Lächerlich hohe Preise bei Ebay - wie kommt das zustande ?

  • der hier (auch ein A4000) scheint auch ohne Funktionsgarantie zu sein und kostet noch mehr: https://www.ebay.de/itm/254744566001

    Zwischen den beiden Angeboten gibt's aber einen gravierenden Unterschied:

    • bei dem ersten Angebot gibt es schon Gebote bis 1.000€. D,h, wenn nicht Preistreiber am Werk sind, gibt es Kaufwillige die 1.000€ zahlen wollen.
    • Bei dem zweiten Angebot möchte der Anbieter 1.295€ als Basisgebot haben - da gibt es aber niemanden der ein Gebot abgegeben hat.

    Grundsätzlich ist die Kritik eines Auktionsangebotes immer irrelevant, wenn man weder kaufen noch verkaufen möchte. Ein sehr gut erhaltener, funktionierender A4000 mit Tastatur und Maus mag durchaus dem einen oder anderen Sammler 1.000€ wert sein. Insbesondere, wenn es keine anderen vergleichbaren Angebote gibt.

    Wenn Du, hexagon z.B. ein vergleichbares Angebot für einen deutlich niedrigeren Preis in unserem Marktplatz einstellen würdest, würden das viele begrüßen :-)

  • Ich bin ja auf der Suche nach einem 3000er und der soll lt. A1K noch teurer sein.

    Also so viel Geld gebe ich definitiv nicht aus.

    Da bin ich froh, dass ich meinen von damals nie verkauft habe...

    Und ich kann es heute noch kaum fassen, zu Beginn meiner Sammelei meinen A3000 Desktop in Ovp. für quasi kein Geld über eine Kleinanzeige bekommen zu haben, und als ich dann im Odenwald zur Abholung bei dem Verkäufer stand, entschloss der sich, mir seinen (nicht inserierten) A3000T zum gleichen Preis mit dazuzuverkaufen. 2 absolute Highlights der Commodore-Sammlung, schon damals unverhofft in den Schoß gefallen. Zu heutigen Preisen nicht mehr leistbar....

  • Tja, man sieht halt, dass die Amiga-Kids jetzt erwachsen sind, gut Geld verdienen und sich die Traumcomputer von damals leisten wollen und können. Dass sich die Preise in Regionen entwickeln, die wir hier als abartig bezeichnen, scheint nicht zu sehr zu stören.

    Aber vielleicht muss man es mit anderen Hobbies vergleichen: Oldtimer, Motorräder und mechanische Uhren sind meist noch teurer... :nixwiss:

  • Ich habe noch einen niegel nagel neuen 1040STE unbenutzt in ovp.

    Aber lt. den Jungs in den Atari Foren ist der nur nen 100 wert.

    Dafür würde ich den nie verkaufen, hab ja selbst deutlich mehr dafür bezahlt.

  • Aber lt. den Jungs in den Atari Foren ist der nur nen 100 wert.

    Die "Jungs in den Atari Foren" sind die ungeeignetsten Anprechpartner, wenn's um Preisauskünfte geht. Die wollen die Kiste ja für'n Appel und ein Ei haben.

    Wenn Du so eine Kiste verkaufen willst, musst Du Dir selber einen Preis ausdenken und den auch verlangen.

  • Es ist aber schon so, dass man die Brot-und-Butter-STs billiger bekommt als die vergleichbaren Amigas.

    Das mag sein. Die Preisfindung bei solchen Transaktionen ist aber immer eine sehr individuelle Angelegenheit. Da bestimmen Käufer, Verkäufer, Zustand der Ware, Wetter, Jahreszeit, Fernsehprogramm, Coronafallzahlen den Preis - es mag eine Tendenz geben, der individuelle Preis ist eher Zufall.

  • dass die Amiga-Kids jetzt erwachsen sind, gut Geld verdienen und sich die Traumcomputer von damals leisten wollen und können. Dass sich die Preise in Regionen entwickeln, die wir hier als abartig bezeichnen, scheint nicht zu sehr zu stören

    also ich würde ja sagen, daß das einfach nur konsequente Fortsetzung ist: Amiga war irgendwie schon immer relativ teuer. Nicht so sehr die Commodore Geräte an sich zu ihrer Zeit, aber alles was danach dann kam. Als etwa so ab 1995 aufwärts. Das waren eigentlich schon immer echte Liebhaberpreise. Dafür gab es aber auch immer wieder neue Sachen und erstaunlich viele kleine Firmen, die damit noch überleben konnten.

    Nachteilig dabei ist aber möglicherweise, daß sie auf die Art ein relativ geschlossenes OS behalten haben - v.a. weil es ja eben noch "was wert" war - was zum Schluß dann wirklich hinderlich an der Weiterentwicklung ist/war und zu so einer eigenartigen Aufteilung in verschiedene Sachen ( MorphOS z.B. ) führt bzw. Dinge wie Emulatoren ohne OS-Lizenz eigentlich nicht erlaubt.

  • Die "Jungs in den Atari Foren" sind die ungeeignetsten Anprechpartner, wenn's um Preisauskünfte geht. Die wollen die Kiste ja für'n Appel und ein Ei haben.

    Das liegt einfach daran, daß man für den ST vor eingiger Zeit noch ungefähr 10 - 15 EUR max. verlangen konnte - und es auch entsprechende Angebote gab. Ich habe mal zwei SM124 zum Stückpreis von 7.50EUR abgegeben - und das war schon ein guter "Kurs".

    Einzige Ausnahme waren immer schon Atari TT, Falcon und Hades.

  • für den ST vor eingiger Zeit noch ungefähr 10 - 15 EUR max. verlangen konnte

    Verlangen, kannst Du was Dir beliebt - allein die Frage ist, ob man einen Käufer findet. Ich habe die abgelaufenen Atari ST Auktionen bei eBay mal angesehen und da gehen Atari 1040ST für Beträge zwischen 60€ und 100€ raus. Das waren aber alles (ge|ver)brauchte Geräte ohne Verpackung.

  • Wenn Du, hexagon z.B. ein vergleichbares Angebot für einen deutlich niedrigeren Preis in unserem Marktplatz einstellen würdest, würden das viele begrüßen :-)

    Fand ich ehrlichgesagt recht unpassenden Kommentar. Vielleicht bin ich da auch grad zu empfindlich.

    Ich kenne mich durchaus ein Stückchen mit Amiga aus, wenn auch sicher nicht in jedem Detail. Die aktuell bei ebay so aufgerufenen Preise verfolge ich jetzt auch nicht ins Kleinste. Daher - interessant wenn man für einen Basis A4000 mittlerweile soviel verlangen kann - und bei dem Angebot offentsichlich ja auch Käufer da sind die das bieten. Ok. Amiga Hardware ist aber oftmals recht speziell, und ich dachte vielleicht übersehe ich an der Kiste irgenteine eingebaute Besonderheit die den Preis hochtreibt und das deshalb unbedingt jemand für so viel Geld haben will. Da gibts ja so einige Raritäten.


    Wie bei den C64 bei ebay... nie macht einer Fotos von der Seite mit der Powerbuchse. Ist das Loch in der Blende jetzt rund oder eckig? :)


    Viele Grüße
    Andreas

  • Fand ich ehrlichgesagt recht unpassenden Kommentar. Vielleicht bin ich da auch grad zu empfindlich.

    hexagon: Das sollte wirklich nicht despektierlich sein.

    Ich bin halt der Meinung, dass es bei der Preisdiskussion bei Einzelstücken kaum Präzedenzfälle gibt. Da treffen sich ein Verkäufer und ein Käufer, die sich irgendwie auf einen Preis einigen. Es nützt dabei nichts, wenn Erfahrungen aufführt werden, bei denen man ein angebotenes Gerät noch zu einem niedrigen Preis bekommen hat. Es kann sein, dass man über nette Vereinsmitglieder einen A4000 auch mal für 300€ bekommt, genauso werden aber Geräte aber auch für über 1.000€ verkauft.

    Aus dem Grund bin ich der Meinung, dass diejenigen, die in einer solchen Diskussion eine Preisvorstellung nennen, auch ein vergleichbares Gerät verkauft haben sollten oder verkaufen können.

    Das war also wirklich nicht irgendwie gegen Dich gerichtet - Sorry :oops:

  • Aus dem Grund bin ich der Meinung, dass diejenigen, die in einer solchen Diskussion eine Preisvorstellung nennen, auch ein vergleichbares Gerät verkauft haben sollten oder verkaufen können.

    Nur noch Verkäufer sollen über Preise reden dürfen? Was für eine merkwürdige Idee.

  • Nur noch Verkäufer sollen über Preise reden dürfen? Was für eine merkwürdige Idee.

    Nein, natürlich nicht - das war etwas missverständlich.

    Es ist nur eine Tendenz, dass die Preise gerne kleingeredet werden, wenn man sowieso nichts verkauft. Wir möchten natürlich gerne preiswert kaufen und da werden hohe Preise schon mal als unrealistisch gekennzeichnet. Auf der anderen Seite verkauft natürlich niemand auf einer öffentlichen Platform seine gepflegten, funktionierenden Schätzchen unter Wert.

    Da bin ich halt der Meinung, dass es nicht sinnvoll ist, zu behaupten, dass ein Gerät X nur 5€ Wert ist, wenn ich nicht bereit bin, das für diesen Preis auch abzugeben.


    Aber wie oben schon geschrieben - das sind alles vollkommen individuelle Überlegungen.

  • Ich glaube, diese Preisdiskussionen gab es schon in der Steinzeit!


    Nur da gab es keine Rechner oder ähnliches, aber da wurde diskutiert was ein Mammutfell Wert ist!


    Die einen würden es für 4 Wildschweine tauschen, andere meinen 2 sind schon zuviel! :D


    Ich kann nur sagen, diese Diskussionen sind eine ewige Wiederholung! Völlig unnötig und nur Zeit und Ressourcenverschwendung.


    Macht es Euch einfacher, schreibt nicht immer das selbe/gleiche, sondern verwendet copy/paste von Threads

    aus den vergangenen Jahren.


    Man würde es nicht merken!!!!:fp:


    LG

    DeSegi

  • Ich glaube, diese Preisdiskussionen gab es schon in der Steinzeit!


    Nur da gab es keine Rechner oder ähnliches, aber da wurde diskutiert was ein Mammutfell Wert ist!


    Die einen würden es für 4 Wildschweine tauschen, andere meinen 2 sind schon zuviel! :D

    Trotzdem ging es jedem nach der Diskussion besser ;)


    Und deswegen sollten sie es auch dürfen. :D

  • Naja, allen geht es nicht immer gut, nach den Diskussionen!


    Die einen machen sich einen "Spass" daraus, die anderen haben dann "Bluthochdruck", was auch nicht gerade gesundheitsfördernd ist! :tod:

    Aber jedem das seine! :)

  • Ich kann mich ja kaum zurückhalten, sammle ich doch auch gerne alten Computerkrempel...


    https://www.ebay.de/itm/Absolu…15-etwa-1975/283414313921

    Bei dem Schnäppchen ist auch verständlich warum er zumindest 15 Euro Versandkosten berechnet... Soll ja auch wenigstens etwas dran verdienen :D