EPROMs sichern

  • Hallo zusammen,

    ich bin gebeten worden die ROMs im IWS-Video für den Sharp PC-1500 zu sichern. Ich kann das leider nicht. Könnte das jemand aus den Forum mit mir gemeinsam einmal machen? Wie, wann und wo auch immer ... vielen Dank schon mal.

    Einen schönen Abend noch.

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

    Images

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Casio FX-5500, Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1, HP-10C, HP-16C, HP-34C, HP-27, HP-38C,, HP-55, HP-70, HP-71, HP-75, HP-80 :fp:... gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies (HCs, Laptops, ...)

    Abzugeben wären: Thomson TO7, CPC 6128, Schneider PC 1512/1640, div.TR (HP, TI, ...), Pockets (Sharp, Casio, ...) und Zubehör

  • Du müsstest dann vielleicht einmal meine Heimatstadt Dresden besuchen. Alternativ dann Ende Juni-Anfang Juli auf der Insel Rügen :)

    Grüße vom Karsten

  • Dresden klingt gut …ist auch meine Heimatstadt 😉 … da bin ich dieses Jahr in jedem Fall auch einmal … vielleicht passt da etwas

    Einen schönen Abend noch …

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Casio FX-5500, Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1, HP-10C, HP-16C, HP-34C, HP-27, HP-38C,, HP-55, HP-70, HP-71, HP-75, HP-80 :fp:... gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies (HCs, Laptops, ...)

    Abzugeben wären: Thomson TO7, CPC 6128, Schneider PC 1512/1640, div.TR (HP, TI, ...), Pockets (Sharp, Casio, ...) und Zubehör

  • Vielen Dank… Das klingt gut … ich melde mich in Kürze dazu

    Frohe Ostern 🙋🏼‍♂️

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Casio FX-5500, Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1, HP-10C, HP-16C, HP-34C, HP-27, HP-38C,, HP-55, HP-70, HP-71, HP-75, HP-80 :fp:... gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies (HCs, Laptops, ...)

    Abzugeben wären: Thomson TO7, CPC 6128, Schneider PC 1512/1640, div.TR (HP, TI, ...), Pockets (Sharp, Casio, ...) und Zubehör

  • Was ist ein RCT? :fp:

    Frohe Ostern 🙋🏼‍♂️

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Casio FX-5500, Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1, HP-10C, HP-16C, HP-34C, HP-27, HP-38C,, HP-55, HP-70, HP-71, HP-75, HP-80 :fp:... gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies (HCs, Laptops, ...)

    Abzugeben wären: Thomson TO7, CPC 6128, Schneider PC 1512/1640, div.TR (HP, TI, ...), Pockets (Sharp, Casio, ...) und Zubehör

  • Was ist ein RCT? :fp:

    :D R(etro) C(hip) T(ester)


    Hardware Projekte – Chip Tester – 8Bit-Museum.de



    195€


    einfach E(e)prom einsetzen, lang auf GO drücken - und Inhalt auf einer SD-Karte speichern - feddich :saint:

    ich bin signifikant genug:razz:

  • Hallo zusammen,

    die Eproms sind gesichert, vielen Dank an Toast_r . Aber Dresden können wir gern mal festhalten ... ich schreibe nachher mal eine PN zwecks Kontaktdaten ... einen schönen Abend noch ;)

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Casio FX-5500, Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1, HP-10C, HP-16C, HP-34C, HP-27, HP-38C,, HP-55, HP-70, HP-71, HP-75, HP-80 :fp:... gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies (HCs, Laptops, ...)

    Abzugeben wären: Thomson TO7, CPC 6128, Schneider PC 1512/1640, div.TR (HP, TI, ...), Pockets (Sharp, Casio, ...) und Zubehör

  • Das dürfte schwierig bis unmöglich sein. Das Betriebssystem müsste dann ja direkten oder indirekten Zugriff über eine API auf die Hardware der brteffenden Katen haben. Wenn Die ROMs gesockelt sind ist es ja kein Problem. Sonst bleibt nur auslöten und neu adaptieren.

  • also Bios von Mainboards "kann" man beschreiben, indem man (falls man sich traut) im laufenden Betrieb das Eprom aus einem funktionsfähigen Mainboard rauszieht und dafür ein anderes rein steckt und dann über den Flasher des jeweiligen Mainboard-Herstellers beschreibt

    das "geeeht" .... is halt ne Zitterpartie ;)


    aber auslesen? ...glaub nich... :grübel:

    ich bin signifikant genug:razz:

  • Also bei ISA-PCs geht das. Da liegen die doch alle im unter Megabyte. BIOS bei F000:0, BASIC bei E000:0, Controller meist bei C800:0

    Das Genie beherrscht das Chaos

  • VGA-BIOS bei C000:0 wenn ich mich richtig erinnere. Speichern kann man die ROM-Bereiche mit dem DOS DEBUG-Programm.

    Aber wenn irgendein Speichermanager (MemMaker, QEMM etc.) aktiv ist, dann kann es sein, dass die ROM-Bereiche teilweise verdeckt sind. Die sollte man vorher ausschalten.



    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Ausser bei 8-bit-Primitivst-Althardware sollte man die BIOS-Chips ziehen und einlesen in einem Programmer.

    Bereits ab dem Entwicklungsstand EGA wurde BIOS-Bankswitching und dergleichen betrieben, was das Auslesen mit DEBUG und den meisten BIOS-Ausleseprogrammen zum Scheitern verurteilt.

  • Ausser bei 8-bit-Primitivst-Althardware sollte man die BIOS-Chips ziehen und einlesen in einem Programmer.

    Bereits ab dem Entwicklungsstand EGA wurde BIOS-Bankswitching und dergleichen betrieben, was das Auslesen mit DEBUG und den meisten BIOS-Ausleseprogrammen zum Scheitern verurteilt.

    Weißt du wie das gemacht wurde? Das muss ja auch thread-safe sein und unter DOS und Windows klappen. Hab ich noch nie davon gehört. EGA und VGA gab‘s bei ISA ja auch als 8-Bit-Karten.

    Das Genie beherrscht das Chaos

  • Das ROM-Bankswitching wurde bereits recht früh betrieben, um den Initcode wegblenden zu können, nachdem er nicht mehr benötigt wurde. Sonst würden viele ROMs noch grössere Adressbereiche belegen im knappen Bereich zwischen C000 und F000.

    Daher ist nur bei vollständiger Kenntnis der Bankswitching-Mechanismen ein korrektes Auslesen möglich.

  • Aber ROM-Routinen sind doch nicht atomar. Wie wird denn da verhindert, dass inzwischen z.B. ein weiterer Interupt ausgelöst wird und dann in der falschen Bank landet. Ich kann mir das bei einem armen, kleiner 286er garnicht vorstellen.

    Das Genie beherrscht das Chaos

  • Das Bankswitching geschieht in der Initialisierungsphase, da ist das OS noch gar nicht aktiv. Also kein Problem mit Interrupts.


    Und die Einsprungsadressen hält man auch in den Bereichen, wo kein Bankswitching stattfindet. (Oder wo alle Banks mit dem gleichen Inhalt gefüllt sind...)

    Der AHA-1542CF beispielsweise, bei dem wird beim Init das ROM ins RAM geschrieben, und ein Teil des "ROM-Bereiches" wird zum Bank switching verwendet zwischen RAM, ROM und memory mapped I/O. Deshalb ist der 1542CF auch der beste ISA-SCSI-Hostadapter, halt am modernsten.

    Hat halt nur den Nachteil, dass das ROM nicht so ohne weiteres, ohne Detailkenntnisse der HW auslesbar ist. Das nur ein Beispiel.


    Oder die vielen 128k BIOSe, mit dem Setup in der beim OS-Booten weggeschalteten Bank...

  • Ah, ok. Das mit dem Setup/Init ist natürlich ne Idee. Das versteh ich. Und das beim 1541-CF schau ich mir mal im Detail an. Klingt interessant. :kafeee:

    Das Genie beherrscht das Chaos

  • gelöscht

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Und das beim 1541-CF schau ich mir mal im Detail an. Klingt interessant. :kafeee:

    Ja, ist es.

    Da bringt es wenig, den vermeintlichen "ROM-Bereich" mit DEBUG oder was weiss ich auszulesen.


    Denn was da zu finden ist, ist adaptereigenes Shadow-RAM.

    Das dort befindliche "BIOS" generiert der Adaptec während des BIOS-Inits entsprechend seiner Konfiguration.

    Das vermeintliche "ROM", was Du mit DEBUG einzulesen glaubst, ist also nur ein modifizierter/angepasster Subset des ROMs.

    Deshalb ist beim AHA-1542CF übrigens auch das Chipsatz-Shadowing zu unterlassen (sofern das System-BIOS das für Option-ROMs erlaubt).