbindung einzugeben. Wird immer als falsch zurückgewiesen.

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • Kann bitte jemand für mich bei utsource mitbestellen? Es gelingt mir nicht, nach der Registrierung bei utsource die korrekte Handynummer und die Bankverbindung einzugeben. Wird immer als falsch zurückgewiesen.

    Ich kann ja mal eine Sammelbestellung mit den benötigten Bauteilen machen. Die Platine ist jetzt fertig geroutet. Jetzt kommt noch die Nachbearbeitung und ein weiterer Check.



    Eventuell bestelle ich nächste Woche mal einen Schub Platinen und werde dann erst mal schauen, ob alles so läuft wie ich mir das vorgestellt hatte. Ich weiss jetzt nicht, ob es vorher schon Sinn macht eine Bestellung der Bauteile zu organisieren und der Controller funktioniert dann nicht richtig.

    Ich werde abere auf alle Fälle mal alle Bauteile bei UTSource zusammenstellen und schauen, was das ganze dann als 1x, 5x oder 10x Bestellung pro Kit kosten würde.


    in der CPC-Gemeinde ist ein ähnliches Projekt wegen Nichtverfügbarkeit des V9990 nicht zustande gekommen.

    Der V9990 oder auch der V9958 sind sehr schwer oder garnicht mehr erhältlich. Der V9958 ist innerhalb eines Jahres von unbezahlbar auf nicht mehr erhältlich gesprungen. Deshalb hatte ich mich auch für den V9938 entschieden, den es noch recht gut erhältlich und einigermaßen günstig gibt.

  • Also, die von UTSource benötigten Bauteile sind:


    1x V9938C

    1x WD37C65B

    1x 8255A

    6x UPD41464C-10

    1x CXA2075M


    bei Einzelbestellung bekommt man einige Bauteile erst ab Abnahme von 2, deshalb ist das dann auch etwas verzerrt. Aber hier mal die Aufstellung, was ein einzelnes Kit bei verschiedenen Bestellmengen kostet, wobei ich noch die anfallende Mehrwertsteuer auf die Bauteile gerechnet habe:


    Einfachbestellung : Bauteile 33,93€ +MwSt. Fracht 26,94€. Gesamt 67,32€

    5fach Bestellung : Bauteile 151,09 +MwSt. Fracht 26,94€. Gesamt 209,74€. Einzelnes Kit 41,95€

    10fach Bestellung: Bauteile 290,48 +MwSt. Fracht 3,22€. Gesamt 348,89€. Einzelnes Kit 34,98€


    Ich weiß jetzt nicht, ob bei den größeren Bestellmengen noch Einfuhrzoll oben drauf kommt, vielleicht hat da jemand ja bereits Erfahrung gesammelt.

  • Also ich meine dass mittlerweile in der EU immer Zoll anfällt. Er wird nur nicht unter einem Euro erhoben.

    Wie auch immer ich finde es schon irre wie sich der Preis in der Staffelung verändert.

    Da würde ich gern mitmachen.

  • Ich kann ja mal eine Sammelbestellung mit den benötigten Bauteilen machen.

    Super, danke für das Angebot, ich bin gerne dabei.

    ___________________________________________________________________________________________________

    "Traue niemals einem Computer, den du nicht aus dem Fenster werfen kannst" (Steve Wozniak)

  • Der V9990 oder auch der V9958 sind sehr schwer oder garnicht mehr erhältlich. Der V9958 ist innerhalb eines Jahres von unbezahlbar auf nicht mehr erhältlich gesprungen. Deshalb hatte ich mich auch für den V9938 entschieden, den es noch recht gut erhältlich und einigermaßen günstig gibt.

    Super - dann hoffen wir, dass es noch lange so bleibt!

  • Also ich meine dass mittlerweile in der EU immer Zoll anfällt. Er wird nur nicht unter einem Euro erhoben.

    nein, das stimmt so nicht.

    Einfuhrumsatzsteuer fällt ab dem ersten Euro an - Zoll erst ab ca. 150Euro wobei man je nach Ware unterscheiden muss,
    Es gibt auch zollfreie Waren. Siehe dazu die TARIC Listen.

    Aber Vorsicht: auf die Kosten für den Transport muss auch EuSt. abgeführt werden.