Mein neuestes Etwas

  • Heute war die Post mal wieder da... Beides im Zeichen meines Lieblingsitalieners...



    Das eine ist ein Plastikbomber, gestaltet von Mario Bellini, postmodernes Design. Eine Olivetti PTP 505 tragbare elektronische Typenrad-Schreibmaschine. Die ist bis auf die Farbe und die Modellbezeichnung zu 100% identisch mit der Praxis 100. Und die Praxis 100 ist nur eine Gehäusevariante von der ET Personal 55. Und die gibts alle auch noch mit Display. Viele dieser Plastikbomber habe ich. (Und auch die robusteren Vorgänger. Und die großen Büroschreibmaschinen.)


    Das andere ließ mein Herz aber mal so richtig aufgehen, ein neu erschienenes Architekur-Buch mit dem Titel "Egon Eiermann - Deutsche Olivetti Frankfurt am Main". Wer ihn nicht kennt, Egon Eiermann war bis 1972 einer der bedeutesten Nachkriegsarchitekten, hat u.a. auch IBM Vaihingen, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin, und ich glaube auch das Abgeordneten-Hochhaus in Bonn entworfen. Ich bin neben dem ganzen Computerzeugs, Mountainbiken, Oldtimer-Fahrrad-Restaurieren, Fotografieren auch interessiert an modernem Design und Architektur und ich habe meine Berufsausbildung in eben diesem Gebäude bei eben dieser Firma gemacht und dort gelegentlich über die Praxis 100 Plastikbomber geflucht, wenn mal wieder Rückläufe aus Aldi-Verkäufen rein kamen, entweder mit doofen bis nicht-Fehlern oder nur noch Schrott. Heute erfreue ich mich am Design dieser Bellini-Schreibmaschinen meines Lieblings-Italieners ebenso wie an Ira Velinskis Design dieser Computer aus Sunnyvale. Das heißt, dieses Buch, mit seinen hervorragenden Fotografien aus dem Jahr 1972 der deutschen Olivetti Hauptverwaltung, das hat mich gleich mehrfach begeistert, sowohl die Innen- als auch die Außenaufnahmen, ja, genau so kenne ich das Gebäude, obwohl es damals schon ca. 15 Jahre stand.

    Auch heute ist es zumindestens äußerlich original erhalten, nur der Schriftzug oben fehlt, es steht unter Denkmalschutz, innen wurde es modernen Ansprüchen angepasst, was ich irgendwie schade finde. Wahrscheinlich sind auch die ganzen Olivetti Synthesis Büro-Möbel weg. Hab mir vorgenommen, ein kommendes Wochenende mit gutem Wetter mal nach Niederrad zu fahren, und ein paar Architekturfotos zu machen, vielleicht versuche ich, die Außen-Aufnahmen im Buch nachzustellen, leider ohne den Schriftzug am Gebäude.



    Das sind ältere Fotos.


    Habe beim Schmökern in dem Buch mit einem italienischen Sammlerkollegen gechattet, und ihm auch obiges Bild geschickt, er war ganz erstaunt, dass ich auch Schreibmaschinen habe.


    Die "neue" PTP 505 zusammen mit meiner Valentine von 1969.


    Sorry, ich konnte nicht anders... Das ist nur etwa 1/3 der kleinen Maschinen, die ich habe, die PT505 ist auch dabei, genau wie drei andere Praxis 100 in verschiedenen Farben, und zwei ihrer Ahnen. An die anderen Plastibomber komme ich momentan nur schwer dran, weil sie zwischen den Großen in alle Lücken gestopft im Regal sind, und dann noch Stapel davor, ich muss dringend schauen, wie ich mehr Platz bekomme...


    Ein Designbuch zu der Firma aus Ivrea hat er auch, also mein italienischer Sammlerfreund, der auch Sachen vom Lieblingsitaliener sammelt, er nannte mir den Namen der Autorin, das hab ich auch (oben links), hab mir den Spaß gemacht, die verfügbaren Pixels des Kamerasensors mit sinnvollem auszufüllen und ihm so ein paar Buchempfehlungen zu machen...


    Und das wollte ich schon immer mal machen... Transportbereit stapeln... Jetzt sind sie wieder im Keller verstaut. Man beachte das 3,0 Zoll Diskettenlaufwerk der Top 100. Der Rest sind eigentlicih alles ETP55/Praxis100/PTP505... in leicht verändertem Gehäuse.


    Fast vergessen, schon gestern...


    ... kam schon das Buch rechts, Band 2 "We Love ATARI", mit ein paar Accessoires, muss mir noch Band 1 besorgen. Mir fehlt auch noch "Business is war", wurde noch nicht veröffentlicht, dafür habe ich die Borders komplett (mit namentlicher Nennung als "Backer". Das wären dann noch weitere Literatur-Empfehlungen auch an euch!


    Morgen hole ich die dreieissefuffzg.

  • Hier mal eine kleine Foto-Story was aus der Joyce von der Hardware-Verlosung geworden ist. Wie die Sachen von außen aussahen, wissen ja die, die bei der Hardware-Verlosung dabei waren. Innen sahen die Sachen auch nicht besser aus. Nach Einsatz von viel Spüli und noch mehr Wasser sehen die Sachen jetzt halbwegs passabel aus.


    Gruß, Jochen

  • Cooooole Sache :D

    ...nun ist die NeXT-Ecke soweit komplett ::joint::::pc:: jetzt hat auch ein NeXT Laserdrucker Einzug erhalten :love:


    Ebenso gab es eine interessante Apple II Karte mit MC68008 CPU - eine sogenannte Unix/CP-M-Karte, wenn ich das richtig gelesen habe...und ein weiteres Teil, ein CRT Regenerierungsdingens :sunny:


    Der Plotter leider nur leihweise bzw. zur Prüfung/Reparatur.


    Mein herzlicher Dank geht hier an nalkem für die Überlassung dieser tollen Stücke ::heilig::


    Grüße,

    Marcus

  • MarNo84 : Also die Apple II Karte mit 68008 ist spannend. Aber ich bezweifle, daß da ein Unix drauf läuft. Von CP/M-68 habe ich schon gelesen. Das ist aber geil genug :)


    Sehen meine entzündeten Äuglein links im Bild einen Stiftplotter? Das ist doch fast ein Drucker, damit kannst Du doch gar nichts anfangen ::vodoo::

  • Hallo zusammen,

    diese Rubrik im Forum ist spannend.


    das 3,0 Zoll Diskettenlaufwerk der Top 100.

    Ist das tatsächlich ein 3,0" DD? :/ Ich dachte das war eine Spezialität von AMSTRAD (bzw. Schneider bei uns). Da würde man doch gerne wissen wie es dazu gekommen ist :grübel:.


    Also die Apple II Karte mit 68008 ist spannend. Aber ich bezweifle, daß da ein Unix drauf läuft.

    Für den Amiga gab es auch mal MINIX, was ja auch ein UNIX-Derivat ist/war. Und ich glaube das es auf den normalen 68000ern lief. Wenn die Architektur der Karte ähnlich gestrickt ist und genügend RAM darauf ist, könnte sowas IMHO laufen. Aber vielleicht probiert es marno mal aus und berichtet?:sunny:


    Viele Grüße

    Knut

  • Den Artikel mit der 68008 Karte für den Apple II habe ich in meine Apple Ordnern gesammelt - in Aktion gesehen hatte ich die Karte nie.


    Herzlichen Glückwünsch für den 'Fund' 😆

  • MINIX, was ja auch ein UNIX-Derivat ist/war

    Also ich glaube, da würden etliche Hardcore BSD'ler massiv Einspruch erheben.


    Die Karte ist wirklich witzig, und v.a. ein krasses Mißverhältnis zum eigentlichen Chip im Rechner. Bißchen wie bei der Tube am BBC Micro. Sowas war vermutlich generell selten, auf performancetechnischer Augenhöhe war da gängiger (AT-Speed im Atari o.ä.).

  • Ist das tatsächlich ein 3,0" DD? :/ Ich dachte das war eine Spezialität von AMSTRAD (bzw. Schneider bei uns). Da würde man doch gerne wissen wie es dazu gekommen ist

    Ja, 3,0 Zoll, nein, wie ich gerade über Wikipedia feststelle, noch schlimmer, 2,8 Zoll. Das Laufwerk ist aber äußerlich genauso groß wie ein gewöhnliches 3,5 Laufwerk. Ziemlich krank, hat aber nicht Olivetti verbrochen, sondern die Top 100 ist eigentlich eine Triumph Adler Gabriele PFS. Laut dem Wikipedia-Artikel gab es die PFS aber auch mit 3,5 Laufwerk, vielleicht kann ich das tauschen, aber vielleicht lasse ich es auch original. Wie kann man nur auf so eine kranke Idee kommen? Vermutlich, um am Zubehör zu verdienen...

  • Hallo 1ST1,


    2,8 Zoll. Das Laufwerk ist aber äußerlich genauso groß wie ein gewöhnliches 3,5 Laufwerk. Ziemlich krank, hat aber nicht Olivetti verbrochen, sondern die Top 100 ist eigentlich eine Triumph Adler Gabriele PFS. Laut dem Wikipedia-Artikel gab es die PFS aber auch mit 3,5 Laufwerk, vielleicht kann ich das tauschen, aber vielleicht lasse ich es auch original. Wie kann man nur auf so eine kranke Idee kommen? Vermutlich, um am Zubehör zu verdienen...

    Oder es war so eine Geschichte wie sie mit den 3 Zoll Floppys bei AMSTRAD überliefert wird. Billiger Restposten, den man dann vergoldet hat :tüdeldü:

    Ich habe dann mal gegockelt und bin tatsächlich bei ebay auf Roland Quickdisk (2,8 Zoll) gestoßen.

    siehe hier: ebay Roland Quickdisk 2,8 Zoll, Die Dinger gibt es sogar:shock: wirklich noch.

    Moment:/! Roland, waren das nicht die mit den Sythesisern und man glaubt es nicht siehe hier:  Roland S-10 Digital Sampler 1986 mit 2,8Zoll Quickdisk Laufwerk. Ob das nun das gleiche Laufwerk ist oder wieder ein selbstgestricktes Ding ist... wer weiß! Jetzt frag ich mich wer hat bei wem den Restposten ergattert:tüdeldü:.

    Es also gab noch Andere mit der, sagen wir mal kuriosen Idee ein total exotisches LAufwerk zu verwenden:fp:.

    Insofern war Alan Sugart in guter Gesellschaft.


    Ach übrigens, Ich würde sie so lassen, schließlich ist es so original und bei der Auswahl an elektronischen Screibhilfen mußt Du Dich ja nicht auf die exotischste beschränken:mrgreen:.

  • Es gab zwar keine C64 auf dem Verschenke-Tisch der CC (nur im Fernsehen), aber trotzdem waren da ein paar interessante Sachen, z. B. ein Oszilloskop in halb demontierten Zustand und reichlich ramponiertem Gehäuse. Zum Glück waren alle Teile dabei, und mit etwas Farbe und viel Geduld (wie montiert man bloß diesen blöden Tragegriff / Aufstellbügel :nixwiss:) kam da ein hübsches Gerät raus.

  • Es gab zwar keine C64 auf dem Verschenke-Tisch der CC (nur im Fernsehen), aber trotzdem waren da ein paar interessante Sachen, z. B. ein Oszilloskop in halb demontierten Zustand und reichlich ramponiertem Gehäuse. Zum Glück waren alle Teile dabei, und mit etwas Farbe und viel Geduld (wie montiert man bloß diesen blöden Tragegriff / Aufstellbügel :nixwiss:) kam da ein hübsches Gerät raus.

    Das hast DAS DING echt wieder hinbekommen ?


    :Meister:


    MfG


    Cartouce

  • Ach übrigens, Ich würde sie so lassen, schließlich ist es so original und bei der Auswahl an elektronischen Screibhilfen mußt Du Dich ja nicht auf die exotischste beschränken:mrgreen:.

    Wie wahr, denn meine Handschrift ist eine Sauklaue...

  • Es gab zwar keine C64 auf dem Verschenke-Tisch der CC (nur im Fernsehen), aber trotzdem waren da ein paar interessante Sachen, z. B. ein Oszilloskop in halb demontierten Zustand und reichlich ramponiertem Gehäuse. Zum Glück waren alle Teile dabei, und mit etwas Farbe und viel Geduld (wie montiert man bloß diesen blöden Tragegriff / Aufstellbügel :nixwiss:) kam da ein hübsches Gerät raus.

    Oh... sehr schön... ein tolles Philips Gerät... schnüff... und ich war nicht auf der CC

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Auf der CC2019 habe ich dankenswerterweise von nalkem einen ungetesten Apple IIe als unbefristete (:)) Dauer-Leihgabe bekommen. Dank cybernesto haben wir vor Ort in Lehre bereits grundlegende Spannungs-Prüfungen durchgeführt und Axel seinen Apple IIe angeschaltet. DIAG intern & extern ... alles OK. Er funktioniert bestens. :thumbup: Die 5V-Strecken sind ein bisschen hoch von den Werten her ... aber es passt insgesamt.


    nalkem ... zunächst einmal vielen herzlichen Dank (!!), dass du mir deinen Apple IIe als *Testrechner* zur Verfügung stellst, um meine CP/M Karten etc. pp. zu testen, ohne dass ich meinen Apple IIe extra auseinanderrupfen muss.


    Ich werde deinen Apple IIe wie *ein rohes Ei* behandeln ... und du bekommst ihn natürlich unversehrt zurück.


    Hübsch gemacht ist er auch schon ... :) ... ein sehr, sehr schöner Apple IIe. :thumbup:


    Danke nochmals!

  • Es gab zwar keine C64 auf dem Verschenke-Tisch der CC (nur im Fernsehen), aber trotzdem waren da ein paar interessante Sachen, z. B. ein Oszilloskop in halb demontierten Zustand und reichlich ramponiertem Gehäuse. Zum Glück waren alle Teile dabei, und mit etwas Farbe und viel Geduld (wie montiert man bloß diesen blöden Tragegriff / Aufstellbügel :nixwiss:) kam da ein hübsches Gerät raus.

    Boah! :shock:

    Daß Du den wieder so hinbekommen hast verdient wirklich :respekt: :!::!:

    Wie der vorher aussah.... :kotz:

  • MINIX, was ja auch ein UNIX-Derivat ist/war

    Also ich glaube, da würden etliche Hardcore BSD'ler massiv Einspruch erheben.

    Najaaa, einigen wir uns auf unixoid? :tüdeldü:

    Ohne den Hardcore-BSD'lern auf die Füße treten zu wollen, ich habe BSD auch immer für eine Variante von UNIX ... ähh für ein unixoides BS gehalten:grübel:.


    Gut, das wir nicht im Heise-Forum sind, da würden mir jetzt die Fische um die Ohren fliegen.::pc::


    Welches BS ist denn nun für die Apple II 68008-Karte? CP/M? Oder war MS-DOS 1985 schon soweit?

    Und gab es tatsächlich ein unixoides(:mrgreen:) BS dafür?

  • Hatte heute sehr angenehmen Besuch aus Göttingen im Hause :) ...zur Reparatur/Recap gab es einen schicken Colour Classic - Ersatzteile sind bestellt, Reparatur folgt demnächst und dann die persönliche Rücklieferung nach Gö, freu mich schon darauf.


    Das weitere Besondere, endlich die jahrelang gesuchten deutschen Colour Classic Disks für ein Backup gabs leihweise dazu und oben drauf für die Sammlung durfte ein wunderschicker, voll geladener Apple IIgs hier bleiben - das besondere am IIgs? Im Nachgang/Prüfung und Reinigung hab ich erst gemerkt was da alles tolles drinnen steckt :/=O:love:8| ...schau, schau - Bilder sagen mehr:anbet:


    Grüße,

    Marcus