Mein neuestes Etwas

  • Eigentlich müsste das in der Heimwerker Ecke stehen. Ich hatte aus China verschiedene Holzboxen schicken lassen zum Stückpreis von 1 bis 2 €. Wenig überraschend war die Lieferung überhaupt nicht ähnlich zu den Vorschaubildern die Boxen.

    Leider habe ich keine vorher-nachher Bilde Aber am Wochenende habe ich die Kisten mit etwas Aufwand abgeschliffen und eingeölt.


    Nachdem die Lasur abgeschliffen wurde, kommt die Maserung des Holzes hervor. Es gibt sogar einen schönen Glanzeffekt. Trotz des billigen Pappelholzes, sieht die Maserung schön rotbraun bis gelb aus. Für den Z1013 ist eine Holzkiste ein standesgemäßes Gehäuse. Dafür ist der Z1013 letztendlich auch berühmt, für die Individualität der Verpackung.


    Als kleines Addon habe ich dann noch einen USB-Port ausgefeilt.

  • Dank herrwieger kam bei mir heute ein definitiv nicht mehr funktionsfähiger Sinclair QL an, nochmal danke für den Tip! Bei dem muss ich keine Skrupel mehr haben, ihn für mein Projekt zu schlachten, denn er ist schon reichlich ausgewaidet. Tastaturmembran und Laufwerke fehlen ebenso wie ein paar Chips und Buchsen auf der Platine.




    Die Rückseite des Boards ist auch noch extra kreativ:



    (Falls jemand was mit dem Board anfangen kann, ich brauche es nicht und würde es gegen aufgerundetes Porto weitergeben. Und könnte sogar passende Buchsen für die Tastaturkabel dazulegen.)

  • Dank herrwieger kam bei mir heute ein definitiv nicht mehr funktionsfähiger Sinclair QL an, nochmal danke für den Tip! Bei dem muss ich keine Skrupel mehr haben, ihn für mein Projekt zu schlachten, denn er ist schon reichlich ausgewaidet. Tastaturmembran und Laufwerke fehlen ebenso wie ein paar Chips und Buchsen auf der Platine.

    Naja. Das Original-Gehäuse eines QL halte ich schon auch für erhaltenswert. Aber solange Du am Gehäuse nicht bohren und sägen musst... Oft ist ja bei einer Ruine auch einfach nur das Gehäuse schwer beschädigt und das Innenleben gut erhalten, dann könnte man aus zwei Ruinen wieder einen anständigen Rechner machen (hab ich schon sehr sehr oft gemacht, hauptsächlich bei Commodore-Rechnern). Aber QLs sind halt schon nochmal seltener.


    --map

  • Naja. Das Original-Gehäuse eines QL halte ich schon auch für erhaltenswert. Aber solange Du am Gehäuse nicht bohren und sägen musst...

    Der Plan ist, das Gehäuse komplett in Frieden zu lassen. Für die Innereien will ich mir entsprechende Halterungen entwerfen und 3D-drucken. Die kommen dann in die vorhandenen Schraubenlöcher und da drauf die neue Elektronik. Wenn alles gut geht, muss ich nichtmal was kleben.

  • Naja. Das Original-Gehäuse eines QL halte ich schon auch für erhaltenswert. Aber solange Du am Gehäuse nicht bohren und sägen musst...

    Der Plan ist, das Gehäuse komplett in Frieden zu lassen. Für die Innereien will ich mir entsprechende Halterungen entwerfen und 3D-drucken. Die kommen dann in die vorhandenen Schraubenlöcher und da drauf die neue Elektronik. Wenn alles gut geht, muss ich nichtmal was kleben.

    Na das ist doch nen guter, das Originalmaterial schonender Plan :-)


    --map

  • Den HP Integral PC ... Das Disklaufwerk muss ebenfalls überholt werden, da wie bei allen HP IPCs verharzt ist...

    Da mach bitte n paar Bilder - ich glaub, siberia21 würde sich darüber freuen ...

    Ja, mal sehen wann ich dazu komme...

    Ein paar Bilder zu den Problemen mit den SONY Laufwerken findet man z.B. unter https://gtello.pagesperso-orange.fr/hp86_e.htm.

    Man braucht die alten SONY Laufwerke nicht vollständig auseinander zu nehmen, aber etwas Geduld weil das Lösungsmittel erst in Spalten kriechen muss. Anstelle von Alkohol nehme ich eher Waschbenzin, da das solche Fette löst, während Alkohol sie nur aufquellen lässt.

  • Den HP Integral PC ... Das Disklaufwerk muss ebenfalls überholt werden, da wie bei allen HP IPCs verharzt ist...

    Da mach bitte n paar Bilder - ich glaub, siberia21 würde sich darüber freuen ...

    Ja, mal sehen wann ich dazu komme...

    Ein paar Bilder zu den Problemen mit den SONY Laufwerken findet man z.B. unter https://gtello.pagesperso-orange.fr/hp86_e.htm.

    Man braucht die alten SONY Laufwerke nicht vollständig auseinander zu nehmen, aber etwas Geduld weil das Lösungsmittel erst in Spalten kriechen muss. Anstelle von Alkohol nehme ich eher Waschbenzin, da das solche Fette löst, während Alkohol sie nur aufquellen lässt.

    Ja das werde ich mir demnächst vornehmen.
    Zunächst muss ich mir Ersatz für die beiden RIFA Knallfrösche suchen. Verbaut sind:
    - RIFA 0.33uF (a) X, RIFA 40/085/56 GPC, PME 271 M 633

    - RIFA 15nF Y, RIFA 40/085/56 GPC, PME 271 Y 515 (fD=13 MHz, D=5kV).
    Interessanter Weise finde ich fast keine 15nF Y mit D=5kV, meist nur 10nF (KEMET 40/100/56, PME 271 Y) oder 22nF (KEMET 40/115/56/B, PME 271 Y), z.B. hier https://de.rs-online.com/web/p…ierkondensatoren/8708711/ und https://de.rs-online.com/web/p…ierkondensatoren/1262215/.
    Mit 15nF habe ich nur einen D=1kV gefunden (https://www.mouser.at/ProductD…Ed73l2VgpMaNeP7wzgA%3D%3D), das wird aber wohl nicht reichen...
    Welchen würdet Ihr da nehmen?

  • Die Kapazitätswerte der X und Y Kondensatoren sind ziemlich unkritisch. Suche Dir Qualitätsware mit VDE Logo und wirklich als "X" bzw. "Y" gekennzeichnete heraus. Vor allem solche, welche auch mechanisch passen.

    beiden RIFA Knallfrösche

    es sollten doch mindestens ein X und zwei Y verbaut sein??


    Schaue auch mal hier zum Verständnis:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Entst%C3%B6rkondensator

  • Ach, das Netzteil im IPC ist komplex aufgebaut. Es hat vergossene Entstörkondensatoren direkt beim Kaltgerätestecker und zusätzlich einen frei zugänglichen X sowie einen weiteren Y im "Start Circuit" (um diese beiden bzw. insbesondere den Y geht es). Ich werde bei Gelegenheit mal ein Foto und den Link zum Service Manual in den IPC Thread posten...

  • Den HP Integral PC ... Das Disklaufwerk muss ebenfalls überholt werden, da wie bei allen HP IPCs verharzt ist...

    Da mach bitte n paar Bilder - ich glaub, siberia21 würde sich darüber freuen ...

    Ja, mal sehen wann ich dazu komme...

    Ein paar Bilder zu den Problemen mit den SONY Laufwerken findet man z.B. unter https://gtello.pagesperso-orange.fr/hp86_e.htm.

    Man braucht die alten SONY Laufwerke nicht vollständig auseinander zu nehmen, aber etwas Geduld weil das Lösungsmittel erst in Spalten kriechen muss. Anstelle von Alkohol nehme ich eher Waschbenzin, da das solche Fette löst, während Alkohol sie nur aufquellen lässt.

    Den Link kennt er bereits ... Und auch gpospi hat in seinem Artikel über den HP 150 gute Bilder zum Laufwerk selbst gemacht ... Ich hatte eher an Bilder bezüglich des zerlegens des Integral an sich gedacht - scheint ja etwas aufwändiger zu sein ...

  • Noch ne Lichtorgel

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Gestern kam Universe für Amiga CD³² an, sehr günstig im Gegensatz zu den verlangten Preisen aktuell. Das Spiel gab es auch für den Amiga 500, was damals wegen der Darstellung von 256 Farben gleichzeitig durch einen technischen Trick für Aufsehen sorgte.

    Der A500 stellt bei den meisten Spielen maximal 32 Farben dar, 64 ist auch möglich, aber 256 waren höchstens für stehende Bilder in der maximalen Farbmenge möglich (HAM-Mode). Wer Universe als Point 'n Click nicht kennt, sollte es unbeding mal spielen. Besonders wenn einem "The Dig", oder "Beneath the Steel Sky" gefällt.


    Auch gestern ein Amiga 600, letzte Boardrevision R2D. Es ist mein vierter und zwei der 600er müssen leider gehen.

    Toll ist, Commodore scheint beim Keyboarddesign auch einiges verbessert zu haben. Keine Federmechanik, besserer Anschlag, und irgendwie kommt mir das auch schwerer vor. Bei allen 600ern die ich schon hatte, sind die Keys auch mal nicht verfärbt. Ach ja: Für den musste ich lediglich sorgen, daß er zu mir kommt. Also habe ich 5,90€ dafür bezahlt. ;o) Cooler Zug von einem Kollegen, der weiß, daß man dafür eigentlich Geld bekommt.

    Man schätzt, daß ich (, wie sicher jeder hier im Forum,) jemand bin, bei dem so etwas gut aufgehoben ist. Ita est.


    - 27 HomeComputer - 3 Basic Interpreter - 3 90er Toshiba-Books - 2 Diverse Books der 90er


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / Commodore 64)

  • Noch ne Lichtorgel

    immer die gleiche ;-)

    Umso mehr wundert es mich, dass DeSegi den herrwieger da nicht gnadenlos aus dem Rennen geworfen hat. :)

    Habe ich nicht mitbekommen!

    Auch wenn ich es gewusst hätte, wäre es an mir vorbei gegangen, da meine Geldbörse derzeit seeeeehr leer ist! X/

    Drum wird auch einiges auf den Markt gebracht, bis ich mich wieder gefangen habe.


    Aber für Bilder und Infos zu dem Gerät wäre ich erfreut!

    Könnte ich dann in meinem Kurioseum präsentieren.

  • übrigigen A600 wäre

    Ich verhandele gerade einen Tausch gegen einen C116. Darüber kommt man auch (fast) kostenlos bei mir heran. ;)

    NOCH bin ich mir nicht sicher. Weil mein 600er den ich abgeben würde, in besserem Zustand als der gebotene C116 ist...

    - 27 HomeComputer - 3 Basic Interpreter - 3 90er Toshiba-Books - 2 Diverse Books der 90er


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / Commodore 64)

  • Juhu Foristen,


    aktuell ist hier tierisch Chaos dank atomarer Zahnschmerzen.

    Dennoch kamen die Tage einige Sachen!


    1. Datasette in schwarz von SectorheaD für die alten CBM/PETs (vielen Dank dafür!)

    2. Sechs IEEE-488 Kabel, gekauft als "GPIB-Leitungen", weshalb sie relativ günstig waren)

    3. Dazu passend sechs 24-polige Steckverbinder für die IEEE-Schnittstelle an den CBMs direkt

    Aus 2 und 3 werde ich ein paar Kabel basteln. Adapterlösungen finde ich furchtbar, weil das Ding so weit aus dem Rechner raussteht- und die Leitungen sind bis zu 5m lang- die brauche ich niemals so lange. Also in der Mitte durchschneiden und flugs zwei Kabel löten. Den Stecker dann in ein selbstgedrucktes Gehäuse eingesetzt (mit seitlichem Abgang der Leitung evtl.) und fertig ist die günstige, praktikable Lösung.

    4. Ein CBM 8032-82B, in eBay erworben als "Dekorationsobjekt". Ein erster Test ergab, dass sowohl der Monitor, als auch das Mainboard ohne wirkliche Funktion sind:





    Erste Diagnose: Monitor geht zwar mit einem anderen Mainboard, aber nur für eine Sekunde. Das Bild wird dann in der oberen Hälfte dargestellt und ist sofort wieder weg.

    Auch bei voll aufgedrehter Helligkeit. Kontaktprobleme an den Steckern habe ich erstmal auszuschließen versucht, ich vermute irgendeinen elektronischen Defekt auf der Monitoransteuerung.

    Jo, und beim Mainboard (es ist ein 8032030, also ein reines 80-Zeichen Board, richtig?) tut sich überhaupt nichts. Spannungen sind alle vorhanden und ok- aber das Düdeldüt bleibt aus.

    Resetsignal kommt sauber. Mehr hab ich auf die Schnelle nicht überprüft. Zuerst ist die Überholung von Berti 's 3032 an der Reihe.


    Berichte zum Basteln der Kabel, sowie zur Restauration des 8000ers folgen demnächst.


    Viele Grüsse,

    Matthias

  • Kam gestern und habe ich gerade schonmal ein bischen geputzt...


    Mhh schön :D den passenden IIgs hast du aber auch?

  • Kam gestern und habe ich gerade schonmal ein bischen geputzt...


    Mhh schön :D den passenden IIgs hast du aber auch?

    Ja. Ist eine Zweittastatur. War in einem Konvolut dabei und ich konnte nicht widerstehen. Dieser Sammelimpuls ist echt

    etwas Fatales.