Mein neuestes Etwas

  • Heute ist die Post sehr enttäuschend:

    Ein Quarztester-Bausatz mit fehlendem PIC (Kann den zufälligerweise jemand bei sich auslesen und als .bin posten?)

    Ein paar Kontakte, wo nur die Hälfte vergoldet ist

    Ein Farbband für meinen NEC P6 Plus, das 7 statt 2 Tage brauchte, weil B&W 70 cent Porto sparen musste (B&W steht wohl für BüWa?)

    2x 74LS645, die ich nicht brauche, weil mein IC-Tester wohl Fehlalarm auslöste (aber in 2 Tagen da und einwandfrei)

  • Hier die Bilder meiner i960 Karte:





    ob das wirklich compactPCI ist weiß ich nicht.


    Karte wird abgegeben.

    Leider hab ich drei Interessenten.


    Der erste davon sollte sie bekommen.

    Ich werde aber alle drei in einen PM Chat zusammen bringen, dann können die das nochmal nach verhandeln.


    mfG. Klaus Loy

  • Kennt jemand so einen Liftgriffel ?

    Der war wohl mal einem C64 dran.
    Den hat mir vorgestern ein Kollege gegeben.

    Jetzt wäre es natürlich gut zu wissen wie da die Anschlussbelegung ist ?
    Es ist wohl auch ein Schaltkontakt enthalten, der auslöst, wenn man die "Lichspitze" auf den Bildschirm drückt.
    Für Hinweise wäre ich dankbar.
    Ansonsten muss ich zwei Einkerbungen aufbohren und den Griffel öffnen.

    mfG. Klaus Loy

  • Da die Kabelfarben gerne je nach Revision abweichen:

    Möge das Multimeter mit dir sein. Zumindest den Tasterkontakt dürfte man durchpiepen können

  • @PC-Rath_de, Multimeter ...
    Ja, gute Idee, aber der FotoTransistor, bzw. dessen Schaltung bleibt weiterhin unklar.
    Man könnte mit Angstwiderständen einfach mal ein bisschen Spannung (5V ode so) dran geben, ...

    Aber vieleich kennt ja jemand die Schaltung, wenn auch die Farben evtl. nicht eindeutig zuzuordnen sind.


    mfG. Klaus Loy

  • @Franky, danke.

    Mit dieser Schaltung und wenn dann noch das Ω-Meter mit mir ist, dann bekomme ich das hin. Danke für alle Tips.


    mfG. Klaus Loy

  • Der "Schalter" ist drin, um das Bild heller zu machen, damit der Griffel auch dunke Bereiche anknipsen kann. Dann erst "sieht" er ja den Strahl ...

    Neee. Lt. dem Schaltbild ist das einfach nur ein Schalter - wie 'ne Maustaste. Schließlich ist ein CRT kein Touchscreen, und irgendwie muss man dem Rechner ja klarmachen, dass man hier nicht nur hinzeigen, sondern auch hinklicken will.


    Ein Lichtgriffel kann grundsätzlich keine dunklen Bildschirmstellen "sehen" - schließlich ist der Strahl da ja "aus" und seine Position kann deshalb nicht ermittelt werden. Und wie der Lichtgriffel einen dunklen Bereich anknipsen können sollte, wenn der Computer nicht sehen kann, dass der Griffel in einem dunklen Bereich ist, ist mir ein Rätsel.

  • Ich habe vor vielen Jahren an solchen kommerziellen/(?) Systemen gearbeitet. Wenn Du den Griffel and den Bildschirm drückst, geht für ganz kurze Zeit der ganze Bildschirm grau, damit der Griffel den Strahl sehen kann. Damit kannst Du auch in "schwarzen/grauen/dunklen" Bereichen den Strahl erkennen.


    Und ja, vom c64 habe ich keine Ahnung ;)

  • Schon vor einiger Zeit gefunden und heute endlich abgeholt:

    Ein Philips P3345 (386SX-16) mit 100 MB Festplatte, Streamer und VGA Monitor. Der Rechner ist 30 Jahre alt und war sicher 20 Jahre nicht in Betrieb. Trotzdem läuft er nach dem Anstecken sofort ohne jegliche Probleme. Das Floppy-Laufwerk muss ich allerdings erst testen...


    P.S. Weiß zufällig jemand, wie man bei diesem Rechner in die BIOS Einstellungen kommt bzw. hat jemand eine Setup Disk?

  • Probier mal:


    keep pressing Ctrl+Alt+Insert at different times during the POST screen

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Schon vor einiger Zeit gefunden und heute endlich abgeholt:

    Ein Philips P3345 (386SX-16) mit 100 MB Festplatte, Streamer und VGA Monitor. Der Rechner ist 30 Jahre alt und war sicher 20 Jahre nicht in Betrieb. Trotzdem läuft er nach dem Anstecken sofort ohne jegliche Probleme. Das Floppy-Laufwerk muss ich allerdings erst testen...


    P.S. Weiß zufällig jemand, wie man bei diesem Rechner in die BIOS Einstellungen kommt bzw. hat jemand eine Setup Disk?

    Guten Abend

    gpospi


    Überprüfe bitte ob das manual einigermaßen zu deinem System passt,

  • Heute ist ein Schachcomputer angekommen :



    Der "Chess Partner 2000" ist mit einer 2MHz Fairchild F8 CPU und 312 Byte Ram ausgestattet und wurde 1980 vorgestellt. Vom Design und den Farben erinnerte er mich an die Schachcomputer der "Chess Champion MK" - Reihe ( Chess Champion MK I & Chess Champion MK II & Chess Champion Super System III ) - und tatsächlich - auch der "Chess Partner 2000" wurde von Novag vertrieben. Leider funktioniert das Gerät wohl nicht mehr.

  • zu meiner i960 Karte, die ist nach wie vor zu haben. Alle drei Interessenten haben abgewunken, i960 ist scheinbar nich so interessant wie eine i860. Das Board war vermutlich in einer SPS CPU oder einem Modul von Siematic 300 eingebaut. Was es aber genau war ist unklar.

  • Das hatte ich auch schon gefunden, es passt nicht ganz. Inzwischen habe ich aber herausgefunden, dass man nach fehlerhafter Konfiguration mit F3 ins BIOS kommt. Vorerst sind die Netzteil-Elkos noch ok, aber in der Tat zeigen sich leichte Probleme (Spannungen nicht ganz stabil)...

  • P.S. Weiß zufällig jemand, wie man bei diesem Rechner in die BIOS Einstellungen kommt bzw. hat jemand eine Setup Disk?

    Ich hatte vor einiger Zeit mal aus dem iNet verschiedene Quellen hinsichtlich BIOS Einsprung zusammen gestellt...


    https://forum.classic-computing.de/index.php?attachment/122586-bios-howto-enter-setup-pdf/


    falls die bisherigen Vorschläge nicht funktionieren

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Guten Abend,

    gpospi


    wie vermutet es existieren verschieden Mainboard Revisionen


    Dann freuen wir uns auf deine Bilder


    Abschließend:

    wie die sicher auch nachgelesen hast wurde der Rechner /Ursprungsdesgin von Mangnavox entwickelt, welche von Philips übernommen und später aufging in PHILIPS Consumer Electronics Co


  • Ich hatte mich falsch ausgedrückt: Das Manual passt, mein Mainboard sieht genau so aus. Aber leider ist in dem PDF bzw. auf der Quellseite (https://theretroweb.com/mother…/s/philips-5107-200-30042) eben keine BIOS Beschreibung bzw. kein BIOS Image abgelegt.

    Nach einigen Experimenten habe ich nun herausgefunden, dass der Rechner bei fehlerhaften CMOS Daten einen BIOS-Zugang mit F3 anbietet. Wenn das CMOS korrekt ist kann man beim Systemstart dummer Weise nicht ins BIOS. Mir ist daher nicht ganz klar, wie man "regulär" z.B. ein zweites Floppy-Laufwerk aktivieren kann. Eventuell gab es von Philips da ein entsprechendes Setup-Programm, das man unter DOS starten konnte. Behelfsmäßig kann man mit einem generischen BIOS Setup Programm (z.B. GSETUP, http://minuszerodegrees.net/5170/setup/5170_gsetup.htm) die Laufwerkseinstellungen vornehmen bzw. künstlich fehlerhafte CMOS Daten erzeugen (z.B. HDD Typ 47 setzen). So kommt beim nächsten Start das "F3 BIOS Menü".

  • Guten Morgen

    gpospi


    Dies noch als history von Magnavox,

    Timeline | The History of Magnavox

    das diese die erste Spielconsole hergestellt/vorgestellt haben nehme ich mal an, das dies bekannt ist, also bleiben wir bei der PC Sparte, 286 386sx,


    Dies "manual" fand ich heute morgen noch auf einem brasilianischen FTP Server, leider fand sich bisher noch keine Download Möglichkeit, daher auch nur als Screen,

  • Habe ein paar olle Atari-Module gefunden. Die Hälfte davon hatte ich noch nicht, das Sorcerer Apprentice ist auch noch defekt. ;o(

    Bei weit über 100 Modulen, ist es das erste Defekte. Da hatte ich bisher Glück.


    Den Schachcomputer habe ich von einem Trödler geschenkt bekommen, ohne Figuren und Zubehör, ich wollte den erst schlachten. Aber die LEDs sind zu klein für meinen Zweck, und wegen 3 Elkos den Computer killen, fand ich dann doch blöde. Wer den will, melde sich bei mir. Guter Zustand sonst. Innen auch.

    Das Mini-Senso ist dahingehend interessant, weil es von Ralph Baer entwickelt worden ist. Den Erfinder der ersten offiziellen Spielkonsole und vielen anderen Dingen mehr.

    Die PINs sind einfach nur als Gag dazu für schmales Geld.


    Und hier ein schönes Spielzeug. Ich bin ja Toshiba NB Fan der Prä-2000er. Hier das TECRA 8000. Ein P2-233MMX.

    Netzteil und 4 ErsatzPins vom Touchpoint in verschiedenen Stärken ist auch bei. Das BIOS habe ich von 7.8 auf 9.3 erhöht.

    Die Flachkabel gehören nicht dazu denke ich. Ein SCSI Kabel mit T, ein schnödes IDE Kabel.

    Wenn die Kiste sich nicht mit dem 440/480CDT messen kann (in Puncto Kompatibilität/Qualität) behalte ich es eher nicht.

    Aber erstmal schön, daß es funktioniert. Habe im RAM Lager bestimmt 30 RAM Typen aus der Zeit, einer passte.


    Ach so: Das Handbuch für die Dockingstation V Plus gehört nicht dazu, wenn es jemand braucht...

    Übrigens gehörte das Book einem Ticketschalter für Konzerte in Düsseldorf. Können die Leute ihren Kram nicht abräumen? 8-)

    (Ich hatte noch nie ein Book ohne Daten)

    HoCo: HM-Alice32 MTX5oo CPC464 ZX81|SPEC48K A8ooXL|1o4oSTF Ti99/4A VC2o|C16|C116|Plus4|C64|C64G|C64A|C64C|TH64|SX64|C128|C128DCR A1K|A2K|A3K|A4K|A12oo|"A3oo"|A5oo|A5oo+|A6ooHD|CDTV|CD³² PC: Eps-HX-2o Vic-VPC1 CPQ-DeskPro386s Tosh-191oCS Tosh-44oCDX Tosh-48oCDX LG-GS52o Cas-FX73oP Shrp-PC14o3H Shrp-PC-1251 Shrp-PC16oo Shrp-PC16oo"Bobby" At-Pofo TR: C=C1o8 C=9-PB Cas-BG8 Cas-ML831 Cas-MG88o Sharp-EL835


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / C64)

  • Den Schachcomputer habe ich von einem Trödler geschenkt bekommen, ohne Figuren und Zubehör, ich wollte den erst schlachten. Aber die LEDs sind zu klein für meinen Zweck, und wegen 3 Elkos den Computer killen, fand ich dann doch blöde. Wer den will, melde sich bei mir.

    An dem Schachcomputer hätte ich Interesse - ich befürchte nur das er für mich viel zu gut spielen wird... :(


    :)Franky