Mein neuestes Etwas

  • Ich habe für den CBM 610 das Profi-Text Modul samt Adapter zur Verwendung der 1541 (via Cassette-Port). Natürlich lässt sich der Adapter unter BASIC ohne Kernal-Anpassung nicht nutzen (im Profi-Text Modul sind die Ansteuerungs-Routinen wohl enthalten).

    Im alten Thread von 286Micha (Commodore CBM 610, SHIFT Taste liefert falsche Taste... und wie (doch) Datasette nutzen..) habe ich gesehen, dass Ihr ein modifiziertes Kernal EPROM erstellt habt. Ich habe leider keinen Brenner und frage daher ob mir jemand so ein EPROM brennen und schicken könnte ( Toast_r , 286Micha )?

  • Heute konnte ich ein Gerät entgegennehmen, was wohl notwendig wird für die weiteren Arbeiten an meiner PDP11/40.


    Es kann es sich mit meinem MAC per X11 verbinden, und ich kann per FTP darauf zugreifen. Auch hier gilt es nun Manuals zu konsultieren...

    Im Gerät ist eine Karte mit 64 Kanälen, ich denke das reicht für meine Zwecke.

    Lieben Gruß

    Volker

    Suche QBUS Diskettencontroller (DILOG DQ 419, MTI MXV22). Ersatzteile und Omnibus Karten für PDP8/E, Unibus Ersatzteile für PDP 11/40

  • On Friday I received this nice thing, courtesy of rfka01 .



    It was somewhat tricky to acces the inside parts but I managed to enter without breaking anything.



    Not much different from a P2 system.


    About those two...




    I'm a bit disappointed. I expected TA to build a 64K board and not having the same 48K+16K structure.



    This one took me for surprise. At first I thought that an EPROM was missing, but seems that the P3 has 4K ROM, isn't it?


    After a first check ( rfka01 told me that the unit is non-functional) I found an issue at the floppy controller board.


    That blue capacitor (C21) located near the FD1791B was dead and if I had turned the computer on I would have had a short circuit in the 12V line. I've also checked all four fuses and found no more failures. I replaced the capacitor about three hours ago. I'll clean and test it during this week.


    The keyboard... yeah... so heavy that it could be used as a melee weapon. It seems that was made to last long (and also for IT to kill their bosses too).

    When I tried to list all retro systems I have at home, the "The message is too long, must be under 500 characters" error appears! :lol:

    Edited once, last by jlopez ().

  • Welcome in the TA P3 owner's round! Actually there are different versions of the boards inside. My system is equipped with a 64KB RAM card. But I can confirm that the CPU board just has a single 4KB EPROM. I believe that they just needed 4KB as the TA P3 doesn't come with the full MOS, many features known from the P2 are not there. The P3 was always meant to be a CP/M machine, there is also no Basic boot disk as far as I know.

    In my machine there were two defects: Broken power supply and defective CRT chip on the video+keyboard controller card. After repairing these issues my P3 is working perfectly again.

  • Thank you, gpospi .


    Yes, I remembered yesterday that you got it in a single card. Looks cool. I think you may be able to help me a little, we'll talk later in another thread.

    This night I also found that I was wrong about the memory cards being the same as in the P2. There is a slight difference I have realized this morning that allowed a major redesign in the computer.


    Today I will run its first test.


    Regards

    When I tried to list all retro systems I have at home, the "The message is too long, must be under 500 characters" error appears! :lol:

  • Sure, I will help if I can.

    Just made another good deal and got a Commodore 128D in very good condition and original box. Obviously less exotic than the Alphatronic systems, any many people don't like especially the 128D. But my first computer was the "normal" 128 with the "cheap" 1541 FDD and I always wanted to have the 128D ;-)

  • Just received the system disks for the Tatung Einstein and they are working perfectly. So no need to repair anything or add a Gotek drive, but probably I will still do this later to simplify file exchange with other systems.

  • Hi, ich habe nun mein SD2PET bekommen. Damit kann der CBM 610 (und auch praktisch alle anderen CBM Rechner) direkt auf SD Karte speichert. Funktioniert super und ich muss kein EPROM zum Zugriff auf das 1541er Laufwerk basteln, somit bleibt der Computer komplett im Originalzustand (und eine SD Karte ist auch deutlich kompakter als das alte Floppy Laufwerk).

  • Gestern Abend hatte ich weitgereisten Besuch im Haus - der kleine hier hat nun einen großen Bruder bekommen ::joint::


    ..als Bonus oben drauf gab's dann noch ne Tour durch meine kleine Sammlung/Museum 8)


    Grüße,

    Marcus

  • Endlich mal Original-Software ;-)

    Die soll auf mein Proliant drauf, und Netware 4 für OS/2 danach.

    Mal sehen ob ich das schaffe (jetzt suche ich nur noch OS/2 Version 4, die soll etwas besser noch als Version 3 einsetzbar sein).

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Komm ich neulich abends nach Hause und finde ne Benachrichtigungskarte über 2 Pakete vom DHL im Briefkasten. Habe allerdings nirgends etwas bestellt noch habe ich etwas erwartet :/ Hat mir doch glatt jemand einen Mega STE 4/40 samt Monitor SM146 per Post zukommen lassen :mrgreen: (zur Klarheit: Habe meine Postadresse im Impressum meiner Website angegeben)


    Grüße

    Michael


    800 / 1200XL / 800XL / 130XE / 260ST / 520ST,ST+,STFM,STM / 1040STF,STFM,STE / Mega ST 1,2,4 / Stacy / TT030 / Mega STE / ST Book / Falcon030 / GE-Soft Eagle 030 / PC1 / PC3 / PC4 (Mitac-Version) / ABC N386SX / Portfolio / PowerMac G4 933 Quicksilver // SC450 Stunt Cycle / Touch Me / Sears Video Arcade / 2600 / 7800 / Lynx / Jaguar / Jaguar CD / Game Boy / PlayStation 2


    Atarimuseum | Bundesfestung Ulm | emvee fotografie

  • Komm ich neulich abends nach Hause und finde ne Benachrichtigungskarte über 2 Pakete vom DHL im Briefkasten. Habe allerdings nirgends etwas bestellt noch habe ich etwas erwartet :/ Hat mir doch glatt jemand einen Mega STE 4/40 samt Monitor SM146 per Post zukommen lassen :mrgreen: (zur Klarheit: Habe meine Postadresse im Impressum meiner Website angegeben)

    Wie Klasse ist das denn ? ! Ein Hoch auf die Impressumspflicht ! ;) (Ja, ich weiß, bei rein privaten Seiten ist das Impressum nicht zwingend Pflicht ...)


    MfG


    Cartouce

  • Ein sehr schöner Rechner ! Vielleicht kannste da mal ne zeitlang meine Adresse eintragen ?! 😊


    Gruss Jan

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen verstehen das Binärsystem, die anderen nicht.

  • Schöner Mega STE, sogar die Floppy ist noch unzersägt. Gratuliere!

  • Nicht schlecht. Und mit einer schönen (aber nicht originalen?) Tastatur.

    Warum zersägt man denn Floppies ?

    Was ist denn mit dem Monitorfuß los? Ist das Gewicht vom 146 zu groß ?

  • Nicht schlecht. Und mit einer schönen (aber nicht originalen?) Tastatur.

    Warum zersägt man denn Floppies ?

    Was ist denn mit dem Monitorfuß los? Ist das Gewicht vom 146 zu groß ?

    Tastatur ist nicht original, aber vom Vorgänger Mega ST

    Oft wurden HD-Floppies eingesetzt, die nur ne Standardblende haben, da wurde dann der Ausschnitt im Gehäuse mit der Laubsäge "angepasst". Hab leider solche Exemplare bei mir, darunter einen der allerersten TT-Computer (Seriennr. 139, die schwere Version mit gefühlt hundert Abschirmblechen und Daughterboard-CPU)

    Im Monitorfuß steckt ein Gummiklotz damit er sich nicht durchbiegt, wenn er nicht auf dem Mega STE-Gehäuse steht :)

    Grüße

    Michael


    800 / 1200XL / 800XL / 130XE / 260ST / 520ST,ST+,STFM,STM / 1040STF,STFM,STE / Mega ST 1,2,4 / Stacy / TT030 / Mega STE / ST Book / Falcon030 / GE-Soft Eagle 030 / PC1 / PC3 / PC4 (Mitac-Version) / ABC N386SX / Portfolio / PowerMac G4 933 Quicksilver // SC450 Stunt Cycle / Touch Me / Sears Video Arcade / 2600 / 7800 / Lynx / Jaguar / Jaguar CD / Game Boy / PlayStation 2


    Atarimuseum | Bundesfestung Ulm | emvee fotografie

  • Das Durchbiegen ist nämlich genau mit meinem 144 passiert. Ich habe es 'ausgebügelt', ist perfekt geworden. Seitdem lege ich ihn nur noch auf's Ohr (auf die Seite:-)

  • Wenn man den SM-144, SM-146 oder PTC-146 (für den TT) einfach so auf den Tisch stellt, und länger stehen lässt, dann biegt der Fuß sich durch, weil das Gewicht auf der Mitte des Fußes lastet, der Fuß aber nur außen auf den hohen Kanten steht. Das blöde ist, wenn man den länger so stehen lässt, dann bleibt das auch so verbogen, wenn man den Monitor wieder auf den vorgesehenen Platz auf einem Mega STE oder TT wieder drauf stellt. Viele SM-144 oder SM-146 sind so verbogen, weil sie an ST oder Mega ST betrieben wurden, und nie auf einem Mega STE standen, oder weil sie jahrzehntelang ohne passenden Rechner drunter im Regal gelagert wurden.

  • Bei dem Exemplar sieht man das recht gut, der war in einem Betonwerk an einem Mega ST angeschlossen, der als Zeiterfassungssystem diente. Im Lauf der Zeit hats den Fuß nach unten und die Stellkanten nach außen gebogen.


    Grüße

    Michael


    800 / 1200XL / 800XL / 130XE / 260ST / 520ST,ST+,STFM,STM / 1040STF,STFM,STE / Mega ST 1,2,4 / Stacy / TT030 / Mega STE / ST Book / Falcon030 / GE-Soft Eagle 030 / PC1 / PC3 / PC4 (Mitac-Version) / ABC N386SX / Portfolio / PowerMac G4 933 Quicksilver // SC450 Stunt Cycle / Touch Me / Sears Video Arcade / 2600 / 7800 / Lynx / Jaguar / Jaguar CD / Game Boy / PlayStation 2


    Atarimuseum | Bundesfestung Ulm | emvee fotografie

  • .. und etliche der Verstärkungsstege unter Fußfläche bekommen Haarrisse. Das ist aber nicht so schlimm, wenn man die Banane wieder gerichtet hat und den Fuß nur noch sachgerecht belastet.

  • Stand jetzt 3 Wochen verpackt in der Ecke, hatte keine Zeit mal reinzugucken...


    Netter kleiner 386SX vom Lieblings-Italiener (M300-II). Der doppelte Powerschalter ist etwas seltsam. Da kann man den Monitor ausschalten, ohne den PC abzuschalten, wenn er Strom-mäßig an der Rückseite des PCs angeschlossen ist. Hardware-Bildschirmschoner... Die Platte ist defekt und wird durch eine Compactflash ersetzt, ich muss aber erstmal gucken wie groß die sein darf. Und dann mal schauen, was für Software drauf kommt.


    Und im Hintergrund noch eine ET 2250, die fehlte mir noch.

  • das muss man den Italienern lassen - von Design verstehen die was::hacking::

  • das muss man den Italienern lassen - von Design verstehen die was

    Ich habe den inzwischen mal aufgemacht, der ist auch innen drin recht geschickt aufgebaut. Wesentlich intelligenter als spätere "Net-PC" Rechner aus der Pentium 3-4 Ära.


    Allerdings habe ich ein Problem, hier ist BIOS 1.02 drin. Laut Pocket Service Guide unterstützt dieses BIOS nur drei 40 MB IDE Platten mit gleicher Geometrie. Erst spätere BIOSe können mit 80 und 120 MB Platten umgehen. Allerdings sind 120 MB auch nicht wirklich die Welt. Ich werde also einen Diskmanager brauchen. Hat jemand einen, der Hersteller-unabhängig funktioniert, der dem Rechner beim Start eine größere Platte unterschieben kann?