Mein neuestes Etwas

  • Boah, da sind tolle Boards, und vor allem auch CPUs dabei!


    Hab ich auch gedacht. Wußte gar nicht, daß ST jemals 486er gebaut hat. Der IBM Blue Lightning ist auch nett!


    Ist ein Cyrix: http://www.amoretro.de/2012/04…st486dx2-80gs-5-volt.html

    Ich hab seit über 25 alles an Hardware aus dem PC-Bereich, was ich von Freunden, Kollegen, einigen Firmen oder auch über Schulen bekommen habe, gesammelt bzw. aufgehoben. Speziell CPU´s habe ich auch das ein oder andere "Konvolut" aufgekauft ... Wenn man dann mal 20 PC´s vom Schrott bekommen hab, war das immer das spannendste - was für ne CPU ist drin .. Gerade die alten Keramik-CPU´s find ich klasse - und wenn man dann mal eine gefunden hat, die nicht von Intel oder AMD (wobei AMD auch schon selten vorkam) war, war das ein echter Glückfall. Irgendwann hatte man das Gefühl, das passiert nur noch alle 25 - 50 Rechner ...

    Jetzt fahr ich ein paar Steckkarten abholen, da sind zufällig auch noch ein paar Rechner "auf der Tenne" - und ganz hinten in der Ecke liegen n dutzend zum Teil Batteriezerfressene Mainboards ... Und da sind dann 9 Keramik-CPU´s dabei, einige davon richtige Exoten ... Ich war richtig platt ... das ind immer die besten Funde :)

  • Speziell CPU´s habe ich auch das ein oder andere "Konvolut" aufgekauft ... Wenn man dann mal 20 PC´s vom Schrott bekommen hab, war das immer das spannendste - was für ne CPU ist drin .. Gerade die alten Keramik-CPU´s find ich klasse - und wenn man dann mal eine gefunden hat, die nicht von Intel oder AMD (wobei AMD auch schon selten vorkam) war, war das ein echter Glückfall. Irgendwann hatte man das Gefühl, das passiert nur noch alle 25 - 50 Rechner ...

    Für "Exoten" sind die Acorn Risc PC-x86-Karten eine recht gute Adresse. TI 486SX-40, IBM Blue Lightning DX2-66, TI 486DX4-100, IBM 5x86, Cyrix Cx486 DX2-80...


    Die alten PC-(Mini)Podules für Acorn Archimedes und Co. hatten auch merkwürdige Cyrix 486SLC irgendwas drauf. Nur die allererste war noch "Intel Inside" mit einem echten i386.


    Aber wehe Du schlachtest eine von denen nur wegen der CPU :-)


    Gruß

    hubersn

    --

    Zu viel Hardware, zu wenig Zeit. Acorn Archimedes-, RISC OS- und Amstrad/Schneider CPC-Fan.

  • Wer sich an die Reparatur/Instandsetzung

    also, das mit Säure neutralisieren etc. hab ich noch nie gemacht, aber falls es wieder Bauteile zu retten/ersetzen gilt - bin ich immer bereit


    WAS isn bitte das Board von Bild Nr. 1? - 2 unterschiedliche Erweiterungs-Steckplätze? - ...hab ich ja noch nie gesehen...

    is das auch ein Asus?

    ...dann würd ich schätzen, der obere ist PCI-X und der untere ein Media-Bus?

  • merkwürdige Cyrix 486SLC

    Die waren nicht merkwürdig. Das waren CPUs nach dem Motto

    - ich hab hier einen tollen 386er, wollte aber eigentlich einen 486er

    - ich kann mir nicht schon wieder einen neuen PC leisten

    - Hauptsache, es steht 486 drauf

  • Reinhard : Der IC Sockel sieht aber noch ein wenig nach Grün aus.


    Darf ich fragen, mit welch netter Kamera das Bild erzeugt wurde?

    iPhone X schaut in eines der Okulare meines Stereo Mikroskops


    Und ja... bei voller Auflösung betrachtet, bedarf es noch etwas mehr gezielter Bürstung:


  • merkwürdige Cyrix 486SLC

    Die waren nicht merkwürdig. Das waren CPUs nach dem Motto

    - ich hab hier einen tollen 386er, wollte aber eigentlich einen 486er

    - ich kann mir nicht schon wieder einen neuen PC leisten

    - Hauptsache, es steht 486 drauf

    Naja im Gegensatz zu einem 386 SX waren die Dinger deutlich schneller, deswegen hat es sich für manch einen schon gelohnt mit so einer CPU aufzurüsten. Ich hab hier auch einen Amstrad stehen, der so eine CPU verbaut hat (allerdings von Texas Instruments)... Gefühlt ist der schon etwas langsamer als ein 386 DX... Vielleicht kommt es da aber auch auf die Anwendung an...

  • iPhone X schaut in eines der Okulare meines Stereo Mikroskops


    Und ja... bei voller Auflösung betrachtet, bedarf es noch etwas mehr gezielter Bürstung:


    Ich würde auch mal die Leiterbahnen, welche unter dem Sockel durchlaufen auf Durchgängigkeit prüfen. Es ist nicht auszuschließen, dass genau darunter eine Bahn angefressen ist und der Schaden durch den Sockel verdeckt wird.


    Nelson kann davon ein Lied singen, denn bei einem 286er Board war genau das der Fall. Das bedeutete Sockel runter, Bahn flicken und neuen Sockel wieder auflöten.


    -

    Grüße

    Sven

  • Vor allem für Laptops waren die Cyrix-CPUs schon bombig, weil sie im Gegensatz zu den Intel-CPUs nur einen Bruchteil von Strom verbrauchten.


    Und auch um einen 386 ein wenig zu boosten, waren sie gut geeignet.


    Als aber die ersten neuen Komplettrechner mit den CPUs auftauchten, die "486" auf dem Schildchen stehen hatten, war das schon ein bißchen Etikettenschwindel.

  • Eigentlich viel zu neu aber da ich noch nie ein Dual CPU Rechner hatte, hab ich dann doch die compaq AP400 Professional Workstation gekauft :S

    Sie hat zwei Pentium 3 Prozessoren mit 550 MHz, 512 MB RAM und hat einen Ultra160 SCSI Controller on Board.

    Wenn ich es richtig gesehen habe, ist eine matrox g100 Grafikkarte verbaut.

    Das gute Stück bringt fast 18 Kilo auf die Waage...

    Glückwunsch, den habe ich auch hier stehen.

    Meiner hat allerdings derzeit nur eine CPU, aufrüsten macht bei dem derzeit installierten Win98 aber auch keinen Sinn.


    Bei Dual CPU sollte man wohl auf aktive CPU Lüfter aufrüsten, da das thermische Design dann wohl recht kritisch wird.

    Die haben leider auch diese merkwürdigen Brackets für die Graka.

    Das macht das Aufrüsten an dieser Stelle zum Gedultsspiel.

    Darf man fragen, was du dafür gezahlt hast?

    Meine war dank defektem Netzteil ein Schnäppchen.

  • na klar darfst du :). Ich hab mit Versand 46 Euro bezahlt. Der Versand war auf Grund des Gewichts halt relativ teuer. Leider hat anscheinend das Netzteil die Reise nicht überlebt... Da kriege ich aber bald Ersatz. Ich bin mir nämlich nicht sicher ob ein Standard ATX Netzteil passt...

  • Da so schöne Mainboards präsentiert werden, lohnt sich auch diese Neuerwerbung (war ein Geschenk nach Aufräumgsarbeiten) kurz vorzustellen. Ist ein ASUS CACHE 386/33 mit Memoryboard V2.1 mit der Seriennummer SN:01006 aus dem ersten Quartal 1990. Das war doch das erste CPU-Board von ASUS überhaupt. Damit ging es bei denen los, wenn ich mich dunkel erinnere.

    Das Board hat 32kB-Cache aber nur ein 8-Bit Interface zum Memoryboard. Irgendwie ein komisches Design - aber äußerlich tip-top in Ordnung. Chipsatz von Chips and Technologies mit insgesamt 8 IC's !!! @I@

    Mal schauen ob das noch läuft.


  • na klar darfst du :). Ich hab mit Versand 46 Euro bezahlt. Der Versand war auf Grund des Gewichts halt relativ teuer. Leider hat anscheinend das Netzteil die Reise nicht überlebt... Da kriege ich aber bald Ersatz. Ich bin mir nämlich nicht sicher ob ein Standard ATX Netzteil passt...

    Das ist ein guter Preis für ein doch recht seltenes Gerät.

    Bei meinem Netzteil war nur der Anlaufkondensator eingetrocknet.

    Das ist normalerweise ein recht kleiner 1µF 50V auf der Primärseite.

  • Gerade frisch aus den USA eingetroffen - leider nicht günstig zu haben...

    Als deutsche Version scheint es das gar nicht zu geben?

    Das C64 Programmers Reference Guide gab's hier ja als "Alles über den Commodore 64 - Programmierhandbuch - Commodore Sachbuchreihe Band 1"


    Ich hatte vorher gelesen das der Bitmap Modus vom 8563 von Commodore nicht dokumentiert wurde und erst später im Data Becker-Buch "Commodore 128 - Das große GRAFIK-Buch" beschrieben wurde!

    ... aber hier im Referenz-Guide ist Bitmap-Modus, Block-Copy und Softscrolling in Assembler mit Beispiel-Code genau dokumentiert:

       


       


  • Die geeignete Bindemaschine und einen Einzugscanner hast Du? :mrgreen:

    nö, das gibts doch bestimmt schon als pdf.

    Ich mag nur halt echte Bücher - das C64 ref guide z.bsp. ist mein Standard-Arbeitswerkzeug. Und im Gegensatz zum Intern fallen hier auch nicht die Seiten raus, wenn man es intensiv nutzt!


    PS: Enttäuscht war ich vom vic20 ref. guide - das ist eher ein basic-Buch :(


    PS2: In der Commodore Sachbuchreihe gibts ein 128 Buch, Grafik-Buch u.s.w. - aber keins hat den Umfang diese reference guides von über 700 Seiten!

  • Eine ungebrauchte Tastatur für meinen SX-64. Das Teil ist in einem super Zustand - noch in der Ersatzteilverpackung.

    Ich habe meinen SX64 seit einiger Zeit tastaturlos rumstehen, weil ich die zugehörige Tastatur wirksam kaputtrepariert habe.

  • Eine ungebrauchte Tastatur für meinen SX-64. Das Teil ist in einem super Zustand - noch in der Ersatzteilverpackung.

    Ich habe meinen SX64 seit einiger Zeit tastaturlos rumstehen, weil ich die zugehörige Tastatur wirksam kaputtrepariert habe.

    Da warst du einen Tick schneller als ich ;)

    Kurz nachdem ich den VK angeschrieben habe, wurde die Anzeige gelöscht.


    Aber ich fand die Verpackung sieht irgendwie nicht passend aus?

  • Aber ich fand die Verpackung sieht irgendwie nicht passend aus?

    Die Tastatur war noch in einer Schaumstoff Hülle eingepackt und hat gut in die Kiste gepasst. Die Kiste hat aber keinen Commodore Aufkleber - es ist also möglich, dass da mal eine andere Tastatur drin war. Aber egal - das Teil ist absolut im Neuzustand.

  • Aber ich fand die Verpackung sieht irgendwie nicht passend aus?

    Die Tastatur war noch in einer Schaumstoff Hülle eingepackt und hat gut in die Kiste gepasst. Die Kiste hat aber keinen Commodore Aufkleber - es ist also möglich, dass da mal eine andere Tastatur drin war. Aber egal - das Teil ist absolut im Neuzustand.

    Das es eine Ersatztastatur ist sieht man am fehlenden Logo - so eine hab ich schon mal gesehen.


    Ich hab mal eine Ersatz -SK Tastatur im Karton bekommen. Der Karton hatte auch keine Beschriftung, passte aber von der Größe exakt.

    Dein Karton mit den komischen Schaumstoffeinlagen ist sicher von etwas Anderem...


    Commodore hat auch früher (meines Wissens nach) nur Styropor verwendet. Schaumstoff kenne ich erst von meiner A2000-OVP.

    Allerdings waren das da auch keine Formteile, sondern nur rundherum an die Wände geklebte Schaumstoffklötze. Die A2000 Tastatur ist in einem extra-Karton.