Mein neuestes Etwas

    • Official Post

    Ah noice, so ne schicke Joyce hatte ich auch mal - Glückwunsch :thumbup:

    Richtig, und ich weiss auch wo die steht ::pc::

    ich hatte die Tage auch mal endlich nen Karton mit 3" Disks gefunden.. die brauch ich ja nicht mehr - auch hab ich immernoch die Diskettenbox 5.25" von unserm Treffen hier xD


    Grüße,

    Marcus

    • Official Post

    Und ich habe deine Diskettenbox, weiss nur nicht mehr welche von denen ;) Und 3" Disks wäre super!

  • ich könnte auch drei oder vier 3" Disketten gebrauchen.

    Dann kann ich endlich Backups von den Systemdisketten machen.

    Bis jetzt haben alle auf Ebay gekauften Disketten nicht mehr funktioniert. :(

    • Official Post

    Ich glaube damals hatten wir DOS/PC und C64 Disks ergattert. Glaube das war ne reine DOS von/für dich und meine war C64 lastig mit Spielen :D


    Grüße, Marcus

  • Heute abgeholt: vor allem diverse WANG-Sachen usw.


    WANG-Terminal 2536 und externe WANG-Laufwerkseinheit 2275 mit Festplatte 80 MB, Diskettenlaufwerk 5,25", 1,2 MB und TEAC-Bandlaufwerk MT-2ST mit 155,7 MB auf Kompaktkassetten:

     


    WANG-Tastaturen:


    Sortimentskästen mit etlichen Ersatzteilen vor allem für WANG-Computer usw.:


    Einige Baugruppen für WANG-Computer:

     


    Fädel-ROM-Baugruppen für WANG 720C Tischrechner und Baugruppen für WANG-Computer:


    Einige Baugruppen für WANG-Tischrechner:


    Netzteile, Anleitungen und vor allem Druckerkabel:


    EPROM-Programmiergerät Programmer 4008 mit eingebauter Löschlampe, EPROM-Programmiergerät mit ISA-Steckkarte und V.24-Schnittstellentester:


    Bis ich das alles verarbeitet habe und hier zum Teil ausführlicher vorstellen kann, dürfte es noch etwas dauern... :tüdeldü:

    Sammle Computer, Tisch- und Taschenrechner bis ca. 1990, CPUs, Speicher, Speichermedien aller Art und suche u. a. EPROM C1701, Intel C4040 CPU, i487SX-CPU, IBM CGA-Karte, Netzteil für IBM 5155, Video Seven FastWrite und V-RAM ISA-VGA-Karte, Texas Instruments Notebook TravelMate 3000, Citizen W1D 3,5"-Disklaufwerk, MiniSD- und eMMC-Karten, Magnetblasenspeicher, Bänder (3/4"/1"/AIT/Mammoth/Travan/VXA) und Medien (2" LT-1, Apple Twiggy-Disk 5,25", Bernoulli Box II, HiFD, Jaz, Quest, SQ100-400)

  • So ein MT-2ST habe ich hier auch gerade im Forum abgestaubt. Habe jetzt mal eine Kassette fuer 1 EUR in der Bucht gekauft. Bin gespannt ob das Ding noch laeuft - gerade bei Tapes loesst sich ja gerne die Andruckrolle auf bzw. trocknet aus. 155MB find ich schon eine Menge fuer Kompaktkassettenformat und die Zeit - bei den 86,3KB/s dauert das aber etwas 8o

    • Official Post

    Mein BackBit Chip-Tester ist heute angekommen.

    Eine schöne Ergänzung zu slabbis IC-Tester, weil der BackBit Tester 65xx ICs testen kann. Ist zwar etwas umständlicher, da die Masse und Versorgungsspannung von Hand konfiguriert werden muß. Der Chip-Tester gibt aber an, welche Beinchen das sind.

    Der Test läuft dann recht schnell. Einige RAM und Logic ICs können auch getestet werden, da ist slabbis Tester aber wesentlich besser ausgestattet.


    Da ich grade einen CBM3032 repariere, habe ich die 6502 CPU, 2x 6520 PIA und 6522 VIA getestet und direkt die VIA als defekt identifiziert. Das habe ich natürlich auch mit einer intakten VIA gegengecheckt. Funktioniert wirklich gut.


    Ein 40pol. Testkabel für den Test eingelöteter ICs habe ich mir auch schon gebastelt. Ein entsprechender Adapter für den 40pol. ZIF Sockel wird mitgeliefert. Kabel und Testclip muß man selber organisieren.

  • Das hoert sich doch gut an.

    Magste den gegen anderes "GERNE" eintauschen ? ::heilig::::heilig::

    Alles geht - Nichts muß

  • So ein MT-2ST habe ich hier auch gerade im Forum abgestaubt. Habe jetzt mal eine Kassette fuer 1 EUR in der Bucht gekauft. Bin gespannt ob das Ding noch laeuft - gerade bei Tapes loesst sich ja gerne die Andruckrolle auf bzw. trocknet aus. 155MB find ich schon eine Menge fuer Kompaktkassettenformat und die Zeit - bei den 86,3KB/s dauert das aber etwas 8o

    Ich habe 2 MT-2ST's, bei beiden waren die Andruckrolle nur noch Gummi-moos.

  • Und hier im (fast) Zusammenspiel der Mega-4 mit Tastatur und die Megafile 60 von Scouter3D ergänzt durch meinen Commodore 1084S Monitor.



    Funktioniert im Prinzip alles einwandfrei. Nur die sw/color Monitorerkennung beim Mega-4 scheint nicht zu gehen. Am 1084 bringt er kein Bild, und am TFT bleibt der sw-Modus, auch, wenn ich am Monitoradapter umschalte. Also erstmal das Pin an der Buchse prüfen und wo das hin geht.


    Der 1084 ist toll, weil ich die ganzen Eingangsmöglichkeiten dringend brauche. FBAS, analog/TTL RGB, Chroma+Luminance. Und das noch mit Stereolautsprechern intern. Ich hatte den ja auch schon so 1992 bis ~2010, dann ging er kaputt. Allerdings, nach ein paar Jahren ATARI und Commodore am TFT merke ich doch, daß so eine Röhre ganz schön flimmert und mit der Zeit echt nervt! Aber jetzt hab ich einen Monitor, der fast alle Signale von meinen Eigenbaurechner versteht plus von den Homecomputern.


    Gruß, Rene


    PS: Muß man die Megafile-60 eigentlich parken (hab da grad kein Tool für drauf) und hat man heutzutage eine reelle Chance, die Platte intern aufzurüsten? Ich denke, da passen nur spezielle RLL-Laufwerke rein?

    Edited once, last by Creep ().

  • ..ist eine geniale Billa-Einkaufstasche von DeSegi - vielen lieben Dank:love:



    ich bin signifikant genug:razz:

  • PS: Muß man die Megafile-60 eigentlich parken (hab da grad kein Tool für drauf) und hat man heutzutage eine reelle Chance, die Platte intern aufzurüsten? Ich denke, da passen nur spezielle RLL-Laufwerke rein?

    Da passt noch eine zweite RLL-Platte rein, quasi beliebiges Modell, aus Platzgründen vorzugsweise 3,5 Zoll. Es kommt nur auf den Festplattentreiber an, dass du dem Plattentreiber die Plattengeometrie mitteilen kannst. Der AHDI von Atari kann nicht mit der zweiten Platte (LUN1) ungehen, aber z,B. Scheibenkleister/CHBD oder HDDRIVER (LUN-Unterstützung muss man manuell einschalten!) können das. Ajuf jeden Fall musst du auf der Controllerplatine noch eine zweite Steckerleiste für das zweite Datenflachbandkabel einlöten, und das breie Flachband für die Laufwerksssteuerung durch eins mit zwei Plattensteckern ersetzten. Die zweite Platte muss dann auf Driveselect 1 (die erste ist auf 0) eingestellt werden und angeschlossen werden. Bei der Platte am mittleren Stecker des Steuerkabels muss die Terminierung ausgeschaltet werden.


    Parken muss man die Platte nur, wenn man sie transportieren will. Manche neuere RLL-Platten, siehe Datenblatt, haben auch eine Auto-Park-Funktion.

  • Da passt noch eine zweite RLL-Platte rein, quasi beliebiges Modell, aus Platzgründen vorzugsweise 3,5 Zoll.

    Dann schau ich mal, ob ich da noch was finde. Oder ich lasse sie so, weil für hohe Kapazitäten dann ja sowieso wieder ein CF- oder SD-Adapter dran kann. Bei mir läuft ja HDDRIVER, auf der Megafile ist noch was älteres installiert.


    Parken muss man die Platte nur, wenn man sie transportieren will. Manche neuere RLL-Platten, siehe Datenblatt, haben auch eine Auto-Park-Funktion.

    Danke, das werde ich auf jeden Fall machen, bevor ich sie wieder in eine Kiste packe.

  • Einen Clie hab ich kürzlich erst bekommen, leider fehlt die Klappe vorne drauf

  • Noch ein Beitrag zu "Bekommt man besser in Japan":



    Jetzt muß ich nur noch rausfinden, ob er tut, und was ich damit anstelle (vielleicht ein Preis in einer Tombola?).

    kleinschreibung ist der versuch die einheitsnormierung doch noch durchzusetzen, und so allen weiteren pisastudien paroli bieten zu können ,und den anschluß im internationalen nicht ganz aus der hand geben zu müssen...:fp: