Das Must-Have für Deinen Retrocomputer...

  • Nun ja, als ich in den 80ern mit ATARI angefangen habe - mit Datasette - war ich glücklich, endlich ein Floppylaufwerk zu bekommen. Und später den Speeder. Wenn mir da jemand erzählt hätte, ATARI ist nur original mit Modulen, Tape oder langsamer Floppy... Schon damals wollten viele das System irgendwie ausreizen. Mit Speichererweiterung, die reingelötet wurde, handverdrahtetem Centronics-Port neben den Joystickanschlüssen u.a.


    Bei mir hat sich das nicht geändert. Ich bin Anwender, kein Sammler. Ich möchte die Technik von damals aber so gut und komfortabel wie möglich, ohne daß man in einer Emulation landet. Also verbastel, ich auch heute noch jeden Rechner. Finde es aber eben auch toll, am XL mit 1050 und einer irre schnellen Speedy zu arbeiten und das Diskettengeräusch zu hören.


    Gruß, Rene

  • Als Erweiterung zum C64 würde ich eine 1541-Ultimate (II) empfehlen. Was aber viel wichtiger wäre, ist zunächst einmal entweder ein neues, ordentliches Netzteil oder eine Überarbeitung bzw. Modernisierung des alten Netzteils (sofern nicht komplett vergossen).

    Beim Amiga würde ich, je nach vorhandenem Modell, eine schnelle Akkuschadensanierung bzw. ein Austausch der SMD-Elkos dringend anraten.

    Das empfehlenswerte Zubehör hängt dann wieder vom Modell ab. :)

    • Official Post

    Füt die HP 80-Serie :


    Ersatz für fehlende ROM´s :

    PRM 85 : http://vintagecomputers.sdfeu.org/hp85/prm85.htm


    Ersatz für fehlende Laufwerke für div. HP-Rechner :

    HPDrive - stellt div.Laufwerkstypen auf einem Windows-Rechner mit HP-IB-Karte bereit : https://www.hp9845.net/9845/projects/hpdrive/

    GPIB-Disk Emulator - Laufwerksersatz mit SD-Karte : http://www.dalton.ax/hpdisk/


    Noch in der BETA-Phase, aber wenn das klappt, was geplant ist, wird das scheinbar ne Art eierlegende Wollmilchsau für die HP 85, aber wohl auch für die HP 86/87: http://www.fliptronics.com/HP-85_Adventures/EBTKS.html


    Features :- Emulation des Bandlaufwerks mit der 16-GB-SD-Karte zum Speichern von Bandbildern. Theoretisch könnte die SD-Karte etwa 200.000 Bandbilder aufnehmen. Um diesen Dienst nutzen zu können, muss das vorhandene Bandlaufwerk deaktiviert werden, indem die beiden Flat-Flex-Kabel abgezogen werden.

    - Festplattenemulation mit der 16-GB-SD-Karte zum Speichern von Festplattenabbildern. Die Anzahl der Disk-Images hängt davon ab, ob es sich bei der emulierten Disk um eine Diskette oder ein Winchester-Disk-Laufwerk handelt. Wir hoffen, mehrere Festplattentypen unterstützen zu können.

    - RAM zum Füllen der oberen 16 KB des HP-85A.

    - EBTKS ermöglicht das Laden von bis zu 20 ROMs von der SD-Karte unter Kontrolle der Datei CONFIG.TXT. Aufgrund der durch die System-ROMs auferlegten Einschränkungen werden nur 14 Options-ROMs unterstützt (eines ist das System-ROM 0). Ein weiteres erforderliches ROM ist das AUXROM, das speziell EBTKS unterstützt. Dies ermöglicht 12 standardmäßig veröffentlichte Options-ROMs. Der Rest der 20 ROMs verwendet eine spezielle Funktion für AUXROMs, die später erläutert wird.

    - Keine Jumper-Konfiguration. Die Konfiguration der Optionen (z. B. welche ROMs aktiv sind, anfängliches Band- / Disk-Image geladen) wird von einer leicht bearbeitbaren CONFIG.TXT-Datei auf der SD-Karte gesteuert.

    - Benötigt nur 1 Steckplatz in der E / A-Rückwandplatine

    • Official Post

    Wow- ihr kennt ja Sachen! Die hätte ich nie gefunden.


    Ich lasse mal die Katze :cat2:aus dem Sack: Die Frage hatte natürlich einen Hintergrund. Die LOAD#7 soll eine Marktübersicht zu sinnvollen Erweiterungen für klassische Computer bringen. Ich arbeite eure Tipps zusammen mit meinen Recherchen in eine Tabelle ein und wie es ausschaut, wird wohl eine Doppelseite nicht reichen... freut mich sehr! Weiter so!

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Mal was exotischer : fur die Tektronix 4052 und 4054 Baureihe : meine DRP ( diagnostic rom pack), meine MFM ( multifunction module), und, hoffentlich bald, das AUXMEM Pack ( 512KB Sram, mit Filesystem und USB backup) Irgenwann muss ich die ganze Platinen mal los werden...

  • Für ein WANG-System 2200 usw. braucht man natürlich unbedingt den WDE (WANG Disk Emulator) von Georg.

    Da Diskettenlaufwerke und Festplatten bei WANG über 33 kg wiegen und die Größe eines kleinen bis mittleren Kühlschranks erreichen, kann man damit einen Haufen Platz sparen und auch der Transport für Treffen und Messen vereinfacht sich deutlich... ;)

    Außerdem ist der WDE betriebssicher, was man von den meist über 40 Jahren alten Laufwerken eher nicht sagen kann. Zudem sind Dateien über die µSD-Karte damit problemlos auf andere Systeme übertragbar.

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990, CPUs, Speicher, Speichermedien aller Art und suche u. a. EPROM C1701&C1702, i487SX-CPU, IBM-Monitor 5151, IBM-XT-Tastatur Model F, Texas Instruments Notebook TravelMate 3000, Citizen W1D 3,5"-Disklaufwerk, MiniSD- und eMMC-Karten, Magnetblasenspeicher, Bänder (3/4"/1"/AIT/Mammoth/Travan/VXA) und Medien (2" LT-1, Apple Twiggy-Disk 5,25", Bernoulli Box II, HiFD, Jaz, Quest, SQ100-400)

  • Als Erweiterung zum C64 würde ich eine 1541-Ultimate (II) empfehlen.

    ..und ich eine PI1541 Zero - meine Version hat 13€ gekostet - funktioniert "einigermassen*" und ist damit unschlagbar günstig - nichtmal SD2IEC kommt da ran..

    ok - das Kabel mit IEC -Stecker muss man sich noch dran denken (hab grad kein aktuelleres Bild)

    ausserdem ist das Teil vermutlich die kleinste Laufwerks-Emu-Platine, die es gibt - und kann auch 1571 und 1581 emulieren

    Diskettenwechsel, Ramdisk....

    (Software wird immer noch verbessert)


    *= einigermassen heisst: es gibt diverse Demos vor allem von Booze Design, die mit langen Kabeln Probleme machen

  • in der Bucht.

    und genau DAS is der Fehler

    klar wird das Ding bei eBay für Apotheken-Preise vertickt..

    der PiZero hat mich 8,32€ gekostet (Farnell) - die Platine 2€ - die restlichen Bauteile machen dann den Gesamtpreis von 13€ aus (incl. Stecker, Kabel, Display etc)


    Edit: noch ein Foto nachreichen:

    bzw.

  • Cool, emuliert die nur die DOS Befehle wie ein SD2IEC, oder kann die auch das Laufwerk auf Prozessorebene emulieren?

    Es macht eine taktgenaue Emulation auf Prozessor Ebene.


    Es funktioniert genauso wie mein Ultimate2.

    Natürlich statt eines FPGA der ARM in Software.

    Es läuft praktisch alles inklusive Kopierschutz.


    Natürlich hat das U2 einige Jahre Entwicklung voraus.

    So sind bestimmt noch einige Bugs drin.

    Bei der U2 hat es Jahre gedauert bis ALLES lief.

    So lange wird es da nicht dauern.

    • Official Post

    Enterprise: SD-Card Interface oder Symbiface 3

    Ersteres: absolut und vollkommen uneingeschränkt empfehlenswert. Volle Zustimmung.

    Habt ihr einen Link zu einer Bauanleitung oder einer Bezugsquelle? Oder gibt es das immer nur manchmal, wenn wieder ein Batch gebaut wird?

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Enterprise: SD-Card Interface oder Symbiface 3

    Ersteres: absolut und vollkommen uneingeschränkt empfehlenswert. Volle Zustimmung.

    Habt ihr einen Link zu einer Bauanleitung oder einer Bezugsquelle? Oder gibt es das immer nur manchmal, wenn wieder ein Batch gebaut wird?

    Das SD-Karten-Interface macht der User SzörG aus dem enterpriseforever.com-Forum in Ungarn. Er macht immer wieder mal ein paar und hat eine Warteliste.


    Mit dem Symbiface3 ist das so ähnlich (das ist eigentlich eine Karte für den Amstrad CPC, die an den Enterprise adaptiert wird). Die baut ein Spanier namens GFlorez ebenfalls aus dem Forum, entwickelt hat sie aber jemand aus den Niederlanden (http://www.tmtlogic.com/).

  • Was braucht man, wenn man einen Sinclair QL betreiben will?


    Zuallererst braucht man eine funktionierende Tastatur: Die Membranen der Tastatur brechen nach der langen Zeit und sind nicht zu reparieren. Ersatz gibts bei sintech-shop.de oder in UK bei sellmyretro.com.


    Dann für den Anfang funktionierende Microdrive-Cartridges. Bekommt man welche mit, sollte man, bevor man die überhaupt ausprobiert, die Filze in den Cartridges austauschen - Die sind generell inzwischen alle so mürbe, dass eine >50% Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich Krümel ablösen und die Cartridge über kurz oder lang unrettbar zerstören. Gibt's auf eBay, bei Chris unter dem Namen "der_Englaender". Chris bietet auch "überholte" NOS-Cartridges, gleich mit Software drauf, zu vernünftigen Preisen an. Für die Dauer ist das aber nix, deswegen braucht man


    Ein Massenspeicher-Interface, entweder für Diskette, CF-Card oder SD-Karte. Gibt's alles immer wieder, ein Russe namens "Tetroid" bietet immer wieder bei sellmyretro.com Nachbauten von QL-Interface-Karten mit Speichererweiterung und Floppy oder CF-Karte an. Wem der QL zu langsam ist: Es gibt von ihm auch Nachbauten von Beschleunigerkarten mit "echtem" 68000 oder (seltener) 68020.


    SD-Karten-Interface gibt es von Marcel Kilgus (http://www.kilgus.net) - Er baut immer wieder welche, derzeit wegen China-Lieferproblemen aber grade nicht. Er möchte demnächst eine Karte zum Anstecken an den ROM-Port anbieten.


    Und wenn man dann nach Software sucht, immer zuerst bei http://www.qlforum.co.uk schauen.

  • Für den C64 gibts vieles was toll ist...

    Hab mir da auch fast alles in den letzten Jahren zugelegt...


    Das Ultimate ist Hammer aber auch richtig teuer..Technisch gesehen eigentlich Platz 1... Aber preislich halt echt auch außer Konkurrenz (139€).

    Alleine hätte ich mir das so nie gekauft.

    Ich habs in meinem Ultimate64 integriert...


    Das Pi1541 ist ziemlich kompatibel... Spielt sogar auch 99% der Demos... Aber eben nicht alles.

    Trotzdem für mich Platz 2!

    Braucht nen Raspberry + MicroSD + Aufsatz (https://github.com/hackup/Pi1541io - effektiv n Levelshifter + ein 7406) und schon kann man los legen. Die Bedienung ist total simpel.


    Das SD2IEC Ist das Günstigste und war auch mein erstes neues Addon zum C64.

    Aber deutlich weniger kompatibel, als das Pi1541.

    Würde ich mir mittlerweile aus dem Grund auch nicht mehr holen.

    Lieber die paar Euro mehr fürs Pi1541 ausgeben...


    Für Onefiler mag ich die Tapecart extrem gerne...

    Klein, keine Kabel (wird direkt am Tape-Port angesteckt), mit dem passenden Programmiergerät auch schnell zu programmieren (direkt über den C64 gehts zwar auch... Aber man braucht noch n zusätzliches SD2IEC + ungefähr zehn mal soviel Zeit)

    Platz 3

    Allerdings: nur kompatibel mit dem C64, da wohl Loader für das Menü genutzt werden, die nur auf den C64 laufen...

    Für den PET, C16 usw. Nicht geeignet


    Wenn man echte Tapes (.tap - Dateien) abspielen will ist der Tapduino zu empfehlen...

    Tap Files auf die SD Karte und los gehts.

    Platz4...

    Sollte auch am PET etc. gehen... Nachdem meiner aber noch nicht läuft kann ichs nicht testen.

    Alternativ gibts auch noch den MP32C64.



    Und: am Liebsten starte ich Spiele und Programme von Cartridge...

    Platz 1 für mich: das Easyflash 3

    Die riesen Vorteile: Preislich angemessen, keine Ladezeiten, dank Forum64 viel angepasste Software (ja... Der Großteil sind Spiele).

    Einziger Wehrmutstropfen: Speicherplatz für nur 7 Cartridges vorhanden.

  • oh.. Und ich würde ein aktuelles Netzteil empfehlen...

    Die alten sterben grad ganz gern auf 2 verschiedene Arten: Keine Spannung mehr oder Überspannung.

    Nr.2 ist tödlich für die Chips


    Hab ich schon öfters direkt von Leuten gehört, die ich kenne, dass das denen passierte.


    Edit: sorry... Hat Jedi04 schon geschrieben

    • Official Post

    Ich sage vielen Dank für die Beiträge.


    Es könnte sein, dass ihr euch über einen bestimmten Artikel in der nächsten LOAD besonders freuen werdet... .:xmas:

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Eine Uthernet II für die Apple II-Rechner, eine NetUSBee für die Ataris :) - Schließlich will man ja auch mit den alten Schätzchen ans LAN.


    Und was noch ganz weit oben auf meiner Wunschliste steht ist ein LPT2USB-Konverter, wie z.B. dieser hier. Schließlich möchte man ja auch mal was zu Papier bringen, ohne gleich die Ohrenschützer rausholen zu müssen ;)


    Ja, der Wunschzettel ist noch lang... aber das die die drei nächsten Dinge, die angeschafft/gebastelt werden für die alten Lieblinge.