Mein neuestes Etwas

  • Da ich gestern quasi den ganzen Tag unterwegs war habe ich die Gelegenheit genutzt direkt weitere Käufe abzuholen.


    Wenn Du einen Scanner hast und das Heftchen nicht zu dick ist (Aufwand), wäre evtl ein Scan (300dpi?) von dem "MCS Magazin" mit der Ultra10 vorn drauf eine hübsche Sache.

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

    • Official Post

    Naja, ich find, das sieht eigentlich nicht so richtig gut aus.

    Auch wenn da noch keine Leiterbahnen angefressen sind, ist erstmal eine gründliche Reinigung erforderlich.

    Dann die DIN-Buchse (Tastaturanschluß) auslöten, und die betroffenen Stellen mit Essig-Essenz lokal neutralisieren.

    Nach dieser Behandlung sollte es dann tatsächlich gut aussehen. :)

  • ich bin ja nur relativ schwach bewandert in Sachen Reinigung, aber Essig Essenz und Reinigugsstäbchen oder Isopropanol?......den DIN Stecker auslöten und reinigen bekomme ich wahrscheinlich noch hin....

    Oder hat jemand ein paar Tipps, oder einen Link zum entsprechendenen Thema?

    Wäre sehr nett ::heilig::

    • Official Post

    Ich verwende zum Reinigen solcher Stellen eine alte Zahnbürste und Wasser mit Spülmittel.

    Zum Neutralisieren dann Essigessenz, auch wieder mit Zahnbürste.

    Nach dem Neutralisieren dann nochmal mit Spüli Reinigen, und zum Schluß nochmal mit klarem Wasser.

    Wasser dann ausblasen/abschleudern, damit beim Trocknen keine Mineralien (Kalk usw.) verbleiben.

  • Man sollte wiederholt darauf hinweisen, dass der Zerstörungsprozess weiter geht, solange nicht ALLE Reste der Batteriesülze entfernt wurden. Diese befindet sich eben leider auch unter Bauteilen, innerhalb(!) der Sockel und Steckverbinder...


    Meiner Erfahrung nach wird sogar die Federkraft von Sockeln/Kontakten zerstört, auch wenn die Metalle dann immer noch "gut" aussehen.

    • Official Post

    Man sollte wiederholt darauf hinweisen, dass der Zerstörungsprozess weiter geht, solange nicht ALLE Reste der Batteriesülze entfernt wurden.

    Habe ähnliches erlebt. Ein "reparierter A2000" ging nach einiger Zeit wieder kaputt. Seitdem gibts bei mir nur noch gründliche Vollbäder und keine Lokalbehandlung mehr. Zusätzlich werden im näheren Umkreise alle Bauteile entfernt und die Platine bis aufs Kupfer freigelegt und dann wieder aufgebaut. Bild mir ein, das ist gründlicher und dauerhafter. Aber viel Arbeit.

  • Ausserdem enstehen Salzen die den Schmelzpunkt der Lütverbindung stark erhöhen, d.h. man kann nach einer gewissen Zeit die betroffene Stellen gar nicht mehr neu löten...

  • Vom Wochenende an bis gestern trudelte einiges an alter Hardware ein.

    Angefangen von 320 Stk funkelniegelnagelneuer unbenutzter Tesla 18650 Accus mit jeweils 2,6 Ah ( Nachgemessen)

    Der einzelne grüne Panasonic Accu steht nur als Vergleichs Modell daneben.


    Ein Modem - SCS Model P4Dragon DR7800 mit BT, Lan und Wlan..


    Ein Sharp PC 1600 mit zwei Stk superseltener Serieller Kabel (CE-133T) samt Netzteil

    Sowie 2 neuer Sharp PC3000 incl Netzteilen in Original Verpackung


    Dazu noch ,bedingt durch eine Corona bedingte Pleite , eine eine Original verpackte nagelneue PS4 , und eine org verpackte PS5 mit BR Laufwerk sowie zwei Stk Nintendo Switch mit einigen Games für schlappe 100 eur samt Original Rechnung.. .


    Alles voll funktionstüchtig und keinerlei Macken oder Kratzer.


    Ach ja. und alles für Lau ;)


    Ich freu mich wie ein Schneekönig :)


    gruß



    Edited once, last by Reiner ().

  • Diesen "lauen" Fund würde ich auch gerne mal machen :xmas:


    Wirklich neidisch bin ich auf die beiden Sharp PC 3000 , die finden sich so gut wie kaum mehr und dann noch in diesem Zustand !


    Gratuliere !!!:cry2:

  • Diesen "lauen" Fund würde ich auch gerne mal machen :xmas:


    Wirklich neidisch bin ich auf die beiden Sharp PC 3000 , die finden sich so gut wie kaum mehr und dann noch in diesem Zustand !


    Gratuliere !!!:cry2:

    Einen der beiden könnte ich u.U abgeben :)

    In Original Verpackung ;) und deutschen Handbüchern


    Gruß


    Edited once, last by Reiner ().

  • BTW: ich wäre logischerweise auch an einem PC-3000 interessiert 🤔 , stelle mich mal an 😉

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Casio FX-5500, Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1, HP-10C, HP-16C, HP-34C, HP-27, HP-38C,, HP-55, HP-70, HP-71, HP-75, HP-80 :fp:... gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies (HCs, Laptops, ...)

    Abzugeben wären: Diverse CBMs & Zubehör, Thomson TO7 & TO9, CPC 464+CTM640, CPC 6128+CTM 644, Schneider PC 1512/1640, div.TR (HP, TI, ...), Pockets (Sharp, Casio, ...) und Zubehör

  • Tesla 18650 Accus

    Das sind mit Sicherheit keine TESLA Akkus - wie kommst Du nur darauf?

    TESLA Akkus sind "bare Metal" also ohne Schutzüberzug. Dieser ist auf Grund der Batteriekonstruktion nicht nur überflüssig, sondern würde auch die Kühlung behindern.

  • Tesla 18650 Accus

    Das sind mit Sicherheit keine TESLA Akkus - wie kommst Du nur darauf?

    TESLA Akkus sind "bare Metal" also ohne Schutzüberzug. Dieser ist auf Grund der Batteriekonstruktion nicht nur überflüssig, sondern würde auch die Kühlung behindern.

    Du irrst .. das sind reine Tesla 18650 mit Violettem Kunststoff, Die neueren 20xxx haben den Kunstoffschutz nicht mehr, Auch die ganz neuen LTO und LFP Accus sind "Blank"


    Aber ich garantiere dir , das sie alle aus einem Tesla Werk sind ; )


    gruß

  • Na, die Akkus so in der Blechkiste ich weiss ja nicht. Ich würde da was elektrisch nicht so sehr Leitfähiges nehmen

    :strom:

    Was machste mit den Akkus?

    Alles harmlos! In meiner Jugendzeit hat ein Kumpel seine Ersatzbatterien für seine Taschenlampe die er zu einer Höhlenexpedition mitnehmen wollte vorsorglich in Alufolie verpackt - ...und sich dann gewundert das er den elektrischen Taschenwärmer erfunden hat... :chemie:


    :)Franky

    • Official Post

    Gestern sind zwei neue "Logicanalyzer" bei mir eingetrudelt.

    Ich hatte die zufällig bei eBKA für insgesamt 76€ incl. Porto gesehen - da konnte ich mich mal wieder nicht beherrschen :rolleyes:

    * Ein Logicport LA1034 (Intronix) mit 34 Kanälen. Der ist schon länger auf dem Markt und kostet neu 439$. Der soll ganz o.k. sein, ich habe aber keine Erfahrung mit dem Teil.


    * Ein Ant8 "USB Logic Analyser" mit 8 Kanälen. Der wurde man von Meilhaus für ca. 40€ verkauft und ist allenfalls ein Logictester. Der ist halt als Beifang dabei gewesen. Um zu schauen, was auf einem Interface Bus, wie dem C64 IEC, los ist, sollte der aber auch ausreichen. Ganz so untauglich scheint der aber nicht zu sein, bei Sigrok gibt's sogar eine Anleitung zum Austausch der hyperbilligen Klemmen.

  • * Ein Logicport LA1034 (Intronix) mit 34 Kanälen. Der ist schon länger auf dem Markt und kostet neu 439$. Der soll ganz o.k. sein, ich habe aber keine Erfahrung mit dem Teil.

    Cool! - den habe ich vor wenigen Tagen geschenkt bekommen - habe ihn aber noch nicht ausprobiert... Bin ja mal gespannt was Du da für Erfahrungen damit machst!


    :)Franky

  • So, hatte heut Zeit weitere Sachen meiner Einkaufstour zu fotografieren.


    mdx Malte, ich glaube die 3/60 wäre bei Dir oder einem Fan der 3er besser aufgehoben. Ist nicht mein Fokus und sie ist quasi als „Beigabe“ zur Voyager mit im „Paket“ gewesen. Würde mich freuen, wenn sie aber nicht nur im Regal, bei mir, stehen würde. Soll laufen und kommt mit 12MB RAM. Die Original Solaris 2.6 SRC CD‘s sind auch eher was für Deine Sammlung


    Anbei mal ein paar Bilder. Ach ja, besitze jetzt ein MS-DOS 😅

  • Malte, ich glaube die 3/60 wäre bei Dir oder einem Fan der 3er besser aufgehoben. Ist nicht mein Fokus und sie ist quasi als „Beigabe“ zur Voyager mit im „Paket“ gewesen. Würde mich freuen, wenn sie aber nicht nur im Regal, bei mir, stehen würde. Soll laufen und kommt mit 12MB RAM. Die Original Solaris 2.6 SRC CD‘s sind auch eher was für Deine Sammlung

    Ich würde Dir ja empfehlen selber Fan zu werden ;) In dem Fall könnte ich dir auch mit ein Paar Adaptern und was man so braucht aushelfen. Und ein frame buffer müsste bei den Sachen aus Berlin dabei sein damit du nicht nur mit Terminal daran arbeiten kannst.


    Aber wenn Du entscheidest dass Du sie nicht behalten möchtest, dann habe ich natürlich sehr großes Interesse daran! Ein schönes 3/60 Gehäuse habe ich noch nicht. Kam die dann auch von Walter? Der hat(te) ja ein paar mehr davon.


    Die Solaris 2.6 source CDs würden mich auch interessieren! Die gibt es zwar online, aber original Medien sind immer schön.


    Und wenn du bei Gelegenheit mal Deine Voyager hier vorstellen würdest, das würde mich auch freuen :)


    Meine Voyager Geschichte: Ich bin mal vor ein paar Jahren für eine Voyager 4 Stunden durch die Gegend gefahren nur um am Ende festzustellen dass die (anders als am Telefon beschrieben) doch defekt war. Der Verkäufer war selbst nicht anwesend sondern nur seine Frau, und die meinte ihr Mann ließe ausrichten dass der Preis Festpreis sei. Also musste ich dann ohne Voyager wieder abreisen ::cry::

    Suche: SGI Indigo (gerne IP12), DEC/DIGITAL CRT Monitor und ein VT240 (inkl. Monitor).

  • Die 3/60 ist ja mal wirklich cool.


    Noch mit diesem eigenartigen 3 reihigen SCSI Anschluß. Und auch sonst wahrscheinlich ein schickes Ding.



    Demonstriert auch schön, daß es eine Fehlinformation ist, die so durch die Welt geistert, daß man für ein 'echtes' Unix unbedingt eine Maschine mit einer kompletten MMU braucht ... also üblicherweise mindestens eine 68030. Hier geht es auch mit einem Zähler weniger


    https://web.archive.org/web/20…e/systems/sun3/sun3/3-60/

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

    Edited once, last by ThoralfAsmussen ().

  • Ein Sharp PC 1600 mit zwei Stk superseltener Serieller Kabel (CE-133T) samt Netzteil

    Sowie 2 neuer Sharp PC3000 incl Netzteilen in Original Verpackung

    Äähm.....nur zur Info: die seriellen Kabel CE 133 T sind für die Sharp IQ Organizer und passen nicht an den PC 1600