Interessante Sachen bei Ebay - oder was man eben für interessant hält?

  • Alle Daten, die man aus der Hand gibt, sind damit potentiell in den falschen Händen. Sozusagen Schrödingers Daten. :grübel:


    Weder Geheimdienste, noch böswillige Hacker, scheren sich um irgendwelche Datenschutzgesetze.

    Insbesondere die Geheimdienste greifen grundsätzlich erstmal alles ab, was sie kriegen können, und speichern und indizieren es.

    Ob die Daten aktuell verwertbar sind, tut dabei garnichts zur Sache.

    Keiner kann jetzt schon wissen, welche Daten, wann auch immer, für wen auch immer, warum auch immer, vielleicht mal interessant werden.

    Wer alles mögliche indiziert, kann damit alle möglichen und unmöglichen Verknüpfungen herstellen.

    Das deckt Zusammenhänge auf, an die man normalerweise niemals denkt.


    Ich halte Cloud-Nutzung daher grundsätzlich für grob fahrlässig.

  • Fujitsu-Siemens gibt es schon eine Weile nicht mehr, da Siemens aus dem PC-/Server-Geschäft ausgestiegen ist. Es ist nur FTS (Fujitsu Technology Solutions) übrig geblieben, also ein japanisches Unternehmen mit einer europ. Vertretung, sofern ich das zusammenbekomme. Die haben halt auch einstecken müssen. Der PC-Markt schrumpft, nicht zuletzt aufgrund der Zunahme bei Nutzung mobiler Endgeräte (Notebooks, Mobiltelefone, Tablets werden u.a. nicht in Dtl gefertigt) und de(n)m Cloud-Anbieter(n), die ggf andere Zulieferer haben für ihre Rechenzentren. FTS hat(te) viele Verträge mit Behörden und UN.


    Wenn der Netzausbau (Bandbreite) mal in die Pötte kommen und es einen übergreifenden Standard geben würde, könnte ich mir meinen Desktop gleich in die Cloud legen (e.g. Amazon Worspaces). Nur ein Internet-Client (Tastatur+Bildschirm+Maus), fertig, also ne SunRay, nur eben mit Cloud. Keine eigene HW. Klingt utopisch, ist es auch (noch).


    Robotron hatte kurz auch für SNI gefertigt, wohl u.a. das Modell PCD-3B(sx), Ursprung unklar (abgesehen von Wikipedia). Vor der Wendezeit (ca. 83) hatte mein Vater noch IBM-Großrechner zusammengebaut, die ihren Weg über Umwege in die DDR gefunden haben. Wege gab es einige. Aber für Privatpersonen waren die eh nicht vorgesehen. Das war sozialistischer Eigentum 8o - Na die Zeit habe ich - zum Glück - nur am Rande mitbekommen.

    Das war von Anfangan nur auf Zeit begrenzt. Die Japaner wollten in den Europäischen Markt und Siemens hat eine Zusammenarbeit auf Zeit zugestimmt. Das Werk in Augsburg wurde noch betrieben und versucht im Servermarkt Fuß zu fassen, aber das ist eben auch gescheitert. Haben wir bald noch eine leerstehende Fläche in Augsburg mehr. Warten wir mal auf Kuka und wann die Chinesen da abziehen. Wenn die Entwicklung 2023 wars glaub ich startet und die Mitarbeiterhaltefrist 1 Jahr vorher ausläuft ...

  • Die Daten bereits heute genutzt um gezielt Wähler anzusprechen und zu "drehen".


    Hier ein Artikel über Obama und Co.

    https://www.wiwo.de/technologi…koenig-obama/7367300.html


    Bei Trump gab es ja sogar einen Datenskandal in dem Zusammenhang. So sollen von Russland aus massiv Trolle unterwegs gewesen die genau an die Zielgruppen emotionalisierende Werbung versendet haben auf Facebook - Flüchtlingsflut, Massenvergewaltigung, etc.

    Darum vermuten ja viele dass er "besondere" Verbindungen zu Russland hat - um es mal zu formulieren.


    http://www.haz.de/Nachrichten/…mps-genommen-haben-sollen


    Es gibt noch bessere Artikel darüber, z.b. in der Washington Post - leider habe ich keinen Zugang dazu.

    suche: Teletype model 33 Fernschreiber, S100-Computer, alte Terminals wie VT100, KIM-1, Apple II (1977), Apple Carry Bag, Apple IIGS, Apple III Titan Card, Microsoft Z-80 Card, LogicAnalyzer mit 120 Kanälen und mehr


    Habe vor kurzen ein Diablo-Laufwerk bei einem Sammler gesehen! Das wird auch von Xerox Alto benutzt.

    Wer irgendwo Hardware, Software oder Handbücher zu Xerox Star, Xerox Alto, Datapoint 2200 sichtet - bitte sofort melden :!:

    Edited once, last by BeniBluemchen ().

  • Workspaces hatte ich vor eineinhalb Jahren mal ausprobiert, wurde von der Firma als Ersatz für den klassischen Desktop gepriesen. Performance ist tatsächlich nicht die Wucht, aber das beschränkt sich wohl mehr auf die Responsezeiten bzw. das Feeling bei der Nutzung. Mal sehen was daraus noch wird...


    Amazon hat von allen Cloud-Anbietern die höchsten Sicherheitsstufen (inkl. Zertifizierungen und einem shared responsibility model), den größten Marktanteil (weit abgeschlagen dann folgend von Azure) und die meisten Webservices und gepfefferte Preise. I.d.R. zahlt man auch mehr als im eigenen RZ, dafür dann nur für das was man tatsächlich an Ressourcen nutzt. Das liegt aber mehr an den Anwendungen/Architekturen, die nicht für die Cloud taugen. Da hilft alles nichts, ist man gezwungen umzudenken. Das ist eine echte Zumutung, wenn man den Mist in die Cloud überführen muss und keiner den Code anpassen kann/will, auch wenn die Vorgabe klar ist. Cloud mit vielen buzzwords, super ... sehe ich noch anders aber ist halt aktuell für das Mgmt der letzte Schrei.


    Und wer glaubt/denkt man kann sich nicht aussuchen wo die Daten liegen, der irrt oder hat sich mit der Materie noch nicht eingehend beschäftigt. Bei Amazon muss man vorab festlegen, in welcher "Region" die Daten liegen sollen. Nach Auswahl gelten die Datenschutz-Bestimmungen/-Gesetze der jeweiligen Region. Deutschland bspw als "eu-central-1", mit drei Availabiltiy Zones (RZs) im Raum Frankfurt/Main und nein, man wird diese unter keinen Umständen besuchen/-sichtigen dürfen, ohne Ausnahme, es sein denn man arbeit für die Fa (und damit meine ich nicht Amazon). Das läuft i.d.R. unter Scheinunternehmen. Man könnte davor stehen und wüsste noch nicht mal, dass es ein RZ von Amazon ist, steht nix dran.


    w29391 der Nick sieht aus wie eine SNI Part# , als würde ich mich s26361 nennen. - Ist auf jeden Fall sehr schade um Augsburg. Ich hoffe die Leute bekommen eine vergleichbare Beschäftigung in ihrer Region. Vllt sollte man schonmal anfragen ob man die alten Dokus und Tools auf den WORM-Jukeboxen abziehen lassen kann und die noch "retten", bevor alles im Arsch ist. Gönne ich den Japanern und Chinesen nicht. 8o Ggf. sollte man das zukünftig unter Strafe stellen, dass inländische High-Tech-Firmen und deren Wissen/Technik nicht blind veräußert werden, wo man von vorerein abschätzen kann, wo es hingehen wird. :sm::versohl:

  • Man könnte davor stehen und wüsste noch nicht mal, dass es ein RZ von Amazon ist, steht nix dran.

    Ich kenne einige dieser Standorte von Außen, verteilt über das ganze Stadtgebiet. Schwerpunkte im Osthafen, Rödelheim, Gallusviertel, aber auch in diversen Randgebieten, z.B. in Kalbach quasi auf der grünen Wiese gibts eins. Rein kommt man da nicht, hohe Zäune, Stacheldraht und bewaffnetes (!) Wachportal. Da sind alle goßen Internetfirmen vertreten, auch ebay, google usw. Steht aber nirgends angeschrieben. Bei eShelter (Rödelheim) kann man selber Server unterbringen, auch die werden mit dem Leben des Personals verteidigt.

  • Tippfehler.

    ...oder wieder so ein Schwachkopf, der über eine solche "Aufreger-Preis"-Auktion die Aufmerksamkeit auf seinen Webshop bzw. seine gewerblichen weiteren Auktionen lenken will.


    Manchen Anbietern ist jedes Mittel recht, um Clicks zu generieren... ::pc::

  • wer macht denn auch sowas ???!!!

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Lol...klingt nach harter Umsetzung der DSGVO? ...naja, das sind die gleichen Spinner, die beim Sperrmüll oder Deponie die Strom- und Videokabel an den Geräten abschneiden :fpa:


    ...auf der anderen Seite...so hatte sich jemand den LLF erspart xD

  • Lol...klingt nach harter Umsetzung der DSGVO? ...naja, das sind die gleichen Spinner, die beim Sperrmüll oder Deponie die Strom- und Videokabel an den Geräten abschneiden :fpa:


    ...auf der anderen Seite...so hatte sich jemand den LLF erspart xD

    als ich mal meinen elektroschrott weggebracht habe wollten die mir von einem dort befindlichen 486er nicht den Lüfter geben da dort private Daten drauf sein könnten.

    Eine Kiwi am Tag deckt den menschlichen Tagesbedarf an Kiwis

  • Lol...klingt nach harter Umsetzung der DSGVO? ...naja, das sind die gleichen Spinner, die beim Sperrmüll oder Deponie die Strom- und Videokabel an den Geräten abschneiden :fpa:

    Nee hat mit DSGVO nun wirklich nix zu tun. Wenn man Datenträger mit vertraulichen Daten wie z.B. Forschungsergebnissen nicht mit Low-Level Formatieren löschen kann - z.B. wenn der Rechner schon ausser Betrieb genommen wurde - ist das Vernichten von Datenträgern ein probates Mittel. Ich habe bei der Verschrottung einer SGI Power Challenge auch schon mal dafür gesorgt, dass in 20 SCSI Festplatten 10mm Löcher gebohrt wurden.

    Sehr schade, aber es gab keine schnelle Alternativlösung :-(

  • als ich mal meinen elektroschrott weggebracht habe wollten die mir von einem dort befindlichen 486er nicht den Lüfter geben da dort private Daten drauf sein könnten.

    Will dann gar nicht wissen was nach deren Auffassung, bzw Verständniss für private Schei:censored: auf den Lüftern im Bad/Toilette gespeichert sein könnte :wand:

  • das Vernichten von Datenträgern ein probates Mittel. Ich habe bei der Verschrottung einer SGI Power Challenge auch schon mal dafür gesorgt, dass in 20 SCSI Festplatten 10mm Löcher gebohrt wurden.


    Also eine PowerChallenge würde man wohl heut' auch nicht mehr verschrotten, denk ich ...


    Ansonsten ist das Lochen von Festplatten auch nicht wirklich eine echte Datenvernichtung. Da bleibt per Definition immer ein Rand übrig und auf dem sind dann noch Daten zu finden. Da müßte man dann schon richtig die Platten schreddern - und das handgreiflicher als das Kommando shred es macht.

  • Die reingefallenen Bohrspäne geben wahrscheinlich so einer gelochten Festplatte schnell den letzten Rest. Der Headcrash kommt schon beim Hochfahren. Aber wirklich sicher ist das Anbohren nicht, falls die Platte danach nicht mehr in Betrieb war. Mit ein bisschen Aufwand könnte man vor dem Hochfahren das Innere reinigen und dann einen Start mit Datenrettung versuchen. Auf jeden Fall wird die Platte das nicht lange mitmachen ...


  • Ein Bekannter von mir hat leider vor einigen Jahren und ohne mich vorher zu fragen, alle seine alten Platten in den Steinbrecher der Baufirma, in der sein Bruder arbeitet, geworfen. Danach waren es nur noch schottergroße Stücke, was wohl reichen dürfte, oder könnte das auch noch jemand wieder zusammenpuzzlen? :nixwiss: Nur schade um die schönen alten Platten. ::cry::

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990 und CPUs, Speicher und Speichermedien aller Art und suche einen Epson FX-80, einen NEC MultiSync o. ä. (EGA&VGA) und ein Texas Instruments Notebook TravelMate 3000 von 1991.

  • Guckt Euch mal an wie die DNA Sequenziermethode nach dem Shotgun-Sequencing funktioniert und welchen Impact das auf die HumanGenomSequenzierung hatte nachdem Craig Venter ankündigte das Verfahren benutzen zu wollen. Der gleiche Ansatz läßt sich aber prinzipiell bei jeder beliebigen Form von Datenfragmenten machen - und wahrscheinlich ist es jetzt nicht so abwegig auch Daten einer nicht mehr drehenden Platte auszulesen, oder gar von erhaltenen Plattenfragmenten; es muß nur wichtig genug sein ...

  • Gebot bei Kleinanzeigen. Wohl bei eBay rausgeflogen?

    Das wird immer mehr zur Unsitte - "Angebote" ohne Preisangabe oder mit einem "symbolischen Preis", dafür ein sinnfreies "VB" dabei. Das Ganze als Möchtegern-Auktion angepriesen, geht dann angeblich "an das höchste Angebot".


    Wenn ich so einen geistigen Dünnsch... in einer Anzeige schon lese, ist der Verkäufer damit automatisch raus. Im Gegensatz zu Ebay selbst gibt es bei den Kleinanzeigen keinerlei Prüfmöglichkeit, *wo* das angeblich "beste Angebot" nun wirklich jeweils aktuell gelegen hat, was Lüge und Betrug Tür und Tor öffnet. Wer auf sowas "bietet", ist selbst schuld.


    Zum Glück gibt es mittlerweile ja zumindest die rudimentären Zufriedenheitsbewertungen auch bei Keinanzeigen. Und wer da bei "NA JA..." in der Gesamtwertung landet, der muss schon reichlich negative Werte kassiert haben - eine solche Bewertung entspricht 0% Zufriedenheit einer Einzelwertung, da muss der Anteil dieser Transaktionsbewertungen schon erheblich sein.


    Wenn ich es richtig gesehen habe, steht der defekte KIM-1 aus Aachen, den Tammy hier zum Tausch angeboten hatte, mittlerweile auch in den Kleinanzeigen. Leider bei einem Anbieteraccount mit ebenfalls nur einem "NA JA"... wahrscheinlich nur wenige Bewertungen bekommen, dafür dann aber schlechte...

  • Diverses 64er Zeugs bei ebay Kleinanzeigen - gegen Gebot.


    https://www.ebay-kleinanzeigen…paket/1104386656-227-1861


    Schwarz/Weiß-Bild. Vermutlich, damit man den Gilb nicht sieht. :tüdeldü:

    Habe ihm geschrieben, das ich wie oben angegebenen für 1 € kaufe. Habe jetzt nach Kaufangebot nach den Übergabe Modalitäten gefragt...


    xesrjb

    Wer verliert und läuft von hinnen, kann ein andern' mal gewinnen!'

  • Ein viel größeres Problem finde ich ist das mittlerweile auch sehr viele Trolle bei ebay kleinanzeigen den Leuten irgendwelche Flausen in den Kopf setzen... Klar ist ein Commodore CBM 3032 alt, aber da ist nunmal zwischen 30€ und Unendlich viel möglich... Und wenn mir dann jemand für ungetesteten Garagen Fund mit einem Zentimeter dick Staub schreibt dass er das Angebot für 150€ erst mal raus nimmt da er darauf hingewiesen wurde dass diese Dinger sehr viel Wert sind...

    und dieser Hinweis war nicht nur Gerede... ich habe mich mit dem Verkäufer auch noch mal etwas weiter auseinander gesetzt aber da scheinen sich wohl viele Leute einen Spaß draus zu machen bei jeder Anzeige die für einen selbst zu weit weg zum abholen ist zumindest die anderen bluten zu lassen.

    Eine Kiwi am Tag deckt den menschlichen Tagesbedarf an Kiwis

  • Ein viel größeres Problem finde ich ist das mittlerweile auch sehr viele Trolle bei ebay kleinanzeigen den Leuten irgendwelche Flausen in den Kopf setzen... Klar ist ein Commodore CBM 3032 alt, aber da ist nunmal zwischen 30€ und Unendlich viel möglich... Und wenn mir dann jemand für ungetesteten Garagen Fund mit einem Zentimeter dick Staub schreibt dass er das Angebot für 150€ erst mal raus nimmt da er darauf hingewiesen wurde dass diese Dinger sehr viel Wert sind...

    Nun - ich finde die Zeitgenossen, die unbedarften Anbietern erzählen, das ein Gerät eh nix wert ist und die für ein großzügigiges Angebot von 30€ für z.B. einen CBM3032 eine gewisse Dankbarkeit erwarten, für etwas gierig. Das hält sich ungefähr die Waage :evil:


    Wir sollten froh sein, dass die Eigentümer wissen, dass alte Computer was wert sind - umso weniger landet auf dem Müll.

  • Heute bei eBay Kleinanzeigen eine VC1551 für 25€ VB verpasst.... Jemand anders war schneller. Heuuuuuuuuuuuuuul.


    Ich bin soooooo traurig ;(


    --

    Elaay (aka WStyle) - Commodore 4 Ever !


    there are 10 types of people in this world, those who understand binary and those who dont

  • Das ist wirklich gut - aber in z.B. DD gabs neulich mal eine komplette Plus/4 Anlage inkl. Floppy und Drucker für 10 europäische Dukaten zum Selbstabholen. Es besteht also Hoffnung, daß es mal noch klappt ... :)


    (ich finde den Hype um das Gerät im Übrigen etwas übertrieben; bei den Programmgrößen (i.a. C16 geeignet) und evtl. mit Floppyspeeder ist eine 1541 nicht wesentlich langsamer, dafür aber zumindest als IIer wesentlich formschöner und nicht so klobig - und gegen CFlash kommt sowie nix mit) (man kann eine voll vergilbte IIer ja auch schwarz anmalen evtl. mit einem C= Graffiti o.ä.)