Mein neuestes Etwas

  • Flohmarktfund:



    Leider kein Netzteil für den VC20, aber das sollte kein allzugrosses Problem sein.

    Ein 1541 war auch dabei.


    Beide wurden vom Händler als Defekt angegeben. Der MSX (SCART-Ausgang) scheint korrekt zu starten, erzeugt aber Bildfehler. Mal schauen ob ich da was retten kann.


    Für den VC20 fehlt mir Monitor und Netzteil, aber da kann ich sicher mal Leihweise was organisieren ^^


    Momentan mangelt es bei mir an Zeit, aber wird dann sicher irgendwann noch Reparaturthreads zu den Geräten geben ;)

  • Mal ein paar Drucker vom Lieblingsitaliener, die sich in der letzten Zeit so angehäuft haben...


    Olivetti DM 309, 9-Nadel-Profi-Drucker für den Arbeitsplatz mit immerhin 144cps. Ganz genauso aussehend habe ich auch den DM 324, also nur anderer Druckkopf, ihr ratet es schon, richtig 24 Nadeln. Und den DM 324L, das "L" steht für "Large", also A3-Papierbreite, sind aber beide momentan zu tief in den Katakomben vergraben, als dass ich da dran komme.


    Ein DM 124C, wenn ihr obige Namenskonvention verstanden habt, richtig... 24-Nadel-Einstiegsdrucker, und das C steht nicht für "Coupé", sondern für Color. Diese Beule vorne wird gebraucht, um die Farbspuren des Farbbandes hoch und runter zu bewegen.


    Und der hier sieht auch so aus, hat aber kein Knubbel vorne, also ohne C, ein einfacher DM-109.


    Und dann hab ich noch den hier bekommen, ein JP 270, ein kleiner Kartoffeldrucker Tintendrucker der wohl Deskjet 500 kompatibel ist. Das Plastikding habe ich auch nochmal als JP 70, keine Ahnung was zwischen den beiden der Unterschied ist.


    Der richtig coole Drucker ist aber noch in den heiligen Hermes-Hallen, ich hoffe, er kommt morgen, ich freue mich insbesondere schon auf den...

  • Wirklich hübsch sind die ja eher selten - aber einen eigenen Style kann man denen nun wirklich nicht absprechen. Schon dieser Knopf für den manuellen Vorschub hat ja was, auch wenn es eigentlich nicht direkt nach Weltraumzeitalter aussieht (eigentlich war ja der Plan, daß man privat 2010 und dem Spacehopper zum Mond fliegen können sollte, gern auch mit so einem Drucker auf der Steuerkonsole).

  • Weiter gehts, kam per Auto aus der Schweiz angereist...



    Das ist quasi das Ende der Fahnenstange, zusammen mit der ET 1250 MD (Memory, Display) war das scheinbar die letzte elektronische Büroschreibmaschine der ET-Serie, welche Olivetti in dem Markt eingeführt hat. Sie basiert auf dem Druckwerk der ET Compact 65/66 Heimschreibmaschine und nicht auf den hochwertigeren ET 2000 Druckwerk. Sie hat aber ein recht eigenständiges Design, den Grauton habe ich vorher noch nicht bei einer elektronsichen Schreibmaschine gesehen, die in meinen Katakomben irgendwo hinten gestapelte ET 1250 MD ist fast weiß. Schön an der hier finde ich die Schweizerdeutsche Tastatur, mit der man sehr bequem neben Texten mit deutschen Umlauten auch die französischen Accent-Zeichen mit nur einem Tastendruck erreicht. Übrigens hat die im Boden eine kleine Klappe wo man an einen Stecker auf der Basisplatine dran kommt, das riecht nach nachrüstbarer Schnittstelle.

  • Und dann wäre da noch das hier... Das ist jetzt so ziemlich das nutzloseste Ding in meiner Sammlung, aber technisch-historisch sicher interessant... Hab ich hier heute Abend in der Nähe abgeholt.


    Der Verkkäufer hatte das "Ding" schon letzten August in die Bucht gestellt, Startpreis 800 Euro, aber hat auch gleichzeitig Preisvorschläge zugelassen. Der Startpreis sank über die Monate in 10...20 Euro Schritten, aber es gab keine Gebote, auf meinen Preisvorschlag, immer der selbe, wurde nicht angenommen. Jetzt diese Woche erreichte das Startgebot endlich etwa den Wert, den ich die ganze Zeit vorgeschlagen hatte, da hab ich dann zugeschlagen.


    Das war ein hartes Stück Arbeit, das Ding endlich hier zu haben!!! Und es ist superselten, aber quasi völlig nutzlos...



    Das ist das Ding von hinten, auch vom Lieblingsitaliener, SCSI-Schnittstelle mit von außen einstellbarer ID, niedrige handgeschriebene Seriennummer. Viele gab es davon nicht.



    Ein Olivetti OD 810 Laufwerk. OD = Optical Disc. Um genau zu sein, ein WORM-Laufwerk, Write Once, Read Many, also quasi im Verwendungszweck ein Vorläufer von CD-Brennern für Archivierung, Backup. Die Disk ist zweiseitig fest in einer Hülle, muss rumgedreht werden und hat insgesamt eine Speicherklapazität von 810 MB. Das Laufwerk kostete 1987 um die 6000 USD.


    Das Laufwerk ist mehr als doppelte Bauhöhe, also wie die Laufwerksblende, sondern es hat noch weitere Platinen unterhalb der Blende, vor allem mit RAM, aber auch mit einer 68000 CPU.


    Es scheint funktionsfähig zu sein, es blinkt kurz nach dem Einschalten und dann gehen die LEDs aus. Aber mit nur einem Medium, einmal beschreibbar, und Medien dafür noch zu bekommen wird sicher unmöglich sein, schöner Staubfänger. Wird übrigens im Pocket-Service-Guide als Option für die M380, M486, CP486 und LSX-50x0 erwähnt. Das Laufwerk mit seiner Elektronik sind aber keine Entwicklung von OIvetti, sondern von Laserdrive Ltd aus dem Jahr 1987.


    Achso, ja, die notwendigen DOS-Treiber dafür hab ich auch, im Winter habe ich einen Packen Disketten durchgearbeitet und dabei war die originale Treiberdiskette dabei, habe ich auf meinen Server gesichert...


    • Official Post

    So, muss hier auch mal wieder was zeigen ;)


    Habe am Mittwochabend diese beiden schönen Rechnerchen abholen dürfen:


    - Macintosh II

    - Power Macintosh 9500/132


    Einen herzlichen Dank für den Tipp geht an capmilk , sonst hätte ich das übersehen...


    Das war ein schönes Angebot via ebay-kleinanzeigen, welches nach etwas Verhandlungen dann zu einem unschlagbar guten und fairen Gesamtpreis von mir erworben wurde :)


    Beide Rechner stammen aus 1. Hand und waren ca. 25 Jahre im Keller eingelagert. Das Beste: keinerlei Batterieschaden, alles Plastik heile - nur der Powerbutton des PM ist feature-bedingt gebrochen und altersbedingt minimal SMD-Seuche :kafeee:


    Jetzt fehlen noch ein oder zwei weitere Mac II Varianten (Mac IIfx?), ein PowerMac/WGS 96xx Serie, das Flaggschiff Quadra 950/WGS95 (dem trauere ich am meisten hinterher...) und abschließend ein schwarzer Power Macintosh 5400/5500 ::heilig:::tüdeldü:

    • Official Post

    MarNo84 - Marcus, ich dachte Du hast schon genug Macs.... so kann man sich täuschen...

    Naja, fast ;) wenige Modelle fehlen (wieder) zur Vervollständigung - da ich damals zum Umzug 2019 weggegeben hatte :/

  • NarNo84

    Gehe mal davon aus, dass die Tobi-Karte im IIer steckt. Wäre mal interessant zu Wissen, ob Du da einen TFT an's Laufen bekommst.

    Ich verzweifele an dieser Karte. Es geht nur mit einen Benq TFT und es ist egal! wie die Dip-Switches stehen. Kurioses Teil.


    LG

    • Official Post

    Mal kein Computer.


    Zumindest kein elektronischer, aber trotzdem historisch Interessant und originalverpackt.

    Ein elektromechanisches Zeitschaltgerät HSG2000 vom VEB Zeitschaltelektronik.

    Eigentlich wie eine heutige Zeitschaltuhr, nur muß man jeden Vorgang einzeln starten.

    Bedient sich wie eine Waschmaschine "früher" zumindest von der Haptik.





  • Ein IIfx Gehäuse hätte ich hier. Mainboard ist total zerfressen.


    Hmm ein Schwarzen 5400/5500, ja hatte ich auch mal. Weiß gar nicht wo die hin sind.


    Hast du eigentlich auch ein G3-All-in One? So eine hatte ich noch nie.

  • Ich? Dranrumgespielt und "leg das wieder hin" gehört :)


    Wir hatten so eine für "was so anfällt". Definitiv kam sie Weihnachten zum Einsatz, um die elektrische Außenbeleuchtung zu schalten, aber ich bringe sie auch mit einem Heizlüfter in Verbindung. Bei unserer waren auch die Einsätze der Kontrolllampen so komisch schief, wenn nicht so gar komplett drehbar, was mich immer getriggert hat xD

  • Ja die sind dreh- und rausziehbar

    Wobei die sicherlich am Hals eine Nase und einen Wulst haben und in einem "exakt passenden Loch" dann auch verdrehsicher und haltend gewesen wären ;)

    • Official Post

    Mhh meinst du den? ;) ...das war der teuerste Tausch, den ich gemacht hatte xD dafür hatte ich meine super seltene SE/30 Micron Xceed Grayscale Karte und Zubehör in die USA getauscht angst

  • Appel Studio Display 17" mit perfektem Acryl ...


    ich suche aber immer noch nach der "perfekten" Methode, LCD Screens zu säubern.


    Beim LCD ist das grosse Problem, dass man nicht zu stark drücken sollte.

    Ich mache das immer mit solchen Pflegetüchlein. Einfach das Tüchlein

    ein wenig mit Wasser benetzen und dann über den LCD fahren.

    Da bleiben keine Schlieren, weil sich die Flüssigkeit schnell verdampft.

    Das verhält sich etwa so, wie wenn da Alkohol mit im Spiel wäre.


  • Ich habe neulich eine serielle Genius Maus bekommen, leider ohne Typenschild. Zunächst dachte ich, dass es sich um die übliche GM-6 handelt. Bei näherer Betrachtung erschien mir die Unterseite aber seltsam. Nach kurzer Recherche konnte ich sie als GM-V606 identifizieren, interessant sind die Rollen an der Unterseite. Das Modell kannte ich gar nicht, technisch dürfte wohl kein großer Unterschied bestehen. Sie funktioniert jedenfalls am PC ohne Probleme mit dem gleichen Treiber.

  • Appel Studio Display 17" mit perfektem Acryl ...


    ich suche aber immer noch nach der "perfekten" Methode, LCD Screens zu säubern.


    Eine kleine Schüssel destilliertes Wasser mit 5-10% alkoholischem Fensterreiniger ohne extra Zusätze wie Ammoniak oder Nanozeug, z.B. den grünen von Frosch, anmischen und mit angefeuchtetem Mikrofaserlappen die 'Röhre' putzen.



    Ich mag kein abgepackten Reinigungstücher...

  • Und mal wieder was neues im ORM: Eine Brunsviga D1000E mit Volltastatur. Habe die aber so nicht im Internet gefunden. Nur als G1000E. Sieht aber absolut identisch aus.

    Siehe hier:

    https://blog.hnf.de/rechenmaschinen-im-sucher

    http://www.rechenmaschinen-ill…ictures_brunsviga_add.htm


    Was zur Hölle ist das für ein Netzanschluss? Kurbel war leider auch nicht dabei. Falls jemand Informationen hat wäre ich darüber sehr dankbar.

  • Nach langer Zeit gab es mal wieder ein bißchen was von Atari - ne komplette VCS jr. Konsole mit Controllern, Netzteil und Antennenkabel, dabei waren 28 Module:



    Nett an dem Paket sind vor allem der Kids-Controller, der recht seltene Controller vom Atari-VCS-kompatiblen Coleco Gemini und einige der Module (z.B. Miner 2049er, die ITT- und diverse Coleco-Module). Bis auf den Gemini-Controller dürfte ich zwar alles bereits gehabt haben, aber nachdem man hier fast nichts mehr in dieser Richtung (d.h. ältere Videospiele abseits der Nintendo-Massenware) findet, musste ich nicht lange nachdenken...


    Weiterhin ist noch ein Toshiba Satellite Pro 460CDX in prima Zustand (noch ungetestet) und ein NEC Versa 6230 Notebook (funktioniert), beide mit Pentium 1, hier aufgeschlagen. Unspektakulär, aber nett...

  • Dann noch eine eigentlich nette Geschichte, die auf einem Link aus unserem Ebay-und-KA-Thread aus dem Forum basiert...


    Ich hatte den Frankfurter Anbieter des optisch verranzten APPLE IIe Systems auf Ebay-Kleinanzeigen, der von "100€ VB" auf eine verkappte Auktion umgeschwenkt war, noch vor dieser Aktion angeschrieben. Der Anbieter hatte mich am Folgetag dann wegen meiner Hinweise auf die Netzfilter im IIe- und Monitor-Netzteil angerufen, war auch supernett und hat mich gefragt, ob er mir den Apple mal "zum Draufschauen" vorbeibringen könne. Da ich schon gleich sagte, dass ich bei verkappten Auktionen automatisch raus bin und kein Interesse am Mitbieten habe, war meine Neugier trotz allem geweckt - Anschauen ohne eigenen Aufwand geht ja immer.. :kafeee:


    Kurzes Summary: der Verkäufer ist ein sehr junger Student, der Rechner ein Dachbodenfund aus der Familie, und als Student in einer WG braucht man Geld, daher die Aktion. Das komplette Apple-System ist von außen schon dreckig, der IIe sieht innen aber deutlich besser aus. Steckkarten: Epson-Druckerkarte, Floppy-Controller, 80-Zeichen-Karte und Z80-Karte. Software oder Doku gibt es keine. Entstauben tut innendrin Not, ansonsten hab ich keine mechanischen Beschädigungen gesehen. Mehr hab ich nicht gemacht, sonst hätte ich ja nem Käufer die Arbeit noch abgenommen - ach nöööö... Mittlerweile steht der Apple wieder beim Verkäufer.


    Warum die Story in dieser Rubrik steht? Weil der Anbieter eben supernett ist. Kurz vor seiner Fahrt zu mir kam eine Nachricht, dass auf dem Dachboden noch ein zweites Gerät war, und ob ich das haben mag...



    Wollte ich natürlich, auch wenn es "nur" ein schnöder PC und kein Vergleich mit dem Apple ist. Ein Olivetti M24SP mit originaler Tastatur und Monitor. Ebenfalls alles mit dicker Schmutzschicht, aber wer als Sammler alter Elektronik allergisch gegen Dreck ist, macht was falsch... ::vodoo::


    Die Teile sind mittlerweile provisorisch gereinigt, sehen weit besser aus, die Batterie im M24 ist entfernt und hat quasi keine Spuren hinterlassen, nun checke ich erstmal die Netzteile auf Netzfilter-Bomben und schaue nach schlüssigen Tantalen. Dann folgt mal ein Testlauf.


    So hat ein unverhoffter Kontakt also zu ner netten Aktion geführt. Auch wenn der Apple IIe kein Thema mehr war - die Anzeige ist lt. KA-Seite auf "verkauft", das Zeug soll wohl nach Österreich gehen...

  • Cool, wenn du bei der M24SP Hilfe brauchst, melde dich. Die haben aber üblicherweise keine Elko-Probleme und Tantals gibts auch nicht, außer vielleicht auf irgendwelchen nachgerüsteten 8-Bit-ISA-Karten.


    Zeig mal die Rückseite, vielleicht hast du ja sogar ein GO 329 Display Enhancement Adapter drin...


    Ps: Das ist kein "schnöder" PC, das ist eine M24SP, 8086 mit 10 MHz, eine echte Diva!


    Ps: Falls du doch keinen Bock auf die Kiste hast, naja, du weißt schon, eine PN genügt. ::heilig::

  • Guten Abend

    willers


    Schau, Such mal in der Bucht nach 3polig Bakelitstecker,

    Wobei du aber auch auf den Durchmesser /Stromstärke, bzw Temperatur des Stiftes achten solltest


    Als Beispiel

    forum.classic-computing.de/index.php?attachment/133019/

  • 1ST1 : Danke Dir für das Hilfe-Angebot - komme ich gerne drauf zurück, falls ich da beim Testen auf nen Stopp laufen sollte!


    Sind in Monitor und Rechnernetzteil keine RIFA-Netzfilter drin? Das würde den Test beschleunigen, denn ansonsten schraub ich immer erstmal die Netzteile auseinander - die RIFA-Detonatoren miefen mir zu lange und ausdauernd, wenn sie hochgehen... :tüdeldü:


    Den M24SP finde ich schon ganz schick, natürlich ist er schon dank der 10Mhz kein ganz so "schnöder" PC. Passt gut zu meinen IBM-PCs.


    Einzige Beschädigung bei meinem Exemplar ist der Tastatur-Clip rechts vorne an der Ecke - da ist was intern ausgebrochen, so dass diese Ecke ein wenig schlechter zusammenhält. Mal schauen, ob die ausgebrochenen Teile im Inneren liegen, evtl. ist das restaurierbar.

  • Hallo,

    fanhistorie der Tipp mit Bakelit ist schon mal gut, Danke. Die kannte ich nur als Heissgerätestecker. Der Link funktioniert leider nicht.