Mein neuestes Etwas

  • Na viel Glück. Ich hab bei denen mal ein Atari 2600 Netzteil gekauft (weil ich ein originales haben wollte).


    Beschreibung war "100% ok und funktionstüchtrig, von unserem Techniker kontrolliert" oder so.


    Erhalten hab ich eines mit fehlender Zugentlastung, das Kabel war mit rotem Klebeband im Gehäuse verklemmt, und lötseitig waren zwei völlig ausgefranste Litzenenden mit dem Dachrinneneisen und einer halben Tonne kaltem Lot kurzschließend auf dem PCB angeheftet. Das Kabel hatte dazu einen Kabelbruch.


    Ich habs selbst gefixt und denen nett mitgeteilt, dass der Mangel da war, ich aber weder Geld noch Umtausch haben will. Waren sehr nett. Aber dennoch...

  • barney_gumble - Daytona USA ist sicherlich einer der besten Autorennen-Spiele, die es für die Saturn-Konsole und für die Dreamcast gibt, macht zu zweit noch mehr Spaß ;) P.S.: Die Dreamcast Version ist m.E. noch schöner ...

    Gebe ich dir völlig Recht :). Die Dreamcast hat über VGA ein absolut traumhaftes Bild, schon alleine deswegen ist die Version natürlich noch einmal deutlich besser! Auf der Dreamcast sind auch Crazy Taxi, 18 Wheeler, Metropolis Street Racer und F355 Challenge zu empfehlen... Klasse Arcade Rennspiele...

    • Official Post

    Hab heute was "neues altes" abgeholt :



    Einen HP 86 (also das Modell ohne "B") mit einem dazugehörigen HP-Monitor, zwei der "Spezial" 5,25"-Disk-Laufwerke für diesen Rechnertyp und einen DIN A3 Nadeldrucker, ebenfalls von HP. Dazu einige Kabel (sogar das original HP-Monitorkabel war dabei), ein HP-IB-Interfacemodul, ein 128 KB RAM-Modul und ein voll bestückter ROM-Drawer.


    Der HP 86 nimmt in der "HP Serie 80" - Reihe eine Sonderrolle ein. Er hat neben einer fest verbauten Schnittstelle für einen Drucker auch zwei fest verbaute spezielle Schnittstellen für die dazugehörigen HP 9130A Diskettenlaufwerke. Diese sehen zwar aus wie die sonst bei HP weit verbreiteten HP-IB-Schnittstellen, sind dazu aber wohl nicht kompatibel. Die passenden Diskettenlaufwerke können auch wohl nur an diesem Rechner verwendet werden, da es diese Schnittstellen an keinem anderen Rechner der "HP Serie 80" gibt.



    Der HP 2631B-Drucker ist ein richtiger Brocken. Wenigstens muss man sich bei diesem Modell keine Sorgen darum machen, das nach all der Zeit der "Antriebsriehmen" für den Druckkopf nicht mehr in Ordnung ist - es hat nämlich keinen. Stattdessen wird der Druckkopf über eine Art "Gewindestange" bewegt.

    Dazu gab´s noch n Original-Karton mit 3 Farbbändern.



    Der (das?) ROM-Drawer ermöglicht neben der Bereitstellung von zusätzlichen Befehlen/ Programmfunktionen auch die Nutzung von weiterer Peripherie, z.B. über das HP-IB-Interfacemodul.



    Den damals speziell für diesen Arbeitsplatz angefertigten, sehr schweren/stabilen Rollwagen mit ausziehbarem Boden für den Drucker gab´s noch dazu.


    Dem aufmerksamen Leser kommst dieses "Set" vielleicht bekannt vor. Es wurde hier im Forum von einiger Zeit auf die entsprechende Anzeige hingewiesen, die auch noch einen HP 97-Taschenrechner enthielt. Einige hatten sich damals nach dem Preis erkundigt - der war aber nicht realistisch. Das hat mir aber keine Ruhe gelassen und ich hab vor ein paar Tagen auch nachgefragt, ob ich den Rechner auch ohne den Taschenrechner kaufen könne. Das war möglich, der Wunschpreis dafür war aber ebenfalls unrealistisch. Nach einigen Mails und viel Überzeugungsarbeit von mir konnten wir uns dann letztendlich auf einen Preis einigen, mit dem sowohl der Verkäufer als auch ich leben konnten (zumindest so gerade eben noch ;-))


    Meinem Ziel, irgendwann die komplette "HP Serie 80" in meiner Sammlung zu haben, bin ich somit einen Schritt näher gekommen ...


    MfG


    Cartouce

  • Ein toller Fund! Ich mag die Sega Saturn sehr. Es geht doch nix über eine Runde Daytona, Sega Rally oder Exhumed :) .

    Ich drück dir die Daumen, dass das gute Stück noch funktioniert.



    Läuft!!!


    Toll, Konsole gefunden und gleich 80€ für Zubehör ausgegeben...:fp:

    • Official Post

    Oha sehr schön :) der flowerige kommt mir auch irgendwann mal her - neben dem reinen weißen ...sofern ich die mal im Tausch oder für Taschengeld irgendwo finde ;)

    • Official Post

    Ich habe heute einen iMac dazubekommen.


    sehr schick :)

  • Toll, Konsole gefunden und gleich 80€ für Zubehör ausgegeben...:fp:

    Ähnliche Vorgeschichte wie dein Sega Saturn

    12€Kabel für alexa

    22,50€neuer Riemen

    25€ für eine Nadel, hat gefehlt

    35€ für neuen Tonabnehmer Kopf, da der verbaute nicht zum Modell gehört und die gekaufte Nadel damit nutzlos ist...

    30€ für Lautsprecher


    Eigentlich wollte ich es wieder los werden aber nu bleibt es hier:cat2:

  • Heute kam mein C128DCR "Made in W-Germany" & Blech an.


    Der letzte 8-Bitter von Commo. Es gibt offenbar 2 Versionen mit Metallgehäuse, das ist noch der ohne Materialeinsparung.


    Den habe ich gegen einer meiner Amiga 500er getauscht. Das Key habe ich von einem Flohmarkt. ca. 7/8 Jahre hat es auf Verpaarung gewartet.

    Ich freue mich, daß der Zustand wie vom Versender versprochen, wirklich ordentlich ist. Von meinen Commos mit Metallgehäuse im Zustand ganz weit oben.

    Interessant auch die Kompatibilität zu CP/M. Bootdiskette bei. Im 80 Zeichenmodus, der für Programmierer ja damals beim C64er schmerzlich n/v war, hat er hier sogar die Möglichkeit in Farbe anzuzeigen. Da muß man sich mit den anderen mit S/W begnügen.


    Aufrüstseitig soll er ja nicht so einfach wie der 128D sein und etwas inkompatibler. Dafür hat er mit 64KB den 4-fachen VRAM wie der 128D.

    Da es mein Erster ist, taste ich mich heute Abend mal ran und schaue was da geht.

    Erst dachte ich nö, bloß nix Neues wenn der Amiga 500 weg ist, aber jetzt wo er da ist, schon ein interessantes Gerät.


    Da ich meinen noch nicht offen hatte, mal die C64Wiki für's Innenleben: https://www.c64-wiki.de/wiki/Datei:C128dcr_Innenleben.jpg


    HoCo: HM-Alice32 MTX5oo CPC464 ZX81|SPEC48K A8ooXL|1o4oSTF Ti99/4A VC2o|C16|C116|Plus4|C64|C64G|C64A|C64C|TH64|SX64|C128|C128DCR A1K|A2K|A3K|A4K|A12oo|"A3oo"|A5oo|A5oo+|A6ooHD|CDTV|CD³² PC: Eps-HX-2o Vic-VPC1 CPQ-DeskPro386s Tosh-191oCS Tosh-44oCDX Tosh-48oCDX LG-GS52o Cas-FX73oP Shrp-PC14o3H Shrp-PC-1251 Shrp-PC16oo Shrp-PC16oo"Bobby" At-Pofo TR: C=C1o8 C=9-PB Cas-BG8 Cas-ML831 Cas-MG88o Sharp-EL835


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / C64)

  • Heute bei mir eingetroffen. Wenn ich gewusst hätte, dass dieser Drucker

    so ein Ungetüm von 30 kg ist, dann hätte ich den kaum gekauft. Gedacht

    ist er zu meinem Projekt "Apple II", da gehört dieser Drucker dazu. Natürlich

    muss der noch überarbeitet werden, er scheint aber vollständig zu sein.



    Hier aus dem Internet ein Foto mit dem gleichen Drucker. Dieser hat

    einen zusätzlichen Aufsatz um das Zebrapapier auf zu nehmen. Meiner

    ist mit einem Plexiglas abgedeckt und hat eine Papierrolle.


    LG Rappi

  • Hier aus dem Internet ein Foto mit dem gleichen Drucker. Dieser hat

    einen zusätzlichen Aufsatz um das Zebrapapier auf zu nehmen. Meiner

    ist mit einem Plexiglas abgedeckt und hat eine Papierrolle.

    Steht auf dem Typenschild wirklich 779? Ich habe einen originalen Centronics 779 allerdings mit einer etwas anderen Frontverkleidung. Und seit über 30Jahren unbenutzt :(


    Dieser Drucker ist wirklich klasse! :) Im Original kann der nur Großschreibung. Meiner hat eine Hobbyistenerweiterung erhalten. Die Zeichenbreite läßt sich mit dem Poti an der Rückseite stufenlos einstellen. D.h. der schafft 130 Zeichen in eine Zeile zu bekommen, die dann allerdings schon fast unlesbar schmal werden. Technisch wird das durch die Änderung des Taktes des Druckens umgesetzt, denn der Druckkopf krallt sich bei jeder neuen Zeile in den umlaufendne Rolladengurt oben ein. Hinten angekommen läßt er los und krallt sich unten ein. Der 220V-Motor zum Antrieb des Rolladengurts ist groß, laut und kräftig. Eine archaische Technik.


    Achso: das ist ein Siebennadeldrucker. Die Zeichenmatrix ist 5*7. High Letter Quality sieht definitiv anders aus.


    Technische Unterlagen inkl. Stromlaufplan müßten hier irgendwo in Ordnern sein.


    Gruß, Ralf

  • Steht auf dem Typenschild wirklich 779? Ich habe einen originalen Centronics 779 allerdings mit einer etwas anderen Frontverkleidung. Und seit über 30Jahren unbenutzt :(

    Ja, da steht auf dem Typenschild definitiv 779. Ich denke, da gibt es verschiedene

    Versionen die eine andere Front haben. Bei meinem Drucker steht:


    forum.classic-computing.de/index.php?attachment/118976/


    Beim Beispiel aus dem Internet habe ich den Verdacht, dass auf der Front nichts

    stand und das mit einem Aufkleber angeschrieben wurde. Meine Augen sind nicht

    mehr die Besten, aber ist das Schild nicht schräg angebracht?



    Das wäre noch interessant zu vergleichen. Wie sieht deine Front aus?


    LG Rappi


  • RalfK Danke für deine kleine Einführung in den Drucker. Wenn du noch Infos findest,

    dann nehme ich die gerne. Vielleicht findet sich sogar noch ein Manual im Internet,

    da werde ich demnächst auf die Jagd gehen.


    LG Rappi

  • Die originale Front ist leicht schräg und nicht senkrecht stehend wie bei Deinem.


    Und wenn Du bereits auf der Suche bist: meiner bräuchte vermutlich wie Deiner ein neues Farbband, denn ich halte es für relativ unwahrscheinlich, daß das nach 40Jahren noch ansatzweise abfärbt. AFAIR ein Endlosfarbband, aber Möbius, so daß bei einer Umdrehung der untere Teil, bei der nächsten Umdrehung der "obere" untere Teil genutzt wird.


    Ich dachte bereits drüber nach, wie ich den Drucker vor dem ersten Einschalten nach den Jahrzehnten Pause vorbereite. Das Netzteil wird sich vermutlich auf 240V-Betrieb umstellen lassen. Ich habe hier nd heute üblicherweise 235V und nicht wie früher knapp 220V. Kondensatoren und evtl. den Motor schonen :) Bei den Nadeln in dem riesigen Druckkopf bin ich unschlüssig. Aber eigentlich hat das hier noch etwas Zeit ...


    Gruß, Ralf

  • Gute Nachricht zur Doku vom Centronics 779: ich habe gar nicht lange suchen müssen :)


    Das Operators Manual Rev.A vom März 1978 und das Technical Manual Rev.A vom Dezember 1977 sind als geklammerte DIN-A4-Seiten aufgetaucht, innenliegend das Protokoll aus der Fertigung mit Unterschrift und Stempel zu meinem Gerät. Letzteres ist stilecht auf diesem Drucker und auf grün-weiß-gestreiftem Papier ausgedruckt.


    Wenn Du nichts im großen Netz findest, könnte ich den Papierstapel auftrennen und bei einem Freund scannen. Aber das dauert ein paar Wochen.


    Die noch nicht gute Nachrichten:

    - Die Stromlaufpläne sind in nicht allzu guter Qualität gedruckt. Vielleicht läßt sich beim Scannen was verbessern. Aber wo Beschriftungen und Verbindungen jetzt fast nicht erkennbar sind, schafft auch ein Scanner nicht mehr reinzuinterpretieren als da ist.

    - Die Doku zum Umbau an meinem war spontan nicht auffindbar. Meiner hat eine Erweiterung mit eigenem EPROM für den Zeichensatz drin. Ich hatte damals am Apple II einen eigenen Zeichensatz generiert. Mit dem Umbau funktioniert auch Kleinschreibung. Vielleicht finde ich noch raus, was da das Besondere dran war.


    Gruß, Ralf

  • Langsam werde ich zum Druckerfetischisten!


    Letztens hatte ich erst einen Epson LX86 an Land gezogen. Mir fehlten aber Traktor und Papiertrenner zum Glück.


    Jetzt lief mir bei Ebay ein baugleicher Commodore MPS-1000 komplett in Originalverpackung für rund 40€ über den Weg. Den mußte ich nehmen!