Mein neuestes Etwas

  • Schuldigung. Aber bei diesen Siemens-Tastaturen geht mir immer einer ab, die sind so hübsch. Und dann noch mit Sinix, das würde ich ja gern mal... äh... befingern. :)

    Die sind nicht bloß hübsch, sondern begrabbeln sich auch unheimlich angenehm. Ich habe Jahrelang auch so eine gehabt und gehegt und gepflegt, bis sie mir dann irgendwann geklaut wurde - Es gibt also noch mehr Liebhaber....

  • Es mag zwar 35 Grad sein und die gute Dame wohnte im obersten Stockwerk bei geschätzt 500 Treppen, aber ich habe es so gerade überlebt und das 30kg Dingen nach Hause gebracht:


    Es handelt sich um die PC-X Version, also ausgelegt für Unix mit dem Siemens Haus-Unix namens Sinix

    Oberscharfe Kiste! :love:


    Schade um den Monitor. Die Handbücher kätte ich gerne eingescannt.

    Unbedingt ... :OK:


    Zum Glück ist heute ein Paket aus Schweden eingetroffen, das mir helfen wird über "dieses Neueste Etwas, welches sich nicht in meinem Bestand befindet" (PC-X) hinwegzutrösten:




    Damit sind meine Proof-Of-License-Certificates für zwei Compiler-Systeme vollständig:


    SPARCworks Professional C 2.0

    SPARCworks Professional FORTRAN 2.0


    :cat2:

  • ZyXEL U-1496 Modems

    Welches denn genau ... ZyXEL U-1496E oder ZyXEL U-1496EG oder ZyXEL U-1496R ... gab es vielleicht noch mehr Versionen von dem Modell?

    Oh, da hast Du mal wieder was gelesen ... :tüdeldü:

    Ein U-1496EG hat es nie gegeben

    https://m.ebay-kleinanzeigen.d…lt/93576159-225-1783#menu

  • Leider fehlt mir der Originale-Monitor. Diese hatte SIe auch, aber den hat schon jemand anderes gekauft :(

    Update: Habe gestern noch eine Nachricht von der netten Verkäuferin bekommen. Der 89-jährige Großvater hatte sich falsch erinnert, er hat den Monitor doch nicht verkauft und hat ihn tatsächlich noch gefunden. Ich werde mich also wohl nächste Woche wieder auf nach Wuppertal machen und noch den Originalen Monitor abholen.


    Der besagte Großvater war übrigen selbst Ingenieur bei Siemens zu der Zeit und hat vermutlich an dem Projekt mitgearbeitet. Das erklärt warum auf allen Rechnungen die mir vorliegen "Frei Haus" steht. Es wäre toll wenn ich vielleicht noch die Chance dazu bekomme mit dem Herrn selbst etwas zu quatschen.

  • Bei mir ist auch gerade wieder ein nettes Gerät eingetroffen...

    Kam aus Ungarn, hat aber eine deutsche Tastatur (sehr irreführend, da das Basic eine englische Tastenbelegung verwendet).

    Netzteil war keines dabei, aber zum Glück funktioniert ein 9 Volt Standardnetzteil.

    Nützliche Infos habe ich hier gefunden: http://ep.homeserver.hu/ep128english.htm

    Sehr schön, noch ein Enterprise-Besitzer! Ein wirklich schöner Rechner und vielleicht der Z80-Rechner mit dem besten Betriebssystem!


    Du solltest dich unbedingt nach einer SD-Karten-Cartridge umsehen, die der User Szörg im Enterprise-Forum immer wieder anbietet. Wertet den Rechner um 100% auf.

  • Sehr schön, noch ein Enterprise-Besitzer!

    Ihr seid nicht die Einzigen... Ich hab auch noch den einen oder anderen 64er und 128er. Der eine Enterprise 64 ist zwar lose und hat Gebrauchsspuren, dafür aber eine sehr niedrige Seriennummer ("000718"). Englische Tastatur, PAL, funktioniert. Der andere 64er und alle meine 128er sind ladenneu, in Ovp. - nur fehlt dem 64er in Ovp. die Papp-Umverpackung. Witzigerweise sind alle Geräte ohne Handbuch gewesen, hier sieht es so aus, als wären die landesspezifisch erst nachträglich bei Verkauf hinzugefügt worden.


    Das originale Netzteil ist übrigens durch ein Standard-Netzteil mit 9 Volt ersetzbar, allerdings sollte man die gedrehte Polarität beachten - Plus ist hier außen, Minus am Innenleiter!! Das Original hat übrigens 1,3 Ampere.



    Kleiner Tipp am Rande, aus Erfahrung:

    Falls bei einem Gerät einige Tasten nicht funktionieren, liegt das oft am Folienkabel, mit dem die Tastatur mit dem Mainboard verbunden ist. Das besteht aus 2 flachen Folien mit aufgebrachten Leiterbahnen, fast genauso wie beim guten alten ZX81 - und mit gleicher Fehleranfälligkeit! Da die beiden Folienverbinder senkrecht auf dem Mainboard stehen, muss das "Kabel" einen 90-Grad-Knick bis unter die Tastatur machen, und mit den Jahren wird die Folienbasis im Bereich des Mainboard-Steckverbinders und der Biegung teils spröde und entwickelt dann kleine Brüche. Das verhindert dann, dass jeweils einige Tastendrücke innerhalb der Matrix den Kontakt schließen und die Eingabe erkannt wird. Abhilfe schafft hier entweder das Kürzen (bei Bruch nahe dem Mainboardstecker) oder das Basteln eines Zwischensteckers, sofern die Folie nicht zu nahe an der eigentlichen Tastatur gebrochen ist.


    Das Design der Enterprises ist einfach klasse. Schade, dass die damals wegen der Namensquerelen etc. erst vieeeeel zu spät was davon in den Handel kam.

  • Ja genau, Plus außen am Stromanschluß ist ungewöhnlich. Muss man eben wissen bzw. nachlesen.

    Bei meinem Rechner wurde die Tastaturfolie schon getauscht, dennoch reagieren manche Tasten nicht immer korrekt. Muss mir das wohl nochmal ansehen, ich vermute dass der Folienstecker am Mainboard etwas Spiel hat.
    Mein Rechner hat Seriennummer 13667. Ich habe ihn leider ohne Verpackung oder sonstiges Zubehör bekommen. Er hat auch schon ein paar Gebrauchsspuren, dafür war er erschwinglich ;-)

  • Heute ist bei mir auch wieder ein neuer Rechner eingetrudelt. Es handelt sich um einen schicken Schneider Euro XT. Äußerlich befindet er sich in einem sehr guten Zustand. Leider hab ich keinen passenden EGA Monitor, deswegen konnte ich ihn bisher nur Mal kurz anschalten. Laufen tut er, auch die Festplatte läuft auch an, jedoch kommen eine Reihe von beep Codes (viele, die ich nicht Mal zählen könnte :fp:)... Eine Varta konnte ich zum Glück auf die schnelle nicht entdecken...

    Einen EGA Monitor will ich mir eigentlich nicht zulegen, deswegen schau ich Mal ob ich vielleicht eine 8 Bit VGA Karte irgendwo finde... Die Dinger sind ja eher selten... Hat jemand schon Mal einen Euro XT mit einer VGA Karte ausgerüstet? Gibt es da Jumper zum deaktivieren der onboard Grafik?

    Kleine Korrektur: Er hat CGA nicht EGA Grafik...

  • Hallo zusammen,

    heute eingetroffen, ein HP-Infrarotfrucker (vielen Dank an Cartouce für den Tipp) ... Test am Wochenende ;)

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

  • Irrelevant, das c00lste habe ich gerade erstanden :-D

    Was ist das?

    Ein Modem um 16 Amtsleitungen bedienen zu können.

    Wurde verwendet um Dial-In zur Verfügung zu stellen, bevor das alles über Breitband ging.

    Z.B. bei uns an der Uni.

  • Nicht ein Modem... Das sind 16 ZyXEL U-1496RE im RS-1612 Rack.:shock: (R=Rack, E=Ethernet)

    Wie detlef schon schrieb: Davon hat mal früher als Sysop bestenfalls unter Drogeneinfluß zu träumen gewagt. ::joint::

    Die einzig denkbare Möglichkeit, ein U-1496S+ zu toppen.

  • Eine Varta konnte ich zum Glück auf die schnelle nicht entdecken...

    Da ist aber eine.

    Oh oh, vermutlich unter dem Netzteil?! Ich werde das Netzteil heute Abend Mal ausbauen und nachsehen

    Tja was soll ich sagen, du hattest Recht :(. Hat sich ganz hinten unter dem Netzteil versteckt. Hab ich beim drunter leuchten nicht gesehen... Hab das Board kurz ausgebaut und die Batterie entfernt. Muss ich heute wohl schon wieder Essig Essenz und destilliertes Wasser kaufen gehen... Für wie schlimm schätzt ihr den Batterie Schaden?

  • Tja was soll ich sagen, du hattest Recht :(. Hat sich ganz hinten unter dem Netzteil versteckt. Hab ich beim drunter leuchten nicht gesehen... Hab das Board kurz ausgebaut und die Batterie entfernt. Muss ich heute wohl schon wieder Essig Essenz und destilliertes Wasser kaufen gehen... Für wie schlimm schätzt ihr den Batterie Schaden?

    Ich würde erst mal die Reinigung durchführen und dann sieht man mehr, wenn der Siff weg ist.


    Auf den ersten Blick sehe ich ein paar Widerstände die ich tauschen würde, sowie den DIN-Port für die Tastatur, den würde ich auch wechseln. Vor allem siehst Du auch, was unter diesem noch los ist. Interessanterweise ist der irgendwie immer ein Anziehungspunkt für den Batteriesiff.

  • Gestern bei der abendlichen Gassirunde einen Brother HL-2030 Monolaser Drucker gefunden. Heute getestet, funktioniert. Danach gesäubert. Da die Toner LED blinkt, braucht er demnächst diesbezüglich Nachschub.



    Diese Wochen aus dem uController Forum gegen Portoerstattung


    1x Decision Computer 4-fach RS232 für den ISA Bus



    1x W&T - 2-fach RS232 via Optokoppler auch für den ISA Bus


    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

    Edited once, last by tokabln ().

  • Gestern bei der abendlichen Gassirunde eine Brother HL-2030 Monolaser Drucker gefunden.

    Diese Runden kenne ich auch noch aus meiner Berliner Zeit. Neben einem PowerBook G3 hat mir das einen Robotron EC 1834 samt Monitor eingebracht. Spannende Geschichte für ein andermal. :)