Mein neuestes Etwas

  • Aufgrund eines Tipps hier aus dem Forum bin ich günstig an drei (als defekt deklarierte) Wang WLTC gekommen. Das sind Laptops mit 8086 Prozessor, 10MB Festplatte und eingebautem Thermodrucker, und sehen so aus:




    Gestern kamen dann zwei schwere Pakete an aus denen ich die drei Rechner mit Zubehör auspackte - ein Vorgefühl auf Weihnachten:)

    Die drei Zugänge sind zwar in recht traurigem Zustand, teilweise mit gebrochenen Scharnieren, bei einem fehlen gar Batteriefachdeckel und ein paar Schrauben und Abdeckungen.


    Aber immerhin läuft einer sofort out of the box, bei einem zweiten ist immerhin die Festplatte in Ordnung und kann mir die entsprechende Lücke in meinem bereits vorhandenen WLTC schließen, und dann ist noch ein externes Disketten-Laufwerk dabei, das mir bisher auch fehlte. Dabei handelt es sich um ein per SCSI angeschlossenes 5,25" Laufwerk - bei Wang ist halt alles anders.


    Jetzt habe ich über die Feiertage etwas zu basteln ...

  • OMG!! Ich glaube, du hast gleich mal PM xD Sehr toller Fang:thumbup:


    Grüße,

    Marcus

  • Quote

    Dabei handelt es sich um ein per SCSI angeschlossenes 5,25" Laufwerk - bei Wang ist halt alles anders.

    Der interne Controller ist der gleiche wie beim 720kB 3,5" LW.

    Durch Umstecken eines Jumpers lässt sich daran auch ein Epson SMD280 wie im Original verbaut betreiben.

    Ein SMD300 funktioniert auch, in meinem Fall bootet der WLTC aber dann immer vom Floppy.


    Besitzer eines MC Disk-E-1 sind ganz fein raus, damit lassen sich CFCARD´s bis 16MB am WLTC initialisieren, formatieren, lesen schreiben, ...

    und das Beste, diese CFCARD´s lassen sich an jedem modernen PC ohne Umwege lesen und schreiben.

    Die MC Disk-E-1 muss in der SCSI-Kette in der Mitte befinden, also WLTC mit int. Winchester "terminiert" - MC Disk-E-1 - Floppy "terminiert".

    Als Ersatz für internes LW funktionierts bei mir noch nicht.


    ein schönes Fest wünscht Euch


    WolfgANG

  • Oh aaaahhhhhhh...


    Das ist ein netter Fang :)

    Ja, auch wenn ich dafür die zwischen mir und meiner Frau in langen Sondierungen und Verhandlungen vereinbarte Obergrenze 8-) für Neuzugänge verletzen musste, und die Lager auch alle überfüllt sind. Aber es ist so eine Art Familiennachzug - mein vorhandener WLTC hatte keine funktionierende Platte und kein externes Laufwerk. Jetzt geht es ihm im Kreise seiner Verwandten schon deutlich besser.


    Allerdings wird angesichts des Zustandes der Rechner ein Exemplar das Ganze wohl nicht überleben; sein Schicksal als Teilespender für die anderen ist schon abzusehen...

  • Ein Frohes Fest allen!


    Ich habe mich heute über zwei Sachen besonders gefreut!



    Ich hoffe ihr seit auch reichlich beschenkt worden.


    Das Beste daran sind die Original Unterschriften von Woz :love:


    Einen schönen Abend noch!


    Grüße, Josua

  • Oh geil :D da muss aber jemand besonders artig gewesen sein dieses Jahr ;-) Schöner Zulauf:thumbup:


    Weiterhin besinnliche Festtage,

    Marcus

  • Aber immerhin läuft einer sofort out of the box, bei einem zweiten ist immerhin die Festplatte in Ordnung und kann mir die entsprechende Lücke in meinem bereits vorhandenen WLTC schließen, ...

    Update zu dem Wang WLTC-Konvolut:

    Auch die Nummer zwei läuft. Nach dem Öffnen konnte man sehen, dass alle Kabel zwischen Ober- und Unterteil abgezogen waren. Nachdem wieder alles verbunden war startete auch dieser Rechner. Manchmal gibt es zwar auch eine Fehlermeldung, aber meistens startet er durch.

    Die Teile sind tatsächlich alle etwas verbastelt :fp:

  • So, nach ein paar Basteleien tun sie wieder. Ein Compaq LTE Lite 4/25C und ein Compaq LTE Lite 4/33C. Im Herbst bekam ich von Toshi einige Läppis in unterschiedlichem Zustand.

    Aktuell schaut es, nach der Weihnachtsbastelei (meine bessere Hälfte hat Nachtdienst), so aus.




    Zerlegt, gereinigt ... Zum Wechsel der BIOS-Knopfzelle muss mann tatsächlich den Laptop komplett zerlegen. Sie befindet sich unter dem Mainboard. Das Floppy-LW wurde zerlegt, gereinigt (der Antriebsriemen war ein geschmeidiger Klumpen) und es wurde ein neuer Antriebsriemen eingesetzt. Beschädigte Gehäuseteile wurden gewechselt. Der 25er ist fast fertig.

    Für den 33er kommen diese Woche Ersatzteile aus USA (Display und Gehäuseteile). In Leipzig sind sie schon gelandet. Gerade habe ich noch einen Lieferanten für die Original-Flops ausgegraben. Dann kann ich wohl noch Ersatzteile bunkern. (@MarNo, Du könnest die Teile noch kennen. Toschi hatte sie, so glaube ich, wohl von Dir.)




    Wenn das Display im 33er (der Rechte mit dem breiten weißen Balken) verbaut ist, ist das Gröbste erledigt. Danach kommt die Basis-Station drann. Sie soll mit einer ISA-Netzwerkkarte, 5,25er Floppy und HDD (stammt von Didi) bestückt werden. Dazu suche ich noch eine chicke Compaq-Tastatur mit PS2-Anschluss.

    Nun bin ich auf der Suche nach Zubehör für diese LTE's und nach den noch fehlenden Geräten dieser Serie, z.B. dem Compaq LTE Lite 4/25E, oder einer zweiten Basis-Station.


    Grüße

    Reiner

    --- Der Fischkopp aus dem wilden Süden ---
    --- reiner-schulz.org ---

    --- BBS-Mailbox 0049 7131 970251 ---

  • Ah das war bestimmt einer meiner alten Compaqs ;-) schön dass diese bei dir einen guten Platz gefunden haben.


    :-)

  • Um ein stilechtes Ausgabegerät für meine HP-IB-Geräte in meinem Laborpark hinzuzufügen habe ich schon länger nach einem Plotter gesucht... Und mit viel Geduld tatsächlich für echt kleines Geld was gefunden:

    Ein HP 7550A, der mit einen "Y-Axis Failure" im Display unter der falschen Typenbezeichnung bei ebay angeboten wurde...

    Nach langer Wartezeit (der Verkäufer war irgendwie unterwegs und Hermes hat *echt* lange gebraucht) kam das Schätzchen letzten Freitag passend zur Weihnachtspause an. Und siehe da: Alles geht! Ich hab keine Ahnung was der Verkäufer gemacht hat um den Fehler zu produzieren... Aber egal ;)

    Glücklicherweise waren auch noch ein paar funktionsfähige, originalverpackte Stabilo Plotterstifte dabei, ich konnte also gleich loslegen. Es ist irgendwie unglaublich beruhigend dem Ding bei der Arbeit zuzuschauen:

    https://youtu.be/OQHGiULigKU

    Unter der Haube werkelt (im Staub von Jahrzehnten)ein 68k von Hitachi:


    Jetzt muss ich nur noch mein HP 54501A Oszi wieder zum laufen bekommen (Netzteil gestorben :( ), dann kann ich sogar was "richtiges" damit plotten.

    Ob ich gegen den Gehäusegilb mal was unternehme muss ich noch überlegen...

  • 2 verdreckte Joystick-Kellerfunde ... ein JSK-210 Fighter Pro II u. a. mit Turbo Switch ... und ein InterAct PC RAIDER Professional Analog Joystick für IBM PC & Kompatible (XT/AT) ... mit einem unerwartet aufwändigen Innenleben, wo mal ein Blick rein lohnt.


    Nach einem warmen Vollbad, Reinigung, Trocknung (innen/außen) & Pflege sehen die wieder ganz schön aus. Müsste mich öfter mal um Joystick-Kellerfunde kümmern ... ;) ... vielen Dank an den Schenker!


    Gruß,


    E.

  • Schöne Teile .-) hast wieder gut hinbekommen :thumbup:


    Grüße,
    Marcus

  • Neben Atari beginne mich die alten Compaqs zu interessieren. Es begann mit einem Rudel Laptops, die ich von Toshi bekam. Heute war ich dann kurz in Frankfurt und habe noch ein komplettes Compaq-System von 1991 aufgesackt (links). Es paßt hervorragend zu den Laptops. Sind nun alle ein Jahrgang. Selbst die Logos sind identisch.




    Das System befindet sich noch im Originalzustand. Selbst der look / unlook - Schlüssel hat noch den Originalanhänger. Der Besitzer fand vor einigen Jahren, dass die Kiste nur an seinen Neven zehrt. Danach stand er in einer warmen trockenen Dachkammer im Frankfurter Ostend. Mit zwei Originaltastaturen (nun bekommt die Basisstation rechts auch eine) und den Diagnostik-Disketten ist er heute zu mir umgezogen.




    Nur mit den Disketten kann ich das BIOS einstellen. Mit F2, F10 oder Entf ist hier nichts zu wollen. Morgen Vormittag wird er das erste Mal aufgeschraubt.




    Ein 386SX mit 387er und standardmäßigem Bandlaufwerk. Mal schauen, ob ich noch 60 MB - Bänder auftreiben kann.


    Viele Grüße Reiner

    --- Der Fischkopp aus dem wilden Süden ---
    --- reiner-schulz.org ---

    --- BBS-Mailbox 0049 7131 970251 ---

  • Atari 130 XE komplett, allerdings mit RAM-Fehler


    Grüße

    Michael


    400 / 800 / 1200XL / 800XL / 130XE / XEGS / 260ST / 520ST,ST+,STFM,STM / 1040STF,STFM,STE / Mega ST 1,2,4 / Stacy / TT030 / Mega STE / ST Book / Falcon030 / GE-Soft Eagle 030 / PC1 / PC3 / PC4 (Mitac-Version) / ABC286/60 / ABC N386SX / Portfolio / PowerMac G4 933 Quicksilver // Stunt Cycle / Touch Me / Tele-Games Video Arcade / 2600 / 7800 / Lynx II / Jaguar / Jaguar CD / Game Boy / PlayStation 2


    Atarimuseum | Bundesfestung Ulm | emvee fotografie

  • Sehr schönes Rechnerlein :thumbup: hätt ich mir früher auch gern in die Sammlung gestellt. Bei dir fängt das Jahr auch gut an ^^


    Grüße,

    Marcus

  • Heute ist ein Atari 1040 STE angekommen. Da hat der Gilb mächtig zugeschlagen. Eine Taste war gebrochen (Tastatur ersetzt!).

    Rechner und Floppy funktionieren. STE-Language-Disk am Atari STFM erstellt. Speichertest sagt: 1024kb ;(.

    Mehr ist halt nicht verbaut - bei exxoshost 4 Riegel mit insgesamt 4MB geordert.

  • ein mp3 Kassetten Adapter/Player,

    bzw ein mp3 Player im Kassetten Format...

    Funktioniert wunderbar in meinem guten alten Sharp Ghettoblaster, könnte aber auch interessant für Datasetten sein
    aber noch nicht getestet...


  • ooohh, wo gibt es denn sowas?

    google einfach mal nach mp3 cassette player....habe meinen für ca 14 Euro aus China bestellt.

    das ist jetzt die ganz einfache (billige) Variante. Es gibt aber auch noch andere die sogar Bluetooth haben.

    Aber da sind teilweise die Preise jenseits von gut und böse...

    Allgemein sind aber die Reviews ziemlich gemischt...die einen sind sehr zufrieden und die anderen schimpfen über miese

    Verarbeitungsqualität, bzw Audioqualität...man darf halt keine Wunder erwarten denn schlieslich findet die Ton Ausgabe

    über einen Tonkopf statt :tüdeldü:

    Oder eben halt über 3,5 Klinke um das Ding in die Hosentasche zu packen...Von der Akkulaufzeit kann ich auch nocht nicht viel sagen,

    aber auch da sollte man keine zu hohen Erwartungen haben...

    Trotzdem ein nettes Gimmik...

    Das ist ja ein klasse Teil !

    Kann aber vermulich nicht aufzeichnen?

    Zumindest sehe ich auf der Fernbedienung keinen REC-Knopf.

    Nein leider nicht...das wäre ja noch der OberKnaller ^^


    Falls Interesse besteht, kann ich ja mal testen und berichten wie meine Datasette vom C16 damit klar kommt


    Gruß,

    Norman