Mein neuestes Etwas

  • Erinnert sich noch jemand an die Ladenkette, wo man seine wiederbefüllbaren Flaschen mit Reinigungs- und Putzmitteln auf natürlicher Basis aus Plastikkanistern nachgefüllt hat? Das Orangenöl hat jetzt Erinnerungen daran freigelegt, aber der Name des Ladens fällt mit nicht ein. :grübel:

  • Spinnrad

    Oh, die gibt es sogar noch!

    MIT Orangenreiniger :applaus:

  • Durfte einen PC eines mir bisher unbekannten Herstellers übernehmen:


    Dazu einen CRT-Monitor, Handbuch und Tastatur:


    Es handelt sich dabei um einen Ferranti Advance 86b.

    Müsste gemäss Wikipedia ein 8086 drin sein.

    Eine Speichererweiterung steckt auch drin, dem Namen nach mit 384K.

    Die Festplatte ist eine Memorex Model 323, mit 15MB.


    "Unit C" habe ich noch nicht entdeckt. Weiss also nicht, ob die HDD falsch beschriftet ist oder ob da was externes angeschlossen war.


    Leider scheint der PC nicht mal den POST-Test auszuführen, da wird also noch einiges an Arbeit nötig sein. Dazu werde ich aber einen eigenen Thread eröffnen.


    Zum PC gabs noch diese recht interessante Maus:



    Die Dépraz SA (Ein Uhrenhersteller) hat anscheinend Anfangs der 80er Jahre für Logitech Mäuse hergestellt.


    Ob die noch funktioniert, kann ich leider nicht sagen.

    Ich gehe davon aus, dass es sich hier um eine Serielle Maus handelt, da sie am Ferranti an einem mit RS-232 beschrifteten Port angeschlossen wird.

  • Ein G4 iBook A1134 mit 80GB Platte und 768MB RAM für 55€ per Ebay KA:



    Ich habe gleich Morphos installiert und registriert. Dabei erfreut festgestellt, daß an Morphos ja wieder intensiv entwickelt wird.

    Jedenfalls will ich mich damit jetzt mal richtig beschäftigen und alles zum Laufen bringen!


    Als nächstes rüste ich noch den RAM auf 1,5GB auf. Eventuell eine SSD, was ja beim iBook wohl etwas knifflig beim Einbau ist.

    Langsam wächst meine Apple Abteilung und damit auch die Fragen dazu...


    PS: Weiß vielleicht jemand, wo man noch einen halbwegs neuwertigen Akku dafür bekommen kann? Auf EBay wurde ich nicht fündig. Und diverse ausländische Anbieter sind z.T. als Fakeshops bekannt.

    Edited once, last by Creep ().

  • Durfte einen PC eines mir bisher unbekannten Herstellers übernehmen:

    Advance 86 wurde von Trommeschlaeger (TCS) als PC vermarktet.

    ich habe hier noch die Frontklappe fuer die Tastaturbox (mal bei ebay ersteigert).


    Vorhanden Dokumentation hätte ich auch gerne.


    Anbei ein Bild von http://kath-rottal.homeunix.or…des/TCS%20Genie%2016.html

    welches den Advanced86 komplett zeigt.


    pasted-from-clipboard.png



    Auszug aus:

    https://oldcomputers-ddns.org/public/pub/rechner/eaca/tcs/tcs_history_ger.pdf



    TCS entscheidet sich schließlich, den Ferranti-PC unter dem Namen Genie 16 A bzw. Genie 16 B zu vertreiben. Entgegen der Zusage des Herstellers ist das Gerät aber erst im Mai 1984 verfügbar. Zunächst können große Stückzahlen (100-200 pro Monat) abgesetzt werden, die aber bald abnehmen, als sich herausstellt, dass der Genie 16 A/B nicht voll IBM-PC-kompatibel ist und zudem konstruktionsbedingt wenig zuverlässig arbeitet. Ein Jahr später wird der GENIE 16 A/B durch den Genie 16 C abgelöst, der aus taiwanischen Komponenten bei TCS montiert wird. Der Genie IIIs wird mit hohem Werbeaufwand eingeführt, insgesamt können jedoch nur ca. 200 Stück verkauft werden.



    Disketten zum Advanced 86:


    https://oldcomputers-ddns.org/public/pub/rechner/eaca/genie_16/image/advance-86.zip



    mehr zum Genie 16:


    rechner - eaca - GENIE_16

  • Ja, MorphOS läuft wirklich gut auf G4 und G5 MACs.

    Leider lässt sich die Lizenz (bzw. das Keyfile) im Falle eines Verkaufs/Tauschs nicht auf einen anderen Rechner übertragen. Das empfinde ich angesichts des Preises von 79 EUR etwas zu restriktiv.

  • Die Dépraz SA (Ein Uhrenhersteller) hat anscheinend Anfangs der 80er Jahre für Logitech Mäuse hergestellt.

    Logitech hat das von Depraz übernommen, die von dir abgebildete ist der Vorläufer der späteren Logitech Maus. Die erste Depraz Maus ist übrigens eine Halbkugel. Schönes Exemplar was du da hast!

  • Ja, ich erinnere mich auch an den Genie 16. Meines Wissens nach wurde der untere Teil als Genie 16A verkauft - ein 8086 ohne Laufwerke und damit ohne DOS. Möglicherweise hatte der auch noch ein BASIC im ROM, wie der originale PC? Denn sonst kann man ja garnix damit anfangen.


    Die große Box darüber mit vermutlich Controller und Laufwerken machte den dann erst zum DOS-Rechner Genie 16B - aber leider nicht IBM-kompatibel.


    Ein Kumpel bekam den damals von seinen Eltern - was habe ich den beneidet! Dabei war das nach meiner Erinnering eher ein klappriges Ding mit Schlabbergehäuse. Viel gemacht hat er damals mit dem Ding übrigens nicht. Zum Spielen taugte er nicht ...

  • Soll ich Lachen oder Weinen? Neuestes ETWAS, in der Tat ...

    Kommt wohl erstmal in eine Ecke und ich mache ein YT-Video draus ...


    Ist doch ein wunderschön erhaltener G3. In der klassischen Mac Form - bevor es komische bunte Henkelcomputer gab ...


    Daß da jetzt bißchen was drin wohnt - geschenkt ... (literally); viel interessanter ist doch, daß es rund um die Batterie und die Kondenstoren trocken aussieht.


    Sauber machen, und so mit allem inklusive Komplettzerlegung, wird man ihn wohl schon mal müssen.

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • Die Dépraz SA (Ein Uhrenhersteller) hat anscheinend Anfangs der 80er Jahre für Logitech Mäuse hergestellt.


    Mag vielleicht auch sein.

    Vor allem aber haben sie VOR Logitech Mäuse hergestellt.


    Depraz 3 Tastenmaus in Halbrund. Bedient sich sehr seltsam aus heutiger Sicht. Aber interessant.


    Die schwarze da ist aber auch schön. Hat auch was sehr, sehr Eigenes. Mit den runden Ecken und den drei Schalttasten im weißen Feld. Sehr klassisch. wie der ganze Rechner.



    Was macht man denn mit dem unteren Teil. Sieht aus wie ein Einschub für irgendwas. Oder ist das die Lüftungsöffnung. ?

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • fritzeflink

    Vielen Dank für die Links, vor allem wegen der Disketten-Images.

    Habe selbst noch eine Kiste mit Disketten dazu erhalten (Sind aber auch welche für andere Computer dabei). Muss mal schauen, ob es da auch spezifische für den Ferranti dabei hat. Eine ist sicher für die 384k Karte.

    Werde die bei Gelegenheit mal alle imagen.


    Dass der PC später unter Genie16 vermarktet wurde, wusste ich nicht, interessante Info!


    Ja, ich erinnere mich auch an den Genie 16. Meines Wissens nach wurde der untere Teil als Genie 16A verkauft - ein 8086 ohne Laufwerke und damit ohne DOS. Möglicherweise hatte der auch noch ein BASIC im ROM, wie der originale PC? Denn sonst kann man ja garnix damit anfangen.

    Genau, den gabs als BASIC-Variante:


    The Advance 86 was sold either as a home computer, diskless, with Basic in ROM and tape recorder interface called Advance 86a, or as an IBM PC clone with 2x 360 kb 5.25" FDD, 4x 8 bit IBM PC compatible extension slots and 2x 16 bit slots (not compatible with the later ISA slot) called Advance 86b.

    Die 8-Bit ISA-Karten müssten gemäss dieser Beschreibung IBM-Kompatibel sein, das Mainboard hat aber auch etwas längere Steckplätze, welche vermutlich die genannten, proprietären Steckplätze sind. Da sind aber bei meinem PC keine Karten drin.


    Die A-Variante konnte anscheinend aufgerüstet werden:

    Quote

    The 86a could be field upgraded to 86b by adding the expansion box on top of the 86a unit and replacing the ROM Basic with a BIOS ROM.

    Frage mich gerade, ob meiner aufgerüstet wurde. Da gibts Karten drin, welche mit 1987 beschriftet sind. Die Hard Disk allerdings ist mit 1983 beschriftet. Kann auch sein, dass eine der Controllerkarten mal getauscht wurde.


    Mit den runden Ecken und den drei Schalttasten im weißen Feld.

    Das weisse Feld ist leider nur ein Aufkleber. Mag aber die aufgedruckte Maus ^^

    Was macht man denn mit dem unteren Teil. Sieht aus wie ein Einschub für irgendwas. Oder ist das die Lüftungsöffnung. ?

    Da kann die Tastatur drin verstaut werden. Portabel ist der Computer dadurch allerdings nicht wirklich, es gibt keine Tragegriffe (und es muss ja auch einen externen Monitor verwendet werden).

  • Der Vorgänger deiner schwarzen Maus müsste diese rote Dépraz Mouse Type D 83 / P von ca. 1982 gewesen sein, die ich vor knapp einem Jahr von einem Bekannten geschenkt bekam. Die Tasten sehen zumindest gleich aus... :)

    Sammle Computer, Tisch- und Taschenrechner bis ca. 1990, CPUs, Speicher, Speichermedien aller Art und suche u. a. EPROM C1701, Intel C4040 CPU, i487SX-CPU, IBM CGA-Karte, Netzteil für IBM 5155, Video Seven FastWrite und V-RAM ISA-VGA-Karte, Texas Instruments Notebook TravelMate 3000, Citizen W1D 3,5"-Disklaufwerk, MiniSD- und eMMC-Karten, Magnetblasenspeicher, Bänder (3/4"/1"/AIT/Mammoth/Travan/VXA) und Medien (2" LT-1, Apple Twiggy-Disk 5,25", Bernoulli Box II, HiFD, Jaz, Quest, SQ100-400)

  • er Vorgänger deiner schwarzen Maus müsste diese rote Dépraz Mouse Type D 83 / P von ca. 1982 gewesen sein, die ich vor knapp einem Jahr von einem Bekannten geschenkt bekam. Die Tasten sehen zumindest gleich aus... :)

    Ja, eine solche Halbkugel würde ich auch nehmen :mrgreen:


    Ist also eine normale, serielle Schnittstelle? Dann wurde bei meiner evtl. der Stecker gewechselt?