Mein neuestes Etwas

  • Nene, das sind Spulen und du kannst den Ferritkern ein- und ausschrauben um die Induktion zu verändern.

    Natuerlich mit Kunststoff-Schraubenzieher, weil sonst das Metall vom Werkzeug die Induktivitaet veraendert!
    Und ja, damals waren es noch Schraubenzieher. Schraubendreher sind neumodischer Kram.

  • Es ist aber auch aus Sicherheitsgründen durchaus sinnvoll, wenn Abgleich-Besteck aus Kunststoff verwendet wird, da die ein oder andere Spule, Trimmpoti oder was auch immer, die eingestellt werden müssen im z.B. Röhrenmonitor, mit "gepfefferten" Wechselspannungen arbeiten. Es tut dann gut, wenn nach einem kleinen Bedienfehler der Schmerz nachlässt... ;) ... und nein, der Handgriff aus Kunststoff reicht manchmal nicht, um einen vor den kleinen Fehlern zu schützen.

  • Verändert ein möglicherweise magnetisierter Schraubendrehzieher die Induktivität auch dauerhaft ?

    Nein, die "falsche" Induktivität ist nur so lange wirksam, bis der

    Sechskant-Schraubenzieher wieder herausgezogen wird. Das mache ich

    meistens mit einem metallenen, einfach wieder herausziehen um die

    Veränderung zu sehen. Was du aber nicht machen solltest, dass du den

    Sechskant-Schraubenzieher über längere Zeit drin lässt, der wird sonst

    ziemlich heiss.

  • [...] Was du aber nicht machen solltest, dass du den

    Sechskant-Schraubenzieher über längere Zeit drin lässt, der wird sonst

    ziemlich heiss.

    Mir sind da auch schon Kunststoff-Abgleichwerkzeuge vorne angeschmolzen, weil sie eine kleine 5x2mm Metalleinlage hatten.

    Da ich das mit der starken Induktionswirkung nicht bedacht hatte, hatte ich mich erstmal gewundert... Stichwort Induktionsherd...

  • Hier wäre noch das manual

    Danke. schon durchgesehen, drucke es vielleicht noch aus aus. Eher habe ich das Problem die Treiber W95 bis XP-Treiber zu finden.

    Habe versucht in der Waybackmachine fündig zu werden. Das gibt kein Ergebnis. Hat jemand eine Idee wo ich noch an originale Treiber und die Firmware für das Panasonic Toughbook CF-45 komme? Ich finde bei Panasonic ältere und natürlich neuere Modelle.

    HC: Dr32 Alice32 MTX5oo CPC464 ZX81 SPEC48K A8ooXL/1o4oSTF Ti994A VC2o C16 C116 +4 C64/G/A/C THE64 SX64 C128/DCR A1K/2K/3K/4K A12oo/"3oo"/5oo/5oo+/6ooHD CDTV CD³² PC: E-HX-2o Vic-VPC1 CPQ-DeskPro386s Tosh-191oCS/44oCDT/T8ooo LG-GS52o Cas-FX73oP Shrp-PC14o3H/1251/15oo/16oo/16oo"Bobby" At-Pofo Osborne1v2 TR: C=C1o8/9-PB Cas-BG8/ML831/MG88o Sharp-EL835


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / C64)

  • Also dieses WE hab ich wieder ein paar alte Sachen gefunden. Eigentlich soll man E-Schrott ja recyclen wegen wertvoller Rohstoffe, aber irgendwie komme ich trotz Rücksichtnahme auf unsere Umwelt, damit nicht klar.


    Erstmal leichte Kost ohne Elektrotechnik. :D Ich sammle Turrican und seit längerem sind die C64- Amigaversionen in Box einfach nicht bezahlbar. Glücklicherweise hatte ich was zum Tauschen wofür ich 2€ bezahlt habe. Meiner Meinung nach hat Teil 3 ebenso eine Daseinsberechtigung, wie Teil 1+2. DIe Diskette sieht noch super aus.


    Dann weg von den 90ern, heute habe ich einen Texas Instruments PC-100A mit aufgesetztem TI-59 für 7€ erstanden. (Bzw. 5€, ich habe 2€ auf dem Boden gefunden. :D) Ich kannte das Teil nicht, ich kenne allenfalls die TI-TR die ähnlich aussehen. Zuerst dachte ich, wieso bekomme ich den Taschenrechner nicht runter. Ich bin Casio / Sharp gewohnt und die Erweiterung ist richtig groß im Vergleich zum C-150 für Sharp. Das Batteriepack ist natürlich ausgelaufen, leider komme ich nicht an die Batterien ohne den Deckel zu zerstören. Wie man mit dem Teil arbeitet, weiß ich nicht. Oder ist das eher eine Kasse? Wozu ist Ein/Aus + TI59 Abschließbar? 2 Magnetlabel waren dabei und ein paar Sicherungen.


    Ich musste mal im Gerät etwas anlöten, deswegen geöffnet. Man beachte den fetten Sprague. Was hat der für eine Funktion? Puffer um den Speicher zu halten bei Akkuwechsel? Der Drucker funktioniert wie alles, einwandfrei. Display vom 59er: Perfekt. Keine ausgefallenen Zeichen.



    Jetzt der krönende Abschluß. Und ja, sowas hole ich vom Flohmarkt. Wie 80% von meinem Kram.

    So macht man mich neugierig. Eines kann ich schonmal sagen es sind weder Birnen, noch Einlagen drin.


    Da war ich überrascht als ich den Karton zu Hause öffnete. Ich habe meine Apple Sammlung komplett aufgelöst vor Jahren, aber einen Apple 2 oder Zubehör habe ich noch nie auf einem Floh gesehen.


    Ein Mockingboard Sound-Speech I von Sweet Micro Systems mit Disketten und Handbüchern. Also die erste jemals verkaufte Soundkarte für Privatanwender, mein Exponat mit integriertem Sprachsynthesizer. Diese ist wie alle gezeigten Karten, für Apple II und Co.

    Darunter eine

    - N-Clock Echtzeituhr mit Handbuch

    - eine Video-1000 Mono-Digitizerkarte mit Manual und Disketten, ( hubidrei  db7is meldet euch, wenn ihr noch ein Manual dazu sucht)

    - Zwei Laufwerk-Controllerkarten (Eine Mono, eine Dualport)

    - Ein Druckerinterface (?)

    - Ein A|D-Konverter von iBS Computertechnik (?)

    - Ein PAL-Encoder (?)

    - Zwei Karten mit Zilog Z80 (Turbokarten? RAM?) Siehe nächstes Foto.

    - Eine unbekannte Karte, ob das Netzwerk ist? Siehe nächstes Foto.


    Aber alle Karten sind irgendwie beschriftet mit kurzen Anleitungen, Hinweisen etc., damit man nicht völlig hilflos dasteht.

    Wie ich es verstanden habe, kann man nicht jede Karte in jeden Slot stecken, z.B. Rückseiten oft mit kleinen Zeichnungen versehen.

    Jede Karte hat ca. 4€ gekostet. Dachte erst, ich nehme die besten Karten mit. Aber ohne viel Ahnung... Also Kiste zu, Konvolutpreis, her damit.



    Wozu sind diese Karten? Bei der Vierten könnte man sich noch was zusammenreimen.


    Das finde ich super. Als IT noch Handarbeit war.


    Zum Ende nochmal das Mockingboard. Die Disketten sind in sehr gutem Zustand. Der Anwender hat teils mit Sicherungskopien gearbeitet, wie es ja oft auch empfohlen wurde, Cool ist, die Business Reply Card ist noch nicht herausgelöst. Die Schrift auf der Vorerseite glänzt silber und ist auf dickem Fotokarton gedruckt. Sehr edel.


    Ich weiß nicht ob ich jemals einen passenden Computer haben werde, aber die Soundkarte rahme ich mir dann halt ein. :D

    HC: Dr32 Alice32 MTX5oo CPC464 ZX81 SPEC48K A8ooXL/1o4oSTF Ti994A VC2o C16 C116 +4 C64/G/A/C THE64 SX64 C128/DCR A1K/2K/3K/4K A12oo/"3oo"/5oo/5oo+/6ooHD CDTV CD³² PC: E-HX-2o Vic-VPC1 CPQ-DeskPro386s Tosh-191oCS/44oCDT/T8ooo LG-GS52o Cas-FX73oP Shrp-PC14o3H/1251/15oo/16oo/16oo"Bobby" At-Pofo Osborne1v2 TR: C=C1o8/9-PB Cas-BG8/ML831/MG88o Sharp-EL835


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / C64)

  • Was habt ihr da nur für Trödelmärkte, unglaublich! Hier wird jeglicher Gegenstand mit Ebay abgeglichen und die Standgebühren draufaddiert. Habe das mal in Essen erlebt: Volle Tische, viele Kunden, keiner kaufte was, mussten die fast vollständig unverkauft wieder einpacken.


    Der Schlüssel verriegelt den Taschenrechner, der istr natürlich abnehmbar. Bei meinem druckt der allerdings auch nicht (oder ich bin zu blöd dafür)

    Die Programmierstreifen werden seitlich eingeführt, aber wahrscheinlich ist auch bei dir das Einzugsgummirad matschig geworden.


    Die kleinen Chips haben Zusatzfunktionen freigeschaltet, z.B. Statik, Flugtechnik, aber auch Spiele. Jaja ich weil auch nicht wie Spiele auf 10x 7 Segment laufen.


    Je nach Zubehör / Funktion liegt der bei 150-300€. Läuft bei dir...


    Bei Fragen können wir uns gerne austauschen. Ich glaube rechnerfreak war hier der HP-Taschenrechner-Spezi?


    In Teilfunktion und Zubehör sieht das dann so aus...


    Applezeug: Trotzdem ein Superschnapper, allein die TV-Karte


    ---------------------------------------------

    Mein neues Etwas ist ein Dell Alienware Aurora R4. Damals absolut Highend. Mainboard und vollmodulares Netzteil zwar proprietär, aber mit normalen Komponenten austauschbar. Leider Gehäuse zu beschädigt, also Schlachtfest. Interessant ist hier das große USB auf RGB/Lüfter ect. Board, ohne die Kompatibilität zu anderen Mainboards aufzugeben. Sogar die AiO-Wakü läuft noch, das ist wirklich selten!

    Das HP es zum Beispiel schafft jegliche Reparatur unmöglich zu machen zeige ich euch morgen in einem anderen Tread...


    Edit: das wichtigste vergessen: Der Dell hat eine Wartungs-Innenbeleuchtung, die eingeschaltet wird, wenn der Deckel geöffnet wird. Stromversorgung über 2 NiMh Eneloop Akkus

  • Oh, was ein wunderbarer Fund! Eine Kiste mit Apple-Karten!


    Bist du bitte so lieb und scannst die Mockingboard Handbücher ein und machst Kopien von den beiden Disketten? Und dann bitte mir und anderen Apple ][-Freunden die Ergebnisse zur Verfügung stellen. Das wäre super schön!

    Ich sammele Apple-Karten, die Mockingboard habe ich bislang nicht - aber schon mal Kopien der Handbücher und der Software zu haben ist eine feine Sache.


    Die M Clock ist auch etwas sehr feines! Auch, wenn ich bis heute nicht verstanden habe, wozu man in einem Apple ][ eine Uhr brauchte ;)


    Meinen Glückwunsch!

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • In der Tat das TI-59 Set ist schon klasse für den Kurs … das war der Gegenentwurf von TI zum HP-97 … auch die Softwaremodule waren ein tolle Erfindung. Probleme sind üblicherweise der Magnetkartenleser mit seiner Gummirolle, wie schon geschrieben. Und auch die Tastatur neigt zum Prellen. Schön an dem TI ist, das sehr viel Zubehör und Literatur dazu existiert. Den Preis von 250…300€ halte ich für ambitioniert, aber je nach Zustand und Funktionsfähigkeit und nicht zu vergessen dem Sammlerzweck mag das ok sein…

    Für mehr Infos gern PN …

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias 🙋🏼‍♂️

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Casio FX-5500, Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1, HP-10C, HP-16C, HP-34C, HP-27, HP-38C,, HP-55, HP-70, HP-71, HP-75, HP-80 :fp:... gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies (HCs, Laptops, ...)

    Abzugeben wären: Diverse CBMs & Zubehör, Thomson TO7 & TO9, CPC 6128, Schneider PC 1512/1640, div.TR (HP, TI, ...), Pockets (Sharp, Casio, ...) und Zubehör

  • Bei meinem druckt der allerdings auch nicht (oder ich bin zu blöd dafür)

    Die Programmierstreifen werden seitlich eingeführt, aber wahrscheinlich ist auch bei dir das Einzugsgummirad matschig geworden

    Ne, zu blöd zum Drucken kannst du nicht sein. Einfach auf PRINT und er druckt was du auf dem Schirm siehst. Nein, das Gummi ist nicht bröselig oder vergammelt, noch alles in Ordnung. Eventuell liegt es an der unterschiedlichen Aufbewahrung von deinem und meinem Exemplar in den letzten Jahrzehnten?

    Was habt ihr da nur für Trödelmärkte, unglaublich

    Naja, der Verkäufer von den Karten konnte bei eBay nichts finden und was soll er dann draufschlagen? Das, und meine Aufmerksamkeit für Dinge die ich auf den ersten Blick nicht identifizieren kann, lassen mich halt oft tolle Sachen finden.

    Und meine Mitbewerber die offenbar immer nur auf schnelles Geld aus sind und sich mit dem Material nicht auskennen, lassen es auch liegen, wenn kein Preis schnell ermittelbar ist. Auf Verdacht mitnehmen geht aber bei solchen Sachen sicher schnell in die Hose. Siehe ISA Karten. Die landen bei unseren CC-Treffen auch auf einen Haufen "zum Mitnehmen".

    Mockingboard gegen eine Apple II tuschen magst, melde Dich

    Lustig! Sowas habe ich irgendwie schon vor meinem Post erwartet. :D Das Problem: Was mache ich mit dem Apple 2 ohne Soundkarte und der Rechner nimmt mehr Platz ein als die Karte. ;o)

    Magnetkartenleser mit seiner Gummirolle

    Noch klappt es. Habe es einmal rundlaufen lassen. Hängt nirgends. Das Gummi fühlt sich auch noch nach "Gummi" an.

    Mit dem Magnetkartenleser verstehe ich nicht, interessiert mich. Melde mich dazu.



    scannst die Mockingboard Handbücher ein und machst Kopien von den beiden Disketten

    Klar. Kann man das hier irgendwo zugänglich machen außerhalb von diesem Thread?

    Scanne auch die Video-1000 Beiblätter. Da habe ich 2022 gesehen, daß es hier Bedarf gibt und ohne das die Karte kaum verwendbar ist.

    Aber ich habe für 5,25" auszulesen nur Amiga, C64 und einen 386er mit denen ich auch jeweils Zugriff auf den PC habe. Gibt es damit Möglichkeiten die Appledisks zu übertragen? Schreib mich gern per PM an damit es hier nicht gesprengt wird. Oder sende einen passenden Thread wenn das Thema hier schon behandelt wurde.

    HC: Dr32 Alice32 MTX5oo CPC464 ZX81 SPEC48K A8ooXL/1o4oSTF Ti994A VC2o C16 C116 +4 C64/G/A/C THE64 SX64 C128/DCR A1K/2K/3K/4K A12oo/"3oo"/5oo/5oo+/6ooHD CDTV CD³² PC: E-HX-2o Vic-VPC1 CPQ-DeskPro386s Tosh-191oCS/44oCDT/T8ooo LG-GS52o Cas-FX73oP Shrp-PC14o3H/1251/15oo/16oo/16oo"Bobby" At-Pofo Osborne1v2 TR: C=C1o8/9-PB Cas-BG8/ML831/MG88o Sharp-EL835


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / C64)

  • scannst die Mockingboard Handbücher ein und machst Kopien von den beiden Disketten

    Klar. Kann man das hier irgendwo zugänglich machen außerhalb von diesem Thread?

    archive.org ist eine Möglichkeit, ich lege das aber auch gern in unsere Wissensdatenbank.

    Denn Feindschaft wird durch Feindschaft nimmermehr gestillt; Versöhnlichkeit schafft Ruh’ – ein Satz, der immer gilt. Man denkt oft nicht daran, sich selbst zurückzuhalten; Wer aber daran denkt, der lässt den Zorn erkalten. Sprüche von Buddha, aus dem ‹Dhammapada›.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple //e und IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation und Decstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c und III | Commodore 128D | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Magnetkartenleser mit seiner Gummirolle

    Noch klappt es. Habe es einmal rundlaufen lassen. Hängt nirgends. Das Gummi fühlt sich auch noch nach "Gummi" an.

    Mit dem Magnetkartenleser verstehe ich nicht, interessiert mich. Melde mich dazu.

    Wir reden nicht über den Drucker. Wir reden über den Taschenrechner, der recht einen kleinen Schlitz hat, wo dei Magnetstreifen eingelegt werden können und ein kleiner Motor die dann einzieht.


    Wenn wir nur mal sowas auf dem Trödel hätten. 90% ist gewerblich, 08/15 oder Omazeug. Die letzten 10% sind dann mitgenommener Sperrmüll zum Sammlerpreis oder Geräte, die bei ebay nicht weggehen. Ich hätte die Sachen auch ungesehen mitgenommen.

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Wenn wir nur mal sowas auf dem Trödel hätten. 90% ist gewerblich, 08/15 oder Omazeug. Die letzten 10% sind dann mitgenommener Sperrmüll zum Sammlerpreis oder Geräte, die bei ebay nicht weggehen. Ich hätte die Sachen auch ungesehen mitgenommen.

    "That's life" würde ich sagen :)


    Die Leute sehen, welche Preise dafür aufgerufen werden und möchten nun mal auch ein Stückchen vom Kuchen abhaben. Wer kann es Ihnen verdenken ;)

  • Du kannst dich doch nicht mit Taschenrechner XY der auf ebay 30 Euro + weltweitem Versand und inkl. Käuferschutz kostet auf den örtlichen Trödel stellen und glauben 40 Euro zu bekommen, wenn das Ding ungetestet ist und evtl. so aussieht als ob ein Bagger drüber gefahren wäre.

    ::solder::Ich "darf" beruflich basteln...

  • Ich sowieso nicht, da fehlt mir die Zeit zu :)


    Aber wer oder was verbietet es einem Verkäufer auf dem Flohmarkt seine eigenen Preise zu bestimmen? Man kann verhandeln und schließt den Handel erfolgreich ab oder geht halt einen Tisch weiter.


    Mir ist schon klar, dass wenn Du nach etwas suchst, sich das am Ende auch noch lohnen muss (Stichwort Gewinnmarge). Dem Verkäufer auf dem Flohmarkt kann es doch herzlich egal sein, ob Du mit alter Hardware Deinen Lebensunterhalt bestreitest oder doch nur ein weiteres fehlendes Stück für Deine Sammlung suchst.


    Aber das ist hier absoluter Offtopic, deswegen halte ich mich hier jetzt zurück ;)

  • Du kannst dich doch nicht mit Taschenrechner XY der auf ebay 30 Euro + weltweitem Versand und inkl. Käuferschutz kostet auf den örtlichen Trödel stellen und glauben 40 Euro zu bekommen, wenn das Ding ungetestet ist und evtl. so aussieht als ob ein Bagger drüber gefahren wäre.

    Naja, kannste schon, wird aber wohl nicht wirklich viele Käufer finden. Wobei die mittlerweile dank diverser Schnäppchenjäger und Wiederverkäufer hohe Anzahl von Anfragen nach dem Preis den Flohmarktanbieter leider oftmals vom vermeintlich hohen "Wert" auch des letzten Gerümpels überzeugen. Altbekannte Sprüche wie "Das bringt bei Ebay locker xxx!" (warum steht es dann auf dem Flohmarkt und nicht dort?) oder "Da hat heute schon viele gefragt, und vorhin hat misch eine [hier mein Gebot + kräftigen Aufschlag einsetzen] geboten, hab ihsch nit gegeben!" (der filigranen Beugung deutscher Sprache habe ich mal durch lautmalerische Anpassung der Orthographie Rechnung getragen, ist aber repräsentativ für die Anbieterklientel hier im Frankfurter Großraum) würzen dann Preiswünsche auf Goldbarren-Niveau.


    Allerdings muss man immer sehen, wer da anbietet. Einerseits Laien auf unserem Gebiet, denen Dinge "zugeflogen" sind oder die mal selbst viel Geld für ihren Computer oder Taschenrechner ausgegeben haben. Die testen die Sachen mangels (verbliebenem) Fachwissen erst garnicht, ne ausgelaufene Batterie "machst Du einfach sauber und geht wieder", und fachliche Anmerkungen zum Zustand werden schnell als versuchtes Schlechtreden zum Preisdrücken gewertet.


    Andererseits gewerbliche Anbieter (i.a. Haushaltsauflöser), die mittlerweile auch bei "Goldstaubverdacht" in Ebay & Co. "recherchieren", was Teile bringen könnten. Zustände sind den Jungs ebenfalls egal, testen können die aufgrund der Menge und Vielfalt ihrer Sachen und mangels Ahnung auch nichts, also wird der erste Preis dann oft an den Wunschpreisen unverkaufter Geräte in Anzeigen oder Auktionen orientiert. Siehe den C128 bei meinem letzten "neuesten Etwas" - ein Drittel des aufgerufenen Preises geboten und sofort den Kram in die Hand gedrückt bekommen. Und habe am Samstag von nem Sammlerkollegen gehört, dass ich damit einer Gruppe von drei Wiederverkäufern (ich nenn die nur noch die "3 Stooges") zuvorgekommen bin, die sich herrlich über "das hat der Museumstyp weggekauft" echauffiert haben - köstlich, alleine dafür war es das wert, die Typen mag keiner dort...


    Aber - und nun komme ich mal wieder zurück auf den Punkt: es gibt durchaus auch Verkäufer auf den Flohmärkten, die nicht alles bei Ebay ergoogeln, gute bis sehr günstige Preise machen, Dinge einfach nur loswerden wollen und/oder Argumenten aufgeschlossen gegenüberstehen. Dann muss man "nur noch" rechtzeitig am Stand gewesen sein (also nicht erst um 10 Uhr aufschlagen!) und den richtigen Blick gehabt haben, um das jeweilige Highlight auch zu sehen - dann gehen auch Schnäppchen.


    Beispiel von einem großen Flohmarkt hier, vorletzten Donnerstag gefunden trotz vieler Schnäppchenjäger und Aasgeier, bei einem Auflöser, sichtbar auf einem der Tische:



    Die Handbücher sind nagelneu, keine Module im Mäppchen oder im Taschenrechner (Dummies sind alle drin), Batterien waren hin und etwas ausgelaufen, Ovp. prima in Schuss. Von 10 Euro seitens Anbieter auf 5 Euro runtergehandelt, sofort kam das "Okay!".


    Highlight! :xmas: Der Tag war damit schonmal gut gelaufen...

  • Da mir die PS/2 Tastaturen ausgehen und manche Mikrocontoller noch nicht USB dafuer nutzen, habe ich mal 2x diese eBay-Kassen-Mini-PS/2-Tastatur bestellt - war im Angebot. Hier in der Tuerkei werden manchmal solche Dinge schon als rar verkauft und sind teuer (ausserdem waren bei meinem Kauf der 2 Tasataturen nur noch 10 Stueck da) ;)