TFT / LCD Kaufberatung

  • Ich bin sicher einer der wenigen, der seine 8-Bit-Computer nach wie vor an den originalen Bildschirmen betreibt (habe für meine Commodore einen 1084S und für die CPC´s einen CTM644 und GT65 im Einsatz).
    Nun möchte ich (aus Platzgründen) mir EINEN Flachbildschirm für alles anschaffen. TFT-Bildschirm oder LCD-Fernseher? Gibt es da Erfahrungswerte welches Modell da zu bevorzugen wäre? Größe maximal 20 Zoll. Sollte Scart und S-Video vorhanden sein.

  • Ich will ja nicht auf Krümeln rumhacken, aber ich denke LCD und TFT ist sind an für sich erst mal 2 Bezeichnungen die das gleiche ausdrücken. Ein flacher Bildschirm mit Flüssigkristalldisplay, was von hinten beleuchtet wird. Technisch gibts von den Geräten dann etliche Varianten, die sich in der Art der Displaytechnologie und Hintergrundbeleuchtung ausdrücken.


    Denke mal Deine Frage geht eher in die Richtung welcher Flachbildschirm sich besonders eignet um alte Rechner anzuschliessen. (egal ob jetzt "Fernseher" oder "Monitor"). Zum Einen müssen erst mal passende Eingänge vorhanden sein (oder es muss ein unterschiedlich guter externer Umsetzer verwendet werden), und zum Anderen ist der wesentliche Faktor die Auslegung der internen Elektronik. Der Flachbildschirm hat in der Regel eine andere, höhere Auflösung und Frequenz als das alte Gerät. Hier muss eine vernünftige Konvertierung vorgenommen werden, da ist aber auch viel auf dem Markt was nichts taugt.


    Letztlich kann ich aber ausser der Begriffsklärung nicht viel zum Thema beitragen, denn eine konkrete Empfehlung hab ich auch nicht. Bin aber an dem Thema sehr interessiert.


    Ich habe in Waiblingen einen ALDI Tevion 10,1" Fernseher im Einsatz am C64 gesehen. Das kleine Tevion Gerät gabs für 99 EUR und hat Scart und Video In. Den fand ich ganz praktisch, da so schön kompakt zum Mitnehmen. Den hab ich mir dann auch (über Tevion ebay als Restposten) für 79 € gekauft. Verwende ich wenn ich an irgentwelchen Kisten mal schnell was ausprobieren will.


    Viele Grüße
    Andreas

  • ... ein interssantes Thema. Vielleicht kann man das Ganze präzisieren, wenn man es am konkreten Beispiel durchspielt.
    Die Aufgabe könnte also sein, folgende Rechner an einem gemeinsamen Monitor zu betreiben:
    C64
    CPC 6128 (mit MP2)
    Atari ST
    Apple //e mit RGB-Karte
    Apple //c mit Composite Ausgang
    Spectrum 48k


    Welche Hardware/Verbindungen/Stecker bräuchte man dafür? Vielleicht können wir gemeinsam eine Art "Einkaufsliste" zusammenstellen...


    Oder ist das eine doofe Idee?

  • Wenn du statt mp2 nen Start Stecker nimmst ist die Idee super. Sonst doof.



    Von unterwegs getippert und versendet mit dem Tapazeugs HD

  • Ich kann nur dazu raten, eine TFT zu verwenden, der nativ 50Hz darstellen kann. Ich weiß, das sind nicht viele, aber die Datenblätter der Hersteller geben meist Auskunft.


    Zudem betreibe ich an meinem TFT noch einen Videoscaler (in meinem Fall einen DVDO iSCAN HD, den ich mal "günstig" auf eBay bekommen habe) um diverse Formate auf VGA/DVI zu wandeln und gleichzeitig in hohe Qualität in die native Auflösung des angeschlossenen Monitors zu konvertieren. Das klappt sehr gut - das Ergebnis ist zwar nie ganz so toll wie auf der Original-Röhre, aber immer noch toll!


    Getestet mit C64 und CPC...den Rest hab ich nicht, bzw. setze ich nicht ein.

  • Denke mal Deine Frage geht eher in die Richtung welcher Flachbildschirm sich besonders eignet um alte Rechner anzuschliessen. (egal ob jetzt "Fernseher" oder "Monitor").

    Exakt! Genau das ist mein Anliegen mit diesem Thema.

  • Ich habe auch so eine eierlegende Wollmilchsau gesucht, und offenbar auch gefunden: Heute kam ein NEC EA192M bei mir an. Diagonale 48 cm, Format 4:3. Anschlüsse VGA. DVI und HDMI, außerdem eingebauter Verstärker. Und das Wichtigste: Er kommt mit 15 kHz Signalen zurecht, damit perfekt für Amiga und Atari ST, sowie allen anderen 8-Bittern, die verwertbare analoge Signale bereit stellen, also praktisch alles, was an SCART oder S-VHS angeschlossen werden konnte, mit passenden Adaptern versteht sich. Hier ein Beispiel am MegaSTE:

  • Hallo,

    Danke für den Tipp.

    Wie sieht die Bildqualität bei schnell bewegten Objekten und bei Laufschriften aus?


    Habe selbst einen TFT Fernseher der unschöne Artefakte an Kanten von bewegten Objekten erzeugt.


    Aquarius

  • Hab' ich mir auch kurz mal angesehen... kann aber nur 60 Hz.. d.h. insbesondere für Laufschriften wahrscheinlich nicht so geeignet.

    C64 / Amiga 500, 1000, 1200, 2000 / SUN IPC, SparcStation 5, Ultra 1, Ultra 10 / MiSTer FPGA / ULX3S

  • Blödsinn. PAL ist per Definition nur 50 Hz, Kinofilme kommen mit 24 Bildern pro Sekunde aus. Bei TFTs sind das ganz normale Werte. (In diesem Fall sogar ein Muss, da sonst ja die PAL-Modi gar nicht wiedergegeben werden könnten!) Schlieren bei Laufschriften und Bewegungen im Fernsehen kommen vor allem durch eine Konvertierung von NTSC nach PAL zustande, bzw. sehr minderwertige TFTs. die eine längere Nachleuchtzeit haben. Daran ändert aber auch die Hz-Zahl nichts, da sie nur die Anzahl der Frames pro Sekunde angibt. Und da ist, wie das Kino gut beweist, 24 Bilder vollkommen ausreichend. Der NEC stammt aus der Zeit um 2008 oder 2009, zu der Zeit waren TFTs mit langen Nachleuchtzeiten eigentlich kein Thema mehr, zumindest nicht bei Markenfirmen.

  • Blödsinn.

    Naja, also zwei meiner drei TFTs konvertieren brav alles was sie bekommen auf 60Hz. Das Datenblatt des NEC gibt auch nur 60Hz als Wiederholfrequenz an. Kann sein, dass er bei einer entsprechenden VGA Quelle auch 50Hz macht... ist aber erstmal nicht sicher.

    C64 / Amiga 500, 1000, 1200, 2000 / SUN IPC, SparcStation 5, Ultra 1, Ultra 10 / MiSTer FPGA / ULX3S

  • Blödsinn.

    Naja, also zwei meiner drei TFTs konvertieren brav alles was sie bekommen auf 60Hz. Das Datenblatt des NEC gibt auch nur 60Hz als Wiederholfrequenz an. Kann sein, dass er bei einer entsprechenden VGA Quelle auch 50Hz macht... ist aber erstmal nicht sicher.

    Konvertieren von 50Hz auf 60Hz ? Das ist genau das, was ich nicht brauche. Wenn Du einen Scroller hast der mit 50Hz ausgegeben wird und vom TFT auf 60Hz "konvertriert" wird, dann hast Du alle paar Sekunden einen HickUp/Microruckler. Das ist der Todesstoß für einen TFT an einem alten 15/50 Gerät.


    Bestimmte Nec-Monitore und ein paar andere können tatsächlich die 50Hz ausgeben und das Bild ruckelt dann zumindest nicht deswegen. Ob es wirklich gut aussieht hängt auch davon ob, wie gut die Farben dargestellt werden und vor allem auch an der Schaltzeit des Panels. Ab 17" wird es bei Scrollern meist sehr schwammig. 15"-17" sind zumeist OK.

  • Ich frage mich allerdings, ob die Elektronik da wirklich etwas "konvertiert". Bei einem TFT ist das ja technisch nicht erforderlich. Der oben von mir gezeigte NEC hängt inzwischen am Amiga, wo er bei Spielen bestens funktioniert. Ohne Schlieren und Ruckeln.

  • Sorry, dass ich das Thema nochmal aufgreife...


    Nachdem ich nicht immer nen CRT zur CC in die Reparatur-Ecke mitschleifen will, hab ich gestern Abend Mal meinen Framemeister wieder an den C64 angeschlossen...

    Bis der Framemeister die Frequenz usw. erkennt und ich ein Bild sehe dauert das teilweise 7-10 Sekunden...

    Bei Reparaturen meiner Meinung nach zu langsam.


    Irgend n LCD-Monitor mit SVideo oder Scart Eingang bis max. 19" wäre da deutlich besser.

    Gibts da noch was aufm Markt?

    Die oben angegebenen Monitore sind mittlerweile nicht mehr ganz so einfach zu bekommen.

  • Bei Monitoren wirst du neu wahrscheinlich nichts mehr mit S-Video oder Scart bekommen. Auch bei den Fernsehern ist der Anschluß leider schon ziemlich ausgestorben, allerdings kann man im unteren Preissegment manchmal noch Geräte mit Scart oder S-Video finden (z.B. sowas)

  • Ich hab einen kleinen LG Fernseher für wenige Euro gebraucht gekauft, der diese Anschlüsse hat. Ist eine ziemliche Wunderkiste, da daran alles von Scart bis HDMI verbaut ist. Wenn du magst suche ich die genaue Bezeichnung raus, aber vermutlich tut es jeder wohnmobiltaugliche flache Fernseher.

    Suche: Apple IIGS, BeBox, Pixar Image Computer und Connection Machine CM1/CM2.

  • Ich hatte mal einen kleinen Billigsdorfer TV von ODYS als "Bastelplatzmonitor", der hatte auch alle Eingänge, die man sich nur wünschen kann, Antenne, FBAS, S-VHS, SCART (mit RGB), VGA und HDMI...


    Eigentlich die Eierlegende Wollmilchsau!


    Das Problem war nur, nix davon hat er so wirklich gut gemacht..., VGA Signale nur die Hälfte synchronisiert, ZX81 Antennensignale => keine Chance auch mit Videomod :0( (Der ZX81 zeigt beim Laden ja Balken am Display, da steigt der Monitor dann komplett aus... Beurteilen konnte man gerade mal, ob ein Signal da war...


    Fazit: War klein und "praktisch" aber eher unbrauchbar => Ich verwende lieber meinen Phillips CM8833 und den kleinen zusätzlichen analogen Phillips Tuner... Ja, ist zach zum Schleppen, aber "what you schlepp is what you get" ;0)


    TOM:0)

  • Such mal z.B. bei Amazon nach "Überwachungsmonitor". Die gibt es bergeweise unter etlichen Namen , in verschiedenen Größen, 16:9 oder 4:3 Format, mit einem ganzen Zoo von Eingängen. So einer wie https://www.amazon.de/Thinlera…or&qid=1633768031&sr=8-14 reicht über den AV Eingang angeschlossen für die Bastelbude allemal.

  • Habe sehr gute Erfahrungen mit den kleinen Philips Fernsehern gemacht. Da konnte ich bisweilen alles anschließen was ich wollte (Spielekonsolen, RasPi, VGA und neue Rechner per HDMI). SCART läuft Super (Nintendo). S-Video habe ich noch nicht probiert. Die Dinger gabees ab 19 Zoll. Hier die Anschluss Möglichkeiten für den 19 Zöller "19PFL3403D"



    Vielleicht ist der ja was... Gibt es auch gebraucht noch recht häufig und auch Fernbedienungen (Nachbau) sind günstig zu bekommen...

  • Meine besten Erfahrungen habe ich auch mit billigen Fernsehern aus Asien - Je billiger, je besser, anscheinend.


    Ein alter low-end Toshiba, den ich defekt geschenkt bekommen und repariert habe und der praktisch alles frisst (und auch in guter Qualität wiedergibt) ist mein Hauptmonitor am Retro-Schreibtisch. Ich hab' noch nichts gefunden, was der nicht einigermaßen ordentlich anzeigen könnte.

  • Ich hab da vielleicht was für dich - einen neovo SX-19A. Leider ohne SVIDEO und ohne SCART, dafür mit analogem Videoeingang

    https://www.prad.de/technische…-datenblatt/neovo-sx-19a/



    (Du hast auf der CC den Monitor von Shadow-aSc gesehen ? Das war ein ähnliches Modell, allerdings kleiner - der hat auch SVIDEO ... davon hab ich allerdings keinen mehr übrig ... )

    Dieser hier hat auch die Glasplatte, ist also nicht ganz so empfindlich, und macht ein meiner Meinung nach durchaus brauchbares Bild. Das ist bei Monitoren natürlich immer auch ein subjektives Empfinden ...


    MfG


    Cartouce

  • inzwischen hat mein Chef hier bissl das Lager aufgeräumt und auch nochmal einen Neovo "entsorgt" ...also in meine Obhut abgegeben;)

    insofern hab ich inzwischen 3 von den Teilen - davon würde ich wieder einen abgeben - ist aber glaub ich nur ein 15" - einen Monitor-Ständer hat er inzwischen, nur kein zusätzliches Netzteil kann ich nicht dafür anbieten

    ..und der hat dann auch S-Video und Composite

  • Shadow-aSc da melde ich mal Interesse an 🤔

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1, HP-10C, HP-16C, HP-71, HP-75 :fp:... gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies (Heimcomputer, Laptops, ...)

  • kommst du evtl. gleich zum 5. Münchberg-Treff?

    5. Münchberger Bastel- und Retro-Computer-Treff 19.11. bis 21.11.2021

    weil verschicken ist bei den Teilen eher nicht so gut - die Glasplatte wiegt ne Tonne


    csdragon : nimmst du dann den von Cartouce ?

    ..weil der S-Video-Monitor ist halt gerade für die C64 eigentlich genial und bringt ein Hammer-Bild


    für was brauchst du den Monitor rechnerfreak ?

  • Hi, einen den man gut an einem alten Heimcomputer C64, TI99/4A, … anschließen kann 🤔 habe das in einem anderen Post aufgeschnappt, das Du etwas verfügbar hast …

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1, HP-10C, HP-16C, HP-71, HP-75 :fp:... gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies (Heimcomputer, Laptops, ...)