Mein neuestes Etwas

  • Ha, Starglider! War mein erstes Spiel anfang '90 auf dem ST. Haben wir in der Kaserne mit den Ufzn gespielt. Kurz danach dann auch Silent Service und Kaiser. In der damaligen NVA :)

  • Dafür haben wir Januar oder Februar mit den Offizieren schon Rambo II+III gesehen. Ganz andere Welt auf einmal. Und ich war der, der Computer und Videorecorder hatte :)

  • Die Schreibmaschine hatte ich schon ein paar Mal hin- und hergeräumt ;)


    Von den ABCs hätte ich fast auch was mitgenommen - aber das Auto war voll! Zum Glück!


    PS: Ich würde auch nochmal hin. Vielleicht.

  • Die Schreibmaschine

    Auch die ist new old Stock, in einem erstaunlichem Zustand. Ich hab dieses Modell schon, aber die hier, wow... Die Praxis 35 ist eine Technik-Ikone, die erste portable elektronische Schreibmaschine überhaupt.


    Es sind noch 2 ABCs da, das hier ist aber der schnelle mit 16 MHz, die anderen beiden sind nur mit 8 Mhz, aber auch schön. Der PC5 ist eine Hammer-Kiste und der Mitac-PC4 ist unglaublich selten. Der ABC war noch nie geöffnet worden.


    Da sind noch unglaubliche Sachen da, die allerdings größtenteils nicht mein Beuteschema sind, z.B. der Commodore&Olympia-Typenraddrucker, noch in Originalfolie, oder eine Kiste voll mit 1520 Plottern. 2 Amstrad PPC512 DOS-Laptops sind auch noch da und eim Desktop-PC von Amstrad. Drei Nadeldrucker von STAR und ein NEC P9. Auch diverse Commodore-PCs und zwei Atari PC4 ohne Hauptplatine - bestimmt ne tolle Bastelgrundlage um was zeitgemäßes zu verbauen...

    1ST1

    Edited once, last by 1ST1 ().

  • Der Atari PC5 ist designseitig (Gehäuse) ein echtes Highlight. Gab es dazu eine "Atari"-branded Tastatur eigentlich (nicht bei Landolt, aber generell meine ich) ?

    "The biggest communication problem is we do not listen to understand. We listen to reply." - Stephen Covey


    Webseite und Blog ist immer noch - seit fast 20 Jahren - online.

  • Der Atari PC5 ist designseitig (Gehäuse) ein echtes Highlight.

    Der PC3 und die "Normalversion" vom PC4 sind im selben Gehäuse. Dem Mitac-PC4 sieht man allerdings sein Taiwandesign an, aber auch die die ABC-Rechner finde ich recht hübsch. Ich denke auch für deren Design war Ira Velinsky verantwortlich. Die PC3-5 und die ABC kommen meines Erachtens gut an die Eleganz der fast im selben Format gehaltenen Olivetti M24 heran.

    1ST1

  • Das sind irgendwelche Tastaturen aus Taiwan, mit Schaltermechanik, aber wahrscheinlich keine Cherry wir in den Mega-ST-Tastaturen. Ein besonderes Design habeb die nicht, sie sind unnötig ausladend groß mit breiten Rändern um die Tasten. Auf der Oberseite wurde vergessen, in eine dafür vorgesehene Aussparung ein Herstellerlogo einzukleben, aber auf der Unterseite steht ATARI. Bei Gelegenheit mach ich mal Foto, aber das Wetter wird an diesem Wochende zu schön ohne heiß zu sein, als dass ich die Zeit viel vor den Rechnern verbringe werde, also mal sehen wann ich dazu komme.

    1ST1

  • Wenn ich das so sehe, ist es vielleicht gut dass ich so weit weg wohne. Ich glaub ich würde mein Auto bis zur Oberkante voll packen ;). Das ist wirklich der Wahnsinn was da an tollen Sachen lagert.

    Einen PC5 oder ABC hätte ich ja eigentlich auch noch gerne...

  • Von meinem Besuch dort sind noch übrig:


    Commodore PC30-III VGA, nur der PC in OVP, keine Tastatur. Hatte 149€ gekostet.


    ATARI SMM804, 9-Nadeldrucker in OVP, komplett mit Kabeln, Handbuch. Kam 50€.


    Beide neu. Meinen eigenen SMM804 hatte ich weiter oben schon mit Bildern gezeigt. Wollte beides eigentlich noch bei Biete vorstellen. Aber falls jemand Interesse hat...


    Gruß, Rene

    • Official Post

    Guten Tag,


    wenn ich mir eure tollen Zuläufe letztes Quartal ansehe,

    im gegensatz zu meinen heutigen... ,

    aber egal poste trotzdem vorab ein paar Bilder :xmas:

    Du hast doch sehr tolle Sachen bekommen :)

  • Heute zwar gekauft, aber noch nicht bekommen! Müsste aus Halver abgeholt werden!

    Habe schon ne Anfrage wegen der Abholung geschrieben( Wichtig! Wichtig! ------>Mögliche Abholung eines Rechners in "Halver" !!. )


    vielleicht ist ja jemand dort in der Nähe Zuhause.


    War auf Ebay und keinem hat es Interessiert, da es im falschen Bereich reingestellt wurde.

    Also eines kann ich sagen: Ich habe nicht zu viel bezahlt!


  • Ich habe auch wieder was bekommen (Ersatz für meinen defekten A5000): Ein wirklich schöner RiscPC mit ARM710.

    Für den Dateiaustausch mit dem PC habe ich einen CF/IDE Adapter eingebaut. Leider kann man am PC das Acorn ADFS nicht direkt lesen, zumindest waren meine Versuche mit Linux nicht erfolgreich. Mit dem Umweg über den Raspberry PI und Acorn-Emulator funktioniert es aber, d.h. man kann die CF Karte (mit ADFS Dateisystem) am Raspberry einlesen und den Inhalt auf einen FAT32 USB Stick kopieren.

    Meine alte Acorn-Maus funktioniert leider auch mehr schlecht als recht. Zum Glück habe ich noch eine serielle Genius GM6 Maus, die kann man problemlos am RiscPC verwenden (und sie passt historisch auch durchaus dazu).

  • Ich habe auch wieder was bekommen (Ersatz für meinen defekten A5000): Ein wirklich schöner RiscPC mit ARM710.

    Für den Dateiaustausch mit dem PC habe ich einen CF/IDE Adapter eingebaut. Leider kann man am PC das Acorn ADFS nicht direkt lesen, zumindest waren meine Versuche mit Linux nicht erfolgreich. Mit dem Umweg über den Raspberry PI und Acorn-Emulator funktioniert es aber, d.h. man kann die CF Karte (mit ADFS Dateisystem) am Raspberry einlesen und den Inhalt auf einen FAT32 USB Stick kopieren.

    Meine alte Acorn-Maus funktioniert leider auch mehr schlecht als recht. Zum Glück habe ich noch eine serielle Genius GM6 Maus, die kann man problemlos am RiscPC verwenden (und sie passt historisch auch durchaus dazu).

    Glückwunsch!

    Hast du einen Tipp für mich, denn ich suche auch einen RiscPC. Ein funktionierendes Mainboard würde mir reichen. Und CJE Micros sind mir zu teuer...

  • Ich habe auch wieder was bekommen (Ersatz für meinen defekten A5000): Ein wirklich schöner RiscPC mit ARM710.

    Für den Dateiaustausch mit dem PC habe ich einen CF/IDE Adapter eingebaut. Leider kann man am PC das Acorn ADFS nicht direkt lesen, zumindest waren meine Versuche mit Linux nicht erfolgreich. Mit dem Umweg über den Raspberry PI und Acorn-Emulator funktioniert es aber, d.h. man kann die CF Karte (mit ADFS Dateisystem) am Raspberry einlesen und den Inhalt auf einen FAT32 USB Stick kopieren.

    Meine alte Acorn-Maus funktioniert leider auch mehr schlecht als recht. Zum Glück habe ich noch eine serielle Genius GM6 Maus, die kann man problemlos am RiscPC verwenden (und sie passt historisch auch durchaus dazu).

    Glückwunsch!

    Hast du einen Tipp für mich, denn ich suche auch einen RiscPC. Ein funktionierendes Mainboard würde mir reichen. Und CJE Micros sind mir zu teuer...

    Ich habe leider auch keine günstigere Quelle entdeckt und schweren Herzens bei CJE Micros bestellt. Dort gibt es zwar auch Ersatz-Mainboards, aber die Preise sind wirklich nicht ok. Einen gesamten RiscPC für 250 GBP finde ich eigentlich vertretbar.

  • Drei Neuzugänge, drei Baustellen...


    Der Colour Genie muss sauber gemacht werden und braucht Ersatztasten oder eine neue Tastatur

    Der Dragon ist leer und soll mal einen Rasbpi oder sowas beherbergen...

    Der Sharp muss gereinigt und überholt werden. Laut Verkäufer geht er gar nicht an... Vielleicht Kondensatoren im Netzteil?

    Aber ich musste ihn einfach haben...


  • Ein wirklich schöner RiscPC mit ARM710.

    Für den Dateiaustausch mit dem PC habe ich einen CF/IDE Adapter eingebaut. Leider kann man am PC das Acorn ADFS nicht direkt lesen, zumindest waren meine Versuche mit Linux nicht erfolgreich. Mit dem Umweg über den Raspberry PI und Acorn-Emulator funktioniert es aber, d.h. man kann die CF Karte (mit ADFS Dateisystem) am Raspberry einlesen und den Inhalt auf einen FAT32 USB Stick kopieren.

    Meine alte Acorn-Maus funktioniert leider auch mehr schlecht als recht. Zum Glück habe ich noch eine serielle Genius GM6 Maus, die kann man problemlos am RiscPC verwenden (und sie passt historisch auch durchaus dazu).


    Glückwunsch. Kannst Du gern mal vorstellen mit Bildern. Und wenn besondere Software dabei war, dann gerne auch das.


    Wie bekommst Du denn die CF Karte an den RaspberryPi angeschlossen ??

    Ich nehme mal an über einen USB-Wandler auf IDE oder sowas ?


    Das wäre nämlich, wenn Du vorhast, den Datentauschweg zu etablieren auch eine gut Variante, einfach eine SD Karte mit einem RISC OS für den RPi einzurichten. Das ist ja quasi der inoffizielle Nachfolgerechner für RISC OS ( vom besseren aber teuren Titanium abgesehen ). Damit sollte dann ein lesen der ADFS Karte kein Problem.


    Theoretisch kannd das Linux auch mit ADFS umgehen, mittels einem Modul, was man mit "modprobe adfs" nachlädt.

    Benutzen tut das aber wohl keiner so recht. Die meisten haben ZIPs oder eben so eine Konstruktion wie Du da oder eine Netzwerkkarte für den RiscPC und dann NFS oder LanMan. Ich benutze am RasperryPi den NFS Client "Sunfish" und habe auf dem Server ein NFS laufen, was auch auf jedem LinuxNotebook oder auch unter Win einrichtbar ist. Damit kann man dann - nachdem man einmal eine Datei mit den Serverdaten auf RPi angelegt hat - per Filer direkt auf die freigegebenen Ordner auf dem Server zugreifen. Das ist extrem angenehm.

    Da man Daten i.a. sowie nur als ZIP Dateien (oder als SparkFS) gepackt transportiert, muß man sich da auch keine Gedanken über versteckte Dateien oder Filetypes machen.



    Zur Maus: Wenn die noch in beide Richtungen funktioniert, aber manchmal "hängt" oder "springt", liegt das oft einfach daran, daß die Infrarot Dioden nicht perfekt auf den IR Lichtstrahl ausgerichtet sind. Mit Öffnen und ganz, ganz leichtm Biegen der Diode bzw. des Empfänger für die betroffene Richtung kann man das meist wieder fixen.

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries