Mein neuestes Etwas

    • Official Post

    Habe mir gestern ein riesiges Pack an Literatur erstanden mehrere Umzugskartons voll. Nu dann kann es ans sortieren gehen.


    Also wenn da Appliges/Macintosh dabei ist, lass mich gern wissen :) :cat2:

    • Official Post

    Also wenn da Appliges/Macintosh dabei ist, lass mich gern wissen :) :cat2:

    Du hast doch einen Umzug vor dir, da gibt man sowas wie alte Magazine eher ab. </tipamrande>

    Magazine ja, wenn gute Bücher bei sind, die kann man auch super als Packschutz zwischen den Sachen im Karton nutzen ;)


    Nee, ehrlich du hast schon Recht, aber es kommt auf die Magazine an ;)


    Der komplette Umzug aber an sich steht eh erst Mitte/Ende 2022 an - vorher hab ich genug Monate Zeit um Stückchen für Stückchen schon ins neue Haus zu karren ;p

    • Official Post

    Ein neues Mitglied in meiner Logic Analyzer Sammlung :crazy:

    Ein HP LogicDart Advanced Logic Probe E2310A in fast neuem Zustand mit Handbuch, Kurzanleitung und Tasche. Leider fehlen 2 der 3 Testleitungen und die sind nur schwer nachzubauen.

    Das Gerät wurde Mitte der 90er von HP mit großem Aufwand konstruiert, kam aber zu spät auf den Markt und war mit ca. 800$ viel zu teuer. Ich habe zufällig das Angebot für 95€ bei eBKA gesehen und sofort zugeschlagen.


  • Ein Sharp PC 1600 mit zwei Stk superseltener Serieller Kabel (CE-133T) samt Netzteil

    Sowie 2 neuer Sharp PC3000 incl Netzteilen in Original Verpackung

    Äähm.....nur zur Info: die seriellen Kabel CE 133 T sind für die Sharp IQ Organizer und passen nicht an den PC 1600

    Du irrst gewaltig. Bei mir klappt das Prima.. mit dem CE -133T und Sharp Pc 1600


    Evt richtiges Kabel in falscher Verpackung. ?!?!?


    Gruß


    Edited once, last by Reiner ().

  • Den hab ich einem anderen Sammler abgekauft, der hauptberuflich Entrümpelungen macht... Tatsächlich wieder was sehr rares - ein Tandon 286er mit 8 MHZ, der für Pitney Bowes umgebrandet wurde.


    Entrümpler haben oft nette Sachen.

    -----
    Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
    A:"Ich habe keine Haustiere!"
    ... feinste Grüße

    Wenn ich mal nicht hier aktiv bin, dann auf meinem Blog breakingbrick.de.

  • Ein Schatz an Informationen. Einiges ist ja schon im Netz als PDF vorhanden, aber der Rest ist es sicher wert gescannt zu werden. So auf Anhieb würde ich mich für das Rockwell und Zilog Handbuch anbieten.

    DOS, from the people who brought you EDLIN

  • Habe mir gestern ein riesiges Pack an Literatur erstanden mehrere Umzugskartons voll. Nu dann kann es ans sortieren gehen.


    Erst dachte ich, UMPF, wo soll das gelagert werden.


    Im Nachgang dachte ich mir, wie Cool waere es eine Sach- und Fachbuecher Bibliothek

    aufzumachen mit der verfiuegbaren Literatur fuer unsere Schaetzchen........


    Das ganze Ueberregional als Online Verleih fuer jeweils 1 Woche pro Interessent fuer einen

    ueberschaubaren Obolus.


    Es gibt glaube ich, gar keine richtige Buchhandlung mehr die diese Fachrichtung von uns

    zum anfassen anbietet. Oder ?


    Vor ca. 30 oder 35 Jahren gab es in Berlin am Ernst Reuter Platz in Charlottenburg eine Super

    coole Buchhandlung die sowas von viele Fachbuecher hatten die leider immer meine

    monetaeren Mittel gesprengt hatten und ich dann leider meinen Einkauf immer auf die aktuellen

    Sachen reduzieren musste die ich unbedingt brauchte.

    Alles geht - Nichts muß

  • Die 3/60 (...)

    Demonstriert auch schön, daß es eine Fehlinformation ist, die so durch die Welt geistert, daß man für ein 'echtes' Unix unbedingt eine Maschine mit einer kompletten MMU braucht ... also üblicherweise mindestens eine 68030.

    Wie deleted_05-24 es "punktiert" hat, auch Sun hatte ausnahmslos für jede Architektur ab Sun-1 eine Memory Management Unit (MMU) on-board, eine Kombination aus aus ctx+seg+page map (Speicher) zzgl Software in Form von Kernel-Routinen und Datenstrukturen. Das ursprüngliche Sun MMU-Design war "confidential", ein anderes Wort für proprietär aber in Sun-Jargon akzeptabel und darüber hinaus, lizenzierbar. Die Verallgemeinerung und Optimierung erfolgte erst ab SPARC ISA V8 mit der Sun Reference MMU (SR-MMU). Zu Beginn noch außerhalb des Prozessors implementiert, wie bspw. durch den CY7C605 Cache/Memory Mgmt Unit (CMU), Bestandteil auf den frühen MBus CPU-Modulen von Cypress/Ross für die Sun-4/600er-Serie, auch bekannt unter CY6001 bzw CYM6002. Beide MBus-Module wurden hier noch als SPARC V7 realisiert.


    Jede MMU im Zusammenhang hat ihre Wurzel - und mir ist keine anderen bekannt aber was heißt das schon - bei DEC VMS/VAX. :anbet:

    Wer das genauer nachlesen mag, das Material ist da...

    Sun-1 68000 CPU Board (> Feb 1982), S.4 oder auch im SUN-1 System Ref Manual V1.0 draft of Jul 27, 1982, S. 34 und S.37f

    Sun-2 Arch (Dec 1983) auf Basis Motorola 68010

    Sun-3 Arch V2.0 (May 1985) auf Basis Motorola 68020, später sun3x mit 68030.

  • Ja, Lehmanns, da war ich auch lange Zeit treuer Kunde. Bis eines Tages:


    Ich hatte bei Lehmanns englische Fachliteratur bestellt. Originalpreis irgendwas um die 30US-$, Lehmanns wollte deutlich über 50DM. Da mir keine andere Quelle bekannt war, hab ich's halt bestellt. Kam dann nach ca. 3 Monaten. In einem fürchterlichen Zustand. Seiten eingeknickt, Ecken ramponiert. Konnte ich so nicht annehmen.


    Zwischenzeitlich hatte ich von einem Online-Buchhändler gehört, der Name hatte irgendwas mit Brasilien, Amazonas oder so zu tun. Da war das Buch verfügbar, für unter 40DM inkl. Porto. Kam nach einer Woche an, in perfektem Zustand.


    Ich bin nie wieder zu Lehmanns gegangen ...

  • Ja, Lehmanns, da war ich auch lange Zeit treuer Kunde. Bis eines Tages:

    [...]

    Zwischenzeitlich hatte ich von einem Online-Buchhändler gehört,


    Ich bin nie wieder zu Lehmanns gegangen ...

    Und so fing das Sterben des Einzelhandels an.... :tüdeldü:

  • Mit schlechtem Kundenservice. Genau. Leider. :(

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Mit schlechtem Kundenservice. Genau. Leider. :(

    Erinnert mich auch den Niedergang der Computermeile in der Münchner Schillerstraße. Heut sind genau... 2-3 Geschäfte übrig geblieben, die sich auch nur tragen, weil sie entweder quersubventioniert werden oder das Computerbusiness nebenbei machen.

    Da war auch Service bei vielen eher Mangelware, aber leider hats auch die guten Läden mit feinem Service erwischt, wo man gerne reingegangen ist. Und seit längerer Zeit kann ich für Kleingedöns direkt in China bestellen.

    Tempora mutantur.

    -----
    Q:"Können Sie Ihre Maus bewegen?"
    A:"Ich habe keine Haustiere!"
    ... feinste Grüße

    Wenn ich mal nicht hier aktiv bin, dann auf meinem Blog breakingbrick.de.

  • Genial. In Transparent habe ich die noch nie gesehen.

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Ich bin tatsächlich wieder schwach geworden :fp: und hab deswegen heute einen schnieken Pentium 100 erhalten :).

    Ich find das Design des Gehäuses wirklich Klasse.

    Und ich muss sagen dass es, obwohl es anscheinend ein "Noname" Gerät ist, ein sehr gut aufgebautes System ist. Beispielsweise ist die CPU nur mit einem passiven Kühlkörper ausgestattet. Davor sitzt an der Front, ein größerer Gehäuselüfter, der angenehm leise arbeitet...

    Kenne ich so aus den Rechnern zu dieser Zeit eher nicht.

  • Gestern bekam meine kleine Tandy Sammlung Nachwuchs und zwar in Form eines süßen CoCo. Genauer gesagt handelt es sich um den "Tandy TRS-80 Color Computer 2" mit Motorola 6809E Prozessor, 16kB RAM und Microsoft Extended Basic V1.1. Mein Modell trägt übrigens die Artikel-Nr. 26-3136A (PAL-Version) und ist eine in Korea produzierte Variante, die deshalb auch den Spitznamen KoKo bekam.

    Jetzt hab ich gelesen, dass sich die CoCo's bis auf 64kB aufrüsten lassen. Wenn ich mir jetzt jedoch meine Board Revision (20261045) anschaue und nach Infos im Internet suche, dann sieht das leider recht mau aus. Falls also hier jemand weiterhelfen kann, wie ich die Kiste auf 64kB hochschrauben kann, dann gerne melden ;)

    Außerdem wäre ein Massenspeicher, wie z.B. ein Floppylaufwerk nicht verkehrt. Hab schon hier im Forum über OS-9 gelesen, was mich natürlich brennend interessieren würde das mal auszuprobieren. Ich bin jedenfalls für jede Unterstützung dankbar.



    Das Gerät war sogar noch versiegelt und die Seriennummer passt mit der auf dem Karton überein.


     



    ... aber nicht mehr lange. Denn ich musste natürlich auch das Innere genauer unter die Lupe nehmen:


     


    Je nach Board-Revison sind andere RAM-Typen verbaut. Bei meinem CoCo gibt es Anschlüsse für ein Piggy-Pack. Leider habe ich weder auf dieser Seite https://www.cocopedia.com/wiki/index.php/Color_Computer_2 noch woanders Informationen für ne RAM Aufrüstung gefunden.



    Mit 498 DM ging der Spaß damals 1985 los (16kB Standard Basic). Das 16kB RAM Modell mit Extended Basic kostete dann schon 578 DM.



    Das Bild ist noch recht gut am Antennenanschluss:



    Der Dragon ist dem CoCo ja technisch sehr ähnlich:



    Und hier noch eine Übersicht meiner kleinen Tandy Sammlung ;)



    Schade, dass Peripheriegeräte für den CoCo extrem selten in Deutschland zu bekommen sind. Zumindest ein 5,25" Floppy wäre nicht schlecht. Somit bleibt mir erst mal nichts anderes übrig Software per WAV-File auf den CoCo zu übertragen. Hat das schon mal jemand gemacht?

    "Link arms,don't make them." - Du musst Gott für alles danken, sogar für einen Franken

  • Außerdem wäre ein Massenspeicher, wie z.B. ein Floppylaufwerk nicht verkehrt. Hab schon hier im Forum über OS-9 gelesen, was mich natürlich brennend interessieren würde das mal auszuprobieren. Ich bin jedenfalls für jede Unterstützung dankbar.

    Ja es gibt eine sehr gute SD Card Lösung für den CoCo: CocoSDC


    OS9, ähm, selbst mit 64K wirst du keine Freude haben, falls es überhaupt geht.


    Ich denke, für OS9 sollte man einen CoCo-3 haben.

    Der hat in der Grundversion 128K, das reicht so lala für OS9.

    Richtig spaßig wird es mit 512K oder mit der 2MB Erweiterung.



    Mein 512K CoCo-3 läuft super mit OS9.

    Ich habe auch die 2MB Erweiteung.

    Aber ich muss gestehen, die liegt seit Monaten in der Ecke.

    Bestellt, dann hat es zu lange gedauert, und dann keine Lust zum Einbau gehabt.

    Es liegt aber auch daran, dass auch einfach kein Bedarf an 2MB da ist.

    Weil alles schon so gut läuft mit den 512K ...


    ... war wohl reine Gier - haben wollen. :D

  • OS9, ähm, selbst mit 64K wirst du keine Freude haben, falls es überhaupt geht.


    Ich denke, für OS9 sollte man einen CoCo-3 haben.

    Der hat in der Grundversion 128K, das reicht so lala für OS9.

    Richtig spaßig wird es mit 512K oder mit der 2MB Erweiterung.

    Oh, danke für die Infos.


    Drauf gekommen bin ich eigentlich, weil ich meinen Tandy Katalog durchstöbert habe und dort diese Anzeige gelesen hab:


    Deluxe RS-232 Programm Pak für 329 Mark ... Datenkommunikation UND Drucken gleichzeitig :platsch: .... ich schmeiß mich wech!


    Ist leider etwas unscharf geworden.

    Hier noch die ganze Seite.


    Ist schon herrlich so in Nostalgie zu schwelgen :love:


    "Link arms,don't make them." - Du musst Gott für alles danken, sogar für einen Franken

  • Somit bleibt mir erst mal nichts anderes übrig Software per WAV-File auf den CoCo zu übertragen. Hat das schon mal jemand gemacht?

    Selber gemacht noch nicht, aber hier werden verschiedene Wege aufgeteigt, wie es wohl klappen soll. (Ich denke übrigens, dass dieser Abschnitt hier unter der passenden Computer-Rubrik gut aufgehoben wäre.)

  • OS9, ähm, selbst mit 64K wirst du keine Freude haben, falls es überhaupt geht.


    Ich denke, für OS9 sollte man einen CoCo-3 haben.

    Der hat in der Grundversion 128K, das reicht so lala für OS9.

    Richtig spaßig wird es mit 512K oder mit der 2MB Erweiterung.


    Ich hatte das mal auf einem Atari Mega STE. Dort lief das super und war ziemlich (!) schnell.

    Der hatte aber auch > 1MB RAM.

    -- 1982 gab es keinen Raspberry Pi , aber Pi und Raspberries

  • Vor ein paar Tagen im Elektroschrott gefunden: MGT SAM coupé! Hatte ich noch nie gesehen, dachte erst, es sei ein Teil einer elektronischen Schreibmaschine.

    Aber dann sah ich die Anschlüsse auf der Rückseite, Scart unter anderem, und ich vermutete jetzt eher sowas wie einen Teletext-Terminal.

    Die Internetrecherche ergab dann, dass ich da wohl echt einen kleinen Schatz gefunden habe. :)

    Netzteil war leider nicht dabei, dafür immerhin noch ein Modul für externes Floppy und Printer.

    Ja und die 2 Tasten fehlen dummerweise. Habe auch schon einen SAM-Spezi aus UK angeschrieben, der hat auch keine mehr.

    Habe den Rechner erstmal komplett zerlegt und Gehäuse und Tastatur gründlich gereinigt. Letztere war richtig ekelig verkeimt.

    Dann Netzteiladapter für PC-Netzeil gebastelt, Scartkabel an TV und los: Rechner startet, aber Bild flackert und nach ein paar Sekunden Schmorgeruch

    und Rauch! Zum Glück nur aus dem Scartstecker, aber what the f***!

    Manual besorgt und ah! : Scartbuchse nicht standardmäßig belegt. Super. Da liegen auf einem Pin, der normal Masse ist 12V Betriebsspannung an!

    Da mein PC-Netzteil strommäßig da auch keine gnade kannte, hat es mir mein gutes Scartkabel (vollbelegt, geschirmt) gegrillt!

    Rechner ist zum Glück heil geblieben.

    Das Diskettenlaufwerk ist natürlich auch defekt, also Riemen degeneriert. Daher konnte ich jetzt noch gar keins der coolen Spiele ausprobieren, die es für das Teil gibt.


    Den IDE-Adapter "ATOM" werde ich mir sicher noch bauen, der ist ja total simpel. Wenn ich hingegen an die Erweiterungen für KC87 denke... erstaunlich.

    :)

  • Teufelauch! Das ist ja ein richtiges Perlchen. Sozusagen ein "ZX Spectrum on steroids". An dem Elektroschrott wär' ich auch mal interessiert ;)


    (Sam Coupés werden in gut erhaltenem Zustand übrigens durchaus vierstellig gehandelt)