An was bastelt ihr gerade (Computer bezogen)?

  • Hallo,


    ich habe jetzt lange das Forum durchsucht, aber keinen vergleichbaren thread gefunden. Es gibt den Wer bastelt gerade an WAS ? aber der dreht sich eigentlich um Basteleien außerhalb unserem Computerhobbys. Ich bastel aber auch gerne an Computern (ach was :D ), aber nicht jeder Handgriff benötigt einen eigenen thread.

    Daher nun hier: an was bastelt ihr denn gerade?


    Ich zB. habe gerade die Kabellage an meinem 486er überarbeitet:





    Falls es doch schon so einen thread gibt oder der andere ausreicht, bitte einfach löschen....

  • Multi bastel, ...
    1. PG631, 50 poliges Online Kabel erfolglos gebastelt :(
    Das Zeug kommt jetzt erstmal weg.


    2. Heut ist mein neuer RPI V4 gekommen, für Floppy Controller Projekt.


    3. Gäste Besuch steht bevor, d.h. basteln geht auf Pause Betrieb.


    mfG. Klaus Loy

  • Ich habe meinem Olivetti M200 Rechner gerade ein neues Tastaturkabel spendiert. Da die Gummi-Ummantelung beim Originalkabel schon extrem brüchig war. Sie hat bei jeder Verwendung Brösel am Schreibtisch hinterlassen, deshalb hatte ich sie zunächst komplett entfernt. Damit funktioniert aber der "Ziehharmonika-Effekt" am Kabel nicht mehr und das Kabel verwickelt sich immer. Zum Glück hatte ich noch ein altes DIN-Tastatur-Verlängerungskabel das ich als Ersatzkabel verwenden konnte.

  • Und nochmals Bastelstunde: Bin an ein defektes Sony OA-D32W Floppylaufwerk gekommen, der Antriebsmotor war aber noch ok. Den habe ich nun in mein OA-D31V vom HP9121 Laufwerk meines HP85 transplantiert, da war genau der Antriebsmotor (bzw. Motor plus Steuerplatine) defekt. Nun läuft es tatsächlich wieder!

  • Mein Sockel 7 Board hat 4 FPM Bänke, eine SDRAM Bank und kann 64MB verwalten.

    Benchmarks mit einen 32MB SDRAM Riegel haben gezeigt, das es durch die neuere Speicherart wesentlich fluffiger läuft.

    Ich hab einen recht viele SDRAM Riegel hier aber nicht ein 64MB, der erkannt wird. Benötigt double side, habe nur single side.


    Das nervt :D

  • ..kann ich mal guggen - RAMs hab ich ne riesige Kiste im CCM ...soll ich dann mit dem Versand vom Board noch warten?


    oder soll ich dir die Rams extra zukommen lassen?

  • Wieso sollte das Off Topic sein? OT wäre basteln an Autos oder so (IMHO).

    Aber jetzt mal On Topic: Heißt deiner tatsächlich Elan? Ich dachte den Namen hätte die Firma ändern müssen und das war mit ein Grund für die verspätete Auslieferung.

    Ich hab einen 128er. Hab aber noch nicht viel gemacht. :fp:

  • Wieso sollte das Off Topic sein? OT wäre basteln an Autos oder so (IMHO).

    Aber jetzt mal On Topic: Heißt deiner tatsächlich Elan? Ich dachte den Namen hätte die Firma ändern müssen und das war mit ein Grund für die verspätete Auslieferung.

    Ich hab einen 128er. Hab aber noch nicht viel gemacht. :fp:

    Ja die Rechnernamen waren Elan --> Flan --> Enterprise, der Rechner kam dann als Enterprise auf den Markt (so ist es ja auch am Foto zu sehen). Allerdings hat sich die Firma hinter dem Enterprise 64/128 dann ab 1984 doch wieder "Elan Computers" genannt, sofern man https://8bit-museum.de/heimcomputer/enterprise/ glauben darf.

  • Zur Zeit bastle ich an einem neuen OpenCBM Tool.


    Ganz was simples.

    Es soll eine Datei ins RAM der Floppy senden und umgekehrt.


    Das geht zwar bereits jetzt mit "CBMCTRL DOWNLOAD/UPLOAD" ...

    ... aber leider sau-langsam.

    Es nützt das parallel Kabel nicht und es arbeitet nur mit den std. DOS Befehle "M-R" und "M-W".

    Was für eine normale 1541 ja eigentlich völlig egal ist, die hat ja nur 2KB RAM.

    Aber bei einer 1541 mit MeGALoDOS Board tut es extrem weh ...

  • Zur Zeit bastle ich an einem neuen OpenCBM Tool.

    Das ist interessant. Welchen Compiler verwendet du dafür?


    Ich hatte mir vor einiger Zeit mal einen .NET Wrapper für die opencbm.dll gebaut, um damit von meinem C#-Programmen aus auf meine CBM-Floppys zugreifen zu können (ich hab's halt gerne mit UI). Allerdings hatte ich schon meine Mühe mit einfachen Funktionen wie cbm_driver_open(), der gar nicht funktionierte (keine Ahung was da mit dem Parameter port gemeint ist) und cbm_driver_open_ex(), wo ich nicht wusste wie genau den Treibernamen übergeben wird. Irgendwie hat es dann funktioniert, aber mehr durch Rumprobieren als durch Verständnis. Kann natürlich sein, dass das auch an meinem Wrapper lag.


    Ich hatte versucht in den vorhanden Tools die API die Funktionsazfrufe zu verstehen, aber ohne Debuggen sieht man halt nicht, was wirklich übergeben wird.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Das ist interessant. Welchen Compiler verwendet du dafür?

    Für C Programme unter Windows nutze ich sehr gerne den Pelles-C.

    Der ist klein, extrem flink, macht kleinen Code, ist hoch kompatibel zu Visual C ...

    ... und er ist frei und Open Source.


    Wenn es mal gar nicht anders geht, nehme ich die Express Version von Visual C.

    Allerdings ist das schon 10 Jahre lang nicht mehr passiert.

    Sogar "Rise of the Triad" habe ich zum laufen gebracht am Pelles C. :)



    Ich hatte mir vor einiger Zeit mal einen .NET Wrapper für die opencbm.dll gebaut, um damit von meinem C#-Programmen aus auf meine CBM-Floppys zugreifen zu können (ich hab's halt gerne mit UI).

    Normalerweise müsste doch die DLL direkt funktionieren im C#???



    Ich hatte versucht in den vorhanden Tools die API die Funktionsazfrufe zu verstehen, aber ohne Debuggen sieht man halt nicht, was wirklich übergeben wird.

    Ich hab zwar keine Ahnung von C#, aber wir können das gerne gemeinsam versuchen.

  • Ich hatte mir vor einiger Zeit mal einen .NET Wrapper für die opencbm.dll gebaut, um damit von meinem C#-Programmen aus auf meine CBM-Floppys zugreifen zu können (ich hab's halt gerne mit UI).

    Normalerweise müsste doch die DLL direkt funktionieren im C#???

    Ich hatte versucht in den vorhanden Tools die API die Funktionsazfrufe zu verstehen, aber ohne Debuggen sieht man halt nicht, was wirklich übergeben wird.

    Ich hab zwar keine Ahnung von C#, aber wir können das gerne gemeinsam versuchen.

    Für den Zugriff auf native DLLs braucht man in .NET immer einen Wrapper. Man muss ja die Datentypen passend machen ("marshallen").


    Wenn ich an dem Thema mal wieder dran bin, komme ich gerne auf dein Angebot zurück. :thumbup:

    Mir würde es vielleicht schon ausreichen, wenn du mir sagst, welche Parameterwerte an bestimmten Stellen übergheben werden.

    Dann kann ich prüfen, ob ich falsche Werte übergebe oder falsch konvertiere.

    Und dann würde mich noch interessieren, ob es möglich ist, über meinen Wrapper z.B. die 1581 im Fast-Modus anzusprechen - vorausgesetzt, die OpenCBM-Version im Adapter unterstützt das.


    Ich denke, das führt jetzt hier zu weit. Wir können das dann ja in einem eigene Thread diskutieren.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Heute kam ich endlich dazu, mich um meinen WANG 720C Tischrechner zu kümmern. Auch nach dem Test aller Baugruppen in einem funktionierenden Modell und dem Austausch der beiden defekten Baugruppen gegen getestete wollte er einfach immer noch nicht richtig funktionieren. Ein Fehler oder Defekt scheint wohl noch in der Verkabelung und/oder dem Netzteil zu stecken, da der komplette Baugruppensatz im anderen Modell problemlos funktioniert.

    Aber dafür konnte ich das Fädel-ROM auf die Schnelle mal montiert im Gehäuse fotografieren, wenn sowieso gerade alles andere komplett zerlegt war...


     

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990, CPUs, Speicher, Speichermedien aller Art und suche u. a. EPROM C1701&C1702, i487SX-CPU, IBM-Monitor 5151, IBM-XT-Tastatur Model F, Texas Instruments Notebook TravelMate 3000, Citizen W1D 3,5"-Disklaufwerk, MiniSD- und eMMC-Karten, Magnetblasenspeicher, Bänder (3/4"/1"/AIT/Mammoth/Travan/VXA) und Medien (2" LT-1, Apple Twiggy-Disk 5,25", Bernoulli Box II, HiFD, Jaz, Quest, SQ100-400)

  • So, heute Abend stehen dann mal ein paar Festplattentests auf dem Programm. Die meisten ausgebauten MFM-, RLL-, kleineren IDE- und einige kleinere SCSI-Festplatten aus meinem Vorrat habe ich schon mal aus den Schränken geholt und dafür bereit gelegt. :)



    Mal sehen, wie viele davon dann wirklich noch funktionieren... :nixwiss:

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990, CPUs, Speicher, Speichermedien aller Art und suche u. a. EPROM C1701&C1702, i487SX-CPU, IBM-Monitor 5151, IBM-XT-Tastatur Model F, Texas Instruments Notebook TravelMate 3000, Citizen W1D 3,5"-Disklaufwerk, MiniSD- und eMMC-Karten, Magnetblasenspeicher, Bänder (3/4"/1"/AIT/Mammoth/Travan/VXA) und Medien (2" LT-1, Apple Twiggy-Disk 5,25", Bernoulli Box II, HiFD, Jaz, Quest, SQ100-400)

  • So, heute Abend stehen dann mal ein paar Festplattentests auf dem Programm. Die meisten ausgebauten MFM-, RLL-, kleineren IDE- und einige kleinere SCSI-Festplatten aus meinem Vorrat habe ich schon mal aus den Schränken geholt und dafür bereit gelegt. :)



    Mal sehen, wie viele davon dann wirklich noch funktionieren... :nixwiss:

    Für die Tandon unten rechts und die beiden baugleichen WDs stelle ich schlechte Prognosen in Aussicht. Meine (waren in Hardcards drin) sind allesamt defekt.

    Nette Sammlung allerdings! :)

  • So, heute Abend stehen dann mal ein paar Festplattentests auf dem Programm. Die meisten ausgebauten MFM-, RLL-, kleineren IDE- und einige kleinere SCSI-Festplatten aus meinem Vorrat habe ich schon mal aus den Schränken geholt und dafür bereit gelegt. :)

    Ich habe hier in den letzten Wochen auch über 10 MFM und RLL Platten getestet, die ich vor kurzem erst bekommen habe.

    Die Ausbeute war katastrophal. 3 MFM Platten funktionieren, davon eine so halb mit massenweise defekten Sektoren.

    Und das Sterben geht rasant weiter. Die letzte hat gerade erst am Wochenende ihren Geist aufgegeben.


    Aber ich kann mich erinnern, dass die damals schon schneller gestorben sind, als man Backups machen konnte. Und da waren die noch neu.


    Aber vielleicht hast du ja mehr Glück. :thumbup:

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Ich habe hier in den letzten Wochen auch über 10 MFM und RLL Platten getestet, die ich vor kurzem erst bekommen habe.

    Die Ausbeute war katastrophal. 3 MFM Platten funktionieren, davon eine so halb mit massenweise defekten Sektoren.

    Und das Sterben geht rasant weiter. Die letzte hat gerade erst am Wochenende ihren Geist aufgegeben.


    Aber ich kann mich erinnern, dass die damals schon schneller gestorben sind, als man Backups machen konnte. Und da waren die noch neu.


    Aber vielleicht hast du ja mehr Glück. :thumbup:

    Kurzer Zwischenstand:

    Von 6 getesteten MFM-Platten laufen immerhin 4, davon eine von WD... 8)

    Von 18 getesteten IDE-Platten laufen nur 9, davon keine der 4 von WD... :(

    Die Compaq-051 5,25"-MFM-Festplatte (MN 94208-51, PN 77747213, Type 17) konnte ich nicht testen, dazu muss ich mir vermutlich erst Kabel mit Pfostenverbindern pressen, da sie Stiftleisten als Anschluss hat, aber der Motor läuft schon mal und klingt normal. Zu der habe ich bisher auch noch keine genauen Daten gefunden. Vielleicht hat mir jemand eine Idee? :nixwiss:

    Die vier SCSI- und die RLL-Platte kommen dann nach dem Ausschlafen dran. ;)

    Wie ich die Plus Passport mit ihrem 34-poligen Anschluss testen soll, weiß ich auch noch nicht. Vielleicht hat mir da jemand einen Tipp? :nixwiss:

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990, CPUs, Speicher, Speichermedien aller Art und suche u. a. EPROM C1701&C1702, i487SX-CPU, IBM-Monitor 5151, IBM-XT-Tastatur Model F, Texas Instruments Notebook TravelMate 3000, Citizen W1D 3,5"-Disklaufwerk, MiniSD- und eMMC-Karten, Magnetblasenspeicher, Bänder (3/4"/1"/AIT/Mammoth/Travan/VXA) und Medien (2" LT-1, Apple Twiggy-Disk 5,25", Bernoulli Box II, HiFD, Jaz, Quest, SQ100-400)

  • Laufen die NEC oben rechts und eins drunter? Davon hab ich auch zwei- eine super, die andere am Sterben.

    Aber auch hier sollte ich wohl einfach mal ein recapping machen- Versuch macht klug. Eine ST225 lies sich damit retten.

  • Ich stelle meine defekten Platten gerne kostenlos zum Recapping zur Verfügung. Denn SMD kann ich nicht recappen, selbst wenn ich es wöllte.

    Meine Erfahrung mit der Ausfallhäufigkeit von MFM-Platten, selbst mit jungen frischen Kondensatoren spricht aber dagegen, dass man damit viele Platten retten kann. Aber einen Versuch ist natürlich Wert, zumal die MFM-Platten inzwischen schon sehr selten sind.


    Shadow-aSc wartet ja schon auf eine meiner Platten mit defektem Kondensator. Wird in den nächsten Tagen verschickt (ich habe jetzt wieder Verpackungsmaterial). Falls sonst noch jemand interesse hat, bitte PN.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."