Mein neuestes Etwas

  • Ich habe neulich ein Brother WP-1 Textsystem günstig bekommen. Eigentlich interessiere ich mich ja mehr für frei programmierbare Computer, aber das Ding ist auch ganz nett. Das Diskettenlaufwerk hat allerdings nicht mehr korrekt gearbeitet, es konnten keine Disketten gelesen werden. Ersatz durch ein PC-Laufwerk ist nicht einfach möglich, da Brother einen proprietären Controller samt Anschlüssen (zwei Stecker mit 7 bzw. 8 Polen) verwendet hat. Also habe ich das WP-1 zerlegt und das Laufwerk unter die Lupe genommen. Der optische Zustand war gut, aber der Antriebsriemen war zerbröselt (ja es handelt sich hier um ein indirekt angetriebenes 3.5" Laufwerk). Heute habe ich aus China ein Sortiment Antriebsriemen unterschiedlicher Länge bekommen. Gleich der erste getestete Riemen hat perfekt gepasst und das Laufwerk kann nun wieder mit Disketten umgehen ;-)

    überhaupt ist Brother, zumindest was Drucker angeht, heute noch Spitzenklasse. Insbesondere steh ich auf deren Laserdrucker der MFC-Serien - stabil, langlebig und günstig im Betrieb:thumbup:

  • Mein neuestes Etwas ist ein Siemens PG 710. Akku und Festplatte sind hinüber, aber mit einer alten Notebook-Platte konnte ich das PG 710 problemlos booten. Leider habe ich am Bildschirm seltsame Verschmutzungen, die erinnern fast an den "Screen Rot" alter CRTs. Bei LCDs habe ich sowas aber noch nie gesehen. Es scheint sich um Verfärbungen des Klebstoffes zwischen der Schutzfolie und dem eigentlichen LCD zu handeln. Man kann das auch bei ausgeschaltetem Bildschirm erkennen, beim Einschalten leuchtet es dann orange. Ob man das irgendwie weg bekommt ohne das LCD zu beschädigen?

  • Die MMU ist eigentlich nur für Entwickler interessant.

    Aha.

    Eine MMU ist Vorrausetzung für Betriebssysteme wie UNIX, Linux und Windows.

  • In die Vitrine tun.

  • OS-9 braucht doch keine MMU - Ich bin nicht einmal sicher, ob es etwas damit anfangen könnte...

  • OS-9 braucht doch keine MMU - Ich bin nicht einmal sicher, ob es etwas damit anfangen könnte...

    Das Speicherschutzmodul ssm basiert auf der MMU, und das bereits ab der 68851-MMU neben der 68020-CPU. Die frühen 68k-CPUs konnte man mit einem "leeren" ssm-Modul und ohne Speicherschutz betreiben. Ab der 040-CPU bin ich mir da nicht sicher, ob's das überhaupt noch gab.


    Gruß, Ralf

  • Stimmt, jetzt wo du das sagst. Das "ssm" war/ist aber optional und macht auch nur den Speicherschutz (Boundaries) aber keine Adressumsetzung oder gar Paging.


    Wenn du mit "leerem SSM Modul" diese Leiterplatte meinst, welche wir bei Proteus 68020 an Stelle der MMU eingesteckt haben ja. Man hätte natürlich auch eine CPU Karte ohne SSM Option entwerfen können und die Adressleitungen gleich durchverdrahten :)


    Ab 68030 (ohne EC) war die MMU ja mit dabei, es gab da nie einen Grund (und wohl auch nicht die Möglichkeit) eine externen MMU zu verwenden.

  • Stimmt, jetzt wo du das sagst. Das "ssm" war/ist aber optional und macht auch nur den Speicherschutz (Boundaries) aber keine Adressumsetzung oder gar Paging.


    Wenn du mit "leerem SSM Modul" diese Leiterplatte meinst, welche wir bei Proteus 68020 an Stelle der MMU eingesteckt haben ja. Man hätte natürlich auch eine CPU Karte ohne SSM Option entwerfen können und die Adressleitungen gleich durchverdrahten :)


    Ab 68030 (ohne EC) war die MMU ja mit dabei, es gab da nie einen Grund (und wohl auch nicht die Möglichkeit) eine externen MMU zu verwenden.

    Genau, ausschließlich Speicherschutz. Mit "leerem" ssm-Modul meine ich das ssm-Modul von Microware, das die MMU nicht für den Speicherschutz einschaltet, aber die System Calls bereitstellt, damit die nicht ins Leere laufen.


    Der Hardware-Ersatz für einen fehlenden MMU-Chip neben der 68020-CPU ist eine andere Geschichte :-) Den gab's aus Kostenspargründen, denn der 68851-Chip war nicht gerade ein Schnäppchen. Außerdem sind Speicherzugriffe durch die MMU um einen Zyklus länger. Der Mac II hatte eine ähnliche Lösung, denn der nutzte die nachrüstbare MMU für A/UX oder später den virtuellen Speicher ab System 7, der auf Paging beruhte. Der Apple-Ersatz-Chip hatte allerdings im Gegensatz zur Proteus-Lösung ein ganz klein bißchen Logik drin.


    Gruß, Ralf

  • Es gab von dieser Version der IBM Tastaturen auch eine schmalere Spacesaver Variante, leider hab ich die bisher nur in weiss.

    Für den Einsatz im 19" Rack sind die ideal.

    Davon habe ich die DE und US Variante. Die sind auf der einen Seite sehr praktisch, weil ein Trackpoint gleich mit drin ist, auf der anderen Seite ist beim booten immer Num Lock an, was die Buchstabentasten auf Zahlen ummapped. D.h, man muss prinzipiell immer erstmal Shift-ScrLock druecken, um was tippen zu koennen. Das nervt etwas.

  • Heute habe ich mal wieder alten Kram bekommen.


    Ein Compaq Aero 4 Contura 33c (color) für 4€, eines der ersten Subnotebooks, (daneben meinen Ersten,) einen CF-IDE2,5/3,5" Adapter für 1€ und per DHL kam ein Atari Portfolio an. Mit Versand gab der nette Herr mir den unter 40€ ab.


    Ich finde das Pofo ist echt was Cooles. Das kann ich empfehlen. Peripherie fehlt, leider kann ich nichts an Updates und Software übertragen.

    HC: Alice32 MTX500 CPC464 800XL 1040STF Ti99/4A VC20 C16 C116 PLUS4 C64 C64G C64A C64II T64X SX64 C128 A1K A2K A3K A4K A1200 A300
    A500/500+ A600HD CDTV CD³²
    PC: T1910CS T440CDX T480CDX GS520 FX730P PC1403H PC1600 Pofo TR: C108 9-PB BG-8 ML-831MG-880 EL-835


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / Commodore 64)

  • Das ist der dritte 1040STf in 2 Monaten. Also erst sehe ich keine, dann umzingeln die mich.


    Ich habe schon einen, ich fand aber die Abdeckung und den Gesamtpreis sehr interessant. Die Abdeckung werde ich auf jeden Fall behalten.

    Der Rechner ist unverbastelt und funktioniert. Die Schilder mache ich später ab.



    Und ich habe um den Garfieldaufkleber herum geputzt, ich finde einfach, der passt dazu. ;o)

    HC: Alice32 MTX500 CPC464 800XL 1040STF Ti99/4A VC20 C16 C116 PLUS4 C64 C64G C64A C64II T64X SX64 C128 A1K A2K A3K A4K A1200 A300
    A500/500+ A600HD CDTV CD³²
    PC: T1910CS T440CDX T480CDX GS520 FX730P PC1403H PC1600 Pofo TR: C108 9-PB BG-8 ML-831MG-880 EL-835


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / Commodore 64)

  • Eigentlich sammle ich keine alten Hifi - Geräte und Co.


    Aber dieses arme RFT "Stern dynamic 2030" konnte ich nicht in der Eschrottbox verkommen lassen und hab es rausgeklaut.


    Mag einfach das klare unverspielte 70er Jahre Technik-Design.


    Ein / Ausschalter ist kaputt. Spielen tut es, der Empfang zumindest auf UKW ist mäßig, Trennschärfe ist mau.

    Aber vielleicht war das schon immer so.

  • Wieder was neues. Ein arg zerbeulter "All in One PC" mit ISA Slots und Win 3.11



    Könnte man vielleicht eine Disk Image Schreibmaschine draus machen....

    oh ein schönes Gerät 😍👍

  • oh ein schönes Gerät 😍👍

    Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

    Dieses hier ist leider nicht ganz komplett. Ich vermute, es gab mal ein Keyboard zum außen hin klipsen, das Gibts nicht mehr.

    Vielleicht fällt mir ja was nützliches ein, was ich damit tun kann. Wenn nicht, bring ich ihn zur HW Verlosung der CC mit :)

    Ja mit Tastatur schaut das etwa so aus:

    http://www.pocon.at/pic/pc3.jpg

  • Dieses hier ist leider nicht ganz komplett. Ich vermute, es gab mal ein Keyboard zum außen hin klipsen, das Gibts nicht mehr.

    Vielleicht fällt mir ja was nützliches ein, was ich damit tun kann. Wenn nicht, bring ich ihn zur HW Verlosung der CC mit :)

    Falls Netzteil und der Bildschirm mit seiner Spezialkarte noch funktionieren, hätte ich Interesse daran.

  • Habe am WE noch ein Windows XP Box (ENG) eingesammelt für 4€. Meine Güte, waren das noch Zeiten. Das ist auch schon 20 Jahre her!

    Windows 98SE war ja schon toll, aber XP hat dem nochmal einen draufgesetzt. Es war ja wirklich lange noch im Einsatz. Bis zur "Netbook-Welle" ca. 2007-09 und danach.


    Die Retail-Boxen waren damals nicht zu bezahlen, ich kenne eigentlich keinen der "NICHT" OEM gekauft hat ;o) Ich war damals auch in der Distribution und die IT Fachhandelspartner haben jedenfalls extrem selten Retail gekauft. Pro Monat 0-3 Stück.


    Spieleboxen habe ich schon hunderte auf Flohmärkten gefunden, aber Betriebssysteme maximal nur eingeschweißt in CD Hülle.
    Die XP CD hat keinerlei Kratzer aber leider massiven disc-rot, klar, wie viele CDs aus UK aus der Zeit und früher, aber ist auch halb so wild. Einfach so lassen.

    Die Boxen für Spiele und Programme waren umwelttechnisch schon eine Sauerei, aber machen natürlich was her und erfreue mich an ein paar echt coolen Top-Spielen in BigBox in wirklich gutem Zustand die ich damals selbst kaufte, oder günstigst auf dem Floh fand.

    HC: Alice32 MTX500 CPC464 800XL 1040STF Ti99/4A VC20 C16 C116 PLUS4 C64 C64G C64A C64II T64X SX64 C128 A1K A2K A3K A4K A1200 A300
    A500/500+ A600HD CDTV CD³²
    PC: T1910CS T440CDX T480CDX GS520 FX730P PC1403H PC1600 Pofo TR: C108 9-PB BG-8 ML-831MG-880 EL-835


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / Commodore 64)

  • Hab heute einen großen Karton "Elektroschrott" von einem Kollegen bekommen ... Man, man - was heute bei einigen so als Elektroschrott gilt, ist schon erschreckend ... Das Treckstor-Windows 10-Tablet und auch das Acer Aspire one werd ich wohl zukünftig selbst nutzen... Dann waren noch zwei weitere Notebooks dabei, ein Minitower (Core2Duo) und ein 22-Zoll-TFT ... Und tatsächlich auch ein paar Teile, die wirklich etwas älter sind ...



    Dazu kamen noch diverse RAM-Riegel, ISDN-Karten und auch ein paar Spiele-CD´s ...