Mein neuestes Etwas

  • Hilft Dir

    Ja, danke. Dachte mir das schon.
    Klappt!
    Kiste bootet.

    Suche gerade Doku dazu. Die Setup Boot Disk usw.

    HC: Alice32 MTX500 CPC464 800XL ZX81 SPEC16K 1040STF Ti99/4A VC20 C16 C116 PLUS4 C64 C64G C64A C64II T64 SX64 C128 C128DCR A1K A2K A3K A4K A1200 A300 A500 500+ A600HD CDTV CD³² PC: HX-20 DeskPro386s T1910CS T440CDX T480CDX GS520 FX730P PC1403H PC1600 PC1600Y Pofo TR: C108 9-PB BG-8 ML-831MG-880 EL-835


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / Commodore 64)


  • Ich habe heute auch wieder 3 Geräte bekommen, die ich schon vor Corona erworben hatte: Zwei Casio FP-1000 Systeme und einen Oki Microline 193 Drucker (für den Canon AS100 Rechner). Elaay und Shadow-aSc hatten die Abholung bei den jeweiligen Verkäufern und erste Zwischenlagerung übernommen. Zwischenzeitlich haben Holger, kkaempf und zuletzt mein Arbeitskollege Wolfgang beim Weitertransport Richtung Wien tatkräftig unterstützt - Euch allen ganz herzlichen Dank!
    Die Casio Rechner funktionieren soweit dass ich den initialen BASIC-Bildschirm bekomme und im Direktmodus rechnen kann. Mit der weiteren Bedienung muss ich mich erst noch vertraut machen.

    Den Drucker habe ich noch nicht in Betrieb genommen.


    Ich habe noch für OKI Druckerbänder...

    EPROMER, 2716 ist ein 2KB-EPROM. Häufig waren aber RF2-Typen, die dem 2716 entsprachen. PGM(S) 25V.

  • Bei mir nichts wirklich altes aber inzwischen auch schon fast Retro:



    Ein Macbook der 1. Generation. Für 40€ auf EBay KA fand ich das akzeptabel, um mal einen Intel-Mac kennenzulernen. OK, Akku laut Beschreibung schon hinüber. Also nochmal 20€ für einen neuen. Daß das Ladekabel in der Anzeige nicht erwähnt wurde, hätte ich ernstnehmen sollen. Also nochmal gute 20€ dazu für ein neues. Administratorpaßwort? Hat der Anbieter leider auch nicht. Also brauch ich noch ein MacOS, um ihn neu einzurichten. Und das Laufwerk spuckt jede CD nach ein paar Sekunden wieder aus. Mal sehen, ob ich mit dem wirklich was mache oder das ein Fall für Elektro/Schrott/Wichteln wird.

    Kenne mich mit Apple auch zu wenig aus, um da wirklich Energie drauf zu verwenden.

  • Administratorpaßwort?


    Das ist das kleinste Problem :).


    - CMD-S während Boot (Single User Mode)

    - /sbin/mount -uw

    - rm /var/db/.applesetupdone

    - shutdown -r now


    ... und schon kannst Du Dir einen shiny new Admin einrichten :).

  • Hat noch nicht ganz funktioniert. Beim "rm" kommt die Meldung, daß das Filesystem read-only ist. Steht auch nach Ausführung des "mount". Werde mal weitersuchen. Aber das wirklich erst mit Ladekabel. Akku ist gleich leer.

  • Admin- und User-Passworte sind sowohl in MacOS als auch in Windows bestenfalls ein Lacher. Nach längstens 5 Minuten sind die sauber entfernt und das System offen. Wer öfter gebrauchte Rechner vom Flohmarkt / Haushaltsauflöser kauft, kommt ohne das Know-How oft nicht weit.


    Ein Firmware-Bootpasswort beim Mac klingt in dem Zusammenhang zwar sicherer, aber das ist fast noch schneller umgangen und damit erledigt. Und letztens hab ich bei einem Optiplex-Windows-Rechner sogar das unbekannte ATA-Passwort der Festplatte entfernen können, um die Platte nutzen und neu installieren zu können. *Das* war mal ein wenig mehr herausfordernd und hat etwas Zeit gekostet - und war umso befriedigender, als der vorher gesperrte Plattenzugriff endlich funktionierte.. ::matrix::

  • Ich hab mir letzte auch ein Macbook der ersten Generation gekauft. 1,83GHz für 35 Euro inkl. Karton und Zubehör.

    Der Akku war nicht dabei.

    Hab dann den Speicher auf 2Gb aufgerüstet und eine SSD eingebaut. Den Akku muss ich noch besorgen.

    Aber eigentlich ist das ja auch kein Gerät mit dem man was anfangen kann.

    Es kommt halt in die Sammlung :)

  • Posso Boxen sind die besten. 😍

    Ich habe jetzt mal alle meine Disketten zusammengesucht.

    Das gibt viel Arbeit da Ordnung zu schaffen.


    Hier die 3 schon vorhandenen POSSO-Boxen:



    Hier die Behälter aus Plastik:




    Und hier das Sammelsurium (teilweise sogar Amiga und Atari)




  • Gibt es irgendwo eine Übersicht, welche Varianten der Boxen es gab? Ich habe hier eine einreihige, die für 3,5" Floppies viel zu groß ist und für 5 1/4" gerade so zu klein. Wüsste gerne, wofür die mal war.

    Vielleicht für Microfiche ? Bin da letztens bei einer Firmenauflösung drauf reingefallen.

  • Gibt es irgendwo eine Übersicht, welche Varianten der Boxen es gab? Ich habe hier eine einreihige, die für 3,5" Floppies viel zu groß ist und für 5 1/4" gerade so zu klein. Wüsste gerne, wofür die mal war.

    Schau mal hier nach.


    POSSO : meuble de rangement cd, meuble de rangement dvd, housse appareil photo, transfert super 8

  • Gibt es irgendwo eine Übersicht, welche Varianten der Boxen es gab? Ich habe hier eine einreihige, die für 3,5" Floppies viel zu groß ist und für 5 1/4" gerade so zu klein. Wüsste gerne, wofür die mal war.

    Dann ist das wahrscheinlich die Variante für CDs.


    Es gab von Posso sogar Boxen im gleichen Stil für VHS-Kassetten, und natürlich auch für Audio-Kassetten. Letztere sind prima für die sortenreine Aufbewahrung selbstbespielter Computertapes aus der "CBM & Co."-Ära, bei denen sich sonst gerne mal die Kassetten unterschiedlicher Systeme miteinander in Kistchen und Kästchen vermischen. Wer schonmal versucht hat, anhand des Klangs der Aufnahme das zugehörige System zu erraten, weiß solche Ordnungshilfen schnell zu schätzen... :kafeee:

  • Gibt es irgendwo eine Übersicht, welche Varianten der Boxen es gab? Ich habe hier eine einreihige, die für 3,5" Floppies viel zu groß ist und für 5 1/4" gerade so zu klein. Wüsste gerne, wofür die mal war.

    Dann ist das wahrscheinlich die Variante für CDs.


    Es gab von Posso sogar Boxen im gleichen Stil für VHS-Kassetten, und natürlich auch für Audio-Kassetten. Letztere sind prima für die sortenreine Aufbewahrung selbstbespielter Computertapes aus der "CBM & Co."-Ära, bei denen sich sonst gerne mal die Kassetten unterschiedlicher Systeme miteinander in Kistchen und Kästchen vermischen. Wer schonmal versucht hat, anhand des Klangs der Aufnahme das zugehörige System zu erraten, weiß solche Ordnungshilfen schnell zu schätzen... :kafeee:

    Stimmt, aber man könnte die Kassetten ja auch ganz einfach beschriften ;)

  • Mein "neues Etwas", das ich hier vorstellen möchte, ist die Mercedes Addelektra SR22 von ca 1938:



    Die Maschine ist ein sog. Buchungsautomat, wenn man so will eine elektro-mechanische Tabellenkalkulation, der Vor-Vorläufer von ECXEL.


    Die SR22 ist zunächst mal eine elektrische Schreibmaschine mit extra breitem Wagen (60 cm, reicht für A2 quer !). Hierzu dient der obere Teil der Tastatur (Buchstaben und Zahlen)


    Zum Rechnen in Tabellen hängt man sogenannte Senkrechtzählwerke an beliebigen Positionen ein:



    Diese Zählwerke addieren oder subtrahieren Zahleneingaben, die mit der unteren Tastatur getätigt werden, aber nur, wenn an der jew. Spaltenposition auch ein Zählwerk eingehängt wurde. Zum Ansteuern der richtigen Spalte gibt es einen Dezimaltabulator.


    Außerdem werden die Zahleneingaben in sog. Querzählwerken (bei uns wahlweise zwei, das sind die Zählwerke etwas unterhalb rechts, Bild 1) pro Zeile aufsummiert (oder subtrahiert, ist einstellbar). Ist das Zeilenende erreicht, schreibt man die abgelesene Quersumme in die Tabelle. Dabei zählt das Quersummenzählwerk runter, bei korrekter Eingabe der abgelesenen Quersumme erreicht das Querzählwerk "0" und druckt zur Bestätigung einen "*" aus. Wenn man sich vertippt, blockiert die Maschine, bis man korrigiert hat. Danach gibt es einen Wagenrücklauf und die nächste Zeile beginnt mit gelöschtem Querzählwerk(en).


    Unsere Addelektra war ziemlich verharzt und der Wagen war verklemmt, die Tastatur blockiert. Erstmal war Reinigung der Zählwerke und der Mechanik in Petroleum und dann Ölen angesagt. Der Motor wurde ausgebaut und geprüft (Lager, Stomaufnahme, Isolation), alles im grünen Bereich. Der Wagen wurde gelöst und die Mechanik auf Leichtängigkeit geprüft. Jetzt lief erstmal die Schreibmaschine wieder.


    Leider gibt es keine Anleitung und kein Wartungsmanual, auch im Web nix. Ich musste mir mit der Anleitung einer späteren Maschine behelfen, um das Prinzip zu verstehen. Zum Glück ist die Maschine in mehreren Patenten exakt beschrieben. Dadurch habe ich ca 40 Zeichnungen von der Art



    mit der ich die Funktion des Rechenwerkes rekonstruieren konnte. Ein paar "Verklemmungen" wurden beseitigt, dann lief die Maschine soweit, dass in Längszählwerken addiert und subtrahiert werden kann. Die Querzählwerke "spinnen" noch, irgend etwas übersehe ich da noch, es scheint sich eine Art Sperre nicht richtig zu lösen.


    Die Addelektra kann im technikum29 besichtigt werden


    Roland