Interessante Sachen bei Ebay - oder was man eben für interessant hält?

  • Bei eBay Kleinanzeigen gibt's eine C128D Tastatur für 35€ - also hopp hopp

    Wenn die jemand von uns bekommt, stifte ich die fehlende Taste :-)

    Ui! Mir fehlt derzeit eine HELP Taste und ggfs. der Stempel dazu. Den könnte man evtl. aber kleben oder neu drucken. Andere graue Taste ginge auch, Hauptsache irgend was. Feder hatte ich zum Glück eine.


    Hättest du was? Danke :crazy:

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • x1541

    Hättest du was? Danke

    Ja, ich habe tatsächlich noch eine 'Help' Taste mit Tastenstempel (blau) :-)

    Die kannst Du gerne gegen Porto haben. Schicke mir einfach Deine Adresse per Konversation

    Danke, dann ist heute mein Glückstag :hüpf:


    PN kommt gleich ::heilig::

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • 90€ für einen Apple II Clone... ist ein guter Tarif denke ich:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…ocial&utm_content=app_ios

    Joa an sich ein guter Kurs. Der Defekt des Monitors lässt sich sicher recht schnell finden, wahrscheinlich nen RIFA. Vorallem der Clone hat ne ordentliche Bezeichnung am Gehäuse.


    Hmm, vielleicht sollt ich meine Clone auch mal rauskramen und auf den Markt werfen, hier liegen dieneh nur ungenutzt rum :/

  • Auja, mach' das mal!!! :-) ...sag' mir aber am besten vorher über PM Bescheid! ;-)


    :)Franky

    Dann hast du die Tage sicher mal Post bzw. hab ein Auge auf meinen Thread im "Biete-Suche" -> Kleinkram Apple und andere...


    Grüße,

    Marcus

  • hmm ... Computer ... ist es noch nicht ganz, eher Staffelwalzenaddiermaschine oder so. Aber mit Ausdruck.

    Und wenn man die saubermacht sieht die bestimmt sehr schick aus, wegen dem rot-grün Kontrast und dem Gußmetall. Und ein Bad in Feinmechanikeröl ist sicher auch nicht schlecht.

  • Um die hier geht es:


    Der Zustand sieht ziemlich... naja, abgeliebt und rostig aus. Und die Preishoffnung ist mit 280 Euro sehr optimistisch, finde ich, aber wer sowas brauchen kann oder spannend findet, wird's vielleicht erwägen... als "Computer" geht das allerdings nichtmal mit zwei zugedrückten Augen und viel Hoffnung durch, es ist halt "nur" eine nicht-programmierbare Rechenmaschine.

  • genau - und damit per Definition kein "Computer". Kann eigentlich jemand lesen, wie die heißt. "Sundström" scheint mir noch am naheliegendsten, aber da ist wohl auch ein "a" mit dabei. Habe das Modell zumindest nichtgefunden, per Bild.


    Hier mal zum Lesen für Leute, die gerade zuviel Zeit haben

    http://www.rechenautomat.de/Speicher/index.html

    und zum Angucken, auch einfach mal so

    https://www.rechnen-ohne-strom.de/

  • Kann eigentlich jemand lesen, wie die heißt. "Sundström" scheint mir noch am naheliegendsten, aber da ist wohl auch ein "a" mit dabei. Habe das Modell zumindest nichtgefunden, per Bild.

    Es ist eine Sundstrand Addiermaschine. Müsste (dank der Firmenbezeichnung zu erahnen) aus dem Zeitbereich 1914 bis 1933 stammen. Die Maschine ist (anders als der Name suggeriert) ein US-Gerät, die Firma wurde von einem schwedischen Auswanderer gegründet. 1927 an die Firma Underwood verkauft, die Markenbezeichnung wurde aber wohl bis ca. 1933 weiterverwendet...


    Laut Deutschem Museum gehörten die Sundstrand-Addiermaschinen zu den weltweit am meisten verbreiteten Geräten dieser Art - sind also wahrscheinlich noch relativ leicht zu finden, trotz des fortgeschrittenen Alters.

  • -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • So eine gab es da in dem Messihaus als Türstopper am Eingang. Einer von den Besuchern an dem einen Samstag hat sie mitgenommen. DIe sah noch erbärmlicher aus, da fehlte der Deckel auf dem Druckwerk.


    Aber einfach in Feinmechanikeröl einzutauchen ist der falsche Weg. Sowas muss teilzerlegt werden, so dass man alle Gummis, Leder usw. Teile ausbauen kann, Ganz wichtig auch, Teile mit teils handgemalten Ornamenten, Verzierungen, Beschriftungen usw. müssen auch abgebaut werden. dann gehört das Ding über Nacht ins Benzinbad. Und dann moderne synthetische Öle und Fette, die nicht mehr ranzig werden können, und dann wieder zusammen bauen.

  • Mh. Ich könnte mich selbst Ohrfeigen. Ich hatte wieder einmal auf eine VB 1EUR Anzeige geantwortet. Der Verkäufer aus Laupheim hatte offensichtlich keine Zeit und auf meine Frage nach der Preisvorstellung einfach nur geantwortet "lustig...block".


    Was soll man da machen? Sollte es jemand aus dem Forum sein, könnte er ja auch seine realistische(n)! Vorstellungen nennen.

  • Ich habe für mich mal beschlossen: Wenn der Verkäufer schon von Anfang an so merkwürdig unterwegs ist, dann mache ich gern einen Bogen um seine Angebote. Wenn der Verkäufer mich bereits bei der Frage nach dem Preis blockt, dann erleichtert es die Umsetzung dieses Grundsatzes natürlich ungemein.

    Suche: Apple IIGS, BeBox, Pixar Image Computer und Connection Machine CM1/CM2.

  • Was soll man da machen?

    Ganz einfach - grundsätzlich solche Möchtegern-Auktionatoren links liegenlassen. Diesen ganzen Vollhorsten, die mit "1 Euro VB" oder (genauso schlimm) nur "VB" Sachen einstellen und dann am besten noch die Beschreibung mit solchem Schwachsinn wie "Kenner wissen, was es wert ist" und "Bitte nur realistische Angebote!" würzen, geht es ausschließlich um Gewinnmaximierung bei gleichzeitiger Vermeidung von Auktionskosten und des "ich muss notfalls für 1 Euro Startpreis auch verkaufen"-Risikos bei Ebay. Dann werden auf Ebay-KA solche verkappten Auktionen gepostet und ggf. beleidigt reagiert, wenn man dann eben keine "Spinnerpreise" angeboten kriegt. Deshalb - ich schreibe solche Abzocker schon garnicht erst an. Und die 1-2% der Anbieter, die *wirklich* wegen Ahnungslosigkeit nur "VB" schreiben und dann vernünftig kommunizieren und nicht beratungsresistent sind, kann ich auch zu übersehen verschmerzen - was gut ist, kommt irgendwann und irgendwo eh wieder...

  • Was soll man da machen?

    Ganz einfach - grundsätzlich solche Möchtegern-Auktionatoren links liegenlassen. Diesen ganzen Vollhorsten, die mit "1 Euro VB" oder (genauso schlimm) nur "VB" Sachen einstellen und dann am besten noch die Beschreibung mit solchem Schwachsinn wie "Kenner wissen, was es wert ist" und "Bitte nur realistische Angebote!" würzen, geht es ausschließlich um Gewinnmaximierung bei gleichzeitiger Vermeidung von Auktionskosten und des "ich muss notfalls für 1 Euro Startpreis auch verkaufen"-Risikos bei Ebay. Dann werden auf Ebay-KA solche verkappten Auktionen gepostet und ggf. beleidigt reagiert, wenn man dann eben keine "Spinnerpreise" angeboten kriegt. Deshalb - ich schreibe solche Abzocker schon garnicht erst an. Und die 1-2% der Anbieter, die *wirklich* wegen Ahnungslosigkeit nur "VB" schreiben und dann vernünftig kommunizieren und nicht beratungsresistent sind, kann ich auch zu übersehen verschmerzen - was gut ist, kommt irgendwann und irgendwo eh wieder...

    Hinter dem Großteil dieser Angebote steht Arroganz gepaart mit Dummheit. Beratungsresistente Vollpfosten. Übrigens tummelt sich ein Teil dieser Kleintel auch auf Flohmärkten. Da wird dann gerne mal eine Dockingstation als Computer angeboten und man reagiert sauer wenn man den Ahnungslosen Käufer auf den Umstand hinweist.

  • Hinter dem Großteil dieser Angebote steht Arroganz gepaart mit Dummheit.

    Korrekt! Und das ist meistens gepaart mit der fatal wirkenden Verbindung aus Gier und der gleichzeitigen Angst, einem anderen etwas potentiell Wertvolles zu billig / günstig verkauft haben zu können.

    Übrigens tummelt sich ein Teil dieser Klientel auch auf Flohmärkten.

    Dummerweise ist diese Klientel hier sogar häufig auf beiden Seiten des "Tresens" zu finden. Einerseits die Verkäufer, die "im Internet / bei Ebay schon recherchiert haben, was das kostet", und deshalb ihre Preisvorstellung an den dort gefundenen Karteileichen der zu genau diesem Preis unverkäuflichen Elektronik-Rembrandts festmachen. Jegliche Hinweise auf die Tatsache, dass im Internet vor allem unrealistisch bepreiste und daher unverkaufte Angebote gefunden werden können, weil alles "Realistische" innerhalb kürzester Frist verkauft und weg ist, werden als "Schlechtreden" und kurz vor Betrugsversuch bewertet und nicht selten durch mentale Blockade weiterer Konversation abgestraft.


    Andererseits die ahnungsfreien und "fachfremden" Aufkäufer, die uns als Sammler bevorzugt direkt vor der Nase schöne Geräte für den sprichwörtlichen "Appel plus Ei" wegkaufen, um sie dann entweder auf direkte Anfrage noch neben dem Flohmarktstand zum x-fachen Ankaufspreis anzubieten oder (noch besser, alles schon erlebt) auf das nachmittäglich folgende Einstellen der Sachen auf Ebay oder in den Ebay-KA hinzuweisen. Da hilft es enorm, wenn man als Sammler seine Hände in seeeeeehr engen Jackentaschen hat, damit da die reflexartig geballte Faust sich nicht einen Weg zum Abbau der gespeicherten Überschussenergie in straf- und zivilrechtlich relevanten Körperregionen des Gegenübers sucht und man so seine angestaute Freude ob solcher Äußerungen schlagartig entlädt. Das Schlimme bei solchen Aufkäufer-Spacken ist, dass die über ein "Bares für Rares & Co."-Halbwissen verfügen und manches auf Verdacht sowieso kaufen, statt es liegenzulassen - und wenn man da als Sammler am gleichen Flohmarktstand zuviel Interesse zeigt oder sich einmischt, wird die Chance, dass es der Abzocker wieder hinlegt, nochmals geringer, dafür dessen späterer Preisverdacht umso höher...


    Da wird dann gerne mal eine Dockingstation als Computer angeboten und man reagiert sauer wenn man den Ahnungslosen Käufer auf den Umstand hinweist.

    Hab ich auch schon erlebt, aber eher seltener. Die meisten Flohmärktler lassen sich da schon informieren und belehren, wenn man ruhig und sachlich bleibt. Eine kurze Beschreibung des Geräts aus dem Internet (bevorzugt Wikipedia oder Sammlerseiten, aber NICHTS, wo ein Preis dabeisteht, sofern der nicht sehr moderat ist!), am Handy gezeigt, oder eine technische Rückfrage an den Verkäufer, die die fachliche Leere hinter den Augäpfeln besonders offensichtlich werden lässt, wirkt meiner Erfahrung nach manchmal Wunder. Wobei es manchmal auch nicht wirklich was verändert:


    Verkäufer: "Toller Computer, kannste für 100 Euro haben!"

    Interessent: "Das ist kein Computer, hier, sehen Sie, das ist nur eine einfache Dockingstation."

    Verkäufer: "Ah, okay! Tolle Dockingstation, kannste für 100 Euro haben!"


    ... :fp::heul:


    ...Interessent dreht sich um und bewegt sich vom Stand weg.

    Verkäufer: (ruft nach 5m hinterher) "20!?"

    oder

    Verkäufer: (ruft nach 5m hinterher) "Wieviel gibst Du?"


    :zuschlag:

  • Hier im Umfeld gibt es interessanterweise oft das Gegenteil vom 1,- VB Angebot. Die Leute haben ihre Schätze und dazu eine exakte Vorstellung davon - nicht was es noch wert ist, weil sie sich mal umgeschaut haben, sondern, was es noch wert sein muß. Mit der Begründung, daß es ja soundsoviel Mark gekostet hat. Die sind i.a. auch überhaupt nicht verhandlungsfähig, einfach, weil das entweder zu dem Preis X verkauft werden kann oder weggeworfen wird.

    Finde ich letztlich genauso bemerkenswert, wie das Pänomen des nach oben offenen mit Maximalerwartung, nur eben genau andersherum.

  • Die sind i.a. auch überhaupt nicht verhandlungsfähig, einfach, weil das entweder zu dem Preis X verkauft werden kann oder weggeworfen wird.

    Die sind aber doch sehr einfach in der Handhabung, denn da ist ja nach drei Sekunden klar, dass man nicht zusammenkommen wird. Deren Preise bezahle ich nicht und fertig. Selbst wenn die Hardware im Zweifel dann auf dem Müll landet.

    Suche: Apple IIGS, BeBox, Pixar Image Computer und Connection Machine CM1/CM2.

  • Das Problem wird erst dann zum Problem, wenn Sammler und Messies wie wir den Schund auch noch unbedingt haben wollen... ;-)


    Dumme Leute sind eigentlich nicht der Rede wert, aber wehe, sie bieten interessanten Schrott an... Mein leben ist zu kurz, um mich über solche Vollpfosten aufzuregen, letztendlich benötige ich das Zeug nicht so dringend und morgen oder übermorgen gibt's das eh zum halben Preis woanders.


    Also: mit einer guten Mischung aus Ignorieren und Geduld lebt es sich viel entspannter.

  • Das Problem wird erst dann zum Problem, wenn Sammler und Messies wie wir den Schund auch noch unbedingt haben wollen... ;-)

    Eben. Mich ärgern Leute, die zu überhöhten Preisen kaufen, viel mehr, als Leute, die zu überhöhten Preisen anbieten. X(

    Aber was willst machen? Manche schwimmen anscheinend dermaßen im Geld, dass sie jeden Preis bezahlen, wenn sie etwas jetzt gerade haben wollen.

  • Das Problem wird erst dann zum Problem, wenn Sammler und Messies wie wir den Schund auch noch unbedingt haben wollen... ;-)

    Eben. Mich ärgern Leute, die zu überhöhten Preisen kaufen, viel mehr, als Leute, die zu überhöhten Preisen anbieten. X(

    Aber was willst machen? Manche schwimmen anscheinend dermaßen im Geld, dass sie jeden Preis bezahlen, wenn sie etwas jetzt gerade haben wollen.

    Das verstehe ich nicht oder ist das ironisch gemeint? Weil jemand mehr ausgeben kann oder will, regst du dich auf?

    Ich mache doch keinem einen Vorwurf nur weil er mehr bezahlen kann oder will... Dann könnte ich mich ja nur noch aufregen:D