Apple 1 Replica

  • Moin Leute,


    mir schwirrt ja seit einiger Zeit die Idee im Kopf herum einen Apple 1 zu bauen. Eigentlich ziemlich einfach wenn man geschätzt 100.000,- Euro rumliegen hat für ein Original Apple 1 Motherbord. Gut habe ich jetzt grade nicht, ist alles für Koks und Nutten drauf gegangen.


    Also was machen?

    Habe mir gedacht das man einfach mal im Neuland wühlt und vielleicht etwas in Richtung Raspberry Pi machen kann, quasi einen Apple 1 emulieren. Ich bin der Meinung das hat hier schon mal jemand gemacht und sogar Bilder gepostet, nur leider finde ich das ganze hier nicht mehr. Dort kam zwar kein Raspberry Pi zum Einsatz sondern eine relativ teure Platine die aber den Apple 1 Hardwareseitig emuliert hat. Meine Suche im Neuland war erfolgreich und ich habe diesen Apple 1 Emulator für den Raspberry Pi gefunden, das ganze habe ich auf einen Raspberry Pi B+ (Composite Ausgang -> grün Monitor) laufen lassen und siehe da, es funktioniert. Allerdings wäre es noch richtig cool wenn der POM1 Emulator noch den Audio Port auf dem Raspberry Pi abfragen würde so dass man einen echten Casetten Recorder dran stöpseln kann.


    Das Schlimmste ist somit geschafft, wenn da jetzt nicht noch das leidige Thema Tastatur wäre...
    Nach etwas Zeit im Neuland bin ich dann zu dem Entschluss gekommen eine alte Tastatur aus einem Texas Instruments Silent 700 ASR Electronic Data Terminal wäre perfekt!




    Tja, so eine Tastatur hier in D aufzutreiben ist wohl recht unmöglich und in den USA sieht es nicht besser aus. Also muß man sich, mal wieder, etwas ausdenken und improvisieren. Der schon erwähnte Apple 1 Erbauer hat eine "normale" C64 Tastatur verwendet und fast genau so werde ich das auch realisieren.



    Allerdings werde ich die Tasten einer C64 Tastatur zunächst penibel säubern, die Zeichen auf der Tasten Front entfernen und die jeweiligen Tasten mit der Airbrush bearbeiten. Wenn das geschafft ist, wie ich mich kenne wird das bei mir wieder ewig dauern, wird der Drucker-Onkel zum Zuge kommen. Dort kann man Decal Folie drucken lassen in schwarz und sogar in weiß, ich hoffe das dass ganze dann auch auf den Tasten hält wenn ich ordentlich Klarlack über die Tasten ballere.



    FORTSETZUNG FOLGT...

  • Ich war 2018 auf dem VCFB und hab einen geilen Vortrag dazu gesehen: Apple I Der erste Apple

    Schau dir den doch mal an.


    mfG. Klaus Loy

    Da war ich auch :)

    Hatte mit Ansgar auch vorher schon längeren Kontakt weil wir beide einen Apple 1 aufbauen bzw Ansgar schon einen laufenden hat im Gegensatz zu mir...


    Muffinmann wenn du dich für eine "1:1" Replica entscheiden solltest bzw. Infos haben willst, kannst du dich gerne bei mir melden :)


    Grüße, Josua

  • Oh ja, sehr gerne hätte ich ein Paar Info's zum 1:1 Replica. Auch gerne per PM.

  • Ich war 2018 auf dem VCFB und hab einen geilen Vortrag dazu gesehen: Apple I Der erste Apple

    Schau dir den doch mal an.


    mfG. Klaus Loy

    Habe mir den Vortrag grade angesehen, echt super. Habe da auch ein paar neue Überlegungen heraus ziehen können. Der Vortrag hätte sogar noch länger sein können!

  • Muffinmann wenn du dich für eine "1:1" Replica entscheiden solltest bzw. Infos haben willst, kannst du dich gerne bei mir melden :)

    Oh ja, sehr gerne hätte ich ein Paar Info's zum 1:1 Replica. Auch gerne per PM.

    Bitte nicht nur per PM! Mich interessiert das auch total!!! Bin auch hin und her gerissen ob ich mir sowas nicht mal antun sollte!!!


    :)Franky

  • ...FORTSETZUNG


    Nachdem ich die Tasten penibel gereinigt hatte habe ich heute mal angefangen die Tasten mit weiß zu brushen. Vielleicht hätte ich gleich weiße C64 Tasten verwenden sollen denn die Deckung ist jetzt nicht so gut, da muß ich bestimmt zwei oder sogar drei mal drüber. Aber egal, habe ja sonst keine Hobbys.

    Die TLH haben sich allerdings als große Hilfe erwiesen!





    FORTSETZUNG FOLGT...

  • Muffinmann  Franky

    Mein (leider immer noch aktueller) Stand ist noch in folgendem Post zu finden: Apple 1 "Mimeo" Bericht


    Bevor ihr anfangt müsst ihr euch überlegen wie viel Wert ihr auf "Detailtreue" geben wollt.

    So ein Projekt geht mal gerne an die 2000€ Grenze.

    Für einige ICs gibt es keine "billigen" Ersatztypen.


    Eine gute Seite für Sets ist Unicornelectronics, dort gibt es Sets bei denen Ihr nur noch die ROMs und Platine zusätzlich benötigt.

    Für Einzelteile aber auch sehr gut


    Als Replica Platine gibt es zwei "Haupthersteller", einmal die Mimeo Platine und die Newton Platine (Der Newton Link ist nur Beispielhaft, meines Wissens nach wird die von Original Produzenten nicht mehr vertrieben).

    Wobei die Newton dem Original näher kommt von der Farbgestaltung.

    Es gibt aber immer mal wider auch Platinen aus Russland oder ähnlich.

    Eine Mimeo Platine habe ich noch übrig bei Interesse :)


    Ansonsten gibt es mittlerweile auch Gerber Files von der Apple 1 Platine, wie die Passgenauigkeit ist weiß ich aber nicht.

    Und je nachdem wo man Sie herstellen lässt, passt die Farbe und Material nicht.

    Bei dem Newton Board wurde extra weißes Grundmaterial verwendet damit es dem Original näher kommt.


    Es gibt übrigens auch zwei Versionen von dem Originalen Apple 1. Einmal den ersten Batch (pre NTI) und NTI.

    Der Unterschied ist an der Platine und der Auswahl der Komponenten zu erkennen (Kondensatoren, Poti, ...) und dem NTI Logo auf er linken Seite auf der Platine.


    Wenn man angefangen hat macht es auch Sinn mindestes die ACI Platine mit zu bauen, damit Ihr Programme per Cassette laden könnt.

    Die Edlere Variante wäre die CFFA1 Erweiterungskarte mit CF aber ich weiß gerade gar nicht mehr ob die noch vertrieben wird.


    Ansonsten heißt es suchen suchen und suchen (und tauschen) nach passenden Komponenten.


    Grüße, Josua

    • Official Post

    Die Edlere Variante wäre die CFFA1 Erweiterungskarte mit CF aber ich weiß gerade gar nicht mehr ob die noch vertrieben wird.

    Nein, Rich Dreher hat das CFFA Projekt beendet und plant was neues. Die Karten gibt es ab und an noch gebraucht be eBay oder anderen Plattformen.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Hab grad ein wenig auf ebay gestöbert, und bin zufällig auf folgendes gestoßen: Apple 1, Alle IC‘s aber extremer Preis.

    So wie das aussieht, sind bei diesem "Bundle" die allerwenigsten der ICs aus dem korrekten Zeitbereich. Wenn man mal auf die Bilder zoomt, sind reichlich Chips mit Datum vom Ende der 80er / Anfang der 90er Jahre dabei - bei den meisten Chips wohl Pulls / Auslötungen aus weit neueren Platinen, die an sich auch garnichts mit Apple zu tun haben müssen. Ohne jetzt das wirklich recherchiert zu haben, ob nicht doch das eine oder andere sehr "wertvolle und seltene" IC dabei ist, was man eben *nicht* mehr zu vertretbaren Preisen überhaupt bekommt (weil z.B. kein aktuellerer Ersatztyp existiert etc.), zahlt der geneigte Kaufinteressent den Großteil des geforderten Preises wohl eher für die Mühe des Zusammensuchens als für den Wert der Bauteile. Und wer wirklich zeitkorrekte Chips haben will, wird hiermit nicht glücklich, legt dann aber auch nochmal ein Vielfaches an Geld hin.


    Da aber *ich* (Achtung: persönliche Meinung (tm)) den Spaß bei solchen Dingen auch im Suchen, Finden und Erjagen der fehlenden Komponenten eines solchen Projekts sehe, würde ich lieber erstmal das eigene Sammlungsumfeld und die Elektronikversender nach vorhandenen und erreichbaren Teilen absuchen und *dann* erst die verbliebenen Lücken füllen. Dauert länger, ist aber vom Ergebnis wohl (für mich) deutlich befriedigender als ein Kit-Komplettkauf zum Premiumpreis.


    Der Weg ist das Ziel.


    Und, hmmmmm.... so ne Apple-1-Replik würd ich mir schon gerne mal aufbauen, ich gestehe es gerne... und dabei die gesamte Konstruktion und Funktionsweise der Komponenten im Zusammenspiel gleich analysieren und verstehen lernen. Ich glaub, ich brauch ne Teileliste... ::solder:::sabber:

  • Und wie bekommst du die Beschriftung wieder drauf? :huh:

    Also, das ist so ziemlich das größte Problem womit ich zu kämpfen habe. Als erstes dachte ich mir das ich mir Decal Folie zum bedrucken mit einem Tintenstrahldrucker kaufe. Das ist dann quasi die Naßschiebebilder Methode wie man sie aus dem Plastikmodellbau kennt. Nicht schlecht für schwarze Buchstaben / Ziffern aber was mit den weißen Buchstaben / Ziffern machen? Durch Zufall habe ich die Seite vom Drucker-Onkel gefunden, der Gute druckt eine Vorlage die man ihm zukommen läßt mit einem Laserdrucker auf eine Decal Folie und das in Farbe, Schwarz oder Weiß. Was ich richtig cool finde ist das der Drucker-Onkel die weißen Buchstaben/Ziffern mit weißen Toner auf die Folie druckt! Zum Aufbringen auf die Tasten benutzt man einen Kleber, zum Schluß kommt noch satt glänzender Klarlack drüber.


    Das ist die Folie vom Drucker-Onkel: https://www.drucker-onkel.de/b…alfolie&post_type=product


    Das ist mein Layout, bisher, für die lackierten C64 Tasten:

  • ...FORTSETZUNG


    So jetzt mal einen kleinen Zwischenstand.

    Falls jemand von euch auch mal auf die bescheuerte Idee kommt Tasten zu lackieren dann sei ihm gesagt dunkle Tasten zuerst mit einer 0815 Grundierung aus der Sprühdose zu grundieren. Weiß mit dem Airbrush geht zwar aber nach 5 Schichten war ich immer noch nicht zufrieden..




    FORTSETZUNG FOLGT...

  • Hi. Also ich habe mein Apple I Projekt nahezu abgeschlossen. Ich habe auch noch eine ganze Menge an Chips, Transistoren, Kondensatoren, Widerstände, Steckverbindern etc. Rumliegen - teils auch schon in eBay. wenn Du davon was brauchst, sag Bescheid. Ich habe aber ohne den Anspruch auf „date correct“ gebaut.

    Zu den anderen Bauteilen kann ich Dir noch die Quellen schicken, die ich genutzt habe.

    Auf meiner Seite http://www.mobiltom.de habe ich auch ein paar weitere Infos rund um den Apple I Nachbau verlinkt.